1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Können wir wirklich fabelwesen sehen?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Stormcrow, 2. März 2011.

  1. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen

    Mich würde mal interessieren, ob ihr glaubt, dass wir Fabel/Andersweltwesen wirklich sehen können. An deren Existenz glaube ich, das ist nicht die Frage. ;) Ich möchte es aber trotzdem nüchtern betrachten. Würden sie überhaupt zulassen, dass wir sie sehen, selbst wenn wir an sie glauben und ihnen positiv gestimmt sind?

    Klar sieht man sowieso immer irgendetwas, wenn man darauf aus ist und etwas sehen will. Tut man das aber nicht (oder zumindest nicht bewusst) und läuft zufällig dran heran - kann das sein? Würden sie sich nicht eher verstecken?

    Nur mal sammeln. ;)

    LG
    Stormy
     
  2. Alice94

    Alice94 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2010
    Beiträge:
    3.103
    Hallo Stormy!

    Ich finde Deine Frage äußerst interessant. Ich selbst habe auch schon öfter über sie nachgedacht, wobei ich allerdings zu keiner schlussendlichen Antwort gekommen bin. Ich denke, über unser Unwissen können wir logischerweise nicht wissen. Alles andere wäre widersinnig. Ich halte es deshalb für nicht feststellbar, ob wir gewisse mythologische Wesen wahrnehmen können, solange wir sie nicht also solche wahrgenommen haben (und auch dann kann man sich z. B. wegen Halluzinationen, Täuschungen etc. nicht immer sicher sein).

    Fakt ist jedenfalls, dass unser menschliches Gehirn nur einen kleinen Bruchteil der Objektivität, die uns umgibt, wahrnimmt und verwertet. Es arbeitet auf der Basis ganz spärlicher Sinneswahrnehmungen und extrahiert nur das fürs Überleben Relevante aus der Umgebung. So sehen das zumindest derzeit führende Neurophysiologen. Als Beispiel wird angeführt, dass wir beispielsweise nicht einmal in der Lage seien, magnetische Wellen direkt wahrzunehmen; Identisches gilt für radioaktive Gamma-Strahlen, Röntgenstrahlen, Ultraschallwellen und viele weitere physikalische und chemische Prozesse.

    Ich bin auch übezeugt, dass unser Gehirn nicht alle Dimensionen des Raumes aufspüren und erkennen kann, einfach weil ihm dazu im Verlauf der Jahrmillionen währenden evolutionären Entwicklung die biologische Notwendigkeit fehlte. Es existierten keine Selektionsmechanismen in diese Richtung. Manche Mutationen, die vielleicht zu einer Wahrnehmbarkeit anderer scheinbar fiktiver Wesen geführt hätten, ereigneten sich vielleicht auch einfach nicht, so wie wir z. B. auch keine Viren und Bakterien als solche "wahrnehmen" können...

    Manchmal interessiert mich, wie die reale Welt tatsächlich ausschaut. Um dies zu erfahren, müsste ich mich allerdings der Abhängigkeit von der Leistungsfähigkeit meines Gehirns entledigen, was schlicht unmöglich ist, weil ich über dieses die sensorischen Reize der Umwelt verwerte. Nach diesen externen Daten, die über die Sinnesorgane zum Gehirn gelangen, konstruiert sich das Hirn dann sein Bild von dem Universum, das in vielen Facetten nicht mit der objektiven Realität übereinstimmen muss.

    Kennst Du die Flachländer-Theorie? Sie veranschautlicht anhand der Zwei- und Dreidimensionalität eines Raumes, dass zweidimensionale Wesen das Dreidimensionale nur erkennen und feststellen können, wenn die dritte die zweite Dimension kreuzt, durchläuft. Durchdringst z. B. eine dreidimensionale Kugel eine zweidimensionale Fläche, bildet sich diese Kugel für die Flachländer in dem Moment als (größer werdende) Kreisfläche ab, da sie die Grundfläche der Flachlandschaft schneidet.

    Viele Grüße

    Alice
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    LSD macht vieles möglich
     
  4. Zugvogel

    Zugvogel Guest

    Wenn man zu optischen Halluzinationen neigt, geht das.
     
  5. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Ich bin der Meinung, das Gott uns die Eigenschaft gegeben hat, das wir unsere Welt selber erschaffen können, so wie Gott sich seine Welt erschaffen hat und von der wir ein Teil sind. Moses 1 Genesis 1:26 Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild."

    Das bedeutet, das nicht unser Glaube etwas bewirkt, sondern unsere Entscheidung!
    Wenn wir uns entscheiden - wirklich enscheiden --- Fabelwesen zu sehen, dann sehen wir sie auch. Um sich wirklich zu entscheiden bedarf es schon einem ersten Schritt - der Definition von Fabelwesen --- im allgemeinen werden Fabelwesen als "nicht wirklich existente" Wesen definiert --- und da liegt schon mal die erste Hürde in unserem Unterbewusstsein...

    ...es gibt Menschen, die sind überzeugt und haben sich damit dafür entschieden, das es Geister gibt und somit sehen diese Menschen auch Geister --- ich glaube ihnen, auch wenn ich mich persönlich dagegen entscheide...
     
  6. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Werbung:
    Danke, Alice!

    Ja, das habe ich auch schon bedacht... deshalb frage ich hier. ;) Aber stimmt schon, wahrscheinlich kann man es gar nicht feststellen - eben deswegen, wie du sagst. ;)

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen