1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wie die Schöpfung entstand...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Weihnachtsengel, 25. Dezember 2006.

  1. Weihnachtsengel

    Weihnachtsengel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2006
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Die Schöpfung

    Der Kristall

    Es war dunkel, so dunkel, dass nicht einmal das Nichts, das es nicht gab, welches ohne Namen existierte, etwas erkannte. An diesem Ort der Dunkelheit, die weder mit Worten noch mit Geist definiert werden konnte, passierte plötzlich etwas Seltsames. Die Dunkelheit, welche so dunkel war, dass sich das Nichts nicht bewegen konnte und nicht wusste, dass es existiere, musste zu einer Zeit, die niemals definiert werden kann, eine Erfahrung machen. Somit kam der erste Gedanke zustande, weil das Nichts dem Überdruck der Dunkelheit plötzlich nicht mehr standhalten konnte. Die Gründe dafür weiß das Nichts nicht und wann das war, weiß das Nichts auch nicht. Es passierte einfach. Das Nichts, begann zu denken, wie der Mensch es in seiner definierten Sprache zu erklären versteht und entwickelte somit das erste Bewußtsein und erschuf damit die erste gedankliche Bewegung überhaupt in der Dunkelheit. Der Antrieb des Nichts zum Denken war entstanden und es drehte sich im Kreis. Das Nichts war sich plötzlich bewusst, dass es Etwas war, aber was genau war es? Es dachte jetzt nicht mehr kreisförmig, sondern bewegte sich durch das neue Denkmuster, spiralförmig. Der Spiralgedanke kam zustande, weil es sich dachte, es will mehr wissen und weil ihm nichts anderes eingefallen ist, als dieser eine Gedanke. Die Gedankenspirale wurde immer wie grösser bis das Nichts seinen Geist dadurch erweiterte und bemerkte, dass es rundum finster und dunkel war. Das Nichts, welches noch immer keinen Namen hatte, überlegte, was sich wohl hinter der Mauer der Dunkelheit, die es nur als existierendes Blickfeld kannte, verbirgt. Eigentlich bräuchte es nur nachzuschauen. Da kam ihm der Gedanke, dass es sich ausdehnen muß, um von dem Punkt, wo es sich befand an das hintere Ende der Dunkelheit zu gelangen, aber halt! Wie dehne ich mich aus und woher weiß ich, wo ich überhaupt bin? Da kam ihm der Gedanke des Denkens und es dachte sich ganz einfach an das Ende der Dunkelheit. Da geschah etwas! Das Nichts durchflutete die gesamte Dunkelheit und da das Nichts ANDERS war als die Dunkelheit, erkannte es plötzlich, dass es das Gegenteil von der Dunkelheit war. Es entstand somit der erste mathematische Relationspunkt. ES dachte sich hierhin und dorthin, und erschuf dadurch viele verschiedene Wirbel, die sich voneinander unterschieden, indem sie sich vermischten. ES erkannte sich als anders als die Dunkelheit und definierte sich selbst als das Licht, um eine Unterscheidung festzulegen. Da kam ihm der Gedanke, etwas erschaffen zu wollen. Aber wie sollte es das machen? Nach langem Überlegen, kam es zu dem Ergebnis, Gegensätze von ihm und der Dunkelheit zu erschaffen und kombinieren.. Das Licht erschuf nun das Ursymmetrion. Das Ursymmetrion enthielt alles Wissen, was es benötigte, um das Gleichgewicht des Erschaffenen von Licht und Dunkelheit zu erhalten, und um das Chaos zu bändigen. Ein Problem entstand! Wie konnte ES alles Existierende voneinander trennen und trotzdem in einer Einheit belassen, ohne es zu zerstören. Da schuf es den Magnetismus, um all die kleinen ätherischen Atome und Moleküle, verschiedenartig zusammenketten zu können. Während das Licht all dies erschuf, fühlte es etwas. Es fühlte sich seltsam an. Was konnte das sein? Eigentlich war ES ganz alleine. Das war’s. Es gab nichts, das ihm glich. Mit der Finsternis selbst kann ES nicht reden, nur mit sich selbst. Aber weshalb war das so? Da kam ihm der Gedanke, etwas zu erschaffen, dass ihm gleich ist. Und es erschuf Lichtgestalten die aus einem reinen Lichtwirbel bestanden, so wie ES selbst. Das Licht musste Allem, was es erschaffen hatte, für die Grundlage der Gesamtexistenz einen Namen geben. Es selbst nannte sich Seraphindor, (die erste Emanation Gottes). Seine ersten selbsterschaffenen Geschöpfe, nannte es ebenfalls Seraphime, Cherubime und bezeichnete sie alle mit einem eigenen Gruppennamen und baute die erste gedankliche Bewusstseinshierarchie auf. Um einen Gegensatz und Resonanz erzeugen zu können, wie das Licht es ursprünglich vorgehabt hatte, erschuf es im gleichen Atemzug auch finstere Wirbel. Um alle erschaffenen Wirbel voneinander unterscheiden zu können, gab es jedem ein Erkennungszeichen anhand eines Symbols. Daran soll man die ersten Wirbel erkennen und unterscheiden. Alle erhielten noch einen eigenen Namen, ein eigenes Symbol und waren für eine bestimmte Eigenschaft zuständig. Der Lebensbaum, oder Kabbala war entstanden. Über jeder geistigen Hierarchie gab es einen Geistführer. So erschuf ES auch einen Wirbel, der später einmal der Geistführer der Dunkelheit werden sollte. Dieser Wirbel hatte so viele schlechte Eigenschaften, welches sich ein kosmischer Gedanke niemals vorstellen kann. Im Aufbau der Wirbel und Größendefinition waren alle Schwingungsmuster, Farben, Frequenzen usw. schon enthalten. Das Licht erschuf den Äther. Dieser war bunt und entstand durch ein breites Farbspektrum, das unendlich ist. Dieses Farbspektrum erschuf ES, indem es verschiedenen Atomen, die vorbestimmt und präpariert waren, einen eigenen Magnetismus gab. Dieser unterschiedliche Magnetismus innerhalb der Atome wurde durch das Ursymmetrion verkörpert, in dem die gesamte Urinformation enthalten war, bevor alles erschaffen wurde. Durch die unterschiedliche Zusammensetzung entstanden verschiedene Schwingungsmuster und diese verkörperten unterschiedliche Farben. Das ES erschuf dann einen ausdehnbaren Raum, in dem es andere Schwingungsmuster erschuf, die sogenannte Materie. Das Licht kreierte auch eine zeitlich, präzisierte Abfolge von Schwingungsverhalten (Akasha). Da es alles in diesem Sinne programmiert hatte, erschuf es einen einzigen Raum, in dem man Alles zeitlich verfolgen konnte und immer wusste, was in der Zukunft eines einzigen menschlichen Gedanken passieren wird. ES hat den freien Willen der niederen Geschöpfe vorrausgesehen/Programmiert. Das Licht verkörperte all dies mit seinem Bewusstsein einzig allein und so erschuf das ES die Schöpfung. Um sich selbst später einmal verkörpern zu können, um sein Wissen an die niederen erschaffenen Wirbel weitergeben zu können, verankerte es sein gesamtes Wissen in einem leuchteten Kristall. Dieser Kristall sollte sein Herz darstellen. Es war das Herz Jesu Christi, durch das gesamte kosmische Wissen Gottes emaniert.

    Derjenige Wirbel, der Gott mit all seinem Bewusstsein und Tun verstanden hat, erkennt, dass er Gott NIEMALS verstehen wird.

    Derjenige Wirbel, der es schafft den Dualismus eines zweipoligen Magnetismus in Frage zu stellen und den existierenden physikalischen Kosmos der Polarität auf einen 3-fachen Magnetismus umzupolen, würde Gott gleich sein. (Allerdings müsste dieser Wirbel zuerst die eigentliche Schöpfung zerstören – siehe Ursymmetrion mit dem grundlegenden Wissen – um eine 3-fache Polarität erschaffen zu können. Diese neue Schöpfung hat keinen Namen, da sie noch nicht im kosmischen Raum verankert ist. Sollte nur 1 Atom in diesem Universum diese 3-fache Polarität verkörpern, würde alles wie ein Vakuum in sich zusammenfallen und alles würde von Neuem beginnen. Ein einziger Gedanke der ätherischen Manifestation dieser Polarität würde genügen, den Urzustand des Kosmos wiederherzustellen.

    Ein niedriger Wirbel im Kosmos, der sich Wissen mit Gewalt von einer Sache, oder existierendem Wirbel aneignet ist zum Untergang verdammt, wie auch seine Umgebung. Ein weiser Wirbel erlangt Wissen, des Wissens Willen vom Heiligen Geist, wenn er die Reife erlangt hat. König ist derjenige, der die Anderen Wirbel auf den gleichen Königsstand erheben wird, um ihnen die Gleichberechtigung geben zu können, im gleichen Recht wie Gott herrschen zu dürfen.

    Eigene Erkenntnisse und Erfahrungen. Vereinfacht dargestellt vom Weihnachtsengel...
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Schon mal was von Abschnitten und Absätzen gehört? Dann könnte man das Zeug vielleicht lesen. Aber so? Nein danke :D
     
  3. kriz

    kriz Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    206

    Oh! Und noch ein unnötiger Kommentar! Es hat dich ja keiner darum gebeten dies zu lesen, oder Stellung zu beziehen!
    Oder in deinem Stil: hast du schon mal was von gezügeltem Temperament, Toleranz,...gehört? Ich denk nicht.


    Grüße, Kriz
     
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Elli hat aber Recht, das kann man am Computer sehr sehr schlecht lesen....ich und andere sehen nur eine Aneinanderreihung von Buchstaben, die Augen tun beim lesen weh und das Gehirn kann diese Informationen nicht wirklich aufnehmen.
     
  5. kriz

    kriz Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    206
    Servus!

    Ist mir klar, man kann aber so etwas aber auch auf eine andere Art und Weise jemanden nahelegen (oder gar nicht), das wäre es, um was es mir ging. Wenn man diesen Beitrag unbedingt lesen möchte, dann solle man in sich herauskopieren und für sich selbst so verändern (Arbeit von ein paar Sekunden), dass er als "bequem" erscheint.

    Grüße, Kriz
     
  6. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Werbung:
    Computeruser sind zu bequem um Sekunden zu opfern um etwas lesen zu können, was der Verfasser schon hätte lesbarer machen können. Gut Weihnachtsengel hat vllt nicht bedacht, das es andere lesbarer haben wollen, bzw. nicht gewusst, dass am Comp bei viel Text auf Absätze zu achten ist. Okay, jetzt weiß sie es :)

    P.S. vllt könnte es ja ein Mod noch lesbarer editieren?
     
  7. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Wenigstens mach ich mit meinem "intoleranten Temperament" noch konstruktive Vorschläge und bin nicht auf massregelnde Gehässigkeit beschränkt wie du :)

    Ich hab einen hilfreichen Vorschlag gemacht, auch wenn man sich über den Ton streiten kann.

    Aber was hast du gemacht, ausser zu Motzen?

    Ich renn hier jedenfalls nicht rum und beschimpfe Fremde anhand von einem Satz als ungezügelt und intolerant. Du solltest vielleicht erstmal vor der eigenen Tür sauber machen.

    Fröhliches Fegen wünsch ich :)
     
  8. nezach

    nezach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    Bad Griesbach
    Wer etwas einstellt - will auch dass es andere lesen. Und wenn es nicht lesbar ist = und diese Buchstabensammlung ist kaum lesbar, ich habe nach der fünften Zeile aufgehört und geschaut was denn die Kommentare sind = dann ist es kritisierbar = und über den Ton lässt sich beim Schreiben eh stteiten.
     
  9. kriz

    kriz Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2006
    Beiträge:
    206


    Hehe, das einzige worum es dir geht ist meinen Angriff mit deinem zurück zu schlagen. Du warst doch aus auf sowas!(habe bemerkt, dass wir beide Widder sind). Deine Beiträge lesen sich ein wenig wie die Bibel, so viel wid(d)ersprüchliches, ich bin sicher dass du weisst was ich mein und magst es ned zugeben:) .

    "Aber was hast du gemacht, ausser zu Motzen?"

    Und du führst es weiter...

    Zugegebn: ich muss noch viel fegen, aber dein Haufen ist sicher genauso groß (wenn nicht größer) wie (als) meiner!

    Ich glaub wir sollten uns in diesem Thread lieber wieder damit beschäftigen, das geschriebene zu lesen (wenn jemanden die Augen weh tun, dann kopiert den Text halt raus und verändert ihn, hab ich schon mal vorgeschlagen, oder lasst es sein)...blabla


    Grüße, Kriz
     
  10. nezach

    nezach Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2006
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    Bad Griesbach
    Werbung:
    Mach das doch selber = ist doch dein Text / Fehler einzugestehen fällt ganz schön schwer - gelle :weihna1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen