1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Gott

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Verblendung, 6. Juli 2008.

  1. Verblendung

    Verblendung Guest

    Werbung:
    Wenn man ganz ehrlich ist, dann wird man bemerken, dass man von 'Gott' doch überhaupt keine Ahnung hat. Man weiß einfach nichts 'darüber', obwohl man schon viel gelesen, oder gehört hat. Es bleibt sogar fraglich, ob 'Gott' überhaupt als Person zu sehen ist. Einfach nichts weiß man - trotzdem ist es für manchen die Antwort auf alle Fragen.
    Ich möchte nicht sagen, dass wer in Gott eine Antwort sieht falsch liegt. Damit möchte ich nur anmerken, was vielleicht schon einigen aufgefallen ist - Jeder hat eine andere Vorstellung von diesen vier Buchstaben - 'Gott'.
    Ein echtes Verständnis kann aber nicht möglich sein.

    Alles Liebe
     
  2. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Es kommt eben drauf an WIE man Gott sieht.

    LG Loge33
     
  3. Verblendung

    Verblendung Guest

    Um die Sicht eines anderen als falsch zu empfinden.
    Um die Sicht eines anderen als richtig zu empfinden.

    Oder wie meinst du das?

    Gruß
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Wie kommst du denn da auf richtig ode falsch und die Anderen?

    Ich meine die Sicht, WIE sie geARTet ist. Ist Gott ein Objekt, das ich anbete, also ETWAS ausserhalb meiner selbst. Oder ist Gott eine Gabe, die ich habe, indem ich selber das göttliche Reich bin, durch die Kraft, die in meiner Natur liegt. Die Natur, die ich bin in meinem Geiste und meiner Art. Möglicherweise bin ich das Subjekt, denn Menschen sind Subjekte, dessen Objekt die Göttlichkeit ist, also der Mensch als das Geschaffene (das Objekt).

    SO meinte ich das.

    >Hui, das ist aber auch ein dualistisches Forum hier...<

    LG Loge33
     
  5. Kokosnuss

    Kokosnuss Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    213
    Ort:
    bei Nürnberg
    Jeder Mensch mache sich sein eigenes Gottesbild und lasse von der Wertung des Gottesbildes des Anderen ab.
    Danach können wir ein Preisausschreiben machen:
    Das schönste Gottesbild gewinnt.
    Unter "schön" verstehe ich persönlich:
    Ohne dauerhaftes Fernsein, Trennung, Verdammung.
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    wie wärs damit -gott ist ein gefühl -das wir menschen einfach seelenfrieden nennen.
    alles liebehw
     
  7. Verblendung

    Verblendung Guest

    Weil das Wie eine solche Empfindung bedingt und weil ich oft sehe, dass man hier im Forum über Gott diskutiert.
    ________________

    Ich bewerte keine Sichtweisen anderer.
    _____


    Es geht mir in dem Thread darum anzumekren, dass ein totales,unverfälschtes,richtiges Gottesbild nicht existieren kann.
    Man sollte überdenken, wenn man auch dieser Meinung ist, ob eine unvollständige Ansicht (das kann diese nur sein) sich als sinnvoll erweisen kann.

    Gruß
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Gott ist kein Bild, keine Vorstellung, maximal ein Begriff oder vielmehr eine Metapher.

    LG Loge33
     
  9. Verblendung

    Verblendung Guest

    Das kann ich mir nicht vorstellen. Das Wort wäre in dem Fall zu viel und ein darüber reden erst recht.

    Denk dir mal Begriffe wie Garten,Haus,Freunde,Mut,Film usw. dir fällt vielleicht auf, dass du bei jeden Begriff ganz unterschwellige 'Sinnesgebilde' entwickelt hast. Bei 'Gott' ist das auch der Fall und viele Menschen können dir ganze Geschichten über Gott und der eigenen Ansicht erzählen.
    Auch bei deiner Aussage wird gesagt was Gott nicht ist.

    Es hat einfach keinen Nutzen über Gott zu reden. Du wirst mir Recht geben, wenn du sagen kannst, woraus resultiert die Sicht, die man über Gott entwickelt hat?

    Liebe Grüße
     
  10. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Werbung:
    Gott ist die Liebe und Gerechtigkeit.
    Daraus entstehen Verpflichtungen.

    Auch wenn der Mensch in manchem Gott gleicht,
    so ist er nicht Gott.

    Gott ist die Vollkommenheit.
    Der Mensch ist nie vollkommen,
    denn er ist mit Fehlern behaftet.

    In den verschiedenen Religionen
    gibt es Richtlinien,
    wie man Gott zu verstehen hat.

    In der Esoterik ist die Vorstellung
    von Gott frei.
    Viele Wege führen zu Gott.


    Liebe Grüße

    eva07
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen