1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum bezeichnen sich Esoteriker eigentlich als Esoteriker?

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von AmandaJohneson, 13. September 2007.

  1. Werbung:
    Moin :)

    Als ich eben mal einen oder auch zwei aktuelle Dialoge am Rande hier verfolgt habe und wenn ich an die Hammer-Threads der letzten Monate im Esoterikforum.at zurückdenke, dann kamen mir gerade eben folgende Fragen in den Sinn:


    Durch was unterscheiden sich eigentlich Esoteriker hier von Nicht-Esoterikern?


    Oder anders gefragt -

    Warum nennen sich Esoteriker (hier) überhaupt Esoteriker?


    Oder noch anders gefragt -

    Warum schreiben hier Leute regelmäßig, die Esoterik für Eso-BS, für Eso-Gelaber, für Eso-Sch. usw. halten? Und das über sehr lange zeitliche Strecken.


    :confused:


    Ich fürchte, mir ist da erheblich etwas entgangen. Vielleicht habe ich mich auch einfach im Forum geirrt.

    Vermutlich wird es aber so sein, daß ich gar nicht weiß, was Esoterik ist.

    Möglicherweise klärt sich da ja etwas auf.
     
  2. Ravenna

    Ravenna Guest

    Ja ...bin auch gespannt...
     
  3. Vagabondo

    Vagabondo Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    276
    Ort:
    ganz genau mitten in "Österreich"
    ...ne gute Frage nach:

    Registriert seit: Jul 2006
    Beiträge: 2.859

    Irrtum? Irrtum?

    Wie gut...
     
  4. Ich schrieb u.a. das:



    Sollte ich so etwas bei der Vorstellungsrunde besser ins Gespräch bringen? Und könnte ich das da überhaupt schon?

    :foto:
     
  5. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Amanda!

    Hier zumindest die Wikipedia-Interpretation vom Begriff Esoterik:

    "Heute wird der Begriff «Esoterik» aber meist zusammenfassend für ein breites Spektrum verschiedenartiger Weltanschauungen gebraucht, welche die spirituelle Entwicklung des Individuums betonen, jedoch durch keine organisierte Religion oder religiöse Konfession im engeren Sinn als Glaube vertreten werden."

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Esoterik

    Ja, und die Beiträge der User entstammen eben ihren "verschiedenen Weltanschauungen" - es ist klar, dass es hier zu Diskussionen kommt (was ja auch der Sinn eines Forums ist).

    Andere Frage: Wie muss sich jemand Deiner Meinung nach verhalten, damit er für Dich ein Esoteriker ist? Kannst Du das definieren? Dann wäre es leichter, darüber zu diskutieren.

    Lg
    Reinfried
     
  6. Werbung:
    Liebe Reinfried,

    das ist ja mein Dilemma, ich kann es nicht definieren, danke für die Info oben.

    Es haben sich mir beim Lesen gestern und auch früher konkret zwei Fragen gestellt:

    In Anbetracht der Begriffe Eso-BS, Eso-Gelaber, Eso-Sch., die recht häufig fallen, war mir nicht klar, warum sich jemand dann hier eigentlich aufhält, das ist das eine.

    Das andere ist, daß ich mir plötzlich nicht mehr sicher war, ob der Begriff *Esoterikforum* eine reine Namensbezeichnung ist, wie es z.B. auch *Forum zur silbenen Krone* oder ähnlich hätte heissen können.

    Also, was ich sagen will ist, gibt es eine tiefere Bewandtnis für die Bezeichung Esoteriker und Esoterikforum? Unterscheidet diese Menschen etwas von anderen, die sich nicht Esoteriker nennen?

    Und wenn ja, was?

    :confused:
     
  7. Reinfried

    Reinfried Guest

    Ich würde sagen, in erster Linie durch ihre Interessen (kann da jetzt nur von mir sprechen, naturgemäß).

    Ich z.B. interessier mich für alternative medizinische Diskussionen - diese Themen finden sich hier.

    Und andere interessieren sich z.B. für Astralreisen und, und, und.

    Aber ich denke, Dir gehts hier eher um die Form der Diskussionsführung, oder?

    Die hat mit dem Interessensgebiet wahrscheinlich nicht viel zu tun - die verschiedensten Kommunikationsformen und Charaktere wirst Du hier genauso antreffen wie in einem Forum über heimische Singvögel. :liebe1:

    Lg
    Reinfried
     
  8. Et libera nos

    Et libera nos Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2006
    Beiträge:
    4.135
    Die, die sich hier "Esoteriker" nennen unterscheiden sich zu 99% überhaupt NICHT von Nicht-Esoterikern, da sie keine wirklichen Esoteriker sind.


    DAS hier war mein allererster Beitrag im Forum. Einzig sage hatte Mitleid mit mir gehabt. :D


    Wirkliche Esoterik ist nur was für eine kleine "Elite", ob's einem nun passt oder nicht.
    Das war vor 3.000 Jahren so und es wird noch lange Zeit so bleiben.


    Würde sogar behaupten, wirkliche Esoteriker bezeichnen sich selbst nicht als solche.

    ;)
     
  9. Fergne

    Fergne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    20
    Ort:
    DE, Niedersachsen
    Und genau das ist der springende Punkt!!!!!

    "Wirkliche" Esoteriker, brauchen keine Macht über Andere, sie brauchen sich nicht aufspielen und mit Wissen prahlen, geschweige ihre Lebens-einstellung/aufgabe vermarkten.
     
  10. Werbung:
    Liebe Reinfried,

    ja, worum gehts mir genau? Um verschiedenes, aber eines fällt mir immer wieder extrem auf:

    Ich will es mal so sagen - seit langer, langer Zeit lese ich hier über die Themen, die mit Schmerz und Leid verbunden sind. Es gibt dazu ja die unterschiedlichsten Blickwinkel, Opfersein, Fremdbestimmung, Ausgeliefertsein, alles Zufallsprodukte, wird im Gegensatz zum sonstigen *Wir kreieren uns alles selbst* dann gerne davon ausgeschlossen.

    Dann gibt es noch die Blickwinkel, daß wir - aus einer anderen Ebene resultierend - durchaus unseren Teil dazu beitragen, daß wir so etwas erleben, vorwiegend bezeichnet durch Begriffe wie Resonanz, Anziehung, Kraft der Gedanken (eben wenn es emotional sehr aufgeladene Gedanken sind, wie Ängste, Furcht, Hass, Schuld usw.), wir sind die Erschaffer unserer Realitäten usw.

    Und dann fällt mir auf, daß die Front derer, für die das alles fremdbestimmte Zufälle sind, von denen sie heimgesucht werden (schätzungweise ca 90 - 95 %) die Aussagen der anderen (also die restlichen 5 - 10 %) gerne folgendermaßen verunglimpfen und verzerren, in etwa so:

    "Du wolltest es ja so!"
    "Du hast es dir ja so ausgesucht!"
    "Du bist ja selbst Schuld, wende deine Aufmerksamkeit davon ab, dann hättest du den den Salat nicht"!
    "Das Leid in der Welt muß ignoriert werden, dann gibt es das auch nicht!"
    "Du hast es ja so gewollt, weil du Spaß daran hast .... die und die Gewalt zu erfahren .....!" etc. pp.

    Dis Aussagen, die jemand i.d.R. für sich selbst getroffen hat (weil er eine Lösung für sich gefunden hat, um damit leben zu können), werden weiterhin als menschenverachtend, zynisch, gehässig und niederträchtig und anderes bezeichnet.

    Und, und, und ...... (ich persönlich habe so etwas in dieser Art nirgends lesen können, nebenbei).


    Ohne das jetzt näher zu erläutern, unterscheidet sich diese Haltung für mich in nichts von einer Haltung eines Menschen, der sich über die tieferen Gründe vom Hiersein, von Karma, von den großen W-Fragen (woher, wohin, was usw.) vom Ursprung von Schmerz und Leid usw. so ziemlich Null Gedanken gemacht hat.

    Das ist es, was ich zum Ausdruck bringen möchte, jemand, der sich derart ausdrückt, ist aus meiner Sicht nicht im Wissen oder Teilwissen oder Minimalwissen bezüglich dieser großen Fragen.

    Was hat das also mit Esoterik oder Spiritualität zu tun?

    :confused:

    Eine starke Aussage, ich weiß, dennoch stehe ich dazu und belasse es so, wie gesagt, ohne jetzt weiter darauf einzugehen. Es war mir einfach ein Bedürfnis - nach vielen Monaten der Beobachtungen hier im Forum - dies nochmal abschliessend zu benennen. Du weißt ja, Reinfried. :)



    Ja, ein bißchen oder ein wenig geht das konform mit dem, was ich oben schrieb, wobei ich mit dem Wort Elite nicht einverstanden bin, wie ich am anderen Fred auch schrieb, für mich sind es Seltene oder Wenige.

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen