1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mond im 4. Haus

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Azura, 5. Juni 2011.

  1. Azura

    Azura Guest

    Werbung:
    astroschmid.ch z.B. macht dazu gegenteilige Aussagen:

    und:

    Andere Quellen betonen eher die Wichtigkeit eines gemütlichen Zuhauses.

    Wer kann mir mehr dazu sagen?

    Muss glaube ich dazu sagen, dass sich mein Leben bisher eher "reiselustig" gestaltet hat und ich frage mich, ob das am Mond in 4 liegen kann denn das steht eigentlich im zeimlichen Gegensatz zu meinem erdigen Sonnenzeichen.

    Grüße,
    Diana
     
  2. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Hallo Diana,

    jede Konstellation stellt immer auch den Gegenpol zur Verfügung.
    Insofern könnte es schon sein, dass auf der einen Seite der Nesthocker und auf der anderen Seite der Nestflüchter durch den Mond in 4 dargestellt wird.
    Das Mondzeichen ist natürlich auch wichtig. Meine Tochter hat ihren Mond auf dem IC auf 29°09 Wassermann. Sie ist, fürs Studium, mit 19J. ausgezogen und lebt seitdem nicht mehr zu Hause, obgleich sie sehr an ihrer Familie hängt und auch den regelmäßigen Kontakt hält. Fische ist in ihrem 4.Haus eingeschlossen, d.h. in ihrem 4.Haus herrschen Uranus und Neptun und damit ist sowohl das Bedürfnis nach Distanz als auch der Wunsch nach inniger Verbindung angezeigt.

    lg
    Gabi
     
  3. Christel

    Christel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2007
    Beiträge:
    3.430
    Ort:
    Saarland
    Vielleicht hast Du die Sonne im reiselustigen 9. Haus?
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Hallo,

    ist der Mond in 4 wirklich ein "Nesthocker"?

    oder geht es nicht eher nur um das Wohlfühlen?

    Ich hab ja auch den Mond in 4, bestätigen kann ich das ich eine sehr tiefe Verbindung zur Ursprungsfamilie habe, also zu dem Clan.
    Das sagt aber nicht aus, wie man mit einander umgeht, denn hier geht es um Empfindung und die kann schon sehr unterschiedlich ausfallen. Gerade bei Mond.

    Was ich kann , egal wo ich lebe oder egal wo ich mich grad niederlasse, ist es als Heimat zu sehen, zu nutzen und mich dort auch geborgen fühlen zu können.
    ZB Urlaub irgendwo, da vereinnahme ich schonmal ganz gerne das Zimmer um es als mein Nest zu markieren :D
    Da bin ich recht anspruchlos.

    Deswegen meine ich das Reiselust ja nicht zwingend dem Geborgenheitsgefühl welches für einen wichtig ist , entgegen steht.
    wer reist fühlt sich entweder in sich geborgen, sucht das perfekte geborgene Nest oder aber kann es in jedem Hotelzimmer ganz schnell finden.
    Genauso gut kann man sich auch als "Obdachloser" auf der Strasse sein Eckchen suchen und sich dort geborgen fühlen. Wo ist der Unterschied zu einem Vagabunden, vielleicht findet er seine Geborgenheit in den nächtlichen Zimmern seiner Geliebten.

    Meine Gedanken!

    LG
    flimm
     
  5. jogi64

    jogi64 Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2005
    Beiträge:
    184
    Hallo Diana7,

    der Mond ist noch mehr als der Merkur ein Symbol für Wechselhaftigkeit und Veränderung, für Werden und Vergehen (siehe Mondphasen). Daher steht er ja auch für unsere Gefühle, die sich ja, wie jeder weiß, sehr schnell ändern können. Der Mond bringt meist etwas Unruhe und etwas Unstetes in das Haus, in dem er steht. Im 4. Haus können das viele Umzüge mit Ortsveränderungen sein, aber auch der Drang, innerhalb der bestehenden vier Wände oder am Haus immer wieder etwas zu verändern (also z.B. regelmäßig renovieren).

    Das Zeichen, die Aspekte und die Mondphase spielen aber auch eine kleine Rolle dabei, aber grundsätzlich stimmt das mit der "Reiselustigkeit".

    LG
    Jogi
     
  6. valli

    valli Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2004
    Beiträge:
    950
    Ort:
    austria
    Werbung:
    meine zwillinge haben mond im stier in 4.

    mein sohn, mit ic auch im stier, braucht seine "höhle" liebt es jetzt in jungen jahren schon zu "gärtnern" und wenn er fortfährt, nimmt er meist einen polster von zuhause mit, das braucht er, sagt er.

    meine tochter, 4 minuten jünger, hat den IC in zwillinge, und ist schon weit weniger "häuslich" sie legt nicht so viel wert auf ein gemütliches zimmer, und nimmt auch nichts mit von zuhause, wenn sie fortfährt.

    mehr kann ich noch nicht dazu sagen, dafür sind sie noch zu jung.

    lg valli
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.060
    Hallo Valli,

    danke für das Beispiel.:)
    Ist doch immer wieder interessant, was ein Geburtszeitunterschied von 4 Minuaten ausmacht, besonders wenn die Achsen dadurch in andere Zeichen fallen.

    lg
    Gabi
     
  8. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Hallo valli,

    also stehen bei beiden Mond und IC`s auf dem Übergang von Stier und Zwilling?
    Streng genommen wäre ja bei deiner Tochter der Mond in 3 , vielleicht sogar in beiden oder nur in 4 ?

    Vielleicht liegt da der Unterschied . Schon erstaunlich.

    LG
    flimm
     
  9. Azura

    Azura Guest

    Danke euch.

    Das stimmt sogar. Was macht Sonne in 9 und Mond in 4 als Kombi?

    Naja, bei mir ist es eher so, dass die Umzüge nötig waren. Ob ein Wollen dahinter stand ist teils schwer zu sagen, der Stier an sich ist ja eigentlich jemand, der gern Wurzeln schlägt, deshalb widerspricht der Mond in 4 dem ganzen mMn.


    Selbst das ist bei mir eher ambivalent. Die Verbindung ist da, aber es macht mir nicht viel aus, nur alle paar Monate "nach hause" zu kommen und das lasse ich mir auch nicht nehmen, weder die Nähe noch die Ferne.
    Da ist irgendwie ganz viel Ambivalenz und ich wollte das am Mond in 4 festmachen. Also das Bedürfnis nach "Wurzeln" und die Unabhängigkeit davon.

    Grüße,
    Diana
     
  10. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.711
    Werbung:
    Hallo Diana,

    ich redete nicht von "nach Hause" kommen oder sein, ich redete "nur" von der Verbindung zu der Ursprungsfamilie.
    Ich versuchte es dir zu erklären, habe bewußt deswegen auch das Beispiel eines Obdachlosen erläutert.

    Es geht mir in keinster Linie darum ob man Kontakt zu den Eltern hat oder nicht.
    Das ist nicht wichtig.

    Allerdings wenn du das Bedürfnis nach Wurzeln hast, hast du die Wurzeln in dir noch nicht gefunden, würde ich meinen.

    LG
    flimm
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen