1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was ist die Christusenergie?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Dolphins Mind, 18. September 2008.

  1. Werbung:
    Viele Menschen beschäftigen sich immer noch mit Jesus und scheinen oft das Wesentliche nicht zu sehen - die Christusenergie, die Jesus in sich trug. Was aber ist die Christusenergie? Man kann sich dieser annähern, wenn man davon ausgeht, dass Jesus meist von der Christusenergie sprach, wenn er "Ich" sagte. Wenn man in dieser Energie aufgeht, definiert man sich irgendwann damit und erkennt sie als sein wahres Selbst.

    Jesus sagte z. B.: "Der Vater und ich sind eins."


    Wenn man "ich" jetzt mit Christus und Christus mit der göttlichen Liebe gleichsetzt und den Vater mit Gott oder dem Göttlichen, dann kommt man zu dem Satz: "Das Göttliche und die Göttliche Liebe sind miteinander verbunden. Sie sind das Gleiche."

    Das Göttliche ist der Ursprung, die Quelle allen Seins. Jesus sprach oft vom "Vater, der mich gesandt hat" also "Die Quelle, welche die göttliche Liebe zu den Menschen schickt".

    Die Trinität kann man auch in diesem Licht sehen. Der Vater (das Göttliche, eigentlich Vater und Mutter), der Sohn (die göttliche Liebe, eigentlich der Sohn und die Tochter) und der Heilige Geist.

    Vater steht für Schöpferkraft (Macht)
    Sohn steht für Liebe
    Der Heilige Geist steht für die Weisheit


    Jesus sagt: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Licht. Der Weg zum Vater führt nur durch mich (nicht wortwörtlich). Das ist kein Aufruf zum Beitritt zur katholischen Kirche, sondern bedeutet: Der Weg zurück zur Quelle führt nur über die göttliche Liebe - das wahre Sein, der wahre Seinszustand des Menschen, das A und O, der Anfang und das Ende. ("Die Letzten werden die Ersten sein.")

    Heute würde man sagen: Erkenne, dass du diese göttliche Liebe selbst bist.
     
  2. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Das hast Du sehr schön beschrieben ! :umarmen:
     
  3. Danke.

    Ganz liebe Grüße auch von mir :)
     
  4. Allegrah

    Allegrah Guest

    Christus bedeutet Heilung und Erwachen im Urzustand.
    Jesus hat durch den heiligen Geist Heilung/Erwachen erfahren. Daher nennt man ihn Christus-> der Geheilte/Erwachte.
    Bei den Buddhisten nennt man diesen Zustand: Buddhaschaft
    Bei den Moslems: Mehdi.

    Jeder kann die Christus-Energie erfahren, wenn er sich ihr öffnet.
    Erwacht der Mensch durch die Christus-Energie, so verspürt er eine unbeschreibliche Liebe. Dabei ist dieser Zustand nicht die Liebe selbst, sondern ein Umstand, der Liebe auslöst.

    Richtig. Es bezieht sich auf die Christus-Energie und nicht auf die Person Jesus.

    Bilder weglassen. ;)
     
  5. Sitanka

    Sitanka Guest

    es muss keine christus energie gewesen sein die er in sich trug, es war einfach nur reine energie, das hat nicht unbedingt was mit christus zu tun, aber bei allem anderen kann ich dir gut zustimmen, hast du wirklich sehr schön geschrieben. ;)
     
  6. Werbung:
    Ich verstehe dich, bis auf das hier:




    Es waren keine Bilder hinzugefügt. ;)
     

  7. Ja, genau. Ich glaube, es sind nur andere Bezeichnungen. Christusenergie, reine Energie, universale Energie, Liebesenergie, Herzensenergie ... verschiedene Worte, die meiner Ansicht nach das Gleiche oder zumindest Ähnliches ausdrücken ...
     
  8. Fee777

    Fee777 Guest

    So sehe ich das auch ...
    und schliesse mich Sitanka an ...
    sehr schön ausgedrückt ...
    mlg die Fee:)
     
  9. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    ...das war auch meine erste Reaktion.;)
    ....aber dann dachte ich: vielleicht meint sie ja, dass man sich anhand der Worte keine Bilder vorstellen solle.


    Bilder sind dann einem selbst auf dem Weg zu Gott im Wege, wenn man sie vor sich hinstellt (Vor-Stellung) aber nicht, wenn man sie meditativ-schöpferisch durchdringt, verlebendigt, sie sich mit (kopfmässig nicht ausdenkbaren) Wahrheiten sättigen lässt...
    ...wenn dann anwesende Wahrheit und Liebe durch sie hindurchschwingt, dann können sie auch ein Tor auf dem Weg zu Gott werden bzw. geworden sein.
     
  10. freelight

    freelight Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Estland
    Werbung:
    Name, Bezeichnung und Wertungen sind (erstere aufgrund der inflationären Nutzung und Begriffsumbildungen auf äußerer Ebene) unwesentlich - nicht unwesentlich sind Charateristika der spirituellen Qualitäten. Denn ohne diese wäre eine Unterscheidung der Geister nicht möglich und ein "sich auf etwas existentiell einlassen" könnte so eine Art "Russisch Roulette" werden.
     

Diese Seite empfehlen