1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Unbefleckte Empfängnis .... bedeutet was ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von AmandaJohneson, 20. April 2007.

  1. Werbung:
    Guten Morgen,

    ein interessantes Thema, welches ganz sicher von mehreren Seiten betrachtet werden kann - die *Unbefleckte Empfängnis*, ja gar nicht so alt die Idee, wie sie eigentlich sein müßte:

    Welche Hintergründe hat eigentlich diese Vorstellung der *Unbefleckten Empfängnis* ?

    http://de.wikipedia.org/wiki/Unbefleckte_Empf%C3%A4ngnis

    Die Neu-Katholiken werden es vermutlich großteils so hinnehmen, oder es bereits hingenommen haben.

    Die Atheisten und diverse andere Interessengruppen werden sicherlich sagen, ohnehin alles Erfindung, basierend auf menschlichen Ideen und Gedanken, die heute so und morgen so in Erscheinung treten mögen.

    Die Gnostiker werden vielleicht doch tiefer in die Materie einsteigen (oder es bereits sein), denn birgt diese Idee möglicherweise doch etwas mehr als eine Verfestigung der *Erbsünde* in den Köpfen der Menschheit, wovon die Mutter Maria dann ja explizit ausgenommen wurde ? Wobei die erschaffene *Erbsünde* ja ohnehin eine rege Diskussion wert ist.

    Gibt es ältere Quellen, die diese Thematik bereits ausführlich behandelt haben ?

    Und wenn ja, was genau könnte sich dahinter an Erkenntnissen verbergen ?

    Mal in die Runde gefragt.
     
  2. Thai

    Thai Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    199
    Hallo,

    auch in der buddhistischen Lehre (Geschichte(über 2500 Jahre alt)) wird in verschiedenen Übersetzungen von einer unbefleckten Empfängnis geschrieben. Buddhas Mutter soll ihn unbefleckt empfangen haben. Hier wird aber (auch) nicht von einer Junfrauengeburt geschrieben, sondern sie soll ein reines Leben geführt haben. Bei der Empfängnis wurden alle schlechten karmischen Befleckungen gelöscht. Während der Schwangerschaft lebte sie weiterhin rein und hatte (nach der Empfängnis) auch keinen verkehr mehr mit ihrem Gatten.

    Gruß Thai
     
  3. Hallo Thai :),

    ja, es sollen wohl fast alle Propheten davon betroffen sein, nicht nur unser alter Jeshuah.

    Auch las ich von drei unterschiedlichen Arten *Unbefleckter Empfängnis*.

    Jedoch, du meinst, daß Reinheit der Frau also bedeutet, daß sie sexuell enthaltsam lebt? Und das ist es auch schon? Gäbe es da nicht noch mehr darüber hinaus?

    Sorry, daß ich so penetrant frage, aber sexuelle Enthaltsamkeit scheint mir keine Gewähr für Reinheit zu sein. Sie spricht nicht dagegen, sie spricht aber auch nicht explizit und ausschließlich dafür. Enthaltsamkeit ist ganz sicher nutzbringend, da eine Menge Ablenkungen vom eigentlich Wesentlichen wegfallen. Im weiteren bleibt immer noch die Frage - bezogen auf die Jungfrau Maria - welche Rolle spielte Joseph, der (nach o.g. Ausführungen, Adoptiv-)Vater Jeshuahs wirklich?
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    die blinden Flecken der mütterlichen Famlienlinie...
     
  5. Trix,

    ich sprach von unbefleckter Empfängnis, nicht von befleckter oder Flecken..... . :)

    Möchte gerade noch einräumen,daß ich vorhin meine Quellen verwuselt habe, denn nach der Päpstlichen Bulle von Papst Pius IX. ist die *unbefleckte Empfängnis* lediglich eine Reinheit der *Mutter Gottes Maria* von der Erbsünde gemeint, also befreit davon sozusagen. Es ist also nicht die Empfängnis als solche gemeint, die unbefleckt stattgefunden haben soll, schau, schau. Vater Joseph ist also wohl doch Vater Joseph, oder ? (Ich habe das als Kind anders verstanden und ich meine mich zu erinnern, daß es auch in der Schule so gelehrt wurde, nebenbei.)

    Aus meinen Quellen geht tatsächlich anderes hervor, man staune.

    Dort wird nämlich tatsächlich von einer *unbefleckten Empfängnis* gesprochen, was immer das heißen mag, darüber wollte ich ja den Dialog ankurbeln, aber wie es scheint, ist das für gestandene Katholiken kein Thema.

    Nun gut.

    :)
     
  6. Der_Narr

    Der_Narr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    2.392
    Ort:
    Bergisches-Land
    Werbung:
    Hallo Amanda :)

    Bevor ich mir Gedanken über die "unbefleckte Empfängnis" mache,möchte ich eine Frage stellen.
    Was versteht man denn unter einer befleckten Empfängnis? :clown:

    Grüsse vom Narren
     
  7. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Es ist die Frage, wofür die Geschichte da ist, Amanda. Wenn Du mal literaturmässig einsteigst in christliche Philosophie und Mystik findest Du bei den Herren Klerikern mitunter meine obige Aussage. Was der Normal-Gläubige in den Geschichten sieht und sehen soll, ist ja nicht das, was sie bedeuteten. Die Geschichte von der unbefleckten Empfängnis ist ja nur ein Sinnbild für eine Innere Station auf der Reise durch die Dunkle Nacht der Seele.

    :liebe1:

    man muß immer nur an bereits vorhandenem Wissen vorbeikommen Amanda, man kann nichts Neues im Suchen und Denken finden. Einer weiß es immer schon, was mir grade tolles ein- oder auffällt. Meist wissen es sogar schon viele, viele, viele und das seit langer, langer Zeit.

    :liebe1:
     
  8. Thai

    Thai Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2006
    Beiträge:
    199
    Hallo,

    ich hatte geschrieben: Bei der Empfängnis wurden alle schlechten karmischen Befleckungen gelöscht. Während der Schwangerschaft lebte sie weiterhin rein und hatte (nach der Empfängnis) auch keinen verkehr mehr mit ihrem Gatten.

    Also lebte sie vorher schon rein. Kein Fleisch essen, spirituelle Entwicklung, nicht lügen usw. Da sie nach der Empfängnis frei von schlechten Karma war hätte der verkehr mit ihrem Gatten, Buddha befleckt, da hier gewisse Emotionen entstehen die einem zukünftigen Buddha nicht zuträglich gewesen wären.
     
  9. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Erbsünden, genau. Ein Teil unserer blinden Flecken sind die Erbsünden. Und da den Schatten von Wegzunehmen und Reinheit wieder herzustellen- wie das geht, das erzählt die Bibel anhand der Geschichte der Verhältnisse in der Heiligen Familie. Alles weist darauf hin: ein Problem der Generationen in ihrer Gesellschaft, das in jeglicher Zeit anwendbar ist.

    Der Vater Joseph ist ja auch nur ein mythologisches Element, genau wie der JC selber. Die Herren in Rom wissen das sehr genau. Sie sind ja wohl am Intensivsten damit beschäftigt. Die Darstellung einer Religion für das Volk ist ja eine ganz andere. Um diese Religion darzustellen muß ja überhaupt erst ein Buch mit Gleichnissen wie die Bibel her. Das hat schon immer nur so funktioniert.

    :liebe1:

    Man darf nicht vergessen: diese Herren sind Lateiner. Bei denen ist A=Christus. Nachzulesen in jedem Lateinischen Wörterbuch unter A.
    Und Z ist Zucker.
    Und jede Religion stellt A und Z um, damit der Gläubige eine Transformation im Glauben erfahren kann, der das Alphabet wieder öffnet für den Sinn. Denn der gemeine Mensch hängt am Wort und an der Geschichte mit seinem Verstehen des Lebens. Und nicht an der Ursache für das Alles, dem Alphabet. Das ist eben eine mystische Sache, den Studierenden vorbehalten, die sich dem Gläubigen nicht erschließt. Um das zu erkennen muß man gewissermaßen den Teufel in Kauf nehmen, wie die Herren in Rom das ja tun.
     
  10. Werbung:
    Hi Thai,

    nun muß man aber wohl sagen, daß die christliche Lehre der unbefleckten Empfängnis eher nicht mit Karma und Reinkarnation arbeitet, oder ? Aber du hast natürlich recht, es geht ja letztlich nicht nur um die christliche Form, sondern um das Thema selbst, welches viel weiter zurückreicht.

    Persönlich denke ich übrigens nicht, daß eine *Reinheit* der Mutter zwangsläufig alle Belastungen des Kindes vollkommen auszulöschen vermag. Aber, in der Tat, die Emotionen während der Konzeption (allerdings vorwiegend des Vaters), bestimmen wohl tatsächlich hauptsächlich, was das Kind ausmachen wird. Oh, ganz neues Thema, ich verirre mich doch wohl nicht jetzt ?

    Wobei ich Sexualität nicht mit Sünde gleichsetze, es geht um die Geisteshaltung und die Gedanken dazu, das möchte ich nochmal ausdrücklich betonen, das habe ich auch im Jesus-Thread über Sünde gestern geschrieben. Puh, mir würde jetzt soviel dazu einfallen, aber die Unbefleckte usw. gehe ich noch von einer ganz anderen Seite an, mal sehen, ob wir da noch hinkommen.

    Tag erstmal in die ganze Runde

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen