1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Uranustransit über die Sonne

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von malkucken, 1. April 2006.

  1. malkucken

    malkucken Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    128
    Werbung:
    hallo Ihr Lieben,

    möchte mal kurz berichten vom obigen Transit - meine Sonne ist auf 10 Grad Fische. Könnte ja sein, dass hier auch einige diesen Transit hatten, in Quadratur, Opposition oder direkt drüber.

    Die Gefühle, Zustände, die mir über Monate kamen, kann ich nur mit Aushub beschreiben. Mir kamen Dinge hoch, die ich schon für lange "gegessen" hielt. Stellenweise dachte ich, es katapultiert mich völlig ins Nichts, alle Bodenhaftung schien gänzlich dahin. Die innere Unruhe ging zeitweise in ein Stadium, das Schlaf völlig unmöglich machte, ich hab dann einfach einige Nächte durchgemacht. Ebenso Durchschlafstörungen haben viele Nächte zerrissen und so fühlte auch ich mich - ein völliges Getrenntsein von der Welt. Nachdem ich vor vielen Jahren langsame Transite über meine Mond-Neptun-Konjunktion hatte, muss ich trotzdem sagen, der Uranustransit war/ist das härteste, was mich bisher gestreift hat. Dieses Gefühl, gar keine Ordnung und Ruhe mehr in die Birne zu kommen, all der alte Wust, der sich da wieder und wieder innerlich aufgebäumt hat - fürchterlich.

    Er geht ja jetzt allmählich runter, wird aber dennoch in diesem jahr ein gutes Stück rückläufig, wenn ich mich richtig erinnere.

    Wer hatte noch diesen Transit und wie ist das abgelaufen/läuft es ab?

    Muss natürlich dazu sagen, dass ich schon sehr uranisch gefärbt bin, mond-uranus-quadrat im Radix, ebenso venus-uranus-quadrat, uranus im 11. Haus, dazu Merkur im Wassermann, unaspektiert.

    Wirklich eine gar steife Brise :)


    p.s. Eine Bekannte von mir, die in der Psychiatrie arbeitet (Krisenstation), meinte, sie hätte beobachtet, dass die "frischen Suizide" auf ihrer Station alle entweder um den 25.2. oder 25.8. geboren sind. Es war jeweils eine Aktion im Affekt, eine Patientin meinte wortwörtlich "ich war das nicht".
     
  2. umabel

    umabel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. März 2006
    Beiträge:
    14
    hallo,

    mit dem uranus-taransit habe ich 7 – 8 jahre zu tun gehabt. mein 1. haus ist sehr gross es fängt im steinbock an und hört in den fischen auf. habe den uranus auch noch als herrscher. da der transit im steinbock über meinen AC sowie merkur lief und im wassermann über die sonne, jupiter und venus wurde ich ganz schön gebeutelt. in diesen jahren änderte sich mein leben total, ich musste von allem alten loslassen und habe vollkommen neu gestartet. also, totale veränderung. dadurch, dass er immer wieder rückläufig war hat sich alles sehr in die länge gezogen und ich bin froh, dass er demnächst aus meinem 1. haus verschwindet, hab jetzt die nase voll von veränderungen.

    lg
    umabel
     
  3. Rucola

    Rucola Guest

    Hallo Malkucken,

    bei mir läuft Uranus gerade durch's 5. Haus im Quadrat über meine Schütze-Sonne in 3. Im Radix steht Uranus in 11, auch im Quadrat zu meiner Sonne.
    Und wie drückte es mal jemand so passend aus ?
    - in meinem Kopf herrscht ständig französische Revolution.
    Ich muss allerdings sagen, dass ich noch einige andere Transite der Langsamläufer habe, das also nicht alles so zu trennen ist.
    Aber den Uranus spüre ich doch sehr genau.
    Aussen gibt es seltsamerweise (bis jetzt) allerdings keine grossen Veränderungen, das spielt sich alles mehr innerlich ab.
    Ich habe sehr angepasst gelebt und habe das Gefühl, jetzt geradewegs über das Ziel in die andere Richtung zu schiessen.
    Könnte alles "niedersäbeln" was sich mir in den Weg stellt und Anpassung und Gehorsam fordert.
    Auch die von dir beschriebene Unruhe empfinde ich.
    Letzte Woche, als der Transit recht gradgenau war, wusste ich nicht wohin mit mir. Auch abreagieren in Form von Bewegung oder Arbeit brachte keine Erleichterung. Hab's dann halt so hingenommen und gar nicht mehr versucht etwas dagegen zu tun. Schlaf war auch Mangelware, trotz Müdigkeit.
    Alles in allem habe ich das Gefühl ich werde von vielen alten und überholtem Mustern befreit die mir selbst einfach nicht mehr entsprechen und mein eigenes Wesen, für das ich meist ein schlechte Gespür hatte, kommt mehr zum Vorschein.



    LG Rucola
     
  4. malkucken

    malkucken Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2005
    Beiträge:
    128
    hallöchen,

    sorry für die verzögerung, ich hatte mich verzettelt :)


    <<bei mir läuft Uranus gerade durch's 5. Haus im Quadrat über meine Schütze-Sonne in 3. Im Radix steht Uranus in 11, auch im Quadrat zu meiner Sonne.
    Und wie drückte es mal jemand so passend aus ?
    - in meinem Kopf herrscht ständig französische Revolution.
    Ich muss allerdings sagen, dass ich noch einige andere Transite der Langsamläufer habe, das also nicht alles so zu trennen ist.
    Aber den Uranus spüre ich doch sehr genau.>>


    das ist es, man spürt diesen burschen ganz genau. mir wars buchstäblich, als wär irgendwas über mich drüber, schlag auf schlag, nicht langsam kommend. auf einmal diese wahnsinnige unruhe und dieses wummern, das ging ja bis zu herzrhythmusstörungen. arnold, der gold wert ist, hat mir erklärt, uranus würde dem av-knoten entsprechen. ich bin sogar zum internisten gerannt weil ich dachte, jetzt wär es aus, das herz stolperte und hüpfte, speziell nachts im bett, wie verrückt.


    <<Aussen gibt es seltsamerweise (bis jetzt) allerdings keine grossen Veränderungen, das spielt sich alles mehr innerlich ab.>>

    genauso ist es bei mir auch, ich bin manchesmal so angefüllt mit spannung und unruhe, dass ich mir denk, es hebt mir die hirnschale rum. um mich rum wird das nur als nervosität wahrgenommen, dabei ist das schon eine oktave höher. aussen ist bei mir auch - noch - nichts passiert, was diesbezüglich erwähnenswert wäre.

    <<Ich habe sehr angepasst gelebt und habe das Gefühl, jetzt geradewegs über das Ziel in die andere Richtung zu schiessen.
    Könnte alles "niedersäbeln" was sich mir in den Weg stellt und Anpassung und Gehorsam fordert.>>

    das mit dem angepaßt war ja bei mir nie der fall, aber vorschriften oder ähnliche anforderungen an mich rantragen, das dürfte jetzt auch nicht sein. ich bin zwar nicht cholerisch, aber sehr sprunghaft. geschieht nicht selten, dass ich irgendwo steh, so ich nicht mehr weiß,wie ich dort hin gekommen bin. keine großen distanzen, aber immerhin.

    <<Auch die von dir beschriebene Unruhe empfinde ich.
    Letzte Woche, als der Transit recht gradgenau war, wusste ich nicht wohin mit mir. Auch abreagieren in Form von Bewegung oder Arbeit brachte keine Erleichterung. Hab's dann halt so hingenommen und gar nicht mehr versucht etwas dagegen zu tun.>>

    ja, ich kann auch nix dagegen machen, alle versuche blieben ohne ergebnis. es sieht so aus, als müßte man das einfach aushalten.


    <<Schlaf war auch Mangelware, trotz Müdigkeit.>>

    das sowieso, letzte nacht nur 3 stunden.

    <<Alles in allem habe ich das Gefühl ich werde von vielen alten und überholtem Mustern befreit die mir selbst einfach nicht mehr entsprechen und mein eigenes Wesen, für das ich meist ein schlechte Gespür hatte, kommt mehr zum Vorschein.>>

    auch das gefühl hab ich nicht, bei mir ist es so, es kommen viele bilder, teilweise ganze filme hoch, aber von befreiung merk ich gar nix. ich weine auch nicht, sondern schau mir dieses und jenes grauen einfach an.


    nur eins ist mir klar geworden, auf längere sicht, so wie bisher kann ich nicht weiter machen. ich weiss noch nicht, was ich wie verändere (außer umzug), aber ich weiß, dass ich/sich etwas massives verändert - mehr so auf der intuitiven ebene. und das irrste ist, an sylvester, da gings mir ja schon so mies, trotzdem war ich von dem gefühl durchdrungen, es wird ein gutes jahr - für mich sehr verwunderlich, da ich üblicherweise sehr zum pessimismus neige, wenngleich sich dieser nachträglich meist als realismus rausgestellt hat.

    ich bin echt gespannt und wär so gerne wenigstens ein halbes jahr älter. frag mich, wieso die leute immer jünger sein wollen, versteh ich nicht :)

    liebe grüsse
    mk
     
  5. Athena

    Athena Guest

    Hallo,

    hat jemand schon beide Übergänge gehabt?

    Uranus Q Sonne und Uranus Q Saturn?

    Was ist der Unterschied?

    Bei Uranus Q Sonne hab ich ständig das Kind mit dem Bade ausgeschüttet und sehr erleichternd war es nicht weil jetzt bin ich so klug als wie zuvor.

    Ich habe Angst dass dieses spontan Entscheidungen treffen die sich in Nachhinein als nicht gut durchdacht bzw. undurchführbar erweisen, fortsetzt.
    Insgeheim hoffe ich aber, dass da Saturn im Spiel ist, sich langsam wieder ein motiviert zu verfolgender Weg abzeichnet.
    Dieses sinnlose hin und her hüpfen greift mir langsam die Nerven an.

    ... und täglich grüßt das Murmeltier...

    :) Athena
     
  6. Rucola

    Rucola Guest

    Werbung:
    Hallo Athena,

    mal eine ganz unastrologische Antwort:
    stimmt dieses Hin und Her ist anstrengend
    Aber bist du sicher, dass es sinnlos ist?
    Manchmal stellen sich Sinn Und Zweck einer Handlung erst nach Jahren heraus.
    Umsonst ist glaub ich nichts im Leben - und wenn's nur dazu dient eine Erfahrung gemacht zu haben........!

    Ansonsten auch ratlose Grüsse
    Rucola
     
  7. la mer

    la mer Guest

    huhuu rucola,

    heftig nicke ... stimm dir da gern zu. grade bei uranustransiten sind die fr&#252;chte oft keine direkten. es ist eher ein spiel mit den m&#246;glichkeiten. es ist kreativ. besonders selbstgezimmerte zw&#228;nge/muster, teilweise saturnisches, wird in frage gestellt. durch das spiel und auch einlassen auf anderes, neben der spur, entsteht abstand (sozusagen der narr + geh&#228;ngte im tarot in kombi). durch diesen abstand ist mehr freiheit, mehr wahl da. wenn dann z.b. saturn dar&#252;berarbeitet, vielleicht auch div auswertet, k&#246;nnen ganz neue muster leben.

    selbst hatte ich als kind erst saturn-t-uranus-quadrat, 2 jahre sp&#228;ter sonne-t-uranus-quadrat (habe saturn-sonne(beides hs8)). der t-uranus transistierte hs5. ob da was richtig dramatisches war? ich weiss nur, dass ich die erziehungsabsichten meiner mutter sehr oft unterlaufen habe. sie sprach von einer "black box" - sie f&#252;ttere etwas ein + st&#228;ndig k&#228;me was vollkommen anderes, unberechenbares heraus. von erziehungsheim (in der wut), mind. internat (ernsthafter) hat sie gern gesprochen oder geschrien. ich wollte nicht, weil ich einschr&#228;nkungen witterte. die black-box-&#228;usserung fand ich selbst sehr gut, dachte "aha, sie hat keine macht &#252;ber dich ... sehr sch&#246;n" - meine mutter schien mir und ist es wohl auch dominant, einengend + manipulativ. teilweise herrschs&#252;chtig.

    allerdings habe ich im eigentlichen chart n.a. zwei auff&#228;llige dominantdreiecke, die symmetrisch verschachtelt sozusagen eine b&#252;hne bilden. mond (hs12)=uranus (hs4) ist die projektionsfl&#228;che. die anderen beteiligten sind jeweils die sonne (hs8 tendenz hs9) bzw. juppi (hs7). also athena, ich w&#252;rde auch schauen, wie dein uranus im eigentlichen chart "funzt", sich integriert. welche h&#228;user-themen bei dir angesprochen werden.

    lg*la mer
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo malkucken und Athena :)

    wie der "Zufall" es will, sprach ich gestern abend mit einer Freundin über Uranus-Transite.

    Zur Zeit läuft Uranus im Quadrat zur Geburtsvenus, kurz zuvor war die Sonne dran. In den Jahren davor lief Uranus durch mein 7. Haus und war sehr lange in Opposition zu seiner Geburtsstellung.

    Diese Zeit habe ich als besonders "weichenstellend" in Erinnerung. Ich war sehr unruhig, wie getrieben und ich erfuhr Dinge, die ich in der Form nicht noch mal haben muss, weil sie mich sehr ausgelaugt haben. Ganz faszinierend jedoch war eine Nacht, in der ich todmüde und schlaflos auf meinem Bett lag. Es war, als würde eine sehr hohe Energie durch meinen Kopf gehen und alles im Gehirn an alten "Sicherungen" wegbrennen. Es funkte und krachte nur so - und kurz darauf merkte ich, dass tatsächlich ganz alte Verhaltensregeln, Beschränkungen, Einengendes weg war.

    Ich war im wahrsten Sinne des Wortes "durchgeknallt". Das war gut - und es war nicht gut. Rückblickend betrachtet, war es gut. Sonst hätte ich mein Leben nicht komplett umstellen können - was wirklich fällig war und womit ich heute zufriedener denn je bin. So gut wie jetzt ging es mir noch nie in meinem Leben.

    Uranus über der Sonne - da war ich zwar unruhig und habe auch einiges über Bord geworfen, aber es war nicht so drastisch wie die früheren Transite. Das Ego hat zwar gelitten, aber nicht so heftig wie in den Jahren zuvor. Statt dessen sind mal wieder paar Glühbirnen durchgeknallt und die Sicherungen herausgeflogen. Immer wieder anstrengend - aber trotzdem mag ich die olle Uranuss.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  9. la mer

    la mer Guest

    hallo rita,

    das "durchknall"-erlebnis, das du unter uranus-opp-uranus schilderst, ist intressant. du hast ja gleichzeitig eine chiron-uranus-opp im chart. habe dasselbe wennauch etwas weiter gestellt.

    unter uranus-opp-uranus (gleichzeitig bzw. in der nachfolge t-uranus konj.chiron) hatte ich einen megagau mit v&#246;lliger entsicherung. ebenfalls mit einer situation verbunden, die ich exakt benennen kann, in der es passierte. ich unterrichtete als dozentin best. progs, stand relativ unter stress, ein trottel von internist hatte mir fahrl&#228;ssig ein f&#252;r immunkranke gef&#228;hrliches antibiotikum verordnet - ich bin extrem chemosensibel. meine gedanken liefen auf hochtouren. stand mitten im raum und sp&#252;rte wie etwas innerlich total wegknallte bzw. letzte sicherungen herausflogen. mein beine gaben nach, und ich war nicht mehr in meinem k&#246;rper, die realit&#228;t war gleichzeitig entr&#252;ckt, obwohl ich den film sah. aber ich war woanders. in dem moment wusste ich ganz genau, dass mein immunsystem sich verabschiedet hat und ein schwerer schub passiert war. &#228;usserlich hat mir nicht so viel angemerkt, wirkte vielleicht einen moment etwas benommen, leicht schwankend. die laborwerte waren dann tats&#228;chlich v&#246;llig eingebrochen. in der folge befand ich mich unter lebensgefahr, weil meine leber am versagen war. h&#246;rst&#252;rze erfolgten, herzschw&#228;che mit entz&#252;ndungen. l&#228;hmungen in allen vier extremit&#228;ten und weiteres traten auf ... &#252;ber monate, jahre mit unterschiedlicher, eingeschr&#228;nkter belastungsf&#228;higkeit. - es hatte sich alles m&#246;gliche im wahrsten sinne des wortes ent-z&#252;ndet.

    bei mir passt das schon in den pers&#246;nlichen chiron-kontext. meine labile gesundheit (systemische immunerkrankungen im overlap) ist im prinzip mein wiederkehrendes waterloo, meine archillesferse. das was mich fesselt, den gro&#223;teil meines lebens mal nahezu vollst&#228;ndig, mal weniger in die knie zwingt. unter uranus-uranus und wenn dann vielleicht noch chiron im spiel ist, kann die gesundheit, erst recht wenn angeschlagen, sehr wackeln oder wegkrachen. => also wenn jemand rechtzeitig sp&#252;rt, dass er unter solchen transiten, st&#228;rkere beschwerden entwickelt, sollte er abbremsen, anders kanalisieren, &#252;bertreibungen/&#252;berspanntheiten meiden, rhythmen ordnen ...

    RUHE ist bei uranus im zweifelsfall das zauberwort. aber nicht aufgesetzte, verordnete ruhe, sondern meditativ, ersp&#252;rt, empfunden.

    lg*la mer
     
  10. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hallo la mer :)

    ich habe mir aufgrund deiner Schilderungen noch mal die damaligen Transiten angesehen und bei mir wackelt ja immer das halbe bis ganze Radix, wenn das T-Quadrat angetickt wird. Wobei ich Chiron nie soviel Gewicht gebe, ihn aber schon "auf dem Zettel" habe.

    Meine Erfahrung war insgesamt eher uranisch, denn zu der Zeit war ich sehr gesund, jedenfalls körperlich. Was jedoch wirklich "ver-rückt" war, nämlich aus dem Rahmen fiel, das war mein Geisteszustand. Ich habe als Leitung des Nachtdienstes in einer großen Klinik gearbeitet, und als solche konnte ich von den Stationen im Notfall angefunkt werden. In jenem Sommer hätte ich so ein Funkgerät gar nicht gebraucht, denn ich stand immer ein paar Sekunden vor dem Anruf auf der jeweiligen Station, was nicht nur mir zunächst unheimlich war. Ich arbeitete komplett intuitiv. Das war eine einerseits sehr schöne Erfahrung, aber auch eine, die sehr, sehr anstrengend war, weil ich mich überhaupt nicht mehr abgrenzen konnte.

    Das war der Nachteil des "Durchknallens" und die "Quittung" kam auch wenige Monate später im Gewand eines sehr komplizierten Beinbruchs daher. Da war übrigens wieder die Uranus-Uranus-Opposition ganz exakt. Fast genau ein Jahr später beendete ich dann meine Berufstätigkeit - als das Quadrat Neptun-Neptun exakt war. Uranus hatte gute "Vorarbeit" geleistet.

    Es gelingt mir unter Uranus-Transiten nie, zu meditieren. Was aber sehr geholfen hat, diesmal lediglich kaputte Glühbirnen zu produzieren, war die Zurücknahme meiner Erwartungen an das, was mit dem Tranist über die Sonne einhergehen könnte.

    Seither frage ich mich auch zuweilen, ob Astrologie nicht auch das fördert, was ich gern "Kopfkino" nenne und mich eher hindert als voranbringt. :rolleyes: Es gibt Situationen, da nutzt dir das ganze Wissen nix, da ist es einfach Mist, wie es ist und der Kinnladen hängt ganz weit runter, ohne dass du wirklich etwas tun kannst, außer die Situation so zu nehmen, wie sie ist.

    Lieben Gruß
    Rita
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen