1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Moral predigen oder begründen?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Solis, 22. Juli 2017.

  1. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.568
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Werbung:

    Der Weg zum Quell

    Der Thread hat bisher gezeigt, dass unter der Begründung von Moral etwas verstanden wird, das eher mechanisch und demokratisch ist. So wird gemeint, Moral begründe sich durch Beobachtung des Verhaltens anderer, durch eine Umfrage oder durch ein gemeinschaftliches Beratschlagen. In einer Demokratie wird Moral durch eine Umfrage der öffentlichen Meinung, welches sich in einer politischen Wahl niederschlagen kann, herbeigeführt. Auch angebliche Philosophen praktizieren im Wesentlichen nichts anderes und verwenden das der politischen Wahl unterstehende Mittel der statistischen Erhebung; sie verwenden nur philosophisch wirkende Worte und setzten diese an die Stelle der Worte der Politiker.

    Doch es fehlt der Sinn zur wirklichen Philosophie! Dort findet sich nichts äußerlich Zwanghaftes, worunter Dogmen, Moralisieren, Vorschriften, Predigten, Missionarisches und Unterordnung zu einem Meinungsbild, verstanden wird. Sie geht auf die Suche, den Weg zum Verständnis zu finden, wo, wie und wodurch Moral tief in der Seele begründet wird. - Das allein ist der Sinn dieses Threads.
     
  2. urany

    urany Guest



    Danke für die Zusammenfassung - interessant!
     
    Solis gefällt das.
  3. Solis

    Solis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.568
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Wie Moral begründen in den Tiefen der Seele?

    Ich nehme uns beide mal hierhin, weil es mir inhaltlich besser zu passen scheint.
    Im Beitrag 241 habe ich zusammengefasst, was im Thread inhaltlich gelaufen ist und ich führe das unten noch etwas aus. Doch niemand hat den esoterischen Aspekt berührt. Geblieben ist man stets im Weltlichen, im Soziologischen oder in dem, was schon als Moral und Gewissen in einem gesteckt hat. Doch die Frage hier ist, wie oder wodurch wie entsteht sie in der Tiefe der Seele, wo kein äußerer sozialer Gruppendruck herrscht? Wie begründet sich Moral in den Tiefen der Seele?

    Die esoterische Gewissens- und Moralbildung darf man ja nicht von den Notwendigkeiten des praktischen Lebens trennen. Es können ja gerade diese sein, deren Umstände zum Quell der Moral führen können. Doch dieser untersteht nicht einer Statistik, die Meinungen sammelt und ein demokratisch beschlossener Mehrheitsbeschluss dirigiert dann die sittlichen Gebote.

    Zwar wurde hier gerne über Moralisches gesprochen, was Seiten gefüllt hat und es wurde auch gerne über eine bereits bestehende Gewissens- und Moralbildung gesprochen, doch ist man bei meinen Nachfragen ausgewichen, wie diese denn zum festen Bestandteil in den Tiefen der Seele geworden ist? Damit ist also nicht der oberflächliche Teil des Seelischen gemeint, den der soziale Gruppendruck berührt, dies wäre vielmehr ein äußerliches Begründen.

    Was also führt zu Quell des Moralischen? Wie spricht die Literatur darüber?
     
  4. Lincoln

    Lincoln Guest

    Werbung:
    Der Unterschied? Schopenhauer & Kant haben jede noch so kleine Möglichkeit zerstört, die es vor ihnen noch gegeben hat.

    http://www.arthur-schopenhauer-studienkreis.de/Ethik-Moral/ethik-moral.html
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden