1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Link zu Paulus

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von RitaMaria, 15. August 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    http://www.theologe.de/theologe5.htm

    Leseprobe:

    Der versteckte Angriff auf das frühe Urchristentum

    Wie Paulus die Lehre des Jesus veränderte


    Die ersten urchristlichen Gemeinden wurden von Christus unmittelbar durch das Prophetische Wort geführt. Er offenbarte sich durch Prophetenmund, und nach dem Zeugnis der Apostelgeschichte war "die Menge der Gläubigen" "ein Herz und eine Seele" (4, 32). "Sie blieben beständig in der Lehre der Apostel und in der Gemeinschaft und im Brotbrechen und im Gebet" (Apostelgeschichte 2, 42), taten Gutes an ihren Nächsten "und fanden Wohlwollen beim ganzen Volk" (Apostelgeschichte 2, 47). In dieser Zeit kam Saulus, später Paulus genannt, hinzu und gab den erten Anlass für Unstimmigkeiten ...

    Saulus aus Tarsus in Kleinasien (der heutigen Türkei) ist als jüdischer Pharisäer ein erbitterter Gegner von Jesus von Nazareth und verfolgt die urchristliche Gemeinde. In einer Vision glaubt er eines Tages, die Stimme des Mannes aus Nazareth zu hören, und er glaubt, ihn auch zu sehen. Nach diesem Erlebnis gelangt Paulus zu der Überzeugung, dass Jesus in der Tat der "Christus" war, das heißt der Gesandte Gottes, der Israel verheißene Erlöser. Paulus orientiert sich um. In Zukunft will er für ihn kämpfen, nicht mehr gegen ihn. Doch von Anfang an ist er nicht bereit, sich in die bestehende Gemeinschaft einzuordnen. Er betont sogar, dass er sich nach seiner Bekehrung nicht mit den anderen Urchristen besprach (Galaterbrief 1, 16). Aus eigenem Entschluss beginnt er mit dem Predigen. Erst nach drei Jahren besucht er für zwei Wochen Petrus und reist anschließend wieder durch die Lande.

    Schon bald stellt sich heraus, dass Paulus die christliche Lehre mit seinen römischen Vorstellungen vermischt, und dort, wo er bei seinen Reisen bereits urchristliche Gruppen vorfindet, kommt es zu Unstimmigkeiten und Konflikten. Doch Paulus lässt sich nichts sagen und sich nicht korrigieren. Im Gegenteil: Als es nach 14 Jahren (!) zu ersten offiziellen Gesprächen mit allen Verantwortlichen der urchristlichen Bewegung kommt, weist Paulus seinerseits Petrus heftig zurecht und "widerstand ihm ins Angesicht", .....
     
  2. Gwendolin

    Gwendolin Guest

    Liebe RitaMaria,

    der Link ist ja eine wahre Fundgrube.
    Ausser Paulus gibt es da noch viele informative Themen :).
    So richtig zum Schmöckern, Danke :banane:

    [​IMG] Gwendolin
     
  3. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    :daisy:

    Saulus = Entwicklung - Erschaffung - im Spiegel der Verbindung der Gegensätze ( der Polarität )
    - durch das Licht - in des ( vom Menschen ) Geisteslicht beleuchteten Bereich.

    Paulus = Sprache - des Schöpfers - im Spiegel der Verbindung der Gegensätze ( der Polarität )
    - durch das Licht - in des ( vom Menschen ) Geisteslicht beleuchteten Bereich.

    Gesamtwert Saulus: 110 (= Der Mensch[100] ist Gott[10])
    - ein Geschöpf nach Gottes Ebenbild eben.

    Gesamwert Paulus 183: ( Mensch ) im Nadelöhr - durch das Wort - ( die Dinge )
    in eine Einheit bringend - ( 12 ) = als zweigteilter JHWH - ( 3 ) - in Synthese bringend.
    ( Sprich Paulus = ( ein ) Gott )

    Unterschied: Als Paulus spricht er das Wort des Schöpfers aus sich heraus.
    Als Saulus wirkt er in der Vielheit der Entwicklung der Erscheinungswelt.

    - Luzifer -

    :kiss3:
     
  4. Gwendolin

    Gwendolin Guest

    Hallo Lichtbringer :kiss3:

    ich bin beeindruckt *wow*. Hat das mit Kabbalah zu tun? :rolleyes:
     
  5. Springmond

    Springmond Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    597
    So ein Quatsch !!! Alles aus dem historischen Zusammenhang gerissen.
     
  6. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Werbung:
    Beweise?

    Argumente?
     
  7. Springmond

    Springmond Mitglied

    Registriert seit:
    30. Januar 2005
    Beiträge:
    597
    Lächerlich finde ich z.B. die Polemik um den Fleischkonsum. Historisch ging es um eine Streitfrage zwischen Judenchristen und Heidenchristen, ob man sich jüdischer Speisegebote unterwerfen soll oder nicht. Die Juden waren keine Vegetarier, sie haben nur bestimmte Arten von Fleisch nicht gegessen.
    Dargestellt wird die Sache aber, als hätte es eine Diskussion zwischen Vegetariern und Fleischessern gegeben. Dem ist definitiv nicht so. Die Aussage des Paulus, "nicht nachzuforschen, um das Gewissen nicht zu belasten" steht im Zusammenhang damit, daß auf dem römischen Marktplatz Fleisch angeboten wurde, welches vor dem Verkauf den Göttern geopfert wurde.
    Noch absurder wird die Sache, wenn solche biblischen Nebenschauplätze dazu benutzt werden, um zentrale christliche Lehren wie der Opfertod Christi zu demontieren. Durch das Pessach ist der Opfercharakter im AT grundgelegt. Es wurde dabei Fleisch gegessen.
     
  8. peterpan

    peterpan Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2004
    Beiträge:
    71
    Werbung:
    Saulus/ Paulus war die Inkarnation Luzifers und Luzi war ein Aspekt Gottes. Und wer bist du?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen