1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Reiki bei traumatischen Erfahrungen?

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von RaBo, 4. Februar 2013.

  1. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Einen schönen Abend an alle im Forum!

    Ich möchte gerne wissen, ob jemand im Forum bereits positive Erfahrung mit Reiki bezüglich Traumaheilung hat. Ich weiß zwar, dass Reiki "allgemein gut tut". Aber was ich nicht weiß, das ist, inwieweit sich Reiki bei konkreten Problemen einsetzen lässt.

    Danke für eventuelle Erfahrungsberichte!
    Raphael
     
  2. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo Raphael!

    Ich kann Dir zwei Erfahrungen von mir berichten. Einmal bat mich ein Freund ihn wegen schweren Kopfschmerzen zu behandeln und ich habe ihn über Fernreiki behandelt. Bei mir ist es so, dass bei Fernreiki von selbst oft Bilder erscheinen und da sah ich bei diesem Freund plötzlich zwei Erlebnisse in seinem Leben die für ihn traumatisch waren. Ein Jahr lang behandelte ich ihn und er war dann von seinen Kopfschmerzen befreit, ich bin direkt in das Trauma reingegangen und habe es, wie soll ich das am besten erklären, mit "Licht" und friedvoller universeller Energie "umsorgt", so dass mein Freund es annehmen konnte.
    Und bei einer Freundin war das Gleiche, sie "wußte" bewußt nichts von der traumatischen Ursache, ich bekam die Szene quasi vor meinem geistigen Auge und sprach sie darauf an und ging dann während der Behandlung wie oben beschrieben hinein.
    Die Dauer wie lange so ein "Auflösen" dauert ist unterschiedlich und ich kann nie garantieren dass ich sicher was sehe. Bewußt traumatisiert habe ich noch niemanden gehabt, ich weiß aber dass das eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe ist, denn nur mit ein-zwei Sitzungen alleine ist das nicht getan, ich würde die Person mental begleiten oder zusätzlich professionelle Hilfe anbieten.
    Vielleicht konnte ich Dir ein wenig helfen!

    LG:)
     
  3. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Hi Ninja!
    Danke für die Infos. Ich habe/praktiziere selbst auch Reiki und andere Techniken der Energiearbeit. Insofern war die Frage ev. ein wenig blöd, denn ich kann sie mir auch selbst beantworten: Ja, Reiki kann helfen, muss aber nicht.

    Bei mir ist es so, dass das zu "behandelnde Ereignis*" eigentlich der Auslöser war, warum ich mich vor ca. 15 Jahren begonnen habe mit mir selbst auseinander zu setzen. Zunächst Psychotherapie, dann habe ich bei einem Heiler gelernt, jetzt bin ich mir mehreren Heilern befreundet und wir arbeiten immer wieder an interessanten Themen. Nur diese eine Sache, die Basis sozusagen, da kommt irgenwie keiner ran. (Und das nervt!!!)

    Aber irgenwie fühle ich, dass die Antwort vielleicht ganz simpel sein kann und es drängt mich zu Reiki. Daher die Frage.

    Viele Grüße!
    Raphael

    * Sorry, aber in einem öffentlichen Forum mag ich sehr persönliche Dinge wie ein lebensbestimmendes Trauma nicht diskutieren. Nicht weil ich zu schüchtern wäre, sondern weil ich weiss, dass Forendiskussionen oft ein interessantes Eigenleben entwickeln. Und dafür ist mir meine Geschichte doch zu schade.
     
  4. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo,

    na klar verstehe ich Dich dass Du hier nicht öffentlich über gewisse Dinge schreiben magst.
    Ich möchte Dir einfach nur recht geben, oft liegen die Dinge so klar vor einem, nur selbst sieht man sie nicht, oft sehen es andere, aber auch wenn sie es Dir sagen kannst Du mit ihren Erklärungen nicht so viel anfangen, weil manchmal die Zeit auch noch nicht reif ist.

    Was ich Dir gerne mitgeben möchte ist, dass ich es einfach toll finde dass Du Dich mit anderen austauscht und Deinen Weg mit all seinen Kanten und Ecken gehen tust. Man kann nie voraussagen wie lange es dauern mag bis man was aufgelöst hat, aber ich denke schon alleine der "Weg ist das Ziel". Und rückblickend mag es dann Dir vielleicht doch mal erscheinen als wäre alles doch recht gut und schnell aufgelöst worden.

    Alles Liebe!
     
  5. MeinHerz

    MeinHerz Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    810
    Ort:
    Deutschland, hinterm Wald gleich rechts
    Deine Frage ist schwer zu beantworten.
    Wenn du jemanden mit traumaischen Erfahrungen behandeln möchtest, sollte dir auch klar sein, dass sich die Blokaden lösen können. Bist du in der Lage denjenigen aufzufangen?

    Wenn du bei dir selbst etwas auflösen möchtest, kann Reiki ein Weg sein. Er kann aber schmerzhaft sein, wenn die Erfahrungen wieder hoch kommen.
     
  6. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Danke!
    Ich sag noch kurz etwas zu meinem Thema: Alle hell- oder aurasichtigen Personen, die ich kontaktiert habe, sagen im Grunde das Selbe: Ein Chakra ist blockiert, das verursacht die "Probleme". Und seit Jahren nehme ich professionelle Unterstützung in Anspruch und wir arbeiten und es passieren tolle Dinge, und ich bin total froh über die Erkenntnisse, die - zugegebener Maßen - hart erkauft werden. Aber ich habe Erfahrungen und Wissen, das viele nicht haben, auf diesem Weg kennengelernt. Also traurig bin ich nicht. Aber irgendwann reichts auch mit dem Lernen auf diese Weise.

    Und ich hab all die Heiler und Helfer und Therapeuten (so gut sie auch alle sind!) so satt, dass ich beschlossen habe das Thema selbst in die Hand zu nehmen. Und anstatt die Liste der Helfer zu verlängern und zu einem Oberguru zu pilgern (z. B. Joao de Deus würde sich ja ev. anbieten.) sag ich, nein, ich machs selbst. Und zwar - interessanterweise bin ich der Meinung, dass Reiki geeignet wäre.

    Und das wollte ich hier nochmals in den Raum stellen und hören, ob die Meinungen, die ich erhalte, zu meiner Ursprungsidee passen.

    Viele Grüße!
    Raphael
     
  7. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Wenn Du wüßtest wie egel es mir ist wie schwierig oder schmerzhaft der Prozess ist... ;) Ich bin noch keiner Konfrontation ausgewichen und habe wirklich viel Erfahrung mit Firewalking und Schwitzhütte oder ähnlichen Sachen. Bekanntermaßen sind das nicht die Wege, die so richtig "smooth" sind. Nicht die "Schönwetter-Esoterik" die viele gerne haben.

    Und da waren wirkliche Knallererlebnisse dabei....

    Aber jetzt reichts mir einfach. Und deshalb...

    Viele Grüße!
    Raphael
     
  8. MeinHerz

    MeinHerz Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2012
    Beiträge:
    810
    Ort:
    Deutschland, hinterm Wald gleich rechts
    Wie auch immer du dein Posting gemeint hast, ich empfinde es aggressiv.

    Du wolltest etwas über Reiki wissen und das war meine Meinung.
     
  9. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Hi MeinHerz!
    Oh jeh, das wollte ich aber gar nicht. Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden. Ich meinte:

    Ja, mag sein, dass die Reiki-Erfahrung schmerzhaft oder schwierig wird. Aber das ist mir egal. Ich hatte schon viele "schwierige" Erfahrungen. Daran soll es nicht scheitern.

    Ist das jetzt verständlicher?

    Jetzt wo ich meinen Post wieder lese, sehe ich, dass man ihn auch anders interpretieren könnte.(nämlich aggresiv) Das war aber nicht die Absicht.

    Viele Grüße!
    Raphael
     
  10. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Werbung:
    Meine persönliche Meinung ist sowieso dass die Heilung immer in einem selbst liegt, man kann sich Hilfestellungen von Außen holen oder Ratschläge einholen, die wahre Heilung steckt in Dir selbst drinnen.

    Du hast geschrieben dass Du Energiearbeit machst, ehrlich gestanden - Reiki ist nicht viel anders - ist auch universelle Energie - ich persönlich sage - alles ist Energie und daher kannst Du bereits intensiv an und mit Dir arbeiten.

    Ich verstehe schon sehr gut dass Du genug hast - ist total menschlich - erging mir auch so - aber da sind so viele Dinge im Leben zu bedenken, angefangen von Karma oder den Weg den man sich selbst ausgesucht hat zu gehen.

    Reiki geht in die Tiefe und wie schon erwähnt kann sehr viel loslösen, aufbrechen und zur Heilung führen, höre und glaube auf Deine Intuition, die ist so gut wie immer richtig;).

    Alles Liebe!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen