1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was genau habt ihr von euren Seelenverwandten gelernt?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von DeepBlue, 25. September 2005.

  1. DeepBlue

    DeepBlue Guest

    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!

    Ich selbst stelle mir schon seit Tagen diese Frage und möchte auch gerne von euch wissen,was ihr gelernt habt.

    Viele sind dabei das loslassen zu lernen,mit dem Schmerz,Tränen,Enttäuschung umzugehen,der tief innen drinnen ist.

    Aber was noch?
    Ich denke mal,das ist ganz sicher nicht alles gewesen.
    Wie sieht es mit eurer Weiter-Entwicklung aus??
    Zu welchen Erkenntnissen seid ihr gekommen???
    Welchen Einfluß hatte eurer Seelenverwandter auf euch selbst?

    Liebe Grüße
    DeepBlue ( heute mal sehr neugierig *g )
     
    Diddi gefällt das.
  2. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo DeepBlue

    In Jana's Beitrag "Warum verlasst ihr uns?" habe ich schon einiges erzählt, ich will versuchen, hier den roten Faden zu finden bzw. weiterzuspinnen, der sich durch meine Seelenverwandtschaften zieht.

    - Begonnen hat es mit Angelo - seine Aufgabe war und ist es, mich auf den spirituellen Weg zurück zu bringen und mich weiterhin zu begleiten.
    - In der Seelenverwandtschaft zu seinem "Nachfolger" kann ich keine wirkliche Aufgabe für mich entdecken, diese Beziehung wurde auch "auf Anordnung von oben" von meiner Seite her getrennt. Möglicherweise liegt hier die Lernaufgabe bei ihm. Allerdings habe ich mich auch während dieser Beziehung spirituell weiterentwickelt, mich immer intensiver mit dem "Thema Engel" befasst, Gedichte geschrieben...
    - Der Weg wurde für mich immer klarer; es kristallisierte sich heraus, dass ich anderen Menschen helfen werde. Meine Intuition wurde immer schärfer, mein Bewusstsein erweiterte sich stetig. Die Bereiche "spirituelle Betreuung Pflegebedürftiger" bzw. Hospizbewegung kommt immer näher. Dazu "passt" mein jetziger Seelenpartner, der im Pflegebereich tätig ist. Wenn es uns vergönnt ist, unsere Beziehung weiterzuführen und gemeinsam tätig zu sein, werden wir uns wundervoll ergänzen.

    Hm, für mich eigentlich ganz gut nachvollziehbar, das, was alles passiert ist. Ergibt Sinn. Ich hoffe, ich konnte es einigermassen verständlich rüberbringen :)

    Mit Licht und Liebe
     
  3. lamizo

    lamizo Guest

    ... ich hab ein tränenreiches wochenende hinter mir, weil ich erstmal alles verdauen muss, was ich letzte woche so "erfahren" habe...

    ... aber was mir jetzt bereits aufgefallen ist (in diesem "frühen stadium")... ich hege null NEGATIVE gefühle... es geht einfach nicht... was ja eigentlich "schräg" ist und totaler "irrsinn", in anbetracht der tatsache, was er getan hat und mir "gebeichtet" hat...

    ... es geht nicht... ich bin erstaunt, wie selbstlos und rein meine liebe zu ihm ist... total abgefahren...
    das erstaunt mich total... denn obwohl er sich jetzt rein menschlich gesehen, wie ein "idiot" verhalten hat, kann ich ihm nichts krumm nehmen, keine wut empfinden, keinen zorn... niente...

    für mich eine total neue erfahrung, denn ich kenne mich so nicht... ich würde behaupten, hätte jemand anderer als mein seelenverwandter sich nur einen bruchteil dessen erlaubt, was ER getan hat... ich wäre vor wut geplatzt, hätte zorn empfunden...

    ... aber hier ist nur liebe und ich merke ein negatives gefühl ihm gegenüber würde mich nur unglücklich machen...
    ich lasse ihn seines weges ziehen... es schmerzt ungemein... vor allem, weil ich INTUITIV spüre, dass er sich total verrennt und selbst nicht glücklich ist... aber es MUSS so sein...

    ... das ist halt mal die erste erfahrung, die ich durch diese begegnung gemacht habe... SELBSTLOSE LIEBE... nun weiß ich endlich, WAS das ist...
    in etwa kannte ich den begriff ja, weil es immer heißt, die liebe einer mutter zu ihrem kind ist eine selbstlose liebe...

    ... aber wenn man dies dann auch mal mit seinem seelengefährten, seinem mann erlebt... der einen furchtbar enttäuscht, verletzt hat... und du dennoch auf so SELBSTLOSE weise fühlst, dann bekommt man dadurch das gefühl, man wäre schon "halb erleuchtet"...

    trotz meiner traurigkeit trage ich einen ungemeinen FRIEDEN in mir... ein WISSEN, dass ich um unsere verbindung weiß, er sie aber noch nicht erkannt hat... und das lässt mich TROTZ ALLEM (phasenweise!!!) sehr ruhig werden!!!


    jasmin
     
    Diddi gefällt das.
  4. Jaguar

    Jaguar Guest

    Ich denke, dass meine Seelenverwandte diese selbstlose Liebe bereits schon entwickelt hat und ich es noch einbisschen lernen muss...Denn sie hat mir jeden Fehler verziehen und ich habe viele gemacht, die mir eine andere Person niemals verziehen hätte! Ich selber muss das wie schon gesagt noch ein bisschen lernen, denn ich raste wegen ihren Fehlern ziemlich schnell aus...Jedoch bereue ich es nach kurzer Zeit schon wieder, dass ich so wütend auf sie war. :)
     
  5. blackpink

    blackpink Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2005
    Beiträge:
    5.588
    Ort:
    In your heart, my dear !...J.S.K
    Hallo liebe Deep Blue ! :)

    Heute habe ich meine beste Freundin besucht, und sie ist meine Seelenverwandte. :) Diese Freundschaft ist die längste Beziehung, die ich je gehabt habe. Ein sehr lange Freundschaft. :)
    Am Anfang war es nicht so einfach mit uns. Wir haben das gleiche Fach studiert und wir waren jeden Tag immer zusammen. Gleiche Vorlesung, dieselbe Praktikum.....usw. Und dann war es für uns beide zu eng. Und wir wollten etwas 'Abstand' halten. Das heißt, ich hatte ne eigene Freundesgruppe und sie ihre eigene Freundesgruppe. Es gab auch Zeiten wo wir Eifersüchtig waren. Denn ich hatte gedacht, sie hat bessere Freunde als ich. Und das gleiche dachte sie umgekehrt auch. Na ja.....
    Egal wie es gewesen war zwischen uns, wir kommen IMMER wieder zurück !
    Das einzige, was ihr etwas Schmerzen bereitet hat und mir auch, war dass ich eventuell geheiratet habe. Sie fühlte sich etwas Einsam und ich hatte auch Angst gehabt, uns völlig aus den Augen zu verlieren.
    Wie auch immer, wir besuchen uns jetzt mindestens zweimal im Jahr und es ist wunderschön. Die Freundschaft zwischen uns geht nicht verloren. Als ob wir einen kurzen Urlaub gemacht hätten.
    Ja, es gibt Seelenverwandschaft zwischen guten Freunden. :)
    Ich weiß jetzt das die Bindung zwischen Seelenverwandschaft nie verloren gehen. Ich habe keine Angst, sie zu verlieren. Wir haben uns gegenseitig gelehrt, wie wir uns in einer Beziehung weiterentwickeln. Wir werden reifer und sind nicht mehr so kindisch wie wir am Anfang waren.
    Und ja, daraus habe ich gelernt, daß es genauso mit Zwillingseelenverwandten oder anderen Seelenverwandten ist. :)


    Lg, blackpink :)
     
    Diddi gefällt das.
  6. jennylan

    jennylan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2005
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Süddeutschland
    Werbung:
    also bei mir war es gaaanz heftig: Durch meine Dualseele hat sich bei mir die Tür zum UNterbewussten und zu Spiritualität erst geöffnet.
    Ich habe gelernt Bedingungslos zu lieben , alle Menschen gleich zu sehenund niemanden nach irgendetwas zu beurteilen/bewerten.Ich bin immer noch dabei viel zu lernen , aber ich merke dass das Leben viel schöner ist,wenn man in jedem und allem das schöne sieht...*G* Liebe Grüsse
     
  7. nina3

    nina3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    feuerthalen
    ich habe noch nicht so viel über gelerntes nachdenken können,es schmerzt einfach nur.ich weiss nicht ob ich es eine seelenverwandtschaft nennen soll - er würde es glaubich nicht wollen,und vielleicht wars ja auch keine-was weiss ich denn schon ausser das alles schrecklich ist ohne ihn
     
  8. jana2901

    jana2901 Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Ostsee
    Ich habe gelernt, netter und großzügiger zu mir selbst und aber vor allen Dingen zu anderen Menschen zu sein. Mich nicht über Kleinigkeiten aufzuregen und gelassener in verschiedenen Situationen zu werden. Aber auch, mir nicht alles gefallen zu lassen und öfter nein zu sagen, wenn ich etwas nicht möchte.

    Hilft dir das?

    LG
    Jana
     
  9. jana2901

    jana2901 Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Ostsee
    Der Erfahrung mit der bedingungslosen Liebe schließe ich mich an. Egal, wie weh mir mein SV getan hat, ich verzeihe ihm, ohne Groll oder üble Gedanken.
     
  10. Castanea

    Castanea Guest

    Werbung:
    Dem kann ich nur beipflichten, bis jetzt habe ich vor allem die selbstlose Liebe erfahren, aber auch Geduld zu üben und vor allem zu vertrauen.

    Und ich lerne meine Mauer abzubauen, mich zu öffnen und mich auf meinem Weg führen zu lassen. Und ich freue mich auf die weiteren Erfahrungen die ich noch machen darf.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen