1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sieht meine Tochter einen Geist?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Gabika, 26. Januar 2011.

  1. Gabika

    Gabika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Salzburg Land
    Werbung:
    Hallo liebe Forummitglieder!

    Ich habe ein Problem mit meiner 5 jährigen Tochter. Sie ist in letzter Zeit aggressiv, hat hysterische Anfälle die nicht der Normalität entsprechen, redet über Sterben und behauptet einen Geist zu sehen. Ich habe die Wohnung ausgeräuchert, war 2 Tage alles in Ordnung, aber jetzt fängt sie schon wieder an. Ich war bei einer Schamanin, die sagt ich sollte eine Familienaufstellung machen, weil die ganze Sache nur mit mir zu tun hat. Das finde ich irgendwie unglaublich. Sie behauptet, wenn ich eine Familienaufstellung mache, dann erledigt sich das mit meiner Tochter. Kann mir jemand einen guten Rat geben?

    Vielen Dank


    Gabika
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Deine Tochter hat Talent.
     
  3. Gabi P.

    Gabi P. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    gottweißwo
    Bitte, Gabika, sprich unbedingt mit deiner Tochter, ob es etwas in ihrem Leben gibt, was sie nicht mag, was sie schmerzt, jemand ihr nicht gut gesonnen ist, sie vielleicht immer ärgert... Denn die Aggressivität hat bestimmt ganz konkrete Gründe im Hier und Jetzt. Das musst du unbedingt zuerst abklären, da das ja ganz neu bei deiner Tochter ist... Untersuche die Verhältnisse, mit wem hat sie zu tun, wann ist sie besonders aggressiv (nach dem Kindergarten?)... gibt es dort neue Betreuer (mit den Betreuern reden)... etc...

    Was das Reden über Sterben und den Geist betrifft... würde ich sie fragen, weshalb sie sich gerade fürs Sterben interessiert... ob ihr jemand was erzählt hat... und würde eben genau über dieses Thema dann mit ihr reden, und ihr bisschen die Führung überlassen beim Sprechen... Und dann: was für ein Geist, wie sieht er aus, sieht er jemandem ähnlich, den sie kennt, wenn ja wem... etc...

    Einfühlsam ausfragen und forschen...

    Herzliche Grüße,

    gabi
     
  4. Gabika

    Gabika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Salzburg Land
    Liebe Gabi!

    Das alles habe ich schon gemacht... Die Kindergartentante erzählte mir, dass sie oft traurig ist. Bei uns zu Hause ist alles in Ordnung...Sie hat eine ältere Schwester ( 7 Jahre ), es fehlt zu Hause nichts, die Kinder werden geliebt und in Arm genommen. Mit den Kinder in Kiga hat sie auch keine Probleme. Trotzdem schreit sie und trampelt wegen Kleinigkeiten oft 40 Minuten, will nicht alleine schlafen, nachts wird sie 1-2 mal wach...Beim letzten hysterischen Anfall habe ich sie gefragt, ob sie vielleicht Angst hat? Sie hat es bejaht. Meine weitere Frage war wovor sie Angst hat? Von einem Geist der im Fenster sitz...Weiter habe ich sie nicht gefragt, am nächsten Tag habe ich Räucherwerk besorgt und Ausgeräuchert. 2 Tage war Ruhe, und dann wieder...
     
  5. Gabika

    Gabika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Salzburg Land
    Hallo! Danke für Deine Antwort. Wie meinst Du das? Würde mir weiter helfen...

    Danke
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Na, wo geräuchert wird, hat's Geister. Und diese sind deine. Darum auch die Wut=Ohnmacht deiner Tochter. Eine Änderung des Glaubensmodells kann da Wunder wirken.
     
  7. Gabi P.

    Gabi P. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    gottweißwo
    Gut denn, wenn alles ausgeschlossen ist, also das Äußere im Hier und Jetzt abgeklärt und sicher nicht der Grund... dann sind es innere... Ich kann mich erinnern, auch in dem Alter schlimme Albträume und Ängste gehabt zu haben, fühlte und träumte von Hexen und bekam so mit dem "Hexenstab" am Rücken unten die Kundalini ausgelöst... Es war beängstigend und alles andere als schön.

    Mir tat es damals gut, wenn nachts die Tür zu meinem Zimmer einen großen Spalt offen blieb und im Flur Licht war.. außerdem die Möglichkeit, zu den Eltern zu gehen oder sie rufen zu dürfen, wenn ich Angst habe. Leider ließen das meine Eltern nicht zu (bin 56 - das war damals noch heavy), aber ihr könntet das ja machen...

    Und dann könntest du dir mit ihr zusammen einen Engel vorstellen, der sie beschützt, und der IMMER über sie wacht... Und dann könnt ihr euch immer mal wieder an diesen Engel erinnern. Er macht seine Arbeit... :) Du kannst dir ihn auch ohne sie vorstellen, oder sie (deine Tochter) dir in weißes Licht eingehüllt vorstellen, das göttlichen Ursprungs ist...

    Liebe Grüße,

    gabi
     
  8. Gabika

    Gabika Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2011
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Salzburg Land
    Du meinst ich hätte einen Geist erfunden? Glaube ich nicht einmal daran wirklich...Ich habe noch keinen Gesehen! Oder meinst, meine Frustration, falls welche da sind, spiegeln sich an meiner Tochter? Die größere Tochter hat aber kein Problem...

    Danke!
     
  9. Gabi P.

    Gabi P. Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    25
    Ort:
    gottweißwo
    Übrigens habe ich im Bekanntenkreis eine Mutter mit gleichaltriger Tochter. Die Tochter bekam Schlafstörungen, nachdem sie an einem schweren Fahrradunfall der Mutter beteiligt war, bei dem sie die Mutter auf den Kopf fallen sah. Das hat sie regelrecht traumatisiert... sie hatte monatelang Schlafstörungen. Dann hörte das wieder auf. Und plötzlich fing es wieder an - als die Mutter wieder einmal fast hingefallen war, im Beisein ihrer Tochter...

    Kinder sind soooo sehr beeindruckbar...
     
  10. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Werbung:
    Auch wenn das jetzt für dich komisch klingen mag. Kannst du mal beobachten, was für Geräusche dir rund um diese Ausbrüche deiner Tochter auffallen? Was für Klängen sie da jeweils ausgesetzt war oder ist? Und zwar ganz nüchtern betrachtet, hoch, tief, helle oder dunkle Klangfarben... und ob es da auffallende Parallelen gibt. Ich meine jede Klangquelle, auch Stimmen.

    Ich frage das deshalb, weil ich einmal eine kleine Schülerin hatte, in Frühmusikerziehung, die sich ähnlich gebärdet hat. Unansprechbar, während des Auszuckers. Die Mutter war völlig ratlos, und die Kinderpsychologin auch.

    Es stellte sich heraus, die Kleine hatte ein Problem mit dem Hören von Frequenzen. Sie konnte bestimmte Obertonbereiche gar nicht hören, andere dafür viel zu stark präsent. Dadurch kam es in ihrem Hörerleben zu körperlich schmerzhaften Interferenztönen, die sie tatsächlich durchdrehen ließen.

    Herausgefunden hatten sie das in einem Tomatis-Institut, bei einem Hörtest. Die Mutter war durch Zufall darauf aufmerksam geworden.

    Bevor man sich an Geister und deren Vertreibung macht, ist es oft gut, alle natürlichen Ursachen in Betracht zu ziehen. Vielleicht bringt diese Methode ja auch bei euch eine ganz natürliche Erklärung für übersinnlich Erscheinendes. Wenn nicht, einen Versuch scheint es mir jedenfalls wert. Dem kleinen Mädchen ging es nach entsprechender Behandlung dann gut...

    (Die Methode ist schulmedizinisch natürlich nicht anerkannt. Warum auch. Sie ist ja wirksam. :D und garantiert nebenwirkungsfrei. )

    Liebe Grüße
    Kinny
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen