1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was bedeutet ein explodierendes Chakra?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Exxa, 18. Dezember 2011.

  1. Exxa

    Exxa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2011
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Vorher ist nichts Spezielles vorgefallen. Es war auch schon länger her, dass ich mit Chakren gearbeitet habe. Wobei ich das sowieso nur am Rande gemacht habe. Zum Kennenlernen eigentlich. Aber eben, dann schon länger nicht mehr.
    Mitten im Alltag dann - bin grad mitten im Schritt von der Küche zum Esstisch - seh ich vor meinem inneren Auge wie sich Svadhistana in grellem Orange blitzschnell aufbläht bis es über mich hinaus ragt und dann explodiert. Kurz darauf hab ich grad auf dieser Höhe einen Bandscheibenvorfall und muss ins Krankenhaus gebracht werden. Nach einer Notfallbehandlung über Nacht erhalte ich vier verschiedene Medikamente und werde wieder heim geschickt. Mehrere Nächte muss ich sitzend schlafen, weil ich mich nicht hinlegen kann. Ein paar Wochen sind Krücken angesagt. Dann wirds langsam wieder besser. Nach ungefähr einem Jahr ist es schon fast wieder gut. Da passiert dasselbe wieder. Nicht ganz so schlimm. Diesmal gehts ohne Krankenhaus. Die Medikamente hab ich noch im Haus. Nach zwei Wochen wirds wieder besser. Ich freu mich schon. Und peng schon gehts wieder los. Jetzt ist also schon wieder Schlafen im Stuhl angesagt. Und ich hab das langsam satt. Ich weiss nicht, was ich noch tun könnte, damit dieser Mist endlich aufhört.


    Wie gesagt, ich habe mich bisher nur am Rande mit Chakren beschäftigt. Obwohl ich es sehr interessant finde, habe ich bisher einfach nicht die Zeit dafür aufbringen können.
    Eventuell liegt ein Zusammenhang vor zum Missbrauch während meiner frühen Kindheit. Aber warum käme das denn jetzt auf diese Art hoch und auch noch in einem Alter, wo ich das eigentlich inzwischen relativ gut - so gut das eben geht - verarbeitet habe? Ich hatte jedenfalls keine psychischen Probleme mehr. Und nun jagt plötzlich ein körperliches Gebrechen das andere.


    Das muss wieder aufhören. Ich kann doch nicht monatelang Tag und Nacht im Sitzen verbringen. Ich muss mal wieder raus, mich bewegen und so.


    Kann jemand von euch das Deuten oder hätte mir Tipps und Ideen zum weiteren Vorgehen?


    Danke.
    Exxa
     
  2. Einewiekeine

    Einewiekeine Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    1.012
    Da scheint eine Blockade vorzuliegen (Stauung). Du schreibst Du hast Dich nicht eingehender mit Chakren befasst. Ich rate Dir dies zu tun und täglich Übungen zu machen und zwar alle Chakren betreffend und nicht nur die Konzentration auf das Betreffende zu legen. Desweiteren darfst Du Dich um Deine Psyche kümmern, denn auch wenn Du meinst es sei verarbeitet, es ist es offensichtlich nicht.
    Such Dir einen Therapeuten/in.

    Chakra-Praxisbuch: Spirituelle Übungen für Gesundheit, Harmonie und innere Kraft von Kalashatra Govinda
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen