1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sinn des Lebens

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Astroharry, 11. November 2005.

  1. Astroharry

    Astroharry Guest

    Werbung:
    Der Sinn liegt einzig darin, den Bruch des Bewußtseins, den wir mit der Geburt im Leib erfahren haben, zu integrieren. Integrieren im Sinne von einfassen, Vereinigen.
    Dieser Bruch zieht sich durch unser Leben und äußert sich darin, dass wir uns mit den materiellen Dingen der äußeren Welt identifizieren und versucht sind aus ihnen unser Glück zu ziehen.
    Durch Erfahrung lernt man, Stufe um Stufe, dass sie für unser Glück wertlos sind. Die Erkenntnis der Wertlosigkeit aller weltlichen Dinge für unser Glück beinhaltet deren Überwindung und die sukzesive befreiung des Bewußtseins von materiellen Bindungen. Dadurch werden immer mehr Kräfte in uns selbst frei, über die wir verfügen können.
    Der Bruch des Bewußtseins äußert sich in der Tatsache, dass wir täglich beim Einschlafen unser Bewußtsein verlieren und in einen tranceähnlichen Zustand verfallen, den wir Traum nennen.
    In der Phase des traumlosen Tiefschlafs ist das Wesen des Menschen völlig frei von den Dingen der äußeren Welt, es befindet sich im Zustand der spirituellen Freiheit, jedoch ohne die nötige Integration des individuellen Bewußtseins. Das heßt wir erinnern uns nicht daran, wenn wir erwachen.

    Könnten wir ohne unser Bewußtsein zu verlieren vom Wachzustand in den Schlaf und von dort in den traumlosen Tiefschlaf wechseln, so hätten wir Erleuchtung erlangt. Das heißt, es gäbe dann keinen Bruch mehr in unserem Bewußtsein und sogar der Tod wäre dann kein Bruch, sondern wir gäben lediglich das körperliche Dasein auf, ohne die Kontinuität des Bewußtseins aufzugeben.

    Diese beiden Seiten, der Traumlose Tiefschlaf und sein Zustand der völligen Freiheit des Bewußtseins, im Gegensatz zum äußeren sinnlich, körperlich bedingten Bewußtsein, verhalten sich wie der Kreis zum Quadrat.
    Beide sind inkommensurabel, d.h. sie können nicht durch irgendein gemeinsames Maß erfasst werden.
    Die Kreiszahl Pi ist eine imaginäre Zahl mit unendlich vielen Stellen hinter dem Komma und je genauer diese Zahl Pi angeschrieben wird, umso genauer kann mit ihr die Kreisfläche berechnet werden. Ganz exakt jedoch kann ein Kreis prinzipiell nicht berechnet werden. Das Quadrat hingegen berechnet sich aus dem Quadrat seiner Seitenlänge und ist somit absolut exakt bestimmt.

    Wenn man also sein Bewußtsein von der äußeren Welt in jene spirituelle Welt des traumlosen tiefschlafs ohne das Bewußtsein zu verlieren, verschieben könnte und sei es nur für einen kleinen Moment lang, so hätte man sein Bewußtsein in das Zentrum des Kreises versetzt und wäre somit noch im lebenden Körper gestorben. Der Tod ebenso wie der Schlaf wäre dann ohne einen Bruch, mit vollem Bewußtsein vollziehbar und hätte keine Bedeutung mehr für uns. Wir hätten Unsterblichkeit und vollkommenes Glück erlangt.

     
  2. koko

    koko Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    143
    Und was ist davon wiederum der Sinn ?

    Der Sinn des Lebens ist, meines Erachtens, glücklich zu sein.
    Sich an den Blumen, der Sonne, den schönen Momenten zu erfreuen, Verantwortung zu übernehmen.
    Nicht jeder Mensch hat die Begabung oder ist in der Lage, zu solchen Erkenntnisse wie o.g. zu gelangen, sind diese dann dazu bestimmt oder verdammt, denn Sinn des Lebens nicht zu erkennen ??
     
    Achilleus gefällt das.
  3. Achilleus

    Achilleus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2005
    Beiträge:
    1.536
    Ort:
    Beautiful Switzerland
    Ja! :)

    Achilleus
     
  4. Astroharry

    Astroharry Guest

    ich habe dieses Thema nicht für diejenigen geschrieben, die ihren Sinn im Leben gefunden haben, sondern für die, die ihn suchen.
    Und auch da nicht als Absolutum, sondern als interessannte Anmerkung am Rande.
    Die Tatsche, dass es unmöglich erscheint das zu erreichen, was oben beschrieben ist, heißt nicht dass es deshalb Unsinn sein muss.

    Im Grunde ist die Gegenwart des Seins, in dem Du Blumen, Sonne und Himmel genießen kannst, der Weg zum Glück. Diese Gegenwart das Wachseins ist wie der Strahl des Glücks in das man so wie Du es beschrieben hast ebenso hineinwachsen kann. Hineinwachsen, weil diese Momente nicht andauern. sie kommen und gehen.

    Lieben Gruß Willibald
     
  5. koko

    koko Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2005
    Beiträge:
    143
    meinte ja nicht, dass es deswegen Unsinn ist ! :)
     
  6. Venus3

    Venus3 Guest

    Werbung:

    Hallo Astroharry,

    und was sollen die dann schreiben:

    Ich suche den Sinn des Lebens? Fertig?

    Oder darfst nur du oben einen Beitrag darüber schreiben, eine
    Anregung oder wie auch immer.

    Und alle anderen dürfen ihre Meinung über den Sinn des Lebens
    hier nicht äußern?

    Venus3


    Nachdem du mir eventuell deine Zustimmung erteilt hast meine
    Meinung zu diesem Thema kundzutun, werde ich sie hier
    schreiben.
     
  7. Das ist eine sehr seltsame Angelegenheit, die ich hier wiederfinde....

    Die Quadratur des Kreises und die Bemerkungen über Kreis und Quadrat erinnern mich sehr an Toth...dort heisst es, dass man die Schranke, welche die Hunde bewachen nur dann überschreiten kann, wenn man sich nicht mehr in Winkeln, sondern in Kurven bewegt.......

    Was auch immer das heissen mag - Ahnungen sind so komische Sachen, sie kommen und gehen und am Ende hält man sie für Hirngespinste...

    Pi http://de.wikipedia.org/wiki/Kreiszahl - als Zahl, die für die Unendlichkeit steht, würde ich sogar versuchen mit Phi, dem "goldenen Schnitt" http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt in Verbindung zu bringen.
    (würde für mich heissen, dass man damit aus einem unendlichen Kreislauf von Sichtweisen (Pi * Phi) ausbrechen kann...)

    Weder das Pi noch das Phi ist einzuordnen - was mir meine These (soll kein Copyright sein, sondern nur anmerken, dass ich das so glaube...) bestätigt, dass der Mensch jegliche Muster verlassen muss um zu erkennen, was Wirklichkeit ist.

    Frag mich bloss keiner wie man das macht....!!!!

    Es ist wohl etwas wahres dran, dass der Mensch darauf aus ist, seine Wa(h)rheiten gleich der "restlichen Welt" kundtuen zu wollen, was wohl soviel heisst, dass niemand in den Schuh des Erkennenden passt, sodass dieser entweder versucht die Füsse der anderen passend zu machen (Aschenputtel) oder seinen Weg alleine gehen muss... (geht sicher auch eine dritte Möglichkeit, wie Astroharry ja schon schrieb...)

    Was mich nun trotzdem noch interessiert, was sind die Träume zwischen den "Tagträumen" und der "traumlosen Nacht"?
    Woher kommen Träume?
    (Bitte tut mir den Gefallen und lasst alles aus, was mir erklären möchte, dass ich ein Hirn hätte - ich habs noch nie gesehen und so lange das nicht geschieht, glaube ich auch nicht, dass ich eines habe....:kiss3: )

    Lieben Gruss
    ;-)
     
  8. Astroharry

    Astroharry Guest

    Den Ägyptern war die Zahl Pi so viel wert, dass sie die Maße der großen Cheops-Pyramide danach orientiert haben.
    Der Umfang der Grundfläche steht zu ihrer Höhe in Verhältnis PI
    PI wurde auch als Näherung 22/7 verwendet und das aus gutem Grund, wie ich vermute. Die große Arkana des Tarot hat 22 Karten und die Innere Struktur der Bewußtseinsentwicklung gründet auf der Zahl 7. Es sind 7 Stufen...
    In der Genessis schuf nicht Gott, sondern Elohim Himmel und Erde und die Zahlen des hebräischen Namens sind in Kreisform geschrieben ergibt das, wenn man das Komma richtig setzt 3,1415=PI der Gott der Bibel ist also PI

    Gruß Willibald
     
  9. Astroharry

    Astroharry Guest

    Um eine Diskussion in Gang zu bringen kann man eine Behauptung aufstellen.
    Das ist lediglich ein rethorisches Mittel und kein diktatorischer Angriff.
    Ich nehme an, Du brauchst nicht wirklich meine Zustimmung um Dich zu äußern.
    Ich entnehme aus den Beiträgen bisher, dass diese letzten Dinge kaum verstanden werden können, wir sind zu weit weg davon, es auch nur verstehen zu können.

    Herzlichen Gruß :)
    Willibald
     
  10. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Werbung:

    Es müßte ein zumindest theoretisches Bezugssystem geben, wonach man klar bestimmen/definieren kann, dass das Bewußtsein auch ungeteilt in den traumlosen Schlafzustand, bzw. Tiefschlafphase, eingetaucht ist.
    Welches Bezugssystem hätten wir da?

    Hast du das auch so erlebt? Und was heisst das, wenn sich einer wie ein Verhältnis zwischen Kreis und Quadrat fühlt? Was soll man sich darunter speziell vorstellen?

    Um wissenschaftlich klar zu definieren, dass man bewußt in der Tiefschlafphase war, muss man erst einen Bezugspunkt dazu haben, der einen klar und bewußt macht, dass man bewußt im Tiefschlaf sich befindet. Welchen Bezugspunkt sollte man da heranziehen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen