1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Pro-Ana - schon gehört?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Frl.Zizipe, 17. Januar 2006.

  1. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.464
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Habt ihr schon mal was von Pro-Ana gehört???

    Ich bin draufgekommen, dass meine Tochter nun mit dem auch noch angefangen hat - nach allem was nun schon hinter uns liegt.

    Ich hab lang nachgedacht, ob ich das hier veröffentlichen soll, aber ich muss das irgendwo loswerden, sonst werd ich noch verrückt.

    www.myblog.de/destroyed-angel

    Ich hab keine Ahnung, was ich noch tun soll ....

    love
    Mandy
     
  2. opti

    opti Guest

    Die Tendenz, die der Beitrag hat, erkenne ich in vielen Threats des Esoterikforums wieder. Man hat nicht den Mut der Realität ins Auge zu sehen, sich mit den eigenen Ängsten auseinander zu setzen, und flüchtet sich in irgendeine Ideologie. Und schon ist die Welt wieder in Ordnung. Aber die Welt ist überhaupt nicht in Ordnung, wenn man sich einredet, Magersucht und Bulemie sind nicht heilbar. Natürlich sind sie heilbar. Sie sind Ausdruck einer seelischen Störung. Und es hat überhaupt keinen Sinn, vor den Ursachen dieser Störung davon zu laufen. Das Resultat wird sein, dass man irgendwann keine Lust mehr auf das ewige Gehungere und Gekotze mehr hat. Und dann ist genau das angesagt, wovor alle Magersüchtigen und Bulemieerkrankten die meiste Angst haben, nämlich ein Leben lang fett und unglücklich zu sein.

    Die andere Alternative wäre, den Ursachen für die Magersucht und die Bulemieerkrankung auf den Grund zu gehen. Dies ist übrigens der einzige Weg, um wirklich die erhoffte Traumfigur beizubehalten. Aber ich fürchte, zu dieser Auseinandersetzung fehlt den meisten Magersüchtigen und Bulemieerkrankten der Mut. Deshalb wollen sie auch immer ganz sanft und schonend behandelt werden und kein Wort der Kritik vernehmen. Sie sollten aber erkennen, dass die Genesung ein sehr schwieriger Weg sein wird, den nur die Mutigsten wagen werden. Alle anderen landen irgendwann in der Fettleibigkeit.
     
  3. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.464
    Ort:
    Wien
    Ich muss dazu sagen, bei meiner Tochter gehts hier gar nicht nur um Magersucht, es geht bei ihr prinzipiell um selbstverletzendes Verhalten.

    Sie hatte bereits zweimal einen stationären Aufenthalt in der Jugendpsychiatrie wegen Suizidversuchen, sie cuttet sich und nun hab ich eben noch das rausgefunden.

    Und ich bin ziemlich am Ende und weiss nicht mehr was tun ....

    Ich wollt hier keine Diskussion über Magersucht starten.


    love
    Mandy
     
  4. soul to soul

    soul to soul Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2006
    Beiträge:
    1.350
    Ort:
    dort, wo der Wind weht
    hello mandy :)
    seit wann ist denn deine tochter auf dem abnehm-trip?

    love
    silvia
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.464
    Ort:
    Wien
    kann noch nicht so lang sein, sie ist erst ende Dezember aus der Klinik gekommen - d.h. sie muss erst jetzt im Jänner auf dieses Pro-Ana gestoßen sein - und macht auch gleich frisch-fröhlich mit.

    Ich hab ihren Webblog ja auch zufällig gefunden, als sie vergessen hat, den pc zu schließen und ich später dran gegangen bin ...

    love
    Mandy
     
  6. jesus

    jesus Guest

    Werbung:
    nun, erst mal gar nix.
    dann tief luft holen.
    und ENTSPANNEN.
    denn was nun folgt, ist derart provokant..... doch so sind "wahrheiten" nun mal.....

    die TA hat für alle fälle eine ganz einfache frage parat:
    WAS muss ich tun, damit mein kind SO oder SO wird?

    man muss sich darüber klar werden, dass man das resultat SELBER bewirkt hat. man muss sich klar werden, dass man seinen nachwuchs derart PROGRAMMIERT hat.

    hat man diesen ersten und ALLERSCHWIERIGSTEN schritt bewältigt, kann man sich daran machen die programmierung AUFZUDECKEN.
    aber vorsicht! es geht bei all dem nicht um das suchen von "SCHULDIGEN"!!!
    es geht vielmehr darum, seine eigene programmierung aufzudecken, und so herauszufinden WIE man seine kinder programmiert hat. denn bei all dem MUSS KLAR sein, dass alle verhaltensweisen auf UNBEWUSSTEN ÄNGSTEN beruhen. deshalb ist auch das gesamte verhalten, die lebensweise, UNBEWUSST.

    und das gibt man dann an seine kinder weiter, OHNE die geringste ahnung zu haben, WAS man damit bewirkt. bei den einen führt es zu alkoholmissbrauch, beim nächsten zu essstörungen, bei anderen eben zu selbstverstümmelung.

    klar, "weiss man dann nicht mehr was man tun soll". wie denn auch? frei nach der alten weisheit: man kann ein problem nicht mit der selben denkweise lösen, die es verursacht hat....

    all das suchtverhalten ist ein GESELLSCHAFTLICHES problem! deshalb können es "herkömmliche" ärzte, psychologen auch nicht lösen......

    ups, sorry, keine zeit mehr! melde mich später wieder, wenn interesse besteht...

    lg
     
  7. Sitanka

    Sitanka Guest

    nein noch nie davon gehört, kann mich jemand aufklären was das ist??

    dankeschön.
     
  8. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.464
    Ort:
    Wien
    klar besteht Interesse ....

    Bis jetzt ist mir das auch klar und mir ist bewusst, dass ich sicherlich viele Fehler gemacht hab. Mir ist auch klar, dass ich mir jetzt keine SCHULD zuweisen sollte, ich mach es aber trotzdem - ich kann gar nicht anders.

    Sie geht bereits in Therapie - das Problem ist nur, sie "belügt" die Therapeutin. Wir gehen ausserdem noch gemeinsam in eine Familientherapie von der ich mir auch viel erhoffe.
    Nur - wenn sie selbst in der Therapie lügt, dann weiss ich nicht, ob das viel bringt.
    Sie tut eben immer so, wie wenn eh alles ok wär, als wenn sie "sich jetzt bemühen" würde, um alles in den Griff zu bekommen, sie erzählt praktisch jedem was er gerne hören möchte, um in Ruhe ihre Selbstverletzungen durchführen zu können. Und genau das ist der Punkt, der mir soviel Angst macht.

    Liebe Grüße
    Mandy
     
  9. Castanea

    Castanea Guest

    Hallo Mandy,

    ich weiß nicht wieso, aber ich hab im Kopf dass sie "sich spüren" will.
    Das geht am besten mit ritzen oder jetzt eben diesem abnehmen,
    oder sie will Kontrolle über ihren Körper, das einzige wo sie denkt dass sie Kontrolle darüber hat, ihn beherrschen kann.

    Vielleicht schreib ich jetzt auch völligen Blödsinn, aber das kam mir bei deinem Beitrag in den Sinn....

    drück dich
    Castanea
     
  10. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.464
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    da hast du auch nicht ganz unrecht mit deiner Vermutung, ich bin sicher, dass das eine Rolle spielt.

    Mich macht es halt so fertig, dass sie sich nicht helfen lässt - dass sie in dieser Depression/Traurigkeit, einfach in diesem Zustand bleiben will ....

    love
    Mandy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen