Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ist Gott ein Feind der Frauen ?

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Green Eireen, 2. September 2020.

  1. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    28.610
    Ort:
    im Schilf am Kohlenpottsee
    Werbung:
    ....und ihnen weniger wohl gesonnen ? Warum wird nicht von einer Tochter berichtet, die er auf die Erde schicken wollte, eine wichtige Aufgabe zu erfüllen ?

    Wollte er damit sagen, dass Frauen für höhere Aufgaben nicht geeignet sind ?

    Oder wollte er sie vor dem Kreuz bewahren und war ihnen doch mehr wohlgesonnen ?

    .
     
    Lagerfeuer, Wanadis, Tolkien und 2 anderen gefällt das.
  2. Tolkien

    Tolkien Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juli 2017
    Beiträge:
    9.544
    Ort:
    Kohlenpott
    Ich könnte mir schon vorstellen, dass er den Frauen diese schmerzvolle Erfahrung ersparen wollte. Ich glaube auf jeden Fall, dass er den Frauen wohlgesonnen ist. :)

    Bestimmt nicht! Hätte er uns sonst unsere "Bundesmutti" geschickt? ;)
     
    Dyonisus, Yogurette, Frl.Zizipe und 2 anderen gefällt das.
  3. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    5.434
    Ich denke da ist viel Nichtwissen im Spiel. :)
    In Ebenfurth, einer kleinen Stadt südlich von Wien war ich dereinst mal aus kirchlichen Gründen. Und da war ganz vorn ein Allsehendes Auge mit 9 Strahlen. Es konnte von allen Besuchern gesehen werden.
    Nun denn, am Ende der Messe, wie dann die Leute die Flucht antraten fragte ich den guten Hirten was dass denn mit der 9 auf sich hat?
    Sagte er die 9 Strahlen kenne er selber nicht, nahm mich hinter die Sakristei und zeigte am Hochaltar wie Jesus und der heilige Geist (Ich glaube Jesus kniete und der Hl. Geist hält die Hand über Magdalena, jedenfalls war sie über ihnen. So zu beobachten in einer normalen Kirche. Diese Hintergründe und den Wert kann man auch gut aus der Pistis Sofia nachlesen.
    Sode, das Partriarchat existiert nicht mehr, Frau muss nur begreifen dass alles Materielle Schall und Rauch ist. :)
     
    Filomena und Green Eireen gefällt das.
  4. Sadira

    Sadira Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2018
    Beiträge:
    9.504
    Der Mann muss begreifen dass alles Materielle Schall und Rauch ist.Vielleicht hört dann der Krieg auf.
    Warum hat Mann noch nicht seinen göttlichen Auftrag gefunden?
     
    Wanadis, Siriuskind, Edova und 3 anderen gefällt das.
  5. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    28.610
    Ort:
    im Schilf am Kohlenpottsee
    :) Danke.
     
    Filomena gefällt das.
  6. Filomena

    Filomena Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2008
    Beiträge:
    1.022
    Werbung:
    Der Gott der großen Buchreligionen ( Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus, Buddhismus) kommt mir vor, als er ein Feind der Frauen wäre.
    aber dieser Umstand spiegelt nur die Wertigkeit der Frau in diesen Kulturkreisen wieder.
    Der " richtige" Gott, unser Schöpfer, Erschaffer des Universum, die Energie, welche alles Zusammenhält,
    liebt Frau und Mann gleichermaßen, sowie er alles was liebt, was im Universum existiert.
    Ich bin eine Anhängerin des Dualismus und als solche sehe ich böse Mächte, Energien dafür verantwortlich,
    das Sexismus, Speziesismus und Rassismus sich auf diesem Planeten breitgemacht haben!
    Nein, Gott ist kein Feind der Frauen !
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. September 2020
    Wanadis, Siriuskind, Lele5 und 3 anderen gefällt das.
  7. Abraxas

    Abraxas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2018
    Beiträge:
    5.434
    Warum sollst du dich fragen warum die Welt ein seltsamer Ort ist. Wer verlangt das von Dir? Es ist Pupsegal was irgendwo ist, nicht egal ist was du mental in dich lässt.
     
    Nica1 gefällt das.
  8. Green Eireen

    Green Eireen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2018
    Beiträge:
    28.610
    Ort:
    im Schilf am Kohlenpottsee
    Dazu ein [​IMG] :D.
     
    Filomena, Abraxas und Tolkien gefällt das.
  9. Terrageist

    Terrageist Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juli 2019
    Beiträge:
    3.651
    Ich geh davon aus, dass es zum einen mit den entsprechenden Kulturkreisen zu tun hat, wahrscheinlich oder evtl. konnten überhaupt zuerst, wenn überhaupt, die Männer lesen und sich mit Geistigem beschäftigen. Frauen standen eher für Kräuterheilwissen, das aber nicht in einer literarischen Weise behandelt wurde, sondern wohl eher mündlich vielleicht von Mutter oder Großmutter zu Tochter weitergegeben wurde.
    Nach grundgeistigen Vorstellungen ist oder steht der Mann für das Geistige, oder das Göttliche, das erwachen müsste. Und die Frau für das Emotionale, das sich auch leicht im Gefüge der Schicksalsereignisse verfangen kann.
    Viele (männliche) Religionen predigen, dass es darum ginge, die "Frau" zu überwinden, und meinen eigentlich eher die emotionale Abhängigkeit, Familie usw..

    Mönche, die "sich selbst finden" wollten, verließen heimatliches und pilgerten alleine in der Welt, die Einsiedlerschaft suchend und Ähnliches.

    Um sich auf die wirklichen Fragen des Geistes zu besinnen. Frau steht für Verführung und Sex.

    Auch wenn man zum Beispiel "Ein Kurs in Wundern" liest und sich damit beschäftigt, so ist darin immer nur die Rede vom Sohn , der in jedem erwachen soll.

    Gemeint ist aber eigentlich, in meinen Augen, die ganze Seele Mensch, also Mann und Frau, was nicht wirklich eine Rolle spielt.

    Das Männliche (in Frau und Mann) sucht den Geist, das Weibliche wirkt verbindend, heilend, lindernd, sobald "Geist" damit umgehen kann.


    Ich hoffe, ich habe nicht provoziert, so ist mein momentaner Blick auf diese Dinge.

    Es wurde aber, soviel ich weiß, außerdem Vieles von den damaligen Bibelaufschreibern unterdrückt und negativ beeinflusst.
    So soll es eigentlich zum Beispiel (und ich hatte auch mal eins) ein Evangelium nach Maria Magdalena gegeben haben.

    Die (nach der heutigen Bibel) nur als "Hure" galt, weil sie dem Kult der Isis angehörte, in Wirklichkeit aber, nach diesen Informationen,
    Jesus durch nächtlichen Sex geholfen hat, seine Kräfte wieder für neue Heilungen und Wunderwirkungen aufzuladen.
    Dafür verwendeten sie eine besondere Technik, die sie eben aus ihrem Isis-Priestertum kannte.
    Interessantes Buch dazu: "Das Manuskript der Magdalena".
     
    Filomena und Green Eireen gefällt das.
  10. Loirut

    Loirut Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2020
    Beiträge:
    371
    Werbung:
    Sowas würde die religiöse Männerwelt doch nie zulassen und solche Berichte sofort verbrennen. :)


    1. Im namen des Vaters

    3.und des Heiligen Geistes - - 4.Der- in der Mutter(Frau) gedeiht
    2.des Sohnes -

    5.Amen
    :rolleyes:
     
    Filomena und Green Eireen gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden