1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Mal ein klares Wort zu Paulus...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von RitaMaria, 8. Februar 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Eigentlich hatte Jesus von Nazareth alles gut vorbereitet: Er berief einige seiner Nachfolger zu Aposteln und übertrug ihnen die Leitung der Urgemeinde in Jerusalem und weiterer Gemeinden. Und von dort gingen Männer und Frauen hinaus, um die Botschaft vom kommenden Gottesreich auch außerhalb Israels bekannt zu machen. Das ging so lange gut, bis Saulus, später Paulus, hinzu kam. Mit Paulus begann die Verfälschung der Lehre von Jesus und der allmähliche Aufbau einer kirchlichen institutionellen Struktur.

    Und hier gehts weiter:

    http://www.theologe.de/theologe5.htm

    Gruß von RitaMaria
     
  2. Jandira

    Jandira Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    562
    :danke: RitaMaria, das ist sehr aufschlußreich.
    Besonders das mit dem Fleischessen trotz des Gebotes "Du sollst nicht töten" hat mir schon immer die Verlogenheit des christlichen Glaubens vor Augen geführt.
    ...Soviel zu dem Thema "Die Bibel hat recht"...

    Jandira
     
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Jaja, wie aus dem Paulus ein Saulus wurde :D :lachen:
     
  4. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Oder das hier:

    Der Höhepunkt dieser Umdeutung besteht darin, dass man durch den bloßen Glauben an den Tod Jesu als Heilsereignis gerecht werden könne - "ohne Verdienst", d. h. ohne guter Taten. Dies war eine angenehme Botschaft für das Volk. Mit dem unbequemen Jesus von Nazareth hat sie nichts mehr zu tun, der das Halten der Zehn Gebote und der Bergpredigt lehrte und der sagte: "Tu das, so wirst du leben." (Lukas 10, 27)

    Seit Paulus ist Jesus nicht mehr "echt". Für Jesus hieß es---> Liebe und alles ist gut!!
    Paulus machte daraus: "Wenn du nicht in vorgegebenem Rahmen glaubst, bist du verdammt!"

    Ich füchte, die meisten Christen sind eigentlich Paulisten und damit weit, weit von Jesus entfernt....

    P.S. Bist du Vegetarierin??

    Lieben Gruß,
    RitaMaria
     
  5. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Vielleicht ist sogar das Christentum weit von Jesus entfernt und Jesus selbst garnicht der Gründer des Christentums... aber Niemand weiss das genau ;)

    http://www.e-r-g.de/bt/archiv/bta10.htm
     
  6. Jandira

    Jandira Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    562
    Werbung:
    Paulisten ist gut *hehe*...
    Als ich Christus gefunden hab (bis zu diesem Zeitpunkt war ich übrigens Atheistin, ohne jegliche Religion aufgewachsen) hab ich seine Lehre erfahren dürfen. Ab dem Zeitpunkt hab ich mich immer gefragt, warum die, die sich als "Christen" bezeichnen, ihren Lehrer nicht verstehen. Klar - weil ihr Lehrer ein anderer als Christus ist.

    Ja, ich bin Vegetarierin. Und das war ich schon als völlig unreligiöse Atheistin. So viel auch zum Thema "Nur die Bibel gibt den Menschen die Richtung für moralisches und ethisches Leben". Nunja - als "Krone der Schöpfung" kann man sich leicht über andere Lebensformen erheben. Nur was "Krone der Schöpfung" bedeutet, wissen die wenigsten...

    Jandira
     
  7. Jandira

    Jandira Mitglied

    Registriert seit:
    8. Januar 2005
    Beiträge:
    562
    Danke für den Link!
    Also halten wir doch mal fest: Jesus war Buddhist und Paulus hat das "Christentum" gegründet. Also ist das, was als "Christentum" bezeichnet wird, "Paulustum". Und die, wo nach Jesu Lehre leben, sind in Wirklichkeit Buddhisten und die wahren Christen (nur Jesus ist der Christus, nicht Paulus).
    Also ist jeder Christ, der nicht auch Buddhist ist, ein Paulist. Und da die "Paulus'sche Lehre" einem gierigen Ego entspringt, sind die, die sich als "Christen" bezeichnen (aber ja in Wirklichkeit Paulisten sind), nichts anderes als Egoisten. Oder was. :lachen:
     
  8. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Klasse Jandira, das war ganz nach Niemands Geschmack... so richtig von Hinten durch die Brust in's Auge :lachen:
     
  9. Kangiska

    Kangiska Guest


    Mal ne ganz andere Frage. Welche Frauen? Ich wusste nicht, dass er auch Apostelinnen berufen hatte ;)


    Gruss


    Kangiska
     
  10. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    Maria Magdalena, die Frau, die seinem Herzen nahestand, wäre hier mal ein Stichwort :))
    Gab sicher noch andere, denn wenn wer wusste, dass Seele kein Geschlecht hat und ALLE Menschen gleichWERTIG sind, dann war es sicher Jesus in seiner Eigenschaft als vollkommener Christus.

    Gruß von RitaMaria
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen