1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Protein-Pulver (für Vegetarier)?

Dieses Thema im Forum "Vegetarier-Forum" wurde erstellt von Möhrchen, 13. August 2007.

  1. Möhrchen

    Möhrchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Deutschland - NRW
    Werbung:
    Hallo,

    kennt sich jemand mit dem Thema aus? Ich habe gerade eine Frau kennen gelernt, die seit ca. 20 Jahren vegetarisch lebt. Sie gibt morgens immer einige Löffel Protein-Pulver über ihr Müsli (oder sonstiges Essen).
    Ist das sinnvoll? und wenn ja, wo kriegt man gutes her?
    Vielen Dank für eure Meinungen und Tipps.

    Möhrchen
     
  2. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    für mich ist das nicht stimmig - einerseits gesund ernähren und dann künstlich hergestellte Nahrungsergänzung nehmen. Da kann doch etwas mit der Ernährung nicht stimmen.
    Meine Meinung.
     
  3. 19sunlight86

    19sunlight86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    20
    Ort:
    in einem kleinen Ort in Niederösterreich
    als vegetarier und/oder veganer ist es sehr wichtig, sich mit dem thema ernährung gründlich auseinander zu setzen, da sonst die gefahr besteht, zu einem so genannten "beilagen-vegetarier" zu werden.
    das sind leute die meist aus ethischen gründen kein fleisch essen, aber sich dennoch von schmarrn ernähren.

    ich selbst beschäftige mich schon seit einigen jahren mit ernährung und habe schon einiges ausprobiert.

    ein konzept der gesunden ernährung gibt es nicht. es gibt "bloß" die individuell gesunde ernährung. was dem einen gut tut, kann dem anderen schaden.

    ein grundsatz lautet: die nahrung sollte möglichst naturbelassen sein. das heißt, frei von aller chemie - die die nahrungsmittelindustrie hinein pulvert.

    und da wären wir schon beim thema - chemie. die meisten konventiellen nahrungsergänzungen (vitamine, mineralien, proteine,...) sind meist synthetisch. alle synthetischen mittelchen kann unser körper garnicht, oder bestenfalls nur ganz geringfügig aufspalten, weil ganz schlicht und einfach die "information" unserer mutter erde fehlt.

    es gibt aber auch nahrungsergänzungen auf ganz natürlicher basis (selten, aber doch) und gegen diese gibt es prinzipell auch keine einwände.

    also wenn es deiner freundin gut tut, sich über ihr müsli proteine zu streuen, dann ist es auch okay so. man spürt was einem gut tut, und was schadet - ganz offensichtlich sogar - man muss bloß auf die zeichen seines körpers achten.

    alles liebe!
    :weihna1
     
  4. slow26

    slow26 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    258
    Ort:
    NRW

    Wo du gutes herbekommst kann ich dir sagen. Bodybuilding supplements.
    davon findest du im Netz angebote ohne Ende. Deren Protein ist von bester Qualität. Für Vegetarier ok, für Veganer weniger da bis auf Soja und Kartoffeleiweiss alles andere von Tieren stammt. (Milch, Molke, Ei, Käse usw.)
     
  5. 19sunlight86

    19sunlight86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    20
    Ort:
    in einem kleinen Ort in Niederösterreich
    achja....

    gutes (tierprotein-freies) eiweiß bekommst du zum beispiel im bio-laden. aber achte dennoch auf die dekleration! keine konservierungsstoffe, keine geschmacksverstärker, keine farbsoffe, keine aromastoffe, keine versteckten e-nummern,... usw.

    gute protein-lieferanten sind unter anderem: alle arten von hülsenfrüchten wie linsen, bohnen, mais, erbsen; soja-produkte, getreide wie reis, amaranth, quinoa, hirse, dinkel, hafer; teigwahren wie vollkorn-, hirse-, kammut-, soja-weizen-nudeln; ...und viele mehr.

    viele menschen leben mit dem irrglauben, dass vegetarier oder veganer an eiweiß-mangel leiden. das ist wie gesagt, ein großer irrglaube! dies ist nehmlich fast unmöglich. wenn man sich mit diesem thema auseinander setzt, kann das nicht passieren. viel mehr sind davon die rohköstler betroffen, die sich ausschließlich von rohem obst, gemüse und getreide ernähren.

    jede ernährungsform hat seine berechtigung und keine ist gut oder schlecht. für den einen ist dies gut, und für den anderen ist eben jenes gut - jeder mensch ist ein indiviedum und desshalb gibt es für jeden menschen die individuell "richtige" bzw. gesunde ernährung.

    ich selbst bin übrigenz seit fast fünf jahren vegetarier bzw. "fast-veganer". das leben ist ständige veränderung und auch die ernährungsformen ändern sich sehr. ich bin ein ziemlich "feinfühliger" mensch und ich merkte dass auch meine ernährung immer "feiner" wurde - im laufe der zeit.

    wer sich mit solchen dingen befassen möchte, dem empfehle ich die lehren des ayurveda oder der tcm (traditionell chinesche medizin).


    c i a o
    marco:weihna1
     
  6. 19sunlight86

    19sunlight86 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. August 2007
    Beiträge:
    20
    Ort:
    in einem kleinen Ort in Niederösterreich
    Werbung:



    bitte nicht!
    betrachte mal einen bodybuilder ganz objektiv. schaut so ein mensch gesund aus? blüht der vor lauter gesundheit? nein, ganz sicher nicht und zwar weil er gegen seine natur lebt.

    ich betreibe selbst leistungssport, und da kein mensch perfekt ist, lebe auch ich hi und da "gegen" meine natur - doch daraus lerne ich.

    bitte die finger von solchen eiweiß-präeraten lassen weil da sind wir genau bei dem was ich vorhin schrieb - reine chemie!
     
  7. slow26

    slow26 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2006
    Beiträge:
    258
    Ort:
    NRW
    Mörchen hat gefragt und ich gebe ihr eine Antwort.. ganz gleich ob ich ihr vorhaben für richtig halte oder nicht. Besonders weil ich keine Ahnung von Vegetariern habe..
    Es ist richtig wie du sagst: Es ist gegen die Natur
    Ich betreibe auch Bodybuilding und das genau wie du ohne Präparate. Um Muskeln aufbauen zu können füge ich mir aber auch das nötige Eiweiß zu (in form von Huhn, Rind, Fisch, Meeresfrüchte, Ei, Milch, Quark, Käse u.v.m)

    Zum Eiweiss das für Bodybuilder angeboten wird: Es ist von höchster Qualität und auch ohne Süßstoffe etc. (kommt auf das Produkt an)

    Trotzdem möchte ich anmerken das die richtige Ansprechpartnerin ganz klar Sunlight ist.
    Ich finde es klasse wenn sich ein Mensch so gut mit dessen individuellen Ernährung auskennt
     
  8. LawfulDrug

    LawfulDrug Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2007
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Im hohen Norden des Landes
    ich bin vegetarierin und habe Ökotrofologie als Hauptfach und wir hatten
    das Thema mal und ja... eines ist mal klar:
    völlig unnütz und höchstens Nierenschädigend!
    ich habe gerade keinerlei lust das alles aufzubröseln, denn ich genieße lieber das Oster Wetter, aber ein Veganer kann es evt gebrauchen, doch wozu ein vegetarier? der isst Milchprodukte und Eier was PURES PROTEIN ist, denn für alle dies nicht wissen, Proteine sind blos Eiweiße, und die nimmt der normalessende Vegetarier durch Milch und Milchprodukte, Eier, Hülfenfrüchte, Tofu uvm genügend auf, außerdem ist Hypoproteinämie außer bei Leuten mit Stoffwechselschäden, Krankhaftem Essverhalten (Ana) etc zu finden, bei keinem anderen, das man nicht genügen Proteine bekommt ist völlige Hysterie und von den Bodyfit centren blos eingestreuter - sorry - mist, das sagt selbst unsere Proffesorin und die ist seit 50 jahren Vegetarierin!!!

    lasst also bitte, eurer gesundheit zu liebe die finger davon! kein ernährungsberater würde es euch empfelen, wirklich 100% nicht ...

    Man sollte sich eher um seine Eisenwerte kümmern, da sieht es oft viel kritischer aus....
     
  9. Pica

    Pica Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2009
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Berlin
    Dem schließe ich mich an.
    Bei einer ausgewogenen Ernährung bedarf es keiner Supplemente.
    Bedeutet aber, sich mit dem Thema etwas näher zu beschäftigen. Hierzu gibt es aber genug Literatur, zu finden in jeder örtlichen Bibliothek.
    Der Verzicht von Fleisch bringt nur in wenigen Nährstoff-Bereichen Schwierigkeiten mit sich, die aber dennoch gut ausgeglichen werden können, es müssen dann halt andere Lebensmittel auf den Speiseplan als sonst, wie z. B. Tofu und Hülsenfrüchte (wie oben schon geschrieben wurde, sollte man unbedingt vermeiden zum "Beilagen-Esser" zu werden).

    Grüße
    Pica
     
  10. Xrzepetelda

    Xrzepetelda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2008
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Wikipedia ist zwar kein medizinischer Ratgeber und kann "Ökotrofologie als Hauptfach" (geschrieben wirds übrigens mit "ph", also Ökotrophologie) wie bei LawfulDrug nicht ersetzen aber auch Wikipedia bezeichnet Eiweißpulver, also Proteinpulver als rein für den Muskelaufbau bei Kraftsportlern interessant:


     

Diese Seite empfehlen