1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Komme nicht los von ihm

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von artemisia77, 23. Februar 2009.

  1. artemisia77

    artemisia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    hallo!

    das ist mein erster beitrag hier - ich hoffe, ich bin mit meinem thema hier richtig.
    es geht um die beziehung zu meinem "jugendfreund", das heißt wir waren vor vielen jahren einmal ein paar (das ist jetzt schon mehr als 10 jahre her).
    wir kennen uns also schon aus der schule. zwischen uns bestand schon immer eine besondere anziehung und als wir dann zusammenkamen, war das zusammensein sehr intensiv. ich hatte bei ihm zum ersten mal das gefühl, dort und nirgendwo anders hinzugehören.
    aber wie es halt so ist, wir waren wohl noch nicht reif genug für eine richtige feste beziehung, dazu kam noch, dass wir beide auch aus nicht ganz unproblemtischen familiären situationen kamen.
    vielleicht war es irgendwo auch die angst sich zu tief einzulassen, um dann doch wieder verlassen zu werden - jedenfalls habe ich mich damals getrennt, obwohl ich noch viel für ihn empfunden hatte..
    ich habe damals ganz schlimm unter der trennung gelitten und wollte wieder mit ihm zusammenkommen. wir haben dann für kurze zeit wieder kontakt gehabt, aber er wollte das dann nicht mehr.. so ging es dann irgendwie weiter, irgendwann habe ich dann versucht, ihn zu vergessen und eine andere beziehung begonnen (leider, denn diese war ganz furchtbar).
    wir hatten zwischendurch nochmal kontakt auf seine initiative hin, doch es hatte sich so vieles verändert, dass es auch damals wieder nicht funktionierte..
    die andere beziehung endete nach ein paar jahren. in der trennungsphase, als es mir nicht gut ging, hatte ich plötzlich einen sehr intensiven traum von meinem jugendfreund, in dem er mir sagte, dass er mich noch immer lieben würde.
    seit dem musste ich sehr oft an ihn denken und habe mich nach einigen monaten nach der trennung wieder bei ihm gemeldet. das war vor 2,5 jahren.
    seitdem sehen wir uns alle paar monate und haben auch oft telefoniert -
    es ist ein ständiges auf und ab. mal telefonieren wir jede woche, dann meldet er sich wochenlang nicht (wie auch im moment). wir sind uns in dieser zeit wieder näher gekommen, aber ich habe das gefühl, er geht immer wieder auf distanz. in letzter zeit hat er sich dann gar nicht mehr gemeldet und mir geht es seitdem immer schlechter - ich versuche, mich davon zu lösen, doch das funktioniert nicht.
    gerade, wenn ich nicht arbeiten muss oder anderweitig beschäftigt bin kommen so viele gefühle hoch, ich muss dann nur an ihn denken, an dinge oder tage, die wir gemeinsam erlebt haben. ich träume auch oft von ihm/von uns.

    in all diesen jahren habe ich für keinen anderen solche gefühle empfunden und kann es mir auch nicht vorstellen. er hatte in dieser zeit keine längere beziehung.
    aber irgendwie scheint es miteinander nicht zu funktionieren (anscheinend wollen wir nie gleichzeitig mit dem anderen zusammen sein) :confused:

    wir sind uns in bestimmten dingen auch sehr ähnlich, z.b. das der eine genau das sagt, was der andere denkt oder das wir in vielen dingen einen sehr ähnlichen geschmack haben.

    ich weiß halt nur nicht, ob er vielleicht auch nur darauf wartet, dass ich jetzt den ersten schritt unternehme oder ob er wirklich nur so eine oberflächliche lockere "beziehung" möchte.

    wie gesagt, im moment haben wir keinen kontakt und ich weiß nicht, was ich machen soll, abwarten, mich melden - ich empfinde selbst unsere gespräche in letzter zeit als enttäuschend, weil ich viel zu viel erwarte...
    ich weiß nur, dass ich mich daraus lösen muss, weil einen das auf dauer wirklich krank macht.

    vielleicht hat hier ja jemand ähnliche erfahrunge gemacht und mag etwas dazu schreiben? ist das eine "seelenpartnerschaft" oder so etwas? wie kann man sich aus solchen gedankenkreiseln befreien?
     
  2. Liselotte

    Liselotte Guest


    Also, wenn Er deiner Jugendfreude ist, musst du ihn schon mal länger kennnengelernt haben, warum zweifelst du dann an ihm?


    Du muss nur wissen, was du willst, alles anders ist dir doch egal, oder? Wenn du ständig zweifelst, wem bringt das was?

    Nur was Du willst, nur das zählt.
     
  3. mongol

    mongol Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Steiermark
    Hallo!

    Ich habe eine andere Situaition erlebt, aber es hat mich deine Beschreibung daran erinnert. Vielleicht hilft es dir ein wenig.
    Ich habe mit ca 18 Jahren meinen Ex- Mann kennengelernt. Er hatte einen besten Freund, mit dem ich mich auch auf Anhieb gut verstanden habe. Diese Freundschaft ist über viele Jahre so weitergegangen, bis mein damaliger Mann und ich uns auseinandergelebt haben (unsere Beziehung war immer schwierig). In dieser Situation habe ich geglaubt in seinen besten Freund verliebt zu sein, weil wir uns immer gut verstanden haben und oft das gleiche gedacht haben. Ich habe mich mit ihm auch immer seelenverwandt gefühlt, habe auch nie verstanden warum wir nie zusammengekommen sind, sondern ich damals meinen Mann geheiratet habe.
    Bis mir bewusst wurde, daß es viel besser so ist, weil wir bis heute wirklich sehr gute Freunde sind. Das war aber auch erst möglich, als ich vom Verliebtsein losgelassen habe.
    Ich war mir lange Zeit dazwischen nicht sicher ob ich mich wieder bei ihm melden soll ( wir hatten ca 1 1/2 Jahre keinen Kontakt), weil ich mir komisch vorgekommen bin, weil ich ja auch einmal Gefühle für ihn gehegt habe.
    Habe mich aber entschlossen Kontakt aufzunehmen und es ist wieder wie wenn es diese Zeit dazwischen nicht gegeben hätte.
    Mittlerweile habe ich erfahren, daß wir eine sehr starke Verbindung aus einem früheren Leben haben.- Also wirklich eine Seelenverwandtschaft- die eine gute Freundschaft ergeben hat.:rolleyes:

    Liebe Grüße
     
  4. Merlin13

    Merlin13 Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2009
    Beiträge:
    149
    Ort:
    griechenland- direkt am meer
    hallo arte,
    erst mal willkommen im forum - ich bin auch erst seit kurzem hier und mich hat die gleiche problematik hergebracht.
    ja , das klingt schon sehr nach seelenverwandtschaft.
    viele haben diese problem hier . Es kann die hölle sein- eine schwere prüfung - ich stecke auch mittendrin .
    Aber einige dinge scheinen klar zu sein in diesem zusammenhang:
    1. Man kann sich von solchen beziehung nicht wirklich lösen- emotional/energetisch
    2. Sie stellen eine große lernaufgabe für uns da- wie sun42 es mal formulierte : die meisterklasse der lebensprüfungen.

    Eine schwere zeit , aber mit großem potential. wir werden auf uns selbst geworfen , weil der andere das , was wir so dringend brauchen und ersehnen , uns nicht geben will und nicht geben kann.
    Im Normalfall trennt man sich dann einfach und gut ist- in einem solchen fall geht genau das nicht.
    Aber es gibt trotzdem einen ausweg: wir werden lernen müssen , dass wir den andren nicht wirklich brauchen, dass wir alle komplette wesen sind und alles was wir brauchen in uns selbst haben und es nun die zeit ist , es dort zu endecken und zu befreien.
    Es geht um liebe, die wir gern im aussen suchen und erwarten , wobei es doch eigentlich unser ganz eigenes gefühl ist, dass nicht abhänfig ist vom verhalten anderer, obwohl es oft so erscheint.
    Es geht also darum , diese Liebe in uns selbst zu entdecken , zu fühlen und zu behalten und damit glücklich zu werden, egal was der andere macht.
    Das ist die aufgabe: in liebe loslassen , die verletzungen , die dies alles verursacht hat , als unser eigenes problem zu erkennen und aufzulösen.Zu uns selbst zu finden , zu unserer eigenen liebe , auch zur selbstliebe.
    Ich selbst glaube , dass nur zwei menschen , die beide diesen prozess durchlaufen haben und dabei zu sich selbst und ihrer bedingungslosen liebe gefunden haben , auch miteinander glücklich werden und in liebe verschmelzen können.
    den anderen können wir aud diesem weg nicht begleiten oder vorantreiben, nur uns selbst .
    ich sehe diese situation als ein große chance, obwohl ich auch grade noch mitten im schmerz stecke und in der sehnsucht - mein kopf ist halt schneller als mein herz.

    ich wünsche dir viel kraft und mut und richte deinen focus nicht so sehr auf IHN, sondern eher auf dich, denn da liegt die lösung.
    Alles Liebe und schreib weiter hier - es gibt ne menge kluger menschen hier , die was zu dem thema sagen können.
    Merlin
     
  5. Liselotte

    Liselotte Guest

    Hallo, ihr Lieben Seelenverwandten,


    Ich brauche nicht zu zweifeln, da alle , die in diesem Unterforum gelandet sind, sind meine mehr oder wenige Seelenverwandte.

    Aber zu den einigen fühle ich mich besonders hinzugzogen.

    Warum wollt ihr von einem oder anderen sich los zu werden? Das ist meine Frage.
     
  6. artemisia77

    artemisia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Werbung:
    hallo liselotte,

    ja, warum zweifele ich? weil er sich selbst nicht eindeutig verhält/äußert. vielleicht weil er sich von mir damals (ist ja zweimal passiert) vor den kopf gestossen fühlte und es jetzt nicht nochmal versuchen will. ist halt alles irgendwie kompliziert. :confused:
    ich weiß schon, was ich will... aber man bekommt halt nicht immer, was man will. ;)

    @mongol
    danke für deine antwort!
    im moment weiß ich noch nicht, ob ich das kann - also nur freundschaftlich mit ihm verbunden bleiben. vielleicht ist der abstand im moment ja ganz gut.

    @merlin

    vielen dank für das nette willkommen! das, was du schreibst, hat mir schon mal jemand gesagt, also das die lösung in einem selbst liegt, man bei sich bleiben soll. aber wie macht man das?

    du schreibst, das du dich auch mitten in diesem prozess befindest - wie setzt du denn das für dich um, also das "zu sich selbst finden"?
    vom kopf her weiß ich, das ich ihn nicht "brauche" - aber trotzdem sind da diese gedanken, die sich nicht abstellen lassen, auch wenn ich mich natürlich auch mit anderen dingen beschäftige. ;)

    ich habe das ja alles schon mal nach der ersten trennung von ihm durchlebt - es war eben anders als bei anderen, mit denen man nach einer gewissen zeit abschließt. er sagte das übrigens auch, das er das mit uns noch nicht abschließen konnte..

    lg artemisia
     
  7. sadsam

    sadsam Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2008
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Wien 22
    Vielleicht ist es aber auch nur, das Gefühl etwas mit ihm versäumt zu haben? Seid Ihr für einander bestimmt, dann werdet Ihr auch zusammenfinden. Rede mit ihm offen über Deine Gefühle, vielleicht kommt Ihr dann auf einen grünen Zweig und vieles klärt sich dann.

    Was ich nicht verstehe: bedingungslose Liebe ist doch eine Liebe ohne Schmerzen. Und die bedingungslose Liebe funktioniert, wenn man bedingungslos liebt. Bedingungslose Liebe ist bedingunslose Liebe. Hab ich da was falsch verstanden. Ist bedingungslose Liebe nur mit dem Seelenpartner möglich? Bedingungslose Liebe und Leiden passt da gar nicht zusammen. Ich verstehe das nicht. Sollte diese Liebe nicht eine reine Liebe des Herzens sein?


    Grüße
    von einer nachdenklichen Sam
     
  8. lotusblüte78

    lotusblüte78 Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    343
    hm, wenn ich das so lese, denke ich mir:
    wenn er auch so große gefühle für dich hat, dann wird diese trennung auch nicht spurlos an ihm vorübergegangen sein, oder?
    vielleicht hat er jetzt einfach angst, dass er wieder so verletzt wird?
    rede mit ihm!
    nichts ist schlimmer, als irgendwann zu erfahren, dass er dich vielleicht genauso liebt und ihr soviel zeit vergeudet habt...
    carpe diem!
    das leben ist doch viel zu schnell vorbei um sinnlos zeit verstreichen zu lassen...
     
  9. Liselotte

    Liselotte Guest

    Ja , ich fange an zu verstehen - der Angst !!!

    Der Angst von unbekanntem, ihn los zu werden ist einfacher, als man versucht Ihn zu verstehen, ging mir auch so. Aber wenn man den anderen versucht zu verstehen, weil es eben Dir oder Mir viel Wert ist, dann entdeckt man die Welten....da fängt man erstmal an sich selbst zu zweifeln und dann aber an zu wachsen.....

    Es ist einfach wertvoll !

    Mann wird einfach größer ! So.... groß....

    :danke:
     
  10. huntress

    huntress Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2008
    Beiträge:
    14
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    irgendwie beschäftigt mich das mit der bedingungslosen Liebe genauso wie sadsam. Es ist komisch, dass alle wir die in diesen Unterthemen schreiben schon die gleichen Erfahrungen gemacht haben. Es tröstet mich auch ein Stück das sowas nicht nur mir allein wiederfährt. Aber wenn 2 Menschen sich finden und auch in der Lage sind bedingunslos zu Lieben, wie kann es dann sein das man einander immer wieder wehtut?
    Wir alle verspührten zuerst das pure Glück mit der verwandten Seele - die gemeinsame Verbindung schien grenzenlos. Aber dann trennen sich wieder die Wege und doch kann man nicht weiterleben ohne an das gemeinsame Glück zu denken und dem hinterher zu trauern. Aber wenn ich eins durch eure Berichte herausgelesen habe und da es meine eigenen Erfahrungen dies mir auch bestätigen scheint es weder mit noch ohne zu gehen. Ich glaube der Mensch ansich kommt sehr unvollkommen reinkaniert zu seinem irdischen Leben zurück und auch ich glaube an die Meisterprüfung die jedem vom uns auferlegt wurde. Vielleicht liegt ja wirklich die Prüfung dadrinnen unsere Seelenpartner zu finden und verantwortungsbewusst mit ihr umzugehen - sie zu pflegen, zu lieben und das aussen mal vorweg lassen. Irdische Faktoren sollten keine Rolle spielen, sondern eigentlich nur die bedingungslose Liebe. Aber da wir Menschen halt unvollkommene Wesen sind fällt uns das meistens schwer und wir brauchen jahre bis jahrzehnte um uns das nötige Wissen/Gefühl/Gespühr für den richtigen Umgang mit der anderen Seele anzueignen.
    Und wie einer von euch auch schon gesagt hat, sollte man auch durch die Trennung mit der verbundenen Seele anfangen bei sich selbst die Schöhnheit des Seins zu entdecken, denn sonst vergeht man in Sehnsucht und im Kummer. Ich glaube daran, dass wenn es uns möglich ist mit uns selber ins Reine zu kommen und in sich selbst Glück und Zufriedenheit zu entdecken, dass man dann auch wieder durch das Schicksal zu seiner Partnerseele geführt wird.

    Dieses Forum ist mehr als interessant und lehrreich. Man findet endlich Menschen, dessen Gedanken sich um das selber Thema drehen wie man selber. Sowas spendet Trost in schwierigen Zeiten ...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen