1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Seelenverwandtschaft ist bedingungslos

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Celticdream, 13. November 2005.

  1. Celticdream

    Celticdream Guest

    Werbung:
    Hallo Leute!

    Nach langer Zeit bin ich wieder mal hier. Nun, ich möchte gerne anderen Menschen, die das Gefühl haben, ihren Seelenverwandten gefunden zu haben, etwas mitteilen. Es entstehen ja recht hitzige Diskussionen darüber, ob Liebe mit Seelenverwandtschaft verwechselt wird. Ich möchte nun über meine Erfahrungen sprechen.

    Ich habe meinen Seelenverwandten in einem Mann erkannt, für den ich sehr tiefe Gefühle habe. ABER... ich spüre immer wieder, dass ich von diesem Menschen nichts erwarte oder verlange. Ich verlange weder von ihm, dass er eine Liebesbeziehung mit mir eingeht, noch dass er irgendetwas Bestimmtes für mich macht, mich erobert oder was auch immer. Ich habe nur den einen Wunsch: seine Anwesenheit. Seit ich ihn kenne, habe ich erkannt, warum ich mich in all den vergangenen Jahren so leer gefühlt habe. Ich habe erkannt, dass ich nicht vollständig war, bevor ich ihn kennen gelernt habe. Und das ist eigentlich das einzige, was zählt. Ich habe ihn gefunden, und ich bin überglücklich darüber. Dieses Glück zu begreifen, das dauert, vor allem wenn man sich eine Beziehung mit dem Menschen wünscht. Erst als ich begriffen habe, dass ich eigentlich schon glücklich über die Freundschaft bin, die uns verbindet, habe ich mich von meinen Qualen erlösen können, die eine Seelenverwandtschaft oft mit sich bringt – Sehnsucht, Ungewissheit, Tränen. Und siehe da, als ich dieses Glück ANGENOMMEN habe (dieses Wort wähle ich bewusst) hat sich meine Situation plötzlich verändert. Ich erzähle euch gerne wie.

    Anfangs sah es für mich so aus, als würde er sich von mir distanzieren, ich war sehr unglücklich darüber. In Wahrheit war es so, dass mein Gegenüber genauso verwirrt und verängstigt wie ich über die Anziehung war, die zwischen uns ist. Ängste wie z. B. er könnte meine Wünsche nicht erfüllen, er könnte mich verletzen oder ich könnte ihn verletzen, eine Beziehung würde alles zerstören, und er stellte sich so dar, als wäre er nichts Besonderes. Er hat lange nicht geglaubt, dass ich ihn so mag wie er ist. Und das hat sich plötzlich schlagartig geändert. Er hat seine Ängste über den Haufen geworfen und ist auf mich zugegangen, bemüht sich plötzlich liebevoll um eine Annäherung. Das passierte alles zum selben Zeitpunkt, als ich mein Glück erkannt habe, wie wertvoll unser Kontakt bereits ist, auch wenn keine Liebesbeziehung daraus entstehen würde.

    Vielleicht gehört es zu den kleinen Geheimnissen in einer Seelenverwandtschaft, dass man jemanden erst innerlich freigeben muss, und zwar aus seinem Herzen freigeben, damit dieser die Freiheit finden kann, ohne Scheu auf einen zuzugehen. Denn wenn es wirklich Seelenverwandtschaft ist, dann muss es der andere spüren, wenn kein Druck mehr auf ihn lastet. Er oder sie wird das Bedürfnis haben, die Verbindung neu zu beleben.

    Seelenverwandtschaft muss also bedingungslos sein. Wenn man Liebe von einer Seelenverwandtschaft verlangt, auch wenn man sie nicht laut ausspricht, wird man sie nicht bekommen. Aber sie kann entstehen, wenn man sie daraus wachsen lässt. Jede noch so große Pflanze entsteht doch immer erst aus einer Wurzel. Wenn man die Erde über der Wurzel zu fest andrückt, wird die Pflanze nicht richtig gedeihen können.

    Wie es bei mir nun aussieht? Nun, es wächst langsam und behutsam. Ein wunderbares Gefühl. Noch eines habe ich erkannt. Wenn man sich nicht sicher ist, ob es Seelenverwandtschaft ist, dann ist es keine. Es ist nicht so, dass man GLAUBT, dass es Seelenverwandtschaft ist. Man WEISS es einfach. Sinnlos, zu hinterfragen warum, denn darauf gibt es keine Antwort. Man spürt es einfach. So sehe ich das.

    Was sagt ihr dazu?

    Liebe Grüße von Celtic
     
    Leilani gefällt das.
  2. Venus3

    Venus3 Guest

    Hallo Celticdream,

    genau so ist es. Du hast es sehr gut beschrieben.
    Ich kenne das Gefühl zu wissen "Hauptsache er ist da."
    Ich habe fünf Jahre mit ihm "gearbeitet".
    Meine Geschichte kannst du unter "Es war nur eine Illusion", lesen.
    Lass dich von dem Titel nicht beirren.
    Im Moment ist er jedoch sehr weit weg.
    Ich konnte ihn all die Jahre nicht wirklich loslassen. Ich glaube
    jeder der seiner Dualseele begegnet ist kann dass verstehen.
    Aber ich glaube das sind nicht viele.
    Man ist einfach so glücklich seine Heimat, sein Leben, gefunden
    zu haben. Es ist sehr schwer wieder loszulassen.
    Ich weiß, dass es nur am mangelnden Vertrauen meinerseits
    zu ihm gelegen hat.
    Ich habe vor kurzem erfahren, dass er geheiratet hat, mit dieser
    Tat hat er es entgültig geschafft, dass ich loslasse.
    Manchmal muss man extreme Taten vollbringen um extreme
    Reaktionen zu erlangen.
    Ja, er hat es geschafft. Ich habe losgelassen.

    Liebe Grüße
    Venus3
     
  3. Jaguar

    Jaguar Guest

    @Celticdream: Ich möchte wissen, wie du das geschafft hast, einfach loszulassen. Hast du dir einfach gesagt: Ich lasse jetzt los, oder bist du auch mal rückfällig geworden zwischendurch?
     
  4. Sterntänzerin

    Sterntänzerin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Celticdream,


    es tat mir sehr gut deinen Beitrag zu lesen.

    Seit ein paar Wochen führe ich eine Beziehung mit meinem Seelenverwandten. Dennoch hält er mich immernoch auf Distanz, weil er Angst hat. Seine Gründe sind sehr ähnlich, wenn nicht die Gleichen.

    Ich halte diese Aussprüche für sehr wahr.
    Seit ein paar Tagen habe ich erkannt, das ich einfach glücklich darüber sein kann, was zwischen uns ist. Ich habe die Situation angenommen.
    Allerdings war mir gar nicht so genau bewusst, was sich da abgespielt hat.
    Ich fand es deshalb sehr schön deine Worte zu lesen.
    Dein Beitrag hat mir gezeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin.

    In jedem Fall fühle ich mich sehr gut damit die Situation akzeptiert zu haben und damit losgelassen zu haben.
    Ich erwarte nichts mehr von ihm und bin damit glücklich.

    Ich denke auch, dass man einfach WEISS, wenn es sich um Seelenverwandschaft handelt.

    Ich wünsche dir und deinem Seelenverwandten alles Liebe!

    Lichtvolle Grüße,

    Sterntänzerin
     
  5. Der_Narr

    Der_Narr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2005
    Beiträge:
    2.392
    Ort:
    Bergisches-Land
    Hallo Celticdream

    Man spürt förmlich beim lesen deines Beitrages daß du wie aus einem Traum erwacht bist.Ein Traum,der dich scheinbar immer gefangen hielt.

    Liebe ist bedingungslos und erwartet nichts.
    Liebe kennt keinen Besitzanspruch.
    Besitzanspruch kennt nur das Ego.
    Das Ego "glaubt" zu lieben,aber es will nur besitzen!

    Begreifen=Bewusstwerden
    Der Prozess der Bewusstwerdung dauert oft sehr lange....manchmal ein ganzes Leben,und manchmal wird man erst in der letzten Sekunde seines Lebens be-wusst.

    Hier möchte ich dich verbessern!
    Jede noch so grosse Pflanze entsteht immer erst aus einem Keim!!!
    Der Keimling trägt schon den grossen prachtvollen Baum in sich.
    Die Wurzel ist ein bedeutender Teil des Baumes,die ständig mit dem Baum wächst.
    Die Wurzel ist nicht sichtbar,aber sie ist da.Und es scheint daß die Wurzel wie ein dualer Teil des Baumes ist.
    Ohne diesen dualen Teil würde der grosse mächtige Baum bei der kleinsten Windböe umfallen.Denn die Wurzel hält den Baum in der sichtbaren Welt.

    Diese Beschreibung der Wurzel und des Baumes ist eine Metapher zu dem was uns hält....in der sichtbaren "realen" Welt.

    Sehr richtig!
    Und wie ich schon oft sagte,unterliegen wir oft Illusionen und wollen nur das glauben was wir glauben wollen.
    Aber WISSEN hat absolut nichts mit GLAUBEN zu tun!

    Alles Gute auf deinem weiteren Wege.

    Grüsse vom Narren
     
    Leilani gefällt das.
  6. Celticdream

    Celticdream Guest

    Werbung:
    Hallo Venus! Danke für deinen Beitrag! Ja genauso ist es und ich glaube auch dass das nur jene verstehen können, die es wirklich erleben/erlebt haben. Jedoch gefällt mir das Wort "loslassen" nicht so recht. Muss ich diesen Menschen wirklich loslassen? Das hat für mich so was Endgültiges, als würde man ihn aus seinem Leben streichen. Und das ist bei einer Seelenverwandtschaft sowieso nicht möglich. Denn man weiß ja nicht, ob die Verbindung wieder belebt wird, ich habe ja selbst damit nicht gerechnet. Ich denke man sollte daher nie aufgeben. Und wenn sich wirklich nichts ergibt, dann sollte man darauf vertrauen, wie viele eben sagen, dass es mehrere Dualseelen gibt. Ganz liebe Grüße, Celtic
     
  7. Celticdream

    Celticdream Guest

    Hallo Jaguar! Ich würde es nicht als loslassen bezeichnen, das kann man auch nicht irgendwie "schaffen" oder beabsichtigen. Das ergibt sich einfach, man empfindet einfach ein Glück, den anderen zu kennen und verlangt nichts von ihm. Vielmehr muss man begreifen, wie glücklich man sich bereits schätzen kann, dass man eine solche Verbindung erlebt hat oder erlebt. Ich denke das Gegenüber spürt es sonst, dass du ihn einengst, und wenn es ein freiheitsliebender Mensch ist, wie es auch bei meinem Seelenverwandten ist, kann dies bedrohlich auf ihn wirken, auch wenn du niemals vor hättest, ihn irgendwie einzusperren. Man kann nicht nur an das denken, was man selbst bei einer Seelenverwandtschaft empfindet. Dein Gegenüber spürt dich genauso. Und wenn er oder sie fühlt, dass man zuviel von ihm erwartet, dann entstehen Ängste, die sich negativ auf die Verbindung auswirken. Es hat lange gedauert, bis ich mir darüber bewusst wurde. Liebe Grüße, Celtic
     
  8. Jaguar

    Jaguar Guest

    Bei solchen engen Verbindungen wie Seelenverwandtschaft, Dualseelen MUSS man aber loslassen, um etwas erreichen zu können...Ich weiss, es ist sehr schwer, wie ihr in meinem anderen Thema nachlesen könnt und ich schaff es auch nicht. Aber es ist manchmal die einzige Möglichkeit...Das kann ich aus eigener Erfahrung sagen! Als ich meine SV kennengelernt hab, war es genau umgekehrt, wie jetzt...Da hat sie geklammert und hat mich angehimmelt, wie ich es noch nie zuvor erlebt hab. Das war mir fast schon unangenehm und darum hab ich mich passiv verhalten. Es war mir einfach zu extrem! Sie war fast abhängig von mir...Und dann kamen die Wheinachtsferien...Da hat sie nen Neuen kennengelernt und mich LOSGELASSEN. Und was dann passiert ist, könnt ihr wahrscheinlich erraten...Genau nach den Ferien hab ich die Initiative ergriffen und das Blatt hat sich um 180 Grad gewendet! Sie hatte plötzlich kein Interesse mehr an mir und ab da machte ich Schritte auf sie zu. Die EINZIGE MÖGLICHKEIT, die ich jetzt habe, um das Blatt erneut um 180 Grad zu wenden ist LOSZULASSEN...Es ist auch für mich extrem schwer, aber es scheint die einzige Möglichkeit zu sein!!!
     
  9. Venus3

    Venus3 Guest

    Hallo Celticdream,

    ich bin die Letzte der das Wort "loslassen" gefällt.

    Man kann aber nur loslassen wenn man es als
    endgültig sieht, sonst ist es kein richtiges
    loslassen.
    Dass ist es ja, was es so schwierig macht.

    Ich bin rein "gefühlsmässig" noch "los" von ihm.
    Mein Geist weiß aber, dass ich ihn nie verloren
    habe und auch nie verlieren werde.
    Es gibt im übrigen nur eine Dualseele.
    Die anderen die man bekommt um zb. schwere
    Lernprozesse zu leben, bei denen man auch
    Liebe erlebt, kommen von der gleichen Seelenfamilie.
    So jemanden bekommt man zb. um die
    Dualseele loszulassen. Sie sind "geistige" Geschwister.
    Mit denen man auch Seelenverwandt ist.

    Liebe Grüße
    Venus3
     
  10. Celticdream

    Celticdream Guest

    Werbung:
    Liebe Sterntänzerin, es freut mich dass du dich durch meinen Beitrag bestätigt gefühlt hast! Und auch du hast mir aus der Seele gesprochen, denn auch ich vermag es nicht zu beschreiben, was da genau passiert ist, als ich meine Erkenntnisse hatte. Als hätte mir nachts während ich schlafe, jemand ins Ohr geflüstert, dass alles in bester Ordnung ist. Ich wachte an einem Morgen auf und fühlte mich plötzlich so befreit und von meinen Sorgen erlöst. Daraufhin hat er wohl gefühlt, dass ich glücklich bin. Wenn ein Mann an einer Frau interessiert ist, ist es ihm sehr wichtig, dass er dazu fähig ist, sie glücklich zu machen. Er muss das gespürt haben. Wahrscheinlich hat ihn das dann dazu bewegt, auf mich zuzugehen.

    Ich wünsche auch dir alles alles Gute für deine Verbindung! Du wirst sehn, dass Ängste überwunden werden können, unsere eigenen und auch die vom Gegenüber. Es braucht nur alles seine Zeit. Wer diese Geduldsprobe übersteht, für den wird es sich auch lohnen. GLG, Celtic
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen