1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

loslassen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von east of the sun, 14. Juni 2006.

  1. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.867
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Werbung:
    Hallo,
    hier ist immer wieder vom berühmten loslassen die Rede. Ich selbst benutze dieses Wort auch sehr oft, nur weiss ich im Moment nicht wie man das macht.

    Loslassen durch Annehmen? Durchleben, durchdenken, annehmen und loslassen (vergessen)?

    Wie macht ihr das?

    Oder ist das reine Kopfsache? Kann man das Loslassen wirklich bewusst steuern?

    Alle Kommentare sind erwünscht!:)

    Ich hoffe ich habe keinen ähnlichen thread zu diesem Thema übersehen................
     
  2. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    Moin east,
    eine große Hilfe bin ich dir sicherlich nicht. :clown: Bei mir ist es unterschiedlich.
    Mir fällt es in manchen Dingen sehr schwer loszulassen, da ist der Kopf im Weg. Ich glaube mit vergessen funktioniert es gar nicht; weil ich vergesse ja nicht wirklich - ich verdränge nur. Mit Annehmen oder auch Hinnehmen funktioniert es bei mir am Besten, doch es fällt oft nicht so leicht anzunehmen. Doch wenn es dann so ist, regelt sich alles von selbst. Bis dahin brauche ich aber machmal etwas. Hinterher denke ich dann,....man hättste mal schon eher...akzeptiert.
    Mit dem Durchleben "tue" ich mich auch sehr schwer, weil ich mich dann wieder zu sehr reinsteigere und aus isses mit dem Annehmen.
    Ich finde es ist sehr schwer zu steuern.
    LG Eberesche
     
  3. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo East,
    jetzt kommt ein neuerlicher Versuch,
    gestern hat nämlich mein Computer den von mir geschriebenen Text losgelassen.:)

    Ob ein Mensch die Gabe des Loslassens hat kommt, IMHO, auf seinen Grundcharakter an und auf seine Schiksalsschulung.
    Es ist nicht leicht, wenn nicht gar unmöglich, über seinen Schatten zu springen.
    Manchmal ist es auch gut festzuhalten.
    Überhaupt stelle ich fest, dass besonders Partnerschaften in einem harmonischen Zusammenspiel von Loslassen und Festhalten gut funktionieren.

    Zum Glück hat der Mensch einen Körper, der wenn er nicht irritiert ist, sein optimales Verhältnis zu loslassen und festhalten in Form von der Verdauung anzeigt.
    Und ich denke auch, eine Änderung auf dem Gebiet des Loslassens, kann auch nur gemeinsam mit Körperarbeit vollzogen werden.

    LG
    v
    Olga
     
  4. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Also wenn ich nicht loslassen kann, nehme ich das auch an. Ich sage dann, also ich kann nicht loslassen, dann ist es eben so. Und dann passiert es dann doch.
     
  5. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    12.697
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    hallo east!
    warum denn festhalten!
    ich denke wenn ich nicht los lassen will, immer über meine eigene sterblichkeit
    nach, dann wird mir klar das alles nur vorüber gehend ist.
    und in wahrheit nur der gelebte augenblick wichtig ist, nichts gehört
    mir wirklich, und nichts kann ich für immer behalten, ausser meiner
    ureigensten wahrnehmung, dass ist doch letzendlich alles was
    wir wirklich besitzen unsere wahrnehmung, alles andere ist doch
    nur egoismus.
    l.g. donnergrau
     
  6. wolky

    wolky Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    4.149
    Werbung:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=27572 über diesen bin ich "stolpert" vor langer Zeit und ich lese immer noch gerne darin...

    Ich habe für mich gelernt, dass es für das Loslassen den richtigen Zeitpunkt gibt, davor kann ich es zwar versuchen, aber leider ist es dann nicht von Erfolg gekrönt und die Meditation hilft mir auch dabei. Es ist für mich ein Zusammenspiel von Geist, Seele und Körper.
    Alles Liebe
    wolky
     
  7. tomsy

    tomsy Guest

    man braucht nichts loszulassen. es soll akzeptiert werden.
    loslassen hat den bitteren nachgeschmack, dass man meint man müsse es loswerden oder man verliert etwas. man hat nichts zu verlieren so wie man auch nichts loswerden kann was man besitzt.
     
  8. Eberesche

    Eberesche Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2004
    Beiträge:
    2.175
    Ort:
    vielleicht ein bisschen näher dran
    wie martina schon sagte, wenn du akzeptieren kannst, hast du auch schon losgelassen
     
  9. tomsy

    tomsy Guest

    ja und du sagst es nochmal.:weihna1
     
  10. martina weigt

    martina weigt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    1.215
    Ort:
    genau in Bremen
    Werbung:
    Nee, Martina hat gesagt, sie macht es so. Keiner muss oder soll das nachmachen, aber wenn er kann. Grandios.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen