1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wahrheit

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von MrDoinNotWrong, 6. November 2008.

  1. MrDoinNotWrong

    MrDoinNotWrong Mitglied

    Registriert seit:
    30. Mai 2006
    Beiträge:
    262
    Werbung:
    Was ist für euch die Ultimative Wahrheit ?

    Was haltet Ihr von dem Thema / das Wort Wahrheit ?

    Ich schreibe über meine persönliche Meinung sobald ich hier genug zufriedenstellende Antworten finde :)

    Sm0k3
     
  2. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hey Sm0k3,

    es gibt nur EINE Wahrheit, aber sie hat zwei? Seiten.

    Die eine ist die RELATIVE und begrenzte Seite von allem. Danach ist unsere Welt, wie wir sie erleben tatsächlich real. Alles was wir erfahren ist Wirklichkeit. Von dieser Seite aus sind wir selbst die Handelnden (Schöpfer) und auch für unser Handeln verantwortlich.

    Neben dieser relativen Seite gibt es aber auch eine ABSOLUTE. Und von dieser Perspektive aus ist diese Welt lediglich Maya ... ein täuschend-echtes Spiel (welches wir für die einzige Wirklichkeit halten). Es ist wie ein Roman in dem es verschiedenste Rollen und Charaktere gibt. Von dieser Seite aus sind wir selbst nicht die Handlenden. Das Göttliche hat als Regisseur alles so vorgesehen, wie es ist ... und deswegen übernimmt das Göttliche auch die volle Verantwortung für alles was ist. Alles ist göttlich.

    Rein logisch (mithilfe des Intellektes) kommt man aber nicht weiter. Wie kann das sein, dass ich als Mensch zugleich 'verantwortlich' bin und doch 'nicht verantwortlich'? Wie können 'ja' und 'nein' auf einmal zutreffen? Ich erkläre es mir eben über die zwei Standpunkte: Vom relativen Standpunkt gilt 'ja' und vom absoluten Standpunkt 'nein'. Dann steh ich an :)

    Es scheint so zu sein, dass viele Wahrheiten in einem Paradoxon enden.

    Ein Problem scheinen unsere intellektuell-raum-zeitlichen (RELATIVEN) Begrenzungen zu sein. Wir können aber mit unseren mental-kognitiven Anlagen nur in diesem Rahmen denken und sprechen. Wirklichkeit (das ABSOLUTE) scheint aber insbesondere außerhalb dieser Begrenzungen stattzufinden.

    In diesem Zusammenhang ist interessant, dass es nicht möglich ist diese Wirklichkeit in ihrer Vollständigkeit verbal zu vermitteln. 'Erleuchtete', die einen höheren Bewusstseinszustand erreicht haben, werden uns nie das vermitteln können, was sie erlebt haben ... weil es uns selbst an dieser Erfahrung mangelt bzw. wir diese Erfahrung selbst machen müssen. Sie lässt sich nicht in dieses raum-zeitliche Korsett stopfen. Sicherlich kann man eine wage Beschreibung davon abgeben, aber wer noch nie eine Banane gegessen hat, der wird kaum nachvollziehen können wie eine Banane schmeckt. Wir können also nur jene Dinge einordnen, die wir selbst erfahren haben. Diese relative Welt ist eine Welt die auf Erfahrung basiert. Darüber hinaus gibt es die absolute 'Welt' (die Ewigkeit, das Nichts, das Tao) in der es ein unmittelbares Wissen gibt, ein wissen das ohne denken zu müssen stattfindet und einfach IST.

    Ja ich hoffe meine Überlegungen sind nachvollziehbar. Sie sind ja auch wiederum intellektueller Natur. Bis zu einem gewissen Grad ist die Wirklichkeit ja verstehbar und je nach Menschentyp braucht man eben ein Verständis über die Dinge die sind und es kann sehr wertvoll sein. Es entspricht dem indischen Weg des Jnana Yoga (= der Weg des Kopfes). Der Jnani will alles mit dem Verstand begreifen. Dem sind aber offensichtlich Grenzen gesetzt. Deswegen wird man diesen Weg mit anderen Wegen kombinieren z.B. mit Bhakti Yoga (= der Weg des Herzens und der Liebe/Hingabe). Es ist interessant, dass es eben Menschentypen gibt, die es nicht so mit dem Intellekt haben ... dafür aber im Bhakti Bereich sehr weit fortgeschritten sind. Ich würde meinen, dass sie damit einem Jnani bei weitem überlegen sein können.

    Natürlich gibt es neben Bhakti und Jnana noch andere Wege. In der Praxis ist es halt oft so, dass eine bestimmte Richtung bei einem Menschen vorherrschend ist. Tatsächlich erstrecken sich die menschlichen Bemühungen meist über mehrere Bereiche, was auch sinnvoll ist.

    So viel zur 'Wahrheitssuche' ...

    lg
    Topper
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Meine Spezialgebiete sind "Extreme Wahrheiten".
     
  4. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.284
    Ort:
    Coburg
    Wer sich nicht an diese hält, scheitert früher oder später.
     
  5. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Wenn ein Athener sagt "alle Athener sind Lügner", lügt er dann, oder sagt er die Wahrheit?
     
  6. SpiderWoman

    SpiderWoman Guest

    Werbung:

    :lachen:
     
  7. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Dazu müßte er alle Athener kennen.
    Kennt er auch nur einen nicht genau ist dieser Satz falsch.
    Also nicht nicht alle Athener Lügner.

    Die meisten Athener lügen.

    Wie steht es mit diesem Satz ?
     
  8. paula marx

    paula marx Guest

    Epimenides, der Kreter, sagt "Alle Kreter sind Lügner" und wir von erster Formulierung des Lügner-Paradoxon ;)
     
  9. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Wahrheit IST einfach.

    Wahrheit ist EINFACH.

    Da sie IST, ist sie auf keinen Meinenden angewiesen.

    Meinungen sind Widerstände gegen die Wahrheit, denn sie stellen sich ihr entgegen.

    Wahrheit ist Liebe.

    Der, der Wahrheit IST, ist auch Liebe.

    Der, der nicht (in der) Wahrheit ist, ist auch nicht (in der) Liebe.

    Das Licht im Universum geht nicht deswegen aus, weil ein Egozentriker seine Augen schließt.

    Ob etwas wahr ist oder nicht wahr ist wird nicht durch eine Meinung bestimmt, und auch nicht durch eine demokratische Mehrheit, es muss vielmehr von jedem eigenen Bewusstsein (mühsam) selbst als wahr erkannt werden ('Schlaue', faule Denker fragen in den Foren nach.).

    Deswegen kann man erkennen, dass eine 'ultimative Wahrheit' ein logischer Widerspruch ist, denn etwas, das ultimativ sein soll, ist etwas Endgültiges. Aber etwas Endgültiges ist (nur) ein mit Worten formulierter Anspruch und Worte haben selbst keine Bedeutung, sie gewinnen ihre Bedeutung wiederum erst durch das individuelle Erkennen im eigenen Selbst.

    Wahrheit unterscheidet. Sie diskriminiert. Sie unterscheidet das erkennbar Wahre vom erkennbar Falschen. Wahrheit ist nicht korrumpierbar. Deswegen gibt es auch keine Fuzzy-Wahrheit, in der etwas A wahrer sein soll, als etwas B. Sie entbehrt einer Hierarchie, wie es sie in der sozialen Welt gibt.

    Wahrheit IST eine (erkennbare) Referenz im Inneren des eigenen Selbst zu finden. Nur dadurch, dass sie IST, kann das Bewusstsein etwas als wahr unterscheiden von etwas, das falsch IST. Das Bewusstsein ist angewiesen auf diese Referenz; die Referenz hingegen ist nicht angewiesen auf einen Bestimmenden und auch nicht auf eine bestimmende demokratische Mehrheit und auch nicht auf Autoritäten oder Könige oder Frauen oder Studenten.

    Wahrheit ist der dispersive Teil und Liebe ist der dissipative Teil des EINEN Ganzen.

    Liebe unterscheidet nicht. Wahrheit schon.
    Liebe ist nicht logisch. Wahrheit schon.
    Wahrheit trennt. Liebe heilt.
    Diese Welt ist krank durch das Trennen,
    sie hat vergessen, dass nur der etwas trennen sollte, der auch heilen kann.
    (T.)

    Wahrheit muss man SEIN.

    T.
     
  10. handwerker

    handwerker Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2006
    Beiträge:
    1.593
    Werbung:
    um dann das zu sagenm, was keiner hören will :D. die hauptsache dabei ist doch, dass du bei aussagen bleibst... also zu schlussfolgerungen kommst (ob diese dann wahr oder falsch sind spielt ja keine rolle; aussagen von denen weder festgestellt werden kann, ob diese wahr oder flasch sind, sind keine aussagen).

    was wahrheit so allgemein betrifft meine ich, viele hätten es gerne so... dass sie einfach ist... allgegenwärtig ist. aber dem scheint eben nicht so zu sein. sonst hätte sich nicht auch schon ein gewisser teil der menschheit mit diesem phänomen rumgeschlagen. meistens erweisst sich eine angelegenheit immer als sehr komplex, was m.e. aber nicht heisst, als dass sie nicht schön ist. der mensch versteht eher etwas von schönheit als von wahrheit. wahrheit bleibt ein luftschloss für träumereien.

    cu
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen