1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hilfe, hab mehr Fragen als vorher

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von evamaira, 5. Oktober 2009.

  1. evamaira

    evamaira Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe Schwierigkeiten mit einer bestimmten Erinnerung an ein früheres Leben umzugehen. Grundsätzlich bin ich gegenüber jeder Idee offen und auch der Reinkarnationsgedanke macht mir keine Probleme. Probleme macht mir, dass ich eine Antwort erhalten habe, die nur mehr Fragen aufwirft, als dass sie mir Antwort ist.

    Ich bin zur Zeit in einer kinesiologischen Behandlung, wegen konkreter Beschwerden.
    Diese Behandlungsmethode schließt ein, dass das Körpergedächtnis nach dem Ursachenalter einer Beschwerde befragt wird. Das Ursachenalter lag in just in diesem Fall nicht mehr nur in diesem Leben, sondern in einem Leben vor 633 Jahren.
    Thema waren Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich sowie eine bestimmte schmerzhafte Erfahrung in diesem Leben - eine, von der ich spüre dass sie mich arg blockiert. Das will ich unbedingt endlich heilen. Ich will es ansehen - verstehen und auflösen. Ich stellte die Frage, warum hat „X“ mir jenes (in diesem Leben) angetan; ich will es verstehen, wenn ich den Grund kenne und das Verhalten verstehen kann, dann kann ich vergeben und mich heilen (und meinen Hass loswerden und daraus resultierend Blockaden usw).

    So weit so gut - dann kam die Antwort. Ich erhielt eine Erinnerung an eine pränatale Erfahrung (während meine Mutter mit mir schwanger war) und eine Erfahrung, die über 600 Jahre zurückliegt, es geschah also eine spontane Rückführung während der Behandlung.

    Ich war an einem Ort vor über 600 Jahren - und "X" ebenfalls. Und wieder - war ich Opfer. Es sagt mir also bisher nur: damals hat "X" dich umgebracht, in diesem Leben hat er es versucht, es ist (fast) das Gleiche geschehen, schon wieder. Ja, und? Gleichzeitig hatte ich das vage Gefühl, dass dies der Anfang eines Prinzips war: ich und X inkarnieren und jedes Mal trachtet er mir nach dem Leben oder tut zumindest sein Bestes in der Richtung. Jahrhundertelang. Ein schwarzer Running Gag, sozusagen. Und ich weiß immer noch nicht den Grund.

    Ich kapier das nicht. Wäre mir ein richtig gemeines Täterleben, das ICH geführt habe, präsentiert worden, ich hätte es kapiert. Aber so? Ich werd abgemurkst, so, es hat sich (fast) genauso wiederholt in diesem Leben, zack, aus. Und ich stecke fest. Grübeln bringt mich nicht weiter. Viele dieser Dinge liegen ja jenseits des Verstandes. Und einen weiteren Zugang erhalte ich auch nicht, auch wenn ich meditiere.

    Normalerweise hab ich eine sehr gute Intuition und mir erschließen sich einige Dinge, doch diesmal stehe ich vor einer Mauer. Und meine Beschwerden verschlimmern sich erstmal - so wie auch meine negativen Gefühle. Das macht mich fertig. Ok, ich hab eine Antwort auf die erste Ursache erhalten - aber ich verstehe es nicht! Vielleicht ist es Euch sonnenklar - ich tappe im Schlamm herum!
    Ich weiss auch, dass man an einige Dinge mit Geduld rangehen soll. Um Geduld bat mich auch meine Heilpraktikerin. Ich sollte auf sie hören, denn sie hat mir bislang sehr gut helfen können. Aber: Ich bringe bei dem Thema bereits seit Jahrzehnten Geduld auf und ehrlich gesagt langt es mir jetzt. Hoppla: Was ich auflösen wollte hab ich also erstmal nur kräftig aufgerührt - und mein Bewußtsein tappt immer noch im Dunklen, oder soll ich sagen, in meinem Schattenbereich.
    Oh, ich hoffe dass niemanden meine schlechte Laune trifft. Ich will das wirklich nicht. Bin nur ziemlich genervt und wieder kränker als vorher. Hat jemand Tipps?
    Bin für alles dankbar. Ob philosophisch, kryptisch, durchgeknallt oder hochweise, egal: HILFE!

    evamaira
     
  2. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439
    Hallo evamaria:)

    Zuerst möchte ich Dir gerne sagen , dass es kein Opfer und Täter Leben gab und gibt. Warum??
    Weil es einfach nur Erfahrungen waren , die Du /wir erleben wollten.
    Die Erfahrung als Mörder ist ebenso eine Erfahrung wie diese , umgebracht zu werden. Nun ist es aber so , dass wir diese Erfahrungen nun erlebt hatten , jedoch haben wir sie oft nicht verstanden.
    Sind mit diesem Unverständnis jener Erfahrung wieder in ein anderes Leben inkarniert , und wollten sie dieses mal erfahren und auch verstehen.

    Ich versuche es mal einfacher zu erklären.
    Z.B. blieb ein Seelenteil , oder ein Teil Deiner Energie in diesem Leben mit dieser Person/Seele X zurück. Nun kommt im nächsten/diesem Leben Person X wieder auf Dich zu um Dir die Möglichkeit dadurch zu geben , es zurück zu holen. Hast Du es erreicht , durch Vergebung , durch in Liebe loslassen , durch inneren Frieden in Dir , wird Person X Dich innerlich nicht mehr erreichen.
    Schaffst Du es aber nicht , wirst Du das weiter spüren. Im Prinzip brauchen wir nicht uns auf unser früheres Leben so sehr konzentrieren , manchmal hilft es zwar , dass wir verstehen können , warum uns diese Person(Seele) innerlich so anspricht , jedoch geht es um dieses Leben im Jetzt.
    Oft zeigen uns auch auf , wie weit wir von uns selbst entfernt stehen. Oder holen in uns etwas hoch , welches sehr lange verletzt in uns ruhte.

    Alles Liebe
    Tina
     
  3. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Liebe evamaria,

    oft ist ein aufgedecktes Leben gleichzeitig Opfer- u. Täterleben, dann gibt es nicht unbedingt ein sog. Täterleben, ich muss es nur erkennen, hängt natürlich von den richtigen Fragestellungen ab.

    Wenn mehrere Opferleben auftauchen, geht man anschließend gezielt zum Leben das die Ursache für all diese Opferleben ist, zum Täterleben.

    Erst dann gibt es auch etwas zu verstehen und zu vergeben, wenn alle notwendigen Leben gefunden worden sind, ist auch eine Auflösung der Probleme möglich. Ohne aber, dass das Täterleben auch aufgedeckt worden ist, ist das schwer möglich.

    Normalerweise ist dies in einer Sitzung auflösbar, also aufdecken von Opfer- u. Täterleben inkl. Auflösungsarbeit.

    Alles liebe :)
    omnitak
     
  4. evamaira

    evamaira Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Niedersachsen
    Liebe Tina,

    danke für deine Antwort :)
    Da hast du vollkommen recht - aus der Perspektive der Non-Dualität gibt es weder Opfer noch Täter, sondern nur Ereignisse. Aus der Perspektive kippe ich emotional heraus, genau in dem Moment, wenn ich über Täter-Opfer-Ereignisse nachdenke.

    Das erklärt sicherlich auch die Lebens-Themen, die wir so mitbringen in die neue Inkarnation.
    Ich kann das ja auch "auf Zehenspitzen denkend" nachvollziehen - bis zu einem gewissen Punkt - und dann kippe ich wieder emotional "um". Wahrscheinlich weil es eben um meine eigenen blinden Flecke geht.

    Leider verstehe ich nicht so ganz, was es bedeutet, dass "ein Teil meiner Energie zurückbleibt". Meinst du damit, dass im jeweils Beteiligten eine Energie vorhanden ist, die eigentlich einem jedem selbst gehört?
    Funktioniert dann eine Erlösung nur dann, wenn jeder seine eigenen Anteile "wieder zu sich nimmt" - ?
    Kann ich die Angelegenheit also letztendlich nur mit diesem Menschen zusammen auflösen?

    Oh Graus. Ich wollte keine weitere Begegnung mehr.


    Also solange ich "meine Energie, die zu mir gehört", nicht zu mir zurückgeholt habe - und damit innerlich wieder vollständig bin - und damit wieder Frieden habe - solange ich das nicht gemacht habe, spüre ich weiter diese heftigen Konflikte und diesen Un-frieden?


    Ja, das ist so wahr. Ich fühle auch, dass ich mit dem Fokus auf das Jetzt eher einer Beruhigung nahe komme - als mit weiterem Aufdeckem von altem Un-Frieden. Ich versenke mich gern in Eckhart Tolles Bücher das Jetzt, die Gewahrsamkeit und so fort. - Und doch ist da immer dieses nagende Gefühl in mir, dass ich noch nicht alle Puzzlestücke habe, die ich brauche. Ich kann das Warum-Fragen so schwer loslassen.


    Das verstehe ich auch noch nicht so ganz, aber ich werde mal meditieren darüber; ich bin ja doch bemüht, in mein Inneres zu gehen und durch welche Forschungen auch immer - immer mehr zu meinem Kern zu kommen - kann es sein, dass gerade diese Aktivitäten mich von mir selbst entfernen - oder ich hab dich nur missverstanden, das kann auch sein. Ich bin ja doch recht verwirrt, wenn ich an dieses Thema denke.
    Ich richte mir sogar feste Zeiten dafür ein, damit ich tagsüber im Alltag gut funktionieren kann. Und da kann und darf natürlich nicht plötzlich etwas "hochkommen" was mich verstört. Wohl aber geschieht das, wenn ich mir abends und an Wochenenden dafür Zeit nehme. Wirklich Zeit nehmen für mich - das hab ich bislang weniger gemacht.
    Hm, kann gut sein dass es sich deshalb jetzt "meldet".
    Was da noch lauert, weiss ich nicht.
    Mal sehen.


    Auf alle Fälle vielen lieben Dank für deine Gedanken .. !

    eva
     
  5. evamaira

    evamaira Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo lieber Omnitak,

    danke, ja, das ist sicher logisch, dass ich einen Überblick nur dann habe, wenn ich beide Perspektiven gesehen habe. Fühlt sich irgendwie richtig an. Vielleicht gibt mein innerer Quälgeist dann Ruhe?

    Ich stresse mich selbst damit.

    Ich hatte einmal einen Traum, in dem ich abwechselnd in drei Personen war. Ein Verletzter, dem nicht geholfen wurde, und der daher sterben musste, einer, der hätte helfen können, aber sich dazu entschied, das nicht zu tun, weil er dadurch andere in Gefahr gebracht hätte, und ein dritter, der gar nicht helfen und nicht entscheiden konnte - und zum Zusehen "verurteilt" war. Der Traum hat mir damals mitgeteilt, dass Schmerz, Wut, Verzweiflung etc in allen Beteiligten groß war - nur dass es sich anders darstellt.

    So ähnlich vermute ich es bei meiner Geschichte.

    Derzeit mache ich aber leider keine ausgewiesene Reinkarnationstherapie - es war wie gesagt nur ein spontaner Nebeneffekt im Verlauf einer kinesiologischen Behandlung.
    Ich werde beim nächsten Termin das Thema ansprechen, möglicherweise komme ich auch so wieder zu einer Erinnerung.

    Ansonsten mach ich mir Gedanken, ob ich mal eine Reinkarnationstherapie mache, zumindest mal eine Sitzung.

    Alles Liebe

    eva
     
  6. RaBo

    RaBo Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    399
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Hi evamaira!
    Also mein Gefühl sagt mir, dass Du auf Deine HP hören solltest und du einfach noch Zeit brauchst um das aufzulösen. Es kann nämlich auch gut sein, das Dich das Thema gerade jetzt besonders stark nervt, eben weil es knapp vor der Auflösung steht.

    Wart mal ab, was die HP beim nächsten Termin sagt.

    Grüße
    Raphael
     
  7. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Für mich hört sich das nach einem wechselseitigen Versprechen, dass sich zwei Seelen gegeben haben.

    Und das, im Verlauf weiterer Inkarnationen, immer unerfüllbarer wurde. Und somit zu den traumatischen Erfahrungen führt.

    Man müsste zum Ursprung des Versprechens gehen. Und es dann, nachdem es klar formuliert ist, auflösen.

    Ist die Erfahrung, die ich bei mir selbst und auch bei einigen Klienten gemacht habe.

    Ein Flash-Back, wie du ihn erlebt hast, sollte immer bewusst gemacht werden. Sonst ist es nur eine Wiederholung leidvoller Erfahrungen.

    :)

    crossfire

     
  8. evamaira

    evamaira Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2008
    Beiträge:
    103
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo, Raphael, danke für den hoffnungsmachenden Hinweis, dass es wohl bald soweit sein kann mit der Auflösung :). Der nächste Termin ist in Sichtweite (Ende Oktober), also soviel Geduld bringe ich dann noch auf.

    Dank auch an dich, Crossfire, mit "Flashback" hast du es gut getroffen. Und beim Termin werde ich, sofern ich bis dahin nicht von selbst ein Aha-Erlebnis hatte, auch darum bitten, dass diesem Thema auf den Grund gegangen wird.

    Ich versuch mich bis dahin ein wenig zu sammeln und sammle auch hier freudig Ideen ein.

    ... und sobald ich das Rätsel gelöst habe, berichte ich gern darüber.

    Alles Liebe

    eva
     
  9. Sun42

    Sun42 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2008
    Beiträge:
    6.439

    Hallo evamaria:)

    Nein , es geht auch ohne eine weitere Begegnung mit diesen Personen.
    Er ist ja wieder in diesem Leben Dir begegnet , oder?
    Und da war auch wieder etwas , was Dich innerlich stark angesprochen hat. Eine Verletzung ??
    Es geht also nicht um andere Leben , weil ....das war damals , sondern es geht ja immer um das Leben im Jetzt !!
    Daher kommen sie ja auch in diesem Leben auf uns zu , um uns im Hier zu helfen. Das was damals geschehen ist , spüren wir im Prinzip wieder
    dadurch , weil sie uns extrem im Innern ansprechen können. Nun liegt es an Dir , wie Du mit dieser >>Erfahrung<< die Du durch ihn gemacht hast , mit umgehst. Kannst Du ihm vergeben ?? Kannst Du ihm Frieden schenken??
    Wenn Du es nicht kannst , hast Du es innerlich noch nicht geschafft , zu heilen.

    Ja , so ist es. Weil Du Deinen inneren Frieden Dir nicht geben kannst.
    Weil Du ihm nicht vergeben kannst!! Weil Du aber dadurch Dich selbst nur mit bestrafst , nicht ihn. Verstehst Du ??
    Daher ist Deine Energie nicht vollständig bei Dir. Hast Du Celestine schon einmal gelesen??

    Das kenne ich !! Das Warum ist der verletzte Ego.
    Das Warum ist es , was einen daran hindert nicht akzeptieren zu können , wie es nun eben ist.
    Wenn Du verstehst das Akzeptanz Dir am besten hilft , das Ganze in Frieden los zu lassen , wirst Du kein Warum mehr fragen , sondern ein Darum dafür bekommen.
    Das meinte ich mit dem , als ich sagte , dass sie einem am Besten aufzeigen können , wie weit weg wir von uns selbst stehen.
    Diese Liebe , die wir meinen zu leben , ist keine wahre Liebe , denn sie bringt Erwartungen mit sich. Wenn ich ihm hundert Prozentig meine Liebe gebe , dann gibt er mir auch die Liebe , die ich mir selbst nicht geben kann , zurück.
    Erst wenn wir gelernt haben , uns selbst zu lieben , da gehört auch Egoismus einem selbst gegenüber dazu , da gehört authentisch sein , also in erster Linie ehrlich zu sich selbst zu sein mit dazu , da gehört ein Leben in seinem Leben für sich alleine mit dazu...es gibt viele Dinge , die wir in einer Beziehung nicht richtig leben.In erster Linie geht es immer um einen selbst ! Aber wir haben gelernt uns immer klein zu machen uns klein zu halten. Jedoch ist jetzt die Zeit gekommen wo wir erkennen , das wir "alle" , jeder für sich ,
    ein wundervolles Geschöpf ist. Mit all seinen Fähigkeiten und seinem Wissen. Mit sehr vielen Erfahrungen die wir immer wieder aufs neue gesammelt haben. Die uns alle zu dem Menschen , der wir nun sind gemacht hat.

    Jede neue Erfahrung mit jeder neuen Erkenntnis die wir daraus gewonnen haben , erschafft uns immer wieder neu. Und wir sollten jedem Einzelnen der uns dabei geholfen hat , immer wieder aus ganzem Herzen dankbar dafür sein.

    Alles Liebe
    Tina:umarmen:
     
  10. Tamarand

    Tamarand Mitglied

    Registriert seit:
    15. September 2009
    Beiträge:
    128
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Ich lese hier im Großen und Ganzen ziemlich rational gehaltene Posts, die alle versuchen, die Dinge mit dem Kopf zu beleuchten.
    Was bestimmt wichtig ist.
    Doch was ist mit dem "Grundgefühl, das bis zur Matrix reicht und dich in jedem Leben wieder und wieder genau diese Siegnale unbewusst aussenden lässt um genau den Mann anzulocken, der dann endlich genau "die" Handlung begeht, die immer die Gleichen Gefühle wieder zum Vorschein bringt.
    Von Hass, Trauer, Verletzt sein, bis hin zu (vielleicht) siehste- hab ich doch gleich gewusst.
    Ich glaube, es wird Zeit, sich die "erste Szene" anzusehen.
    Dazu braucht es auch eine Art der Analyse, welche Signale da unbewusst gesendet werden um dem Entgegen zu wirken.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen