1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Resonanzgesetz/ Gesetz der Anziehung

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Suki111, 30. Januar 2015.

  1. Suki111

    Suki111 Guest

    Werbung:
    Hallo!

    Glaubt ihr an das Resonanzgesetz?
    Für diejenigen, die noch nichts davon gehört haben:

    "Als Gesetz der Anziehung (englisch law of attraction), auch Resonanzgesetz oder Gesetz der Resonanz, wird in der Selbsthilfe- und Lebensberatungsliteratur die Annahme bezeichnet, dass Gleiches Gleiches anzieht. Diese Vorstellung bezieht sich speziell auf das Verhältnis zwischen der Gedanken- und Gefühlswelt einer Person und ihren äußeren Lebensbedingungen. Es wird von einer gesetzmäßigen Analogie zwischen Innen- und Außenwelt ausgegangen"

    Wenn zwei Menschen sich auf den ersten Blick verlieben, glaubt ihr, der andere hat dann in bestimmten Charakterzügen auch Ähnlichkeiten mit mir?
     
  2. Gaiama

    Gaiama Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2015
    Beiträge:
    668
    Ort:
    Ulm
    Ich verstehe Deine Frage nicht ... ist das letzte Wort "mir" ein Tippfehler? Kannst Du es nochmals anders formulieren?
     
  3. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.135
    Ort:
    VGZ
    Nein. Ich glaube an den Magnetismus. Dass sich "Gleiches" abstößt. Sonst gebe es keinen Wettbewerb um besser zu sein als "Der Gleiche".

    Die Ähnlichkeiten sind Innerer Natur und doch verschieden, nicht gleich. (Wenn beide gern Schwimmen gehen oder gern Tennis spielen, so ist dies äußerer Natur)

    Wenn beide "identisch" sind, können sie einander nicht begegnen. Ist "unmöglich". Dass die Begegnung stattfindet, liegt am Ungleichen innerhalb der Ähnlichkeiten.....
     
  4. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896
    Der Mensch ist viel vielfältiger.
    Es gibt Ebenen im Menschen, da gilt Gleich und Gleich gesellt sich gern. Auf der Ebene der Liebe Philia genannt.

    Yep: Meine Gedanken erschaffen meine Welt = meine Gedanken gleichen der Welt, die ich erlebe und sehe.

    Es gibt Ebenen im Menschen, da gilt Magnetismus oder Gegensätze ziehen sich an (und aus). Auf der Ebene der Liebe Eros genannt.

    Es gibt Ebenen im Menschen, da gilt weder das eine, noch das andere, es sind spirituelle Ebenen, diese sind auf eine Weise tätig, die weder Anziehung von plus minus brauchen, noch das gesellige Beisammensein Gleichgesinnter. Auf der Ebene der Liebe Agapi genannt.

    Das Law of Attraction ist also vorhanden, es gibt es. Aber es ist gut zu wissen, wo es gilt und wo nicht.

    Ich bin nicht in der Lage, dies weiter auszuführen, aus zeitlichen Gründen.
     
  5. Suki111

    Suki111 Guest



    Wie kann man Philia und Eros dann miteinander kombinieren? Kann man das überhaupt? Sind dann nicht Beziehungen zum Scheitern verurteilt, weil man nur entweder das eine oder das andere leben kann und bei beiden etwas fehlt?

     
  6. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896
    Werbung:


    Es gibt wohl eine Übergangsphase in der wir alle stecken. Bei zu viel Eros gibt es keine Philia, wenn Philia stärker wird, verliert Eros seine Reiche und Bereiche. Ich weiß es selbst nicht wirklich wie es weitergeht. Aber es scheint auf viel mehr Philia hinzuwachsen, wir, der Mensch. Krieg wird dann auch unmöglich. Eros ist ja auch Krieg und kriegen und Vergewaltigung. Dass wir unterschiedlich gepolt sind scheint Philia keinen Abbruch zu tun, während Erso die unterschiedliche Polung von Mann und Frau überreizt und steigert. Nein, wer diesen Dauerreizlevel braucht, dieses Reiben der Pole aneinander wird an Philia, die eher ruhig und freundlich ist, keinen Gefallen finden. Trotzdem empfinde ich persönlich die Höhen und Tiefen in Philia höher und tiefer, dabei aber ruhiger, einem Frieden gewisser, einer Freundschaft gewisser.
    Zu diesem Thema sind sicher die letzten Worte noch lange nicht gesprochen.

     
  7. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.135
    Ort:
    VGZ
    Schon weil du dir diese Frage stellst, denke ich, wirst du es in dir nicht können sondern dich für eins von beiden entscheiden. Wer es kann, weil es in ihm ist, stellt sich diese Frage erst gar nicht. Menschen sind unterschiedlich, auch wenn sie sich zwanghaft "gleich machen wollen" und sich an Gesetze, Normen und Richtlinien zu binden versuchen. Es gibt Menschen, die leben und empfinden nur die Agape, andere nur die Philia, andere nur den Eros, wieder andere kombinierte Weisen. Ein nur Eros lebender wird sich nicht mit einer Philia verbinden können ohne sich sklavisch aufzugeben und umgekehrt. Weiters gibt es die Monogamie und die Polygamie. Wer die Polygamie empfindet, wird sich knechten, wenn er zugunsten einer Norm dem Gesetz der Monogamie im Zwange folge leistet und auch umgekehrt. Daher ist auch hier der weg der Selbsterkenntnis von großer Wichtigkeit, um dieses herauszufinden. Einfach etwas zu tun oder danach zu handeln, weil es wer anders tut, erwartet, verlangt, wird nur scheitern können, mit Einbußen und täglichen Ärgernissen. Die Möglichkeit einander zu finden, ist gewiss da, doch sie ist nicht da, wenn man sich selbst nicht kennt. Es wird immer das, was nicht in einem selbst existent ist, rebellieren.
     
  8. Suki111

    Suki111 Guest

    Das sind ja Aussichten. Bisher glaubte ich immer alles wäre eins. Für eins von beiden entscheiden... genau da liegen die Probleme. Weder das eine noch das andere ist realistisch. Wie würdest du Eros beschreiben? Ist Eros frei, kreativ, nicht zu bezähmen und wankelmütig? Ist Philia bodenständig, ruhig, respektvoll und dauerhaft? Wie würde denn ein ausgelebter Eros in einer Beziehung gestalten. Sicher nicht so gut.
     
  9. Suki111

    Suki111 Guest

    Eros ist Krieg? Ich dachte Eros ist auch das Schöpferische? Wie kann man das verbinden?

    PS. Danke für eure Antworten
     
  10. Lincoln

    Lincoln Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2013
    Beiträge:
    22.135
    Ort:
    VGZ
    Werbung:
    Wenn es "in dir" Eins ist. Nicht, wenn du es bloß glaubst.....

    Du versuchst Eros und Philia "Persönlichkeitscharaktere" zuzuschustern, damit schießt du dir nur selbst n Eigentor. Genauso wie der Glaube, Gott sei n Alter Mann mit langem Bart.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen