1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intuition

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SammyJo, 2. Juni 2008.

  1. SammyJo

    SammyJo Guest

    Werbung:
    Moin auch :)

    Aus gegebenem Anlaß und nach Verfolgen einiger anderer Threads, wo über den Begriff Intuition doch recht vielfältige Definitionen und Sichtweisen im Umlauf sind, würde mich einmal interessieren, was ihr mit Intuition verbindet, wie ihr es seht oder auch definiert, welche Erfahrungen ihr mit Intuition oder intuitiven Eingebungen ggf. selbst gemacht habt.




    http://de.wikipedia.org/wiki/Intuition


    Und nun ein oder zwei Fragen dazu:


    Basiert Intuition auf "Wissen"? "Wie ist es mit "wissenschaftlichem Verständnis" (Ich las das)?

    Und wenn ja, wo ruht dieses Wissen und auf welche Weise kann es wie es aussieht - siehe große Entdeckungen, die im Traum z.B. geoffenbart wurden - angezapft werden?

    :morgen:
     
  2. Megistros

    Megistros Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2005
    Beiträge:
    714
    Intuition ist für mich wenn mein Herz zu mir spricht...

    LG, Megistros
     
  3. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hallo, liebe SammyJo,

    Wikipeda sagt eigentlich das Wesentliche über Intuition aus. Sie hat viele Gesichter und je nach Situation wird sie in ein Kunstwerk einfließen. Die Wissenschaft wird vielleicht auch dabei sein, auch einige Regeln der Perspektive können die Intuition bereichern, wenn sie auch nicht immer angewandt werden.

    Für mich soll das Bild "stimmig" sein und das hat wieder nichts mit Perfektion zu tun, nicht einmal mit Harmonie. Was herauskommt ist eben etwas, bei dem man spürt, dass mehr dahintersteckt als nur ein Bild. Einmal ist es eine verklausulierte Botschaft, das andere Mal zeigt es auf, wie schön oder schrecklich diese Welt sein kann.

    Übrigens habe ich einmal ein Gedicht geschrieben. Man kann es in AUFGESCHRIEBEN unter "Freude, Liebe und Leid" mit dem Titel DIE KUNST HAT VIELE GESICHTER nachlesen.

    Intuition wird durch verschiedene reale oder irreale Elemente im menschlichen Geist (Gefühl und Verstand) hervorgerufen und drückt sich in diversen Kunstsparten auf eine bestimmte Weise, die von der dementsprechen Technik abhängig ist, aus.

    So meine vorläufige Definition, die sich auch ändern kann, weil "alles fließt".

    Dies im Zusammenhang mit der Kunst!

    Träume als Intuition sind bestimmt möglich, doch eher selten würde ich meinen. Wie Wissen angezapft werden kann, etwas aus der Erinnerung geholt, was bereits im Unterbewusstsein gelandet ist, ist vielleicht durch Drogen möglich, doch wie wir wissen ist das nicht anzuraten. Es sind jedoch Kunstwerke unter Drogeneinfluss entstanden, wahrscheinlich mehr als man weiß und zugeben will.

    Liebe Grüße

    eva07
     
  4. SammyJo

    SammyJo Guest




    Hallo liebe Eva ;)

    ja, dann müsste man ganz sicher weiter gehen und die - ich schrieb das eben bereits in einem anderen Thread - Quelle oder die Herkunft der Intuition benennen und vor allem, das betone ich immer wieder, eine Unterscheidung in Unbewusstes und Unterwußtsein vornehmen.

    Das ist - aus meiner Sicht - ein himmelweiter Unterschied. Du sagt es ja selbst, Unbewusstes, was einmal bewusst war, aber in den Untergrund abgesackt ist. Durch Vergessen, Verdrängung, Negierung etc.pp.

    Das Unterbewußtsein jedoch hat eine völlig andere Qualität, denn hier ist ALLES versammelt, was es so zu versammeln gibt, einschließlich natürlich des Unbewussten, was jedoch eine indivuelle Größe für jeden Einzelnen ist.
    Daher fand ich die Definition nebenan, daß die Intuition sich fernab von einem Wissen und/oder einem wissenschaftlichen Verständnis befindet, schon ziemlich erheiternd. Denn auch das wissenschaftliche Verständnis ist ja aus der Quelle, aus dem Urgrund allen Seins entstanden, wie könnte etwas fern davon sein und dann noch auf solch einen beschränkten Intellekt bezogen?

    :weihna1

    Und was ist Intuition? Ja, Wiki beschreibt es sehr gut, spontane Eingebungen, Lichtblitze, Gedankenblitze, plötzliche Erhellungen über Problemlösungen jeglicher Coleur, also auch wissenschaftlicher Art. Woher? Natürlich aus der Quelle, dem Urgrund, auch Unterbewußtsein kann es genannt werden.

    Manch Rationalist erinnert mich an einen Mathematiker-Witz, mit dem der Löwen und dem Zaun. (Kann auch ein Physikerwitz gewesen sein :D):

    "Was macht ein Mathematiker oder ein Physiker, der plötzlich von einem Rudel Löwen umgeben ist?

    Er spannt einen relativ engen Zaun um sich und definiert sich als draußen ........ "

    :banane:
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.577
    Ort:
    Wien

    Ich denk schon, dass Intuition auf Wissen basiert.

    Jeden Moment sammelst du Eindrücke, Beobachtungen, Szenerien, die um dich geschen und damit sammelst du Wissen, das wird, weil du es ja momentan nicht "brauchst", im Unterbewusstsein abgespeichert.

    Dann kommt mal eine Situation, wo du dieses unbewusste Wissen brauchst und dann ist es plötzlich da ...... in Form von einem Gefühl, das dir die Antwort gibt.

    Deswegen kann dir Intuition auch nur "passieren" - wenn du vorher dazu unbewusst "Wissen" gesammelt hast.
    Oft hab ich schon gehört "In dem Fall hat mich meine Intuition total verlassen" - Tja, da war wahrscheinlich zu einer Situation kein Wissen im Unterbewusstsein - leider nix abgespeichert zu diesen Thema.


    :)
    Mandy
     
  6. paula marx

    paula marx Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich definiere Intuition auch als spontanen Blitzgedanken, aus den Tiefen des gespeicherten Wissen kommend, sowohl aus diesem Leben als auch aus vorherigen.
    Für Wissen aus vergangenen Leben spricht für mich das Beispiel einer deutschen Ärztin, die infolge eines Autounfalls ihr Gedächtnis und Gefühlszentrum im Gehirn verloren hat. Sie hat keine emotionellen Empfindungen wahrnehmen, fühlen können.
    Anderseits sprach sie plötzlich fließend Russisch. Ohne nachweislich diese Sprache je gelernt zu haben.
     
  7. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Hallo die Runde, hallo Megistros!

    Dich Megistros spreche ich vor allem deiner Aussage wegen an.

    Intuition ist, wenn das Herz spricht!

    Inwiefern ist dieses Aussage denn wissenschaftlich haltbar?

    Relativ neue Studien rätseln ja über die Ähnlichkeiten von Substanzen
    in Herz und Hirn. Das Herz an sich, als leistungsfähiger Muskel, bildet
    mit seiner Leistung von rund 2,4Watt die stärkste elekromagnetische
    Quelle im menschlichen Organismus überhaupt. Daneben ähneln die
    natürlichen Fette die diesem Organ zueigen sind auffallend jenen
    die man auch im Gehirn vorfindet. Man spricht hier sogar von Herzintelligenz.
    Bei Menschen die eine Herztransplantation hinter sich haben, ist es keine
    Seltenheit, das sich auch deren Persönlichkeit frapant verändert. Zufall?

    Mittlerweile wissen wir ja auch, das Entscheidungen des Individuums
    getroffen werden und feststehen, lange bevor das Gehirn sie als solche
    verifiziert und akzeptiert hat. Lange? Rund 10 Sekunden sind in diesem
    Zusammenhang schon eine immense Zeitspanne, nicht wahr?
    Wenn nun das Herz in eingeschränktem Mass befähigt wäre,
    derartige Prozesse (und seien es niedere Formen von dem was
    wir als "Denken" bezeichen, zu beherrschen), so könnte man
    jene Informationen durchaus als Intuition begreifen.
    Eine Einspeisung von Daten in unser Bewusstsein, das nicht die
    üblichen "Denkprozesse" und Abgleichungen in unserer "Zentrale"
    durchläuft, wäre dahingehend für den Verstand als spontane
    Eingebung zu verstehen. Wie intelligent also ist unser Herz?

    Mit dem Herzen zu verstehen, könnte unter diesen neueren
    Erkenntnissen aus Medizin und Forschung, völlig neue
    Perspektiven für uns bereithalten.


    Euer, die Frage mal aus medizinischer Sicht beleuchtender, Ischariot

    PS: Sollten durch diese Informationen Nebenwirkungen in ihrem
    Denkmuster entstehen, befragen sie ihren Arzt oder Chirurgen.
     
  8. paula marx

    paula marx Guest



    Mit dem Herzen verstehen ist doch eine geläufige Redewendung, würde deshalb Gnade walten lassen, Eure Wissenschaftlichkeit :zauberer1

    Zum PS füge schlicht zu: Gott behüte! :)
     
  9. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Eben darum liebe Paula ist das Thema einer medizinischen Perspektive wert
    wie ich finde. Wär doch schliesslich nicht das erste mal, das wir Menschen
    das Rad neu erfinden würden. Unser Gehirn hat von der Konstruktion her ein
    unglaubliches Potenzial, welches wir nicht annähernd zu nützen verstehen.
    Beispielsweise bei Autisten, bei denen die Gehrinhälften partiell getrennt
    sind, haben sehr oft unglaubliche Fähigkeiten. Was also ist denn der
    Normalzustand unserer Schaltzentrale ... aber ich schweife ab!

    Mit dem Herzen zu verstehen, intuitiv zu erfassen ist nur eine Redewendung.
    Aber jede alte Weisheit hat ihren wahren Kern ihren Hintergrund. Sind wir
    aus medizinischer Sicht nah dran diesen zu begreifen?
    Gott lasse ich geflissentlich mal aussenvor ... schliesslich posten wir
    hier ja nicht unter "Religion & Spiritualtät" ;)

    Interessant fände meinereins aber schon auch eine spirituelle Sicht
    der gestellten Thematik. Wie wärs? Hat hier jemand was vorzubringen?


    Euer, aus verschiedenen Winkel beleuchtender, Ischariot

    PS: Was wenn sich sowohl die Intuition als auch der freie Wille als Irrtum
    erweisen würden? Was wenn der Mensch fremdgesteuertes Individuum ist?
     
  10. La Dame

    La Dame Guest

    Werbung:
    Mein Senf auch noch dazu geb...

    Nix Bauch... nix Herz... sondern Ajna-Chakra... (in Verbindung mit dem Sakralchakra... im Sinne von Schaffen... Erschaffen)


    lt. Wiki-Chakra

    Stirnchakra Ajna-Chakra (Ajna = wahrnehmen)

    Zuordnung
    Intuition, Weisheit, Erkenntnis, Wahrnehmung, Phantasie, Vorstellungskraft, Selbsterkenntnis

    Physisch Sinnesorgane: Augen, Ohren + Nase, Tastsinn, Nebenhöhlen, Gehirn, Hypophyse (und damit das gesamte Hormon- und Nervensystem)

    Störungsfrei
    Gutes Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit, gute Intuition und Erkenntnis höherer Wirklichkeiten über das Alltagsbewusstsein hinaus, übersinnliche Wahrnehmung (Telepathie), gute Vorstellungskraft und viel Phantasie, geistige Klarheit, Selbsterkenntnis

    Quelle- http://de.wikipedia.org/wiki/Chakra


    Mercie:)
    La Dame
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen