1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Rauchen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Apfelkuchen, 3. Juli 2013.

  1. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Guest

    Werbung:
    Hallo,
    ich habe vor vielen Jahren mit dem Rauchen aufgehört. Jetzt sollte man meinen, ich sei darüber weg. Aber in den letzten zwei Wochen quält mich die Sucht ganz extrem. Ich träume davon, mir Zigaretten zu kaufen oder Nikotinkaugummis zu kauen, bin den ganzen Tag über gereizt und könnte fressen bis zum geht nicht mehr. Dachte eigentlich, dass ich darüber hinweg sei, weil ich mich davor eine zeitlang recht wohl gefühlt habe.
    Habt ihr Tipps oder ähnliches schon durchgelebt. Könnt ihr mir einen Heilstein empfehlen oder irgendetwas anderes?
    Wäre für eure Tipps dankbar.

    LG Apfelkuchen
     
  2. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Hallo Apfelkuchen,

    ich habe auch im März 2009 mit dem Rauchen augefhört und bin seitdem nicht rückfällig geworden. Habe aber in letzter Zeit auch immer mal wieder Momente gehabt, in denen ich gern eine geraucht hätte, komischerweise, vom Gefühl her.

    Warum ist das im Moment so? Ich hab auch bisschen viel Stress gehabt, im privaten Umfeld, vielleicht deshalb.

    Aber ich denke mir, dass ich mir das nicht leisten kann - was ja auch gut so ist, weil Zigaretten inzwischen nicht gerade günstig sind - und leisten kann ich es mir auch im Sinne der Gesundheit nicht, oder möchte es nicht.

    Bisher habe ich es einfach ignoriert, weil ich nicht wieder so zurückfallen möchte.
    Oder möchtest du wieder Raucher/in sein?

    Ich frag mich ja echt gerade, ob da nicht doch eher was Kosmisches dahintersteckt. :confused:;)
    Vielleicht gibt's ja noch mehr Leute, denen es im Moment so geht/ging. Ich hatte das so vorher jedenfalls auch nicht, die Jahre danach.

    Und mir ist es auch aufgefallen ... die Gedanken in letzter Zeit. Warum gerade Zigaretten.
     
  3. Sunset77

    Sunset77 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2011
    Beiträge:
    1.825
    Hallo Apfelkuchen,

    Weshalb verlangt es dir nach all den Jahren jetzt nach Zigaretten?

    Die Ursache dieses Verlangens ist oftmals antrainiert und ist ne Art "psychische Abhängigkeit".
    In jeder Situation in der früher geraucht wurde und die der jetzigen (psychischen) Situation gleicht, steigert dieses Verlangen erneut.
    Zumindest sind das meine eigenen Erfahrungen. :D

    Ablenkung und vor allem die Einsicht, sowie eine Veränderung der Situation (falls das möglich sein sollte), haben mir geholfen diese Phasen zu überstehen bzw. das Verlangen verschwand ohne unterstützende Maßnahmen.
     
  4. Leipo

    Leipo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2013
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Ruhrgebiet
    ganz klassisch würde ich dir einen einfachen Kaugummi empfehlen in solchen Situation,
    bleib stark !
     
  5. kona

    kona Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2010
    Beiträge:
    5.254
    Bleib stark!
    Sag ich ex raucherin. Sport ist mein bestes mittel gegen die cravings...
    Du schaffst das!
    :umarmen:
     
  6. Apfelkuchen

    Apfelkuchen Guest

    Werbung:
    Danke euch allen, für eure Nachrichten.
    Ja, ich werd gleich loslaufen und mir Kaugummis kaufen und mehr Sport machen, bevor ich wahnsinnig werde!

    LG Apfelkuchen
     
  7. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Wenn man mit Gewalt gegen ankämpft, wird es vielleicht nur noch schlimmer, diese Kraft in einem?
    Evtl. geht es eher in Ruhe und einem nicht-daran-denken oder die Gedanken und das Gefühl einfach gemütlich durchsausen lassen, dem aber keine Gewichtung geben oder schenken?

    Deine Beispiele erinnern mich an so Hektisches, schnell Kaugummi holen, schnell Sport machen, schnell dieses, schnell jenes - bis am Ende dann keine Kraft mehr da ist und daraus ein "ach Mist, ich rauch jetzt eine, hab die Schanauze voll" oder so wird.

    Oder jeder hat und geht seinen eigenen Weg. :)
    Ich versuch's in Ruhe und möcht dem keine Energie weiter geben, also auch nicht gegen ankämpfen in dem Sinne.
    Es ist zwar da manchmal, im Moment, aber irgendwie auch wieder nicht ("bliblablubb - mir doch egal" oder "nee, ich möcht keine Raucherin mehr sein") - das mein ich damit.
     
  8. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Oder auch: Das Gefühl wahrnehmen, aber nichts weiter denken. Ruhig bleiben dabei. Einfach nur wahrnehmen und nichts denken - und atmen nicht dabei vergessen. Dann ist es eigentlich auch in kurzer Zeit wieder weg, weil man nicht weiter daran denkt. - So war es bei mir auch sehr oft bis jetzt. Wenn es mal da war.
     
  9. Sayalla

    Sayalla Guest

    Kann es sein, dass du derzeit etwas von anderen stärker brauchst als sonst? Bei mir ist das dann jedenfalls ganz stark... vor allem in Kombination mit einem mangelnden An-aussprechen meiner Bedürfnisse. Je besser und gelassener ich das lerne, um so weniger brauche ich dann allerdings tatsächlich von anderen.
    Ich muss erklärend dazu sagen, dass es bei mir so war, dass ich aus diesem Mangel heraus angefangen habe zu rauchen.
     
  10. Sanneh

    Sanneh Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    58
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Nikotin ist eine ganz üble Droge.

    Mich hatte das Bedürfnis zu rauchen nach 12 Jahren als Nichtraucherin wieder erwischt, ein Jahr habe ich dagegen angekämpft und dann nachgegeben.
    Was dann folgte war ein ständiges auf- und ab.
    Monate Rauchen - wochenlang Ekel davor - aufhören für Monate - Verlangen - monatelages Rauchen...

    Aktuell bin ich 13 Monate rauchfrei. So lange wie seit Jahren nicht mehr und ich will nie wieder rauchen.

    Ich bin damals in einer sehr stressigen Lebensphase rückfällig geworden.

    Bei mir hilft Sport, Meditation und vor das Bewusstsein was man mit Rauchen anrichtet.
    Wenn ich eine Zeit lang rauche bin ich ausgelaugt, fühle mich benebelt, anfällig für Krankheiten und fang an zuzunehmen.
    Also: Durchhalten Apfelkuchen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen