1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Homosexualität und elektrische Polung

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Venja, 27. Februar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Venja

    Venja Guest

    Werbung:
    Gibt es jemanden, der sehr hellsichtig ist und mir sagen kann, was er zu dieser Frage herausfindet?

    Hat der Mann körperlich grundsätzlich eine Pluspolung und die Frau grundsätzlich eine Minsupolung?

    Tauschen sich die Energien durch die unterschiedliche Polung bei Mann und Frau in der Sexualität aus, um sich auszugleichen und gegen Null zu gehen?

    Gibt es bei homosexuellen Paaren eine Gleichpolung (Plus-Plus bei Männern und Minus-Minus bei Frauen) und somit einen fehlenden Energieaustausch bei der Sexualität, weil gleiche Pole das nicht zulassen?

    Ist damit die Sexualität bei Gleichgeschlechtlichen weniger optimal, weil die elektrische Polung nicht passt?

    Ich meine hier ausschließlich Sexualität in Liebe. Natürlich fließt dann Liebe, aber wie ist es mit dem physikalisch-energetischen, körperlichen Austausch?

    Ich möchte diese Frage auf energetischer und nicht auf Verstandesebene betrachten. Es geht um das hellsichtige Erkennen dieser Wirkweisen und nicht um verkopfte Theorien. Allerdings wäre eine Betrachtung anderer Kulturen durchaus interesant, wie dort mit dem Thema umgegangen wurde.
    Gibt es vielleicht Antworten in der chinesischen Medizin? Oder anderorts?
     
  2. baubo

    baubo Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Graz - Südburgenland
    Was du als Frage formulierst halten viele für eine Tatsache. Manche meinen auch, daß homosexuelle Personen anders gepolt sind und dadurch wieder eine minus-plus-Konstellation eintritt. Nur wenn Lesben und Schwule alle anders gepolt sind, dann sind sie wieder als Paar gleich gepolt...
    Ich glaube nicht an diese Polgeschichte, für mich ist es die Einzementierung dessen, daß Heterosexualität die Norm sein soll und für Anziehung prinzipiell eine Verschiedenheit da sein muß.
     
  3. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.230
    Ort:
    Saarland
    Nun ja, physikalisch-energetisch gesehen ist das nicht einmal falsch, da Sex nichts mit Elektrizität zu tun hat.

    Wenn du das nur metaphorisch siehst, dann sind Homosexuelle eben einfach Personen, die vom selben Pol angezogen werden. Gilt für echte Pole nicht? Egal, ist ja nur eine Metapher ;)

    Und da Elektrizität in dieser Form erst seit kurzem bekannt ist, wird es auch keine älteren Weisheitslehren dazu geben, auch unabhängig davon ob die stimmen oder nicht.

    P.S: Klar, für eine heterosexuelle Person wie mich fühlt sich der Vergleich sehr stimmig an. Eine Metapher hat aber keinen Einfluss auf die Sache auf die sie Bezug nimmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2014
  4. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom

    Da stimme ich einfach mal zu ;)
     
  5. baubo

    baubo Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Graz - Südburgenland
    Die Frage ist ja auch, warum macht man solche Theorien? Wenn man sexuelle Orientierung in ihrer ganzen Vielfalt akzeptiert, braucht mach auch keine Theorie darüber machen. Und diese ganze Polgeschichte verstärkt ja auch nur stereotype Vorstellungen von Geschlechterrollen.
     
  6. Venja

    Venja Guest

    Werbung:
    Hi und danke für deine Antwort.

    Ja, da versuche ich auch schon zu prüfen, ob die Polung sich ändert und wenn ja, wo sie sich ändert. Auf der feinstofflichen Ebene, oder verändert sich die Polung dann auch messbar körperlich, so dass wieder eine Gegenpolung entsteht?

    Und ja, ich habe auch das Gefühl, dass jetzt so eine Strömung entsteht, dass Heterosexualität durchgesetzt werden soll. Wie eine zweite Strömung zu der Annahme, Homosexualität soll von den Regierungen gefördert werden, um die Familien zu zerstören, Bevölkerung zu reduzieren und die Kraft der Sexualität (wenn das mit der Polung stimmt) zu schwächen und auch grundsätzlich alles auf rein sexueller Ebene herunterzuziehen, ohne seelische Verbundenheit.

    Aber, ich möchte mich da schon mit befassen und prüfen, was da genau stimmt.
     
  7. Venja

    Venja Guest

    interessante Sichtweise. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass alles mit Elektrizität zu tun hat, denn elektrischer Austausch ist doch Teil des Lebens? Wie meinst Du das genau?

    Ok, Du meinst also, diese Gleichpolung ist nicht real vorhanden?

    Oh, da bin ich mir nicht sicher;-)
     
  8. Venja

    Venja Guest

    Genau, es geht mir nicht um Theorien, sondern um das Prüfen, ob das stimmt, oder nicht und das auf hellsichtiger Ebene, denn ich habe gerade kein Messgerät, außer mich selbst;-)
     
  9. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.230
    Ort:
    Saarland
    Zitat:interessante Sichtweise. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass alles mit Elektrizität zu tun hat, denn elektrischer Austausch ist doch Teil des Lebens? Wie meinst Du das genau?

    Ja, sicherlich wirken überall elektromagnetische Kräfte, Elektronen sind negativ geladen, Protonen positiv, elektrische Ströme im Hirn, Dipol beim Wassermolekül usw.

    Es spielt aber keine bestimmende Rolle im Tierreich (inklusive Menschen) in Bezug auf Männlichkeit oder Weiblichkeit. Männer oder Frauen korrespondieren nicht mit negativer bzw. positiver Ladung in irgendeiner spezifischen Weise. Genauso wenig hätte es mit Gravitation zu tun, wenn kleine Kinder sich metaphorisch um ihre Eltern bewegen.

    Zitat:Ok, Du meinst also, diese Gleichpolung ist nicht real vorhanden?

    Ja, siehe oben. Es gibt keinen Unterschied was elektromagnetische Ladung betrifft, zwischen Mann und Frau, oder Mann und Mann sowie Frau und Frau. Das ist nicht anwendbar, sofern man den metaphorischen Bezug verlässt.

    Zitat:Oh, da bin ich mir nicht sicher;-)

    Umgekehrt kannst du zum Beispiel versuchen die Yin- und Yang Philosophie auch auf den Elektromagnetismus anzuwenden. Das negativ geladene Elektron wäre dann vermutlich eher dem "männlichen" Prinzip zuzuordnen. Für mich ist die Geschlechtlichkeit nur eine von vielen Zweiheiten im Kosmos. Man kann nun darüber nachdenken, was ihnen eventuell gemeinsam ist. Umgekehrt ist es aber falsch, dass alle Zweiheiten darauf beruhen, dass es Geschlechter gibt.
    Das Universum war schon lange bevor die Evolution auch auf die Idee kam.
     
  10. Venja

    Venja Guest

    Werbung:
    ok, klingt interessant. Danke. Aber, was macht dich sicher, dass es so ist?:)

    genau, es gibt die Sicht, alles sei geschlechtlich, so ist es ja auch in unserer Sprache, zumindest in einigen.
    Die Frage ist, was macht das Männliche aus und was das Weibliche? Ist es wirklich die Polung, oder etwas Anderes, außer dem Köperlichen?

    Polarität, also elektrisch ist ein kosmisches Prinzip überall? In jedem Gegenstand, bei jedem Lebewesen?

    Sorry, wenn ich etwas unsortiert klinge, ich bin noch am sortieren*g
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen