1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Loslassen lernen - können

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von kaffeeheferl, 14. August 2007.

  1. kaffeeheferl

    kaffeeheferl Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2005
    Beiträge:
    60
    Werbung:
    hallo,

    ich suche entweder gute literatur oder eine hilfestellung zum thema loslassen alter muster und denkvorgänge. hat jemand gute erfahrungen?
     
  2. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Zum loslassen alter Muster muß man sie ja erstmal durchschauen....hast du das bereits??
    Es gibt jede Menge Literatur, nur das Thema alte Muster kann ja vieles bedeuten...Beziehungsmuster, Sucht, zwanghaftes Verhalten, ...um nur einige wenige zu nennen...und zu jedem Gebiet gibt es schier unendlich Literatur... ansonsten google doch mal unter Psychologie oder Verhaltenstherapie...oder ähnlichem?

    Liebe Grüße, Luckysun
     
  3. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Kaffeeheferl,

    loslassen kann man nicht lernen im Sinne von Schritt-für-Schritt-Anleitungen oder so. Grundsätzlich muß der Wille da sein, es wirklich loszulassen. Sprich, das Ego loszulassen, denn das ist es, was festhält. Vertraue Deiner Seele, daß sie Dir die Erfahrungen, Situationen bringt, durch die das Loslassen geschieht.

    Denn "alte Muster und Denkvorgänge" sind ja nicht ohne Grund vorhanden. D.h. Du selbst hast sie Dir angeeignet aus irgendeinem Grund. Du selbst kannst sie auflösen, indem Dir bewußt wird, warum sie überhaupt da sind, wahre Ursache, und diese annimmst und erkennst, daß Du sie heute nicht mehr brauchst.

    Loslassen ist kein Gedanke oder ein Vorhaben, was man sich "einreden" kann. Loslassen geschieht von alleine, im ganzen Wesen, wenn Du die entsprechende Erkenntnis dazu annimmst.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  4. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW

    Hallo Gabi,

    Ich habe leider die Erfahrung gemacht, daß die Erkenntnis, welche Verhaltensmuster mir schaden und woher sie kommen (Auslöser) oft nicht reichen, ein in langen Jahren erlerntes Muster einfach zu lassen. Manche Muster wirklich wieder zu verlernen, beinhaltet harte und jahrelange Arbeit an sich selbst und dazu bedarf es manchmal einer gewissen Technik, die man erst erlernen muß...dazu können Bücher schon ganz hilfreich sein, bei derart hartnäckigen Mustern, wo das nicht mehr ausreicht, kann eine Verhaltenstherapie sehr gut weiterhelfen, die auch keinen langen Zeitraum umfaßt, sondern nur Techniken zum Verlernen solcher eingefahrenen Muster vermittelt...und nicht die Ursachen hinterfagt oder in die Tiefe geht...

    Erkennen und begreifen allein reicht manchmal nicht aus und es löst sich dann auch nicht von selbst....man kann sehr wohl eine Schritt für Schritt Anleitung benutzen....

    Liebe Grüße, Luckysun
     
  5. LightandKi

    LightandKi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Germany
    Sofern es noch zu bekommen ist:

    Robert Dilts: "Identität, Glaubenssysteme und Gesundheit".

    Gruß
    LightandKi
     
  6. HorstA

    HorstA Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2007
    Beiträge:
    67
    Ort:
    so daß ich schon das Wasser sehe
    Werbung:
    hi,

    kann dir die bücher von eckhart tolle empfehlen. er schreibt nicht vom loslassen, aber von dem mechanismen des ego. wenn du die erstmal erkannt und für dich angenommen hast, geht der rest fast von allein.

    lg, horsti
     
  7. Gabi

    Gabi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Deutschland BW
    Hallo Luckysun,

    der Auslöser ist nicht gleich die wahre Ursache ! D.h. die wahre Ursache liegt sehr oft im Unterbewußtsein. Die Auslöser sind nur dazu da, um Dir bewußt zu machen, daß da noch etwas in Dir schlummert, was geheilt werden will. Sie sind nicht die wahre Ursache.

    Ja, wenn man versucht, über den Kopf etwas zu "verlernen", dann ist es harte jahrelange Arbeit. Verhaltenstherapie eben. Allerdings heilst Du damit nicht die wahre Ursache, Du verdrängst sie nur tiefer. Du beeinflusst damit Deine Lebensumstände, versuchst die Muster "wegzumachen". Du arbeitest sozusagen nur an den Symptomen.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  8. Luckysun

    Luckysun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2007
    Beiträge:
    8.562
    Ort:
    NRW
    Natürlich sind Auslöser und Ursache nicht das gleiche, habe ich das behauptet? Um ein unerwünschtes Verhalten abzustellen, reicht es aber vollkommen aus, die Auslöser zu kennen, die dich jedesmal wieder zu diesem Verhalten provozieren...also es auslösen!

    Je nachdem, um was für Verhalten es geht und wie gravierend ausgeprägt sie sind, kann das sehr schnell gehen...schneller als eine tiefenpsychologische Therapie allemal...DIE dauert Jahre, nicht die Verhaltenstherapie!!!

    Sein Verhalten ändern zu wollen muß kein traumatisches Ereignis oder irgendetwas Schlimmes als Ursache haben, das unbedingt verarbeitet und geheilt werden muß. Es gibt auch so etwas "Schlichtes" wie schlechte, unerwünschte Angewohnheiten, die einen einfach nur irgendwann stören. Und das weißt du ja bei kaffeeheferl garnicht, oder???

    Außerdem stimmt es sicherlich nicht, daß man durch eine Änderung im Verhalten irgendetwas tiefer verdrängt!! Was tief im Tresor verschlossen, also "vergessen" wurde, kann nicht noch tiefer im Unterbewußtsein verschwinden, denn tiefer geht es nicht!!! Eine Veränderung im Verhalten kann sogar bewirken, daß Dinge ins Bewußtsein zurückkehren, die vorher verdrängt wurden, was du da behauptest ist schlicht unlogisch. Wenn das Verhalten z.B. vorher dahingehend war, gewisse Dinge oder Situationen zu vermeiden, so kann eine Änderung im Verhalten bewirken, daß plötzlich Dinge in die bewußte Erinnerung rutschen. Wenn DU das jedoch anders siehst, dann bitte ich um eine nachvollziehbare psychologische Begründung....

    Natürlich beeinflußt es die Lebensumstände und natürlich dient es dazu, Muster "wegzumachen", also sich abzutrainieren. Darum ging es ja wohl???

    Manchmal ist es vorteilhafter (falls wirklich etwas tieferliegendes vorliegt, das geheilt werden muß) ERST das eigene Verhalten zu ändern (Verhaltenstherapie) weil es vielleicht den ganzen Menschen instabil macht und er somit garnicht in der psychischen Verfassung wäre, die Vergangenheit zu erinnern und aufzuarbeiten.

    Du hast in einem anderen thread zu jemandem gesagt, eine Rückführung sei NICHT gefährlich oder schädlich, richtig? Ich halte solche Ratschläge und Behauptungen für leichtsinnig, denn eine Rückführung kann sehr wohl äußerst unangebracht sein, wenn nämlich der Betreffende zu instabil ist, um das Erinnern zu verkraften....

    Was glaubst du denn, wieso Mutter Natur einen Tresor eingerichtet hat, wo u.U. traumatische Erlebnisse ins Vergessen gerückt werden können???Das ist nämlich eine Überlebensfunktion unserer Psyche. Will heißen, wir könnten psychisch in dem Moment garnicht überleben und würden durchdrehen, daher beschließt unsere Psyche, es zu "vergessen"

    Also wäre ich doch mit solchen Ratschlägen und Versicherungen daß eine Rückführung völlig unproblematisch sei und daß es nichts gibt, was dagegen spricht, vielleicht ETWAS vorsichtiger, oder???? Vor allem, wenn ich fast nichts über diese Person weiß. Was glaubst du, wieso ich ihr erstmal so viele Fragen stellte, bevor ich eine Schnellanalyse (wie du, 3 Sätze lesen, hier ist meine Lösung und Heilung für dich) vom Stapel lasse. Vielleicht denkst du darüber mal nach...vielleicht bist du aber jetzt auch nur beleidigt...

    Deine Entscheidung

    Liebe Grüße

    Luckysun
     
  9. Möhrchen

    Möhrchen Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juli 2005
    Beiträge:
    243
    Ort:
    Deutschland - NRW
    Hallo,
    google mal unter loslassen oder releasing - Angela + Markus Langholf.
    Die beiden geben Seminare, er hat zum Thema auch Bücher geschrieben.
    Ich kann vor allem die Seminar wärmstens empfehlen.
    Möhrchen
     
  10. QIA S.O.L

    QIA S.O.L Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    5.406
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi!

    Wer sagt denn, dass da überhaupt ein Tresor IST?

    Ich habe noch keinen gefunden, oder die sind alle nicht ordentlich zugesperrt....

    Diese Tresor-Geschichte selbst ist eine echt ungesunde Haltung, weil sie dazu führt, dass man meint, man könne eh nichts verarbeiten und DAS nennt man dann echte Verdrängung.

    Lucky, Du kannst nichts als Tatsache verkaufen, was vor 100 Jahren in der Psychologie als These bestand, aber nie bewiesen wurde.

    Grüße
    Qia:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen