1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Uhren sind stehengeblieben

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von putzwurst, 23. August 2008.

  1. putzwurst

    putzwurst Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2008
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Kreis Aachen
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    bin neu im Forum und habe demzufolge noch nicht alle Beiträge durchgeackert, deshalb weiß ich nicht, ob das folgende Phänomen bereits einmal besprochen oder von anderen beobachtet worden ist:

    Als mein Opa starb (dies ist bereits 30 Jahre her) blieben zu seiner Todesstunde zwei Uhren im Hause meiner Großeltern stehen, gestorben ist er jedoch im Krankenhaus. Darüber hinaus entdeckte meine Mutter am darauffolgenden Tag eine Art Brandfleck im Linoleum, der beinahe wie eine Hand aussah....Einige Jahre später wurde das Zimmer mit diesem Fleck mein Kinderzimmer und ich erinnere mich, immer Angst vor diesem Fleck gehabt zu haben.

    Was sagt Ihr dazu- haltet Ihr das für ein übersinnliches Phänomen oder schlichtweg für Nonsense???
     
  2. Azura

    Azura Guest

    Hallo,
    Das ist sicher kein Unsinn - es soll öfter vorkommen, dass Uhren stehenbleiben, wenn ein Mensch stirbt, auch wenn sich die Uhren in weiter Entfernung befinden.
    Ich hab gelesen, dass wenn ein Mensch stirbt, seine Seele weite Entfernungen überbrücken kann, nur um nochmal seine Liebsten zu sehen...
    Ich würd das mit den Uhren als eine Art Abschiednehmen verstehen.

    Zum Fleck auf dem Linoleum kann ich nichts sagen.

    Grüße,
    Diana
     
  3. Gnadenhof

    Gnadenhof Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    1.035
    Ort:
    Schwaig /Nürnberg - Mittelfranken - Bayern - Deuts
    Hallo Putzwurst :)

    Ich habe schon einmal darüber geschrieben.
    Weiß nur nicht mehr in welchen Thema...
    Kraft der Augen ? Ich müßte es nachlesen...

    So viel kann ich Dir aber schreiben : Es war ein Abschiedszeichen vom Opa.

    Die Zeichen werden nur nicht immer als solche erkannt.

    Ich wünsche Dir noch viele Antworten - zu dem Thema... :)
     
  4. lightup

    lightup Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    10
    hallo putzwurst,

    ich kann mich meinen vorrednern nur anschliessen. als mein opa vor 12 jahren starb, ist dasselbe passiert, es sind auch 2 uhren stehengeblieben. er ist bei uns im haus gestorben. das mit der hand kann ich auch nicht erklären.
     
  5. Rosalie

    Rosalie Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Köln
    Das mit den Uhren passiert oft. Dein Opa wollte sich so verabschieden, egal wo er gestorben ist. Das mit der Hand weiß ich leider auch nicht. An was ist er denn gestorben bzw. wie? LG Rosalie
     
  6. DOKTORE

    DOKTORE Guest

    Werbung:
    @ putz...

    Hallo,

    solche Zeichen werden oftmals als "Todesnachricht" des Verstorbenen gedeutet.
    Das mit den Uhren ist verhältnismäßig häufig.

    Bedeutend seltener hingegen ist das Phänomen um die sogen. "Eingebrannten Hände".

    Letzteres wurde u.a. im 18./19. Jhdt. in Klöstern beobachtet. Ordensschwestern verabredeten sich, um nach dem eigenen Tod den Anderen ein Zeichen zu geben.
    So sollte zum Zeichen des Fortlebens ein Handabdruck auf ein weißes Tischtuch oder auch ein Daumenabdruck im Gesangbuch der Verstorbenen erfolgen, was dann auch geschah.

    Es liegen noch heute Tischdecken mit eingebrannten Handabdrücken und die im Ledereinband der Bücher eingebrannten Daumenabdrücke vor; werden als sogen. Reliquien verehrt.

    Bedeutend interessanter ist aus paraphysikalischer Sicht die Art und Weise, wie diese Brandflecke zustande kommen, welche Kräfte im Zusammenspiel ins Diesseits einwirken.

    Nachzulesen bei Josef Peter, "Das Phantom der eingebrannten Hände"

    Wenn dieser Brandfleck noch sichtbar ist, empfehle ich ein gutes Foto davon anzufertigen.

    LG DOKTORE
     
  7. putzwurst

    putzwurst Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2008
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Kreis Aachen
    Leider ist der Raum schon vor ewigen Zeiten renoviert worden. Interessant ist aber die Info über die Ordensschwestern, mein Opa wahr treffenderweise sehr religiös. Und daher habe ich mir das Phänomen dann auch immer recht "katholisch" erklärt, nämlich als Nachricht aus dem Fegefeuer. Deshalb hat's mich wohl auch so gegruselt...

    Lieben DAnk für die prompte Reaktion!!!!
     
  8. Diller

    Diller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Deutschland , Mittelhessen
    Ich denke nicht das die Uhren steh geblieben sind, sonder sie wurden angehalten, dies war Jahrhundert lange üblich, wenn jemand im Haus verstarb wurden die Uhren angehalten und die Spiegel verhängt , um so die Todesstunde länger in Auge zu haben und zu verhindern das außer Trauerkleidung nichts anders angelegt wurde. Auch die marken die sich den Gebetbüchern wiederfinden sind in der Regel Nachträglich eingebracht worden.

    Die Seele eines Menschen ist, da sie Körperlos geworden ist, nicht mehr in der Lage, zu Reden, Laute von sich zu geben oder irgend welche Handlungen vor zu nehmen. Die Reizschwellen, die durch die Seele eines Verstorbenen entstehen sind höchsten Fühlbar oder als Eigenbild Sichtbar.

    Dies ist aber nur sehr sensiblen Menschen offenbar.

    Was gut katholisch ist, will ich als Protestant, nicht weiter Kommentieren.
     
  9. Rosalie

    Rosalie Mitglied

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Köln
    @ Doktore
    möchte mich auch für deine info bedanken. fand ich sehr interessant,

    @ Diller
    woher weißt du so genau, dass seelen dann sozusagen zu nichts mehr (oder fast) fähig sind? was ist denn eine seele? eine seele ist energie und alles besteht aus der gleichen energie. und auch im diesseits entsteht alles nur durch diese energie. wohin du deine energie lenkst, wird sich manifestieren. so oder so. deshalb sind seelen sehr wohl fähig noch handlungen vorzunehmen, auch wenn sie dies auf eine andere art und weise tun als im leben. lg rosalie:)
     
  10. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Werbung:
    Im Prinzip würde ich daran nichts übersinnliches vermuten ...
    Vor dreissig Jahren war es durchaus Gang und Gäbe die Uhren händisch in
    Gang zu halten - sprich aufzuziehen. Für die jüngeren Semester (... jene
    die ausser dem Digitalmurks nichts mechanisches mehr kennen) ist dazu
    sicher was bei Wikipedia zu finden. Der Opa war nun ja im Krankenhaus
    und konnte so die Uhren nichtmehr in gewohnter Weise in Gang halten.
    Das die Uhren gleichzeitig stoppten ist so gesehen nicht besonders
    verwunderlich - der Zeitpunkt lässt sich ziemlich präzise feststellen ...
    Das der Opa zur selben Stunde verblichen ist - reiner Zufall.
    Die Chancen, das die Uhr innherhalb einer bestimmten Stunde
    zum Stillstand kommt, ist bei mechanischen Chronometern 1:11

    Jeder renomierte Uhrmacher wird dazu bessere Auskünfte erteilen
    können ... ohne Tischerücken und Channeln!


    Euer, erstmal auf die logischen Verknüpfungen zurückgreifender, Ischariot
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen