1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist Jesus Christus nur ein alter Geist der benutzt wird

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Arien Sonne, 25. Dezember 2004.

  1. Arien Sonne

    Arien Sonne Guest

    Werbung:
    Benutzt wird um die sogenannten Bekehrer und Erlöser zu nähren wenn sie in seinem Namen sprechen. Ich sage so ist es, den diese Alten Geister wie sie einst erschaffen wurden wie sie waren was sie waren werden nur genutzt. Benutzt für sich selbst durch andere.
    Wollen sie wieder was bewirken dann sollen sie ins Leben eintreten und dies Tun und sich nicht nur von Geistigen Energien lebender wesen ernähren für ihr leben das keines mehr ist sich nicht nähren durch die Anbetung lebender WEsen den sie sind nichts mehr tun nichts mehr und sind nur was sie zu ihrer Zeit waren.
    Deshalb soll niemand anbeten was nicht mehr lebt. Den geht der Geist nicht mehr in die Welt und mehrt diese so ist er Verloren. Für die Menschen verloren für diese Welt
     
  2. Aktivist

    Aktivist Guest

    Jesus ist als einzige "religiöse" Person wieder von den Toten auferstanden. Wir beten mit Sicherheit zum lebendigsten Gott den diese Erde je zu Gesicht bekam, denn sie wurde durch ihn geschaffen - den fleischgewordenen Gott, Jesus Christus.

    Christen versuchen Jesus zu folgen und verteidigen ihn, wie einen liebgewonnen Freund, für den man alles tun würde. Egoismus ist das sicher nicht. Esoterik betreibt Egoismus, denn nur hier heisst es: "Ich bin Gott".

    Wie man im Forum sehen kann wird Jesus, wie bei den Juden damals, nicht als Gottes Sohn bzw. Gott selbst gesehen (Dreieinigkeit - Trinität). Er wird hier zum Moralprediger degradiert, der zu mehr nichts taugt. Er wird benutzt. Jesus wird von Christen nicht benutzt, denn er sagt selbst:

    "Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubet, den wird nimmermehr dürsten." (Johannes 6, 35)

    Leider wird uns immer vorgeworfen, dass wir selbst einen Anspruch erheben, somit intollerant sind und nicht die Esoterik-Tatsache annehmen möchten, dass Jesus nur ein Moralprediger unter vielen war. Fakt ist, dass er sagte: "Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." (Johannes 14, 6)
    Wer nun Jesus an den "Fleischgewordenen" glaubt, nimmt auch diesen Satz mit. Hier wird meist eingeworfen, dass "das Wort Gottes" verwaschen ist, von Menschen stammt und nicht mehr dem Urtext entspricht. Auf einmal? Gerade eben wurden seine Predigten noch für Moralitäten verwendet, doch nun will mans nicht mehr hören und schubst die Lehren beiseite. Entweder er ist Gottes Sohn und es ist wahr was er sagt oder aber er ist ein Verrückter und es ist eben nicht wahr und starb für eine sinnlose Überzeugung, die aber von Esoterikern auch zitiert wird. Andere Möglichkeiten existieren nicht.



    Da das JEsus hörete, sprach er zu ihnen: Die Starken bedürfen keines Arztes, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, zu rufen die Sünder zur Buße und nicht die Gerechten. (Markus 2, 17)

    Wir sind nicht hier um zu richten - wir unterbreiten das Evangelium "die frohe Botschaft". Doch von Sünde und Busse will man nichts wissen. Mich selbst strafen? Etwas zugeben? Kontrolle durch einen Gott, der Gesetze errichtete?

    Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und prediget das Evangelium aller Kreatur. (Markus 16, 15)

    Genau das tun wir - auf moderne Weise ;)
     
  3. zauberweib

    zauberweib Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    387
    Ort:
    franken
    *grübel* mir ist nicht ganz klar, was du damit aussagen willst. für christen lebt jesus doch, er ist nach ihrem glauben ja wieder auferstanden. und alle götter leben - sie ernähren sich von und leben durch den glauben ihrer anhänger.

    allerdings stimme ich dir insofern zu, dass ma sich schon gedanken um den glauben machen sollte. also nicht blind irgendwas glauben, von dem einen erzählt wird, "das ist halt so" sondern schon selber glauben. (wenn man dies überhaupt möchte). glaube ist etwas, was man in sich trägt, und genau dort sollte dieser glaube auch stattfinden.

    grüsslies
    zauberweib
     
  4. Aktivist

    Aktivist Guest

    Nenn mir einen Gott, der auferstanden ist. Buddha ist gestorben bspw., hat den Tod aber nicht besiegt! Der Mensch ernährt sich durch andere Götter. Abgötterei nennt sich das.

    Ist Jesus nun ein Verrückter oder Gottes Sohn? Wie konnte er auferstehen obwohl der Tod bezeugt wurde! Glaube mir, wenn damals jemand seine Aufgabe jemanden hinzurichten nicht ernst nahm und nicht wirklich kontrollierte, dass er Tod ist, wäre er selbst bestraft worden. Aus Angst aber macht man seine Aufgabe sehr gut! Jesus WAR und muss folglich tot gewesen sein. ;)
     
  5. Arien Sonne

    Arien Sonne Guest

    Wen er Das, wäre wäre er ein Untoter der nicht das Recht hat auf Erden zu wandeln. Etwas das es nicht geben DArf.
    Ich weiß was es zu sterben beteutet ich weiß was es zu leben bedeutet. Ich weiß was Geist ist, ich weiß, was Gott ist.
    Ich kernne Die Mechamismen des Geistes sowie den Fluß geistiger energien. Ich weiß wie diese Energien missbraucht wurden um eigene Größe zu gewinnen. letztendlich hat man jeden der größer war als einer selbst damit zerlegt das man sagte er müsse die Vergebung sein er müsse die Liebe für einen sein, er müsse die anderen akzeptiere, respektieren. Das tu ich auch doch als das was sie sind und nicht als das wie sie es wollen oder wünschen.
     
  6. Aktivist

    Aktivist Guest

    Werbung:
    Woher willst Du wissen, dass er ein Untoter war? Wenn Du von Gott weisst und von sämtlichen Mechanismen, wie Du sagst, was bist Du dann hier und schreibst? Müsstest Du nicht vor lauter Eins-Sein in Liebe aufgegangen sein - zu nicht mehr fähig?

    Du stellst hier eine Behauptung auf, die noch schlechter zu beweisen ist, als dass Jesus Gottes Sohn ist!

    Wieso darf es Auferstehung nicht geben? Passt es Dir nicht in den Kram hm? Satan gibt Dir kurzweilig Einsicht und Erfüllung, doch er nimmt Dir Deine Seele.

    Es geschieht, was der Herr uns aufgetragen - so sei es.

    Gottes Segen wünscht
    Aktivist
     
  7. Arien Sonne

    Arien Sonne Guest

    Meine Seele gab ich nicht für Satan, ich gab sie für DIESE Welt. Für nichts anderes und ich lebe in dieser als das was ich einst war was ich gewesen bin was ich bin. Den dadurch das ich meine Seele gab habe ich Gott gewonnen.

    Alles Helle und heile Gedanken wünsche ich jenen die diesen WEg gehen

    Arien Sonnenschein
     
  8. Arien Sonne

    Arien Sonne Guest

     
  9. Sarrha

    Sarrha Guest

    Zitat von Aktivist:
    Nenn mir einen Gott, der auferstanden ist. Buddha ist gestorben bspw., hat den Tod aber nicht besiegt!


    Buddha war ein Mensch, also ist er auch gestorben. Außerdem war sein Ziel nie, den Tod zu besiegen.
    Kennst du denn Götter, die gestorben sind?
    Außer den Menschen, die sich zu Göttern "gemacht" haben, wie Augustus z.B.
    Menschen sterben - Götter nicht.

    Sarrha
     
  10. Arien Sonne

    Arien Sonne Guest

    Werbung:
    Den die Götter kamen nicht von irgendwo. Sie erschufen sich aus sich heraus durch ihre Vereinigung mit einem Menschen. Wen der Mensch stirbt, stirbt das Wesen, Das Wesen aus welchem Gott hervorging das Gott geragen hat Mit dem Körper stirbt der Mensch stirbt die Möglichkeit der Einheit des Einenden Gedankens, Es wird leben das was er war .
    Stirbt der Körper so hat Gott keine Füße mehr. Füße die ihn auf Erden wandeln lassen. Wer als Gottverwirklichter seinen Körper über dessen Tot hinaus tragen muss und will um noch was zu tun war nicht Gottverwirklicht. Den nur wer vom Leben nicht lassen kann wird nicht wieder geboren. Da geht es nicht um das Ewige Leben des Menschen es Geht darum das der Geist dieses Menschen in der Welt überlebt. Überlebt der Geist dieses Menschen in dieser so kann Gott aus einem Gedanken heraus wieder geboren werden eben aus einem lebendigem Gedanken heraus.

    alles liebe und Heilvolle Gedanken wünsche ich

    Arien Sonnenschein
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen