1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

STAR WARS: Die Macht, es ist alles wahr

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von singularity, 10. Januar 2017.

  1. Wellenspiel

    Wellenspiel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Mai 2016
    Beiträge:
    18.273
    Werbung:
    Stell dir mal vor, wir könnten auf die Erinnerungen jeder Sekunde dieses jetzigen Lebens zugreifen. Wäre nicht allein das schon ein bisschen viel?
    Geschweige denn, sich Tausender solcher Leben zu erinnern.

    Unser Geist in diesem Leben ist zudem auf die Kapazität unseres Vehikels, des Körpers, reduziert.
    Und unser Gehirn kann (fast) keine Informationen aus vorherigen Leben aufnehmen, zumindest nicht viele.
     
    Valerie Winter gefällt das.
  2. Black_Wolf

    Black_Wolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2017
    Beiträge:
    966
    Würde ich eh keinem raten, der nicht verdammt hart im Nehmen ist. Es gibt Erinnerungen, die unwillkommen, einem heftig zu schaffen machen und richtig den Tag (oder auch gleich mehrere) versauen können.
    Oder anders ausgedrückt:
    Sei sehr vorsichtig mit dem, um was du die Geister bittest, sie könnten es dir gewähren... :(

    Black Wolf
     
    Valerie Winter und It's my gefällt das.
  3. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    9.418
    Hier noch ein paar weitere Überlegungen dazu, warum es sinnvoll ist, zu Beginn einer neuen Inkarnation alle Erinnerungen zu vergessen:

    Betrachte mal allein die Zeit zwischen einem 2-Jährigen und einem 6-Jährigen. Was Kinder allein in diesen 4 Jahren lernen, ist einfach unglaublich. Frage dich mal, wie viel du in den letzten 4 Jahren gelernt hast. Hast du dich ähnlich verändert, wie der 6-Jährige im Vergleich zum 2-Jährigen? Wohl kaum. Die Lernkurve nimmt im Laufe des Lebens ab und wird asymptotisch. Dadurch manövrieren wir uns in eine Sackgasse. Wir entwickeln Glaubenssätze, vor allem solche, dass wir schon alles Wichtige wissen. Wir hören auf, skeptisch zu sein und hinterfragen immer weniger, weil es uns zunehmend egal ist. Unser Körper entwickelt zudem Gebrechen und die lenken uns zunehmend ab. Dadurch gelangt man an einen Punkt, wo es sinnvoll ist, von vorne anzufangen.

    Wenn man von vorne anfängt, will man aber nicht wieder sofort in der alten Sackgasse festhängen. Stell dir vor, du fängst ein neues Leben an und all deine alten Glaubenssätze, deine Ängste und alles andere aus dem letzten Leben sind vorgegeben und bilden deinen Ausgangspunkt. Nee, bloß nicht. Die ganzen Glaubenssätze und Ängste, die uns blockiert haben, die löschen wir und fangen als unbeschriebenes Blatt von vorne an. Dadurch kann man sich in eine völlig neue, andere Sackgasse verlaufen oder man vermeidet jegliche Sackgassen. Das ist nur möglich, wenn man jedes neue Leben als unbeschriebenes Blatt beginnt und den ganzen Ballast früherer Leben hinter sich lässt. Deswegen muss der Inkarnationsprozess dieses Vergessen beinhalten.

    Außerdem muss man berücksichtigen, dass sich die Zeiten ändern. Unser Weltbild muss zu der Zeitperiode passen, in der wir ein neues Leben beginnen. Durch den Inkarnationsprozess entwickeln wir unser Weltbild jedes mal als Kind von Neuem, in dem wir von unserem Umfeld geprägt werden. Wenn man zu Beginn des Lebens bereits über ein Weltbild verfügen würde, dann könnte es gut sein, dass es nicht zu unserem Umfeld passt.
     
    Valerie Winter und Wellenspiel gefällt das.
  4. It's my

    It's my Guest


    Kinder mit 4-5 Jahren können sich noch an ihr früheres Leben erinnern. Ein Psychiater aus USA Jim B. Tucker erforschte Kinderberichte über früheres Leben. Er hat seine Untersuchungen zusammen gefasst und als Buch veröffentlicht.

    Nur vergessen wir oft durch die Erziehung, durch anders angeschlagene Lebenswege dieses kindliche Wissen. Später kann das entflammen.

    Und da kommt noch ein Erkenntniss daraus: man war nicht umsonst in dem Land, an dem Ort, zu dem Zeitpunkt geboren, sogar in der Familie. Sonst hätte man nicht die Erfahrungen gemacht, die dazu geführt haben, was wir Heute sind. Dann stimmt Alles wieder.

    LG
     
    Valerie Winter gefällt das.
  5. It's my

    It's my Guest


    Es geht um früheres Leben, letztem, vor der Geburt in diesem Leben.

    Herr Meikel3000, Sie geben schon allein im Verlaufe dieses Threads andauernd falsche Aussagen.
     
  6. Werbung:
    Ich weiss, bin damit immer vorsichtig, das lernte ich auch im Leben, danke dir für diese Warnung. :)
     
  7. Bitte nicht streiten, man kann sich sehr gut mit Meikel unterhalten, du wirst das sehen, wenn du nur einfach weiter hier mit uns redest, okay? :blume:
     
  8. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    14.049
    Ort:
    An der Nordsee
     
    Yogurette gefällt das.
  9. singularity

    singularity Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2017
    Beiträge:
    15
    Danke an "Ruhepol" für die Einspielung der Werbepause ;-)
     
  10. It's my

    It's my Guest

    Werbung:
    Interessant. Wie kommst Du darauf? Ist das nur Deine Annahme? Deine Überlegungen?

    LG
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden