1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki und Jesus

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von Romaschka, 2. Juli 2006.

  1. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Werbung:
    Ich hatte heute ein sehr anregendes Gespräch über Reiki mit einer tiefgläubigen Christin.

    Sie ist absolut gegen Reiki und hatte anfangs sogar Angst davor, mit mir darüber zu sprechen. Ich sollte damit bloß wegbleiben...
    Da wir uns aber sehr mögen, konnte ich sie dazu bewegen, mal in ihre Angst reinzuhören und versuchen zu erkennen, WAS genau da ist, was ihrem Glauben zuwider geht.

    Sie meinte, wir Reikianer maßen uns an, Hand aufzulegen wie Jesus.
    Und es gibt nur den einen, der das darf / durfte...

    Meine Antwort war, dass doch in jedem von uns ein göttlicher Teil ist, den wir ja erwecken sollen. Wir sind ja auf der Erde, um Gutes zu tun! Warum sollten wir uns dann nicht selbst helfen können?

    Sie ist der Ansicht, wer Reiki ausübt, stellt sich über Gott.

    Wir haben uns nun ein wenig angenähert. Sie vertraut mir und meint auch, sie wäre schon sicher, dass ich da kein Teufelszeug betreibe. Aber irgendwie fehlte mir da ein Argument, was sie hätte noch besser ansprechen können...

    Hat jemand von Euch auch schon solche Diskussionen gehabt?
    Wie kann man so ängstlichen Menschen da begegnen?
    Ich will niemandem etwas aufschwatzen oder missionieren. Aber ich war etwas hilflos und ratlos und hätte gern bessere Antworten gefunden.
    Es war auch nicht das erste Mal, dass ich so eine absolut ängstliche Abwehrhaltung von einer Christin Reiki gegenüber bekam.

    Liebe Grüße,
    Romaschka
     
  2. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Namasté

    Oh ja solche Diskussionen kenne ich. Ich habe oft solche geführt und führe sie immer noch.

    Ich weiss nicht, wenn ich überzeugen wollte, dass es kein Grund zur panik gibt, dann habe ich gesagt das Jesus immer gesagt hat an deren Früchten werdet ihr sie erkennen.
    Oder ganz einfach, dass auch Priester heilen können, durch den segen und reiki ist nichts anderes.
    Reiki ist heilung durch den heiligen geist nur auf japanisch.
    Jesus hat gesagt wer an den Vater glaubt wird noch viel mehr machen können als ich es tue.
     
  3. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Hallo Emanuel!
    Wie ist das gemeint?
    Die Früchte als Sinnbild für das, was nach dem Handauflegen das Ergebnis ist? Also Frucht = Resultat dessen, was ich tue?

    DANKE!
    Das sind gleich mehrere Gedanken, die mir sehr weiterhelfen!
    Bin jetzt sehr froh, dass ich hier gefragt habe und dass du mir das so nett beschrieben hast.

    Licht und Liebe für dich,
    Romaschka
     
  4. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Sollte Jesus nicht ein Lehrer und Führer sein? Reikianer versuchen auf ihre Weise ihm zu folgen.
    Sie stellen sich sicher nicht über Gott. Sie wollen nur Gutes tun.
     
  5. Yamina

    Yamina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    1.179
    Ausserdem :wie soll das gehen...,,über Gott stellen"?

    LG,Yamina:)
     
  6. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Tja, da ist bei Deiner Freundin leider wenig Verständnis für Jesus Christus vorhanden. Sie kann eigentlich auch die Bibel nicht gelesen haben, denn J.C. fordert ganz ausdrücklich dazu auf, den Heiligen Geist (HG) in sich zu rufen und so die Fähigkeit zu erlangen, die gleichen "Wunder" wie er zu vollbringen und "sogar noch viel mehr", wie es im Johannes-Evangelium nachgelesen werden kann.

    Sich über Gott stellen- da ist in der Bibel nicht die Rede von und auch nicht bei Reiki. Da ist "Trinität" (Dreifaltigkeit) wohl noch kein Begriff, oder? :) Der Christengott ist der "Universale Gott"- er hat Anspruch auf das All mit all seinen Erscheinungen. Egal ob Mann oder Frau, Apfel oder Birne, Sekt oder Selters- der universale Christen-Gott ist überall drin. Ob in Gesundheit oder Krankheit, ob im Flugzeuglärm oder im Fernseher- überall ist nur ER.
    Bei Reiki ist das ebenso: Universale Energie ist überall. In Krankheit nicht weniger als in Gesundheit, in dem Menschen, dem Du die Hand auflegst nicht weniger als in Dir. Das ist eine "Vorstellung" zum Üben, die da vermittelt wird, daß universale Energie von mir zu Dir fließen würde- tut sie nicht. Warum sollte sie, wenn sie eh schon da ist? Du stehst ja auch nicht auf und setzt Dich wieder, bloß weil eine Mikrobe vorbei will.

    "Ki" bedeutet ja beileibe nicht nur "Energie", das wäre ja nicht angemessen, das Verständnis für Reiki auf den Energiebegriff zu reduzieren. "Ki" bedeutet z.B. auch "Natur", aber auch Infrormation, Absicht, Ziel, Aussage, Tempo, Frequenz- im Grunde ist Ki alles, was eine Eigenschaft besitzt. Irgendeine. Also gibt es im Universum nichts, was kein Ki hätte- außer: dem Universalen Christengott. Denn dieser "ist" ja die Gesamtheit aller im Universum existierenden Formen des Ki. Er kann also selber kein Ki haben, das innerhalb des Universums spürbar wäre. Deshalb sagt man ja auch, man solle sich kein Abbild von Gott machen, weil das eben schlichtweg falsch wäre. Ebenso: wenn ich erzähle, daß ich Energie in mir hätte, die Gottes Energie sei, dann ist das so nicht richtig. Was in mir "seinen" Sitz einnehmen kann, das ist mein Bewußtsein- der universale "Oberbegriff" für Ki.

    Beide, Christentum wie Reiki beschäftigen sich gleichermaßen mit diesem "freien Bewußtsein", das auf jegliche trennende Wahrnehmung verzichtet. "Leer" sein, im besten buddhistischen Sinne. Und ganz mit der Wahrnehmung nach außen gerichtet sein im besten islamischen Sinne. Auf der Natur verweilen, und zwar auf der Natur Gottes und nicht auf einer erfundenen oder liebgewonnen Vorstellung, mit Gottes Energien hantieren zu können. Wie gesagt: das ist die "Übung", für die es viel Demut bedarf, die heute nicht immer mit vermittelt wird. Deshalb ist Reiki ja auch keine leichte Sache- Ki-Arbeit hat im bisherigen Verlauf der Menschheit stets vor allem zur Charakterschulung gedient. Und nicht dazu, seinen Lebensunterhalt mit handauflegen zu verdienen- in diesem Bereich könnte ich die Kritik Deiner Freundin gut verstehen. Wenn J.C. sich heute hier so umschauen würden, dann würde er vermutlich nicht bei den Reiki-Schaffenden anfangen die Geld-Tempel abzureißen, aber er würde vermutlich erst mal bei ihnen anklopfen und um Mithilfe bitten und ich vermute fast, viele würden bleiben, weil ein Klient gleich mit seinem Geld kommt, der dafür Energie geschickt haben will. Das wird J.C. so nicht mögen, nehme ich an.

    Der Mensch, der "universal" lebt, der verfügt über seine natürliche Begabung, die er in seinem Leben hat und mit der er in einer ihm und der Welt ruhebringenden Tätigkeit seinen Lebensunterhalt im Einklang mit der Natur verdienen kann. Mehr sagt Reiki in meinen Augen denn auch nicht aus. "Universal"- das Verständnis für diesen Begriff steckt heute noch in den Kinderschuhen. Kein ich, kein Ich, kein Du und auch kein Selbst, keine inneren Bilder, keine Blockaden, keine Mühe, einfach nur Natürlichkeit. Dann ist nämlich "Gesundheit" kein Thema mehr, denn dann ist man "heil". Man müßte wirklich von der Geburt an die Gesellschaft umkrempeln, um das irgendwann mal so leben zu können, was Reiki vermittelt.

    Ich sag's Euch, Reiki wird eines Tages, wenn das alles den Bach runter geht mit der Medizinindustrie heute, alles, aber auch alles im heilerischen Sektor verändern, weil das richtige Verständnis für den Begrif "universal" die Menschheit von diesem Problem des Krankseins grundsätzlich befreien wird. Und auch von der Trennung zwischen Mann und Frau und den Kindern und ihren Kalaschnikows, mit denen sie durch die Schulen rennen. Dann werden wir wieder natürlich leben können. Wer sich daran beteiligen möchte, daß ich das noch in meinem Leben erleben darf, der kann mir gerne eine PN schicken.

    Liebe Grüße, Christian
     
  7. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Lieber Christian,
    vielen Dank für deinen langen Beitrag. Bin jetzt schon zu müde..., aber kurz zu deinem Absatz hier:
    Ja, ich will mich daran beteiligen. Hiermit öffentliche PN geschickt. :clown:

    Gute Nacht,
    Romaschka
     
  8. Yamina

    Yamina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    1.179
    Hallo Romaschka

    Der Christian hat mich auf eine Idee gebracht:Vieleicht könntest Du Deiner Bekannten erklären,das wir doch auch z.b.Pflanzen zum Heilen benutzen...das ist ja auch von Gott...und erlaubt...wir dürfen alles benutzen was zum Wohle der Menschen dient...somit auch unsere von Gott gegebene Kraft,die jeder auf die eine oder andere Weise besitzt...
    Gott will doch das wir uns gegenseitig helfen...gutes tun.

    LG,Yamina:)
     
  9. Lobkowitz

    Lobkowitz Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    3.278
    Ort:
    Wien
    christian hat sehr recht mit seinem beitrag..
    nur: mit so "überzeugten" christen zu diskutiern ist sinnvoll..
    ist sie katholikon? oder evangelikale christin?
    die werden so in abhängigkeit und angst gehalten, daß sie aus deisen gabäuden kaum rausehen können..
    das gilt für eine bestimmte art von christen..sicher nicht für alle..
    alles liebe
    thomas
     
  10. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    naja, ich finde aber auch oft in der Reiki-Gemeinde eine gewisse Religiosität vor. Da wird ein Buhei um Energie und Macht zu Heilen gemacht, der den Menschen gar nicht zusteht auf universaler Ebene. Wenn ich manchmal höre, wie da gesprochen wird, dann kräuselt es sich mir an der Wirbelsäule. Da weiß ich manchmal gar nicht mehr, wo der Unterschied zu einer Religion ist. Es gibt ja im Bereich der Natur frühere Erfahrungen mit Religionen, die "natürlich" waren. Oder auch Staaten, in denen die Religion die "Ursache" für die Art der Ordnung war. ich finde, das sind schon oft gute Ansätze gewesen, Religion und gesellschaftliches Leben zu vermengen. Es muß halt nur eine kleine Portion Menschenverstand und offenes Augenohr dabei, und das haben religiöse Menschen in der Regel nicht. So sind sie nicht Schöpfer ihrer eigenen Lebensumstände, sondern wollen "geschröpft" werden. Und das kriegen sie denn ja auch.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen