1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist Gott ein Mann?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Arabis, 12. September 2010.

  1. Arabis

    Arabis Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2010
    Beiträge:
    67
    Werbung:
    In den Diskussionen hier ist mir aufgefallen das Gott öfters als männlich personifiziert wird. Oder sind das Überbleibsel unserer christlichen Kultur? Wie denkt Ihr darüber?
     
  2. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    es entspringt den Resten alter Kultur, das männliche wurde über das weibliche gestellt wurde was Unsinn ist... als reine Form der Energie gesehen, körperlos und geschlechtslos steht dieses weit über Figuren oder Namen wie Gott, aber manche brauchen das.
     
  3. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Arabis,

    der Gott ist definitiv männlich, denn sonst müßte es das Göttliche oder die Göttin heißen. Diese Begrifflichkeit gab schon lange vor der christlichen Kultur.

    Merlin
     
  4. Noneytiri

    Noneytiri Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2010
    Beiträge:
    1.218
    als ich ca. 17 war, hab ich diesen spruch, an eine wand geschmiert, gelesen:

    "gott ist eine frau und schwarz"...

    dieser satz hat mich damals sehr nachdenklich gemacht...

    und jetzt meine frage....

    ist es nicht egal? für mich schon...
     
  5. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    :lachen:klar damit hätten viele immer noch Probleme
     
  6. Hikari

    Hikari Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2010
    Beiträge:
    825
    Werbung:
    Wenn es nur einen Gott gibt, warum sollte er dann ein Geschlecht besitzen?
    Damit kann er dann ja nix anfangen. :D
     
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.546
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Marlon,

    Meinst Du nicht, daß Du mit Deinem Urteil etwas voreilig bist? Es kommt doch ganz darauf an, welchem Denkmodell Du folgst. Der Genus spielt bei diesem Begriff schon eine Rolle, denn damit wird er auch mit bestimmten Eigenschaften verbunden. Nicht umsonst mußten die Göttinnen der Jäger und Sammler beim Übergang in eine seßhafte Agrargesellschaft den Göttern weichen.

    Eine Allegorie um diesen Wandel findest Du im Gilgameschepos mit der Göttin Lilith, die von einem Gott aus dem Weltbaum vertrieben wurde, in dessen Baumkrone sie lebte. Diese Thema um Lilith wird dann auch bei Adam im Paradies in einer etwas abgewandelten Form aufgenommen.

    Mit jedem Denkmodell zum Göttlichen wird ein bestimmter Sinn und Zweck verbunden.

    Merlin
     
  8. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Das hängt davon ab, was ich mir grad vorstell, wenn ich mir Gott denk.

    Gott ist ein Geist im All. Der Geist. Männlich.
    Gott ist ein Gespenst in meinem Kopf. Das Gespenst. Sächlich.
    Gott hat eine Mutter aus der er unaufhörlich hervorgeht und mit der er hoffentlich einer Meinung ist. Die Mutter Gottes. Weiblich.
    Gott verleiht sich Ausdruck durch die Materie. Die Materie. Weiblich.
    Gott ist nicht nirgendwo sondern irgendwo und zwar im All aus dem er fortwährend hervorgeht. Das All. Sächlich.
    Gott ist das All und das ist nicht irgendwo sondern nirgendwo, weil es Alles ist. Nichts.
    Gott ist Geschehen und Ort des Geschehens doch einen Ort des Geschehens gibt es nicht.

    Die wahren Abenteuer sind im Kopf und sind sie nicht im Kopf dann sind sie nirgendwo. Der Kopf. Männlich. :rolleyes:

    Ja, für mich auch.
     
  9. Hagall

    Hagall Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2007
    Beiträge:
    18.337
    Ort:
    Wien-Floridsdorf & Wien-Favoriten
    natürlich ist er ein mann. was soll er denn sonst sein?

    wäre er eine frau, hätte er (also dann natürlich sie) das jesuskind ja hoffentlich selbst zur welt gebracht.
     
  10. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich hab mit Ach und Weh die Grundschule geschafft und bin auf dem Weg dahin immer ganz knapp an der Sonderschule vorbeigegangen, aber ich hab eigentlich kaum ein Problem damit, mir vorzustellen, das Gott ein Geist ist, der aus einem Etwas hervor geht, dass es Nirgendwo gibt, weil es Alles ist.

    Oder sage ich besser: in meiner Einfalt nehm ich das halt einfach hin, bis ich es besser weiß :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen