1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was bringts?!

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von DNEB, 5. Oktober 2008.

  1. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Werbung:
    Guten morgen
    Alsooooo, gestern nacht hat mich ein gedanke nicht schlafen lassen, und zwar: Was hat der glaube an gott, religionen usw den menschen gebracht? (mal abgesehen von krieg, mord, hass, und sozialem engagement und zusammengehörigkeitsgefühlen).
     
  2. Sepia

    Sepia Guest

    Ich glaube, du solltest den Glauben an Gott nicht mit Religionen gleichsetzen. Ich persönlich gehöre keiner Religion an, mein Glaube an Gott jedoch hat mir schon oft sehr geholfen. Was es letztendlich bringt, kann jeder einzelne nur für sich entscheiden.
     
  3. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Nachtrag:
    Also ich glaube ja auch an dinge, die ich nicht beweisen kann (weil es zu komplex ist), aber meine "glaubensrichtung" hat etwas hervorgebracht. Ob jemand z.B. in die zukunft schauen kann oder nicht ist doch vollkommen bedeutungslos im vergleich zu...äh, z.B. dem fahrrad.

    Ok, aus evolutionärer sicht ist das etwas anderes. Der glaube spielt doch eigentlich nur in der gesellschaft eine tragende rolle, also ist er für das überleben sehr wichtig, genauso wie das rad oder die raumfahrt.
     
  4. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Ich meine den glauben an "höhere" dinge, wie ihn alle religionen haben.
     
  5. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Solltest Du es nicht selbst herausfinden und DIch dann entscheiden und den daraus folgenden Weg gehen?

    Liebe Grüße
    Qia:)
     
  6. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Kultur ;)

    ein Grossteil der Philosophie, der Rechtswissenschaft, der Kunst, Musik, Literatur usw. ist im Spannungsfeld zwischen Religion und Wissenschaft (<- im weitesten Sinne verstanden) entstanden :rolleyes:

    lG

    FIST
     
  7. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    wenn man ein weilchen fahrrad gefahren ist könnte man auf den gedanken kommen-gut -das ist gut für die gesundtheit -aber was bringt es sonst -wozu die gesundtheit -gut ist besser als krankheit -aber wozu das ganze selbst mit der gesundtheit -wieso gesundt -weshalb lebe ich überhaupt egal ob gesundt oder krank -da ist für mich der punkt -an dem es losgeht.die frage nach dem sinn will beantwortet werden-das hat dann alle religionen und mystische erforschungen entstehen lassen.
    alhw
     
  8. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Was aber nicht bedeutet das religionen und mystische erforschungen irgendeinen (übergeordneten?!) sinn haben als dem leben einen zusätzlichen sinn zu geben und der gesellschaft einen zusammenhalt.


    Das es für mich keinen sinn macht hier sowas zu fragen weiß ich selber :D
    Nachdem ich nicht glauben kann, das, wenn es etwas "höheres" geben sollte, neben der gesellschaft auf irgend etwas auswikungen hat (Agnostizismus halt :)).



    Ja, und nachdem kriege den fortschritt mit am besten beschleunigen ist die religion (oder sie als ausrede) mit ihren Konflikten auch da sehr hilfreich gewesen (oh man, es sieht nur so aus als wenn ich alles schlechtreden will :D )
     
  9. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Da redest Du vermutlich mit dem falschen.

    Ich bin ausgewiesener Pantheist, Gnotiker UND ...verzweifelnder Weise auch noch Symbiotiker. Für mich ist die Gesellschaft ein Symbiotischer Ausdruck von Gottes Wesen und menschlichem Verständnis. (bitte sieh hier nicht Gott als "alten Mann mit Bart auf ner tiefergelegten Turbowolke mit schlechter oder guter Laune", mein Gottesbild ist ein anderes: eher so als Grundlegendes Bewusstsein)

    Entsprechend ist für mich auch kein Problem, sondern nur eine Aufgabe vorhanden.

    Es ist wie so oft: Die Menschen sehen einen Momentanen Zustand und bewerten diesen, oft lassen sie dabei aber die Möglichkeiten und die Lehre aus den Wirkungen aus und verlieren so die Hoffnung....obwohl diese Hoffung in der Anerkennung der Möglichkeiten die aus dem vorhandenen Zustand resultieren, enthalten ist. Mehr noch als das, in ihr liegt Erkennen und Wissen. Aber das wird für den Agnostiker schwer zum Anerkennen sein.

    Ebenso ist es mit der Religion und anderen Modellen. Für mich ist Agnostizismus auch nur eine Stufe zur Entfaltung aller Potentiale im Sein.

    Beste Grüße
    Qia:)
     
  10. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    dann hat einer gesagt:ich bin das leben und ich bin das licht -der hatte wohl geforscht -vielleicht in indien oder sonstwo und seine forschungen waren dermassen erfolgreich ,dass wir heute noch davon profitieren können.doch dieses licht ist nicht so einfach zu haben -du musst schon bereit sein -in dein himmelreich zu gehen -denn dort ist es zu finden.und wenn du es gefunden hast -dann wird das leben zu einem geschehnis so schön -dass du die frage nach dem sinn als beantwortet ansiehst.
    fragst du noch danach wenn du dich verliebst weshalb?-oder geniesst du diese momente nicht einfach?
    wenn du dich ins himmelreich begibst verliebst du dich ganz unchristlich in dich selbst -in dein selbst genauer gesagt.da haben denn alle was davon bis auf die ,die selber nicht ins himmelreich gehen und auch andere davon abhalten wollen weil sie angst haben -dass sie nun allein mit ihrer angst bleiben.
    alhw
     

Diese Seite empfehlen