1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Hat Ki eine substanzielle Form?

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Saturnist, 22. März 2015.

  1. Saturnist

    Saturnist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2015
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Die Frage ist ein bisschen banal aber verfolgt mich dennoch.

    Ich nehme an dass die meisten unter euch mit ihrem Ki vertraut sind?
    Begrifflichkeiten dafür gibt es ja viele.
    Die meisten Esoteriker werden es wohl als Energie beschreiben.

    Mich interessiert nun ob dieses Ki eurer Meinung nach eine substanzielle Form besitzt.
    Eigentlich muss ich das anfangs verneinen.
    Die Annahme ist verständlich da Ki sich oft wie statische Elektrizität anfühlt.
    Als sei die Luft geladen.
    Viele verstehen das auch als magnetisches Feld, Stichwort Mesermismus.

    Das klingt auch erstmal recht vernünftig.
    Wäre das Ki allerdings lediglich ein physikalisch Feld dann würde es nicht auf Symbole reagieren.
    Ebenso wenig könnte man es über ein Medium wie das Internet wahrnehmen.

    Folglich hat es eine eigene Natur, die sich eigentlich nur als spirituell bestimmen lässt.

    Aber gibt es physikalische Begleiteffekte?
     
  2. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.308
    Ort:
    -
    Ja.
     
  3. Saturnist

    Saturnist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2015
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Die da wäre?
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Wie viel Gewicht hat ein Gedanke? Was wiegt die Trauer?

    Haben Gedanken und Trauer einen Einfluss auf die Physis?

    Also zeigen sich diese in der Physis? Wenn ja - kann man diese als physikalische Begleiteffekte bezeichnen?


    LGInti
     
    Saturnist gefällt das.
  5. Grey

    Grey Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    2.308
    Ort:
    -
    Materie. Das ist die konzentrierteste Form von Energie.
     
    ApercuCure gefällt das.
  6. Saturnist

    Saturnist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2015
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Gute Frage.
    Darauf nüchtern zu antworten ist nicht einfach.
    Mir fehlen dafür die Worte.
    Ich versuche mich also hinkend zu artikulieren.

    Gedanken und Gefühle sind eine holographische Qualität, bei physischer Betrachtung.
    Also es sind natürlich keine tatsächlichen Hologramme.
    Aber mangels eines besseren Terminus bezeichne ich sie einfach mal so.
    Dieses Hologramm entspringt den Synapsen.

    Magisch betrachtet bietet sich ein anderes Bild.

    Dann ist jegliche Physis ein Gefäß.
    Ein Manifestationsportal.

    Die eigentliche Realität hat aber das "Hologramm".
    Der Traum ist die Wirklichkeit und die Realität ein Resonanzkörper.

    Die Physis ist kausal.
    Es gibt immer Ursache und Wirkung.
    Die Wirkung, der Gedanke, ist eine Folge der Ursache, die Synapsen.

    Magie ist ein Zuspruch an die autonome Realität von Eigenschaften.
    Meist beschreibt man diesen Zustand als Transzendenz.

    Die kausale Ebene, die Physis, spiegelt die Transzendenz in kausaler Form.

    Das Problem dabei ist, Transzendenz ist nicht linear.
    Man kann sie nicht auf eine bestimmte Identität bestimmen.
    Sie ist latent und existiert in Form ihrer potenziellen Möglichkeiten.

    Außerdem ist sie ätherisch.
    Flüchtig.
    Sie ist und ist nicht.

    Gedanken und Emotionen sind auf transzendenter Ebene real, spiegeln sich in der kausalen Physis aber als Hologramm.
    Der Mond auf der Wasseroberfläche.

    Das ist aber lediglich mein persönliches Verständnis.

    Die Frage hat mir gefallen.
     
    ApercuCure und Inti gefällt das.
  7. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.951
    Ich sehe Qui nicht als EINE substanzielle Form.
    Qui hat alle Formen, und auch keine. Was Grey schrieb, in seiner konzentriertsten Form als Materie, sehe ich etwas anders. Nämlich genau entgegen. In der knonzentriertsten Form ist es REINE Energie. Materie ist lediglich die verdichtetste Form, was aber über die eigentliche Substanz nix aussagt.
    Die konzentrierte Form ist jene, aus der alles entstehen kann; und das, womit man eben zB in der Magie arbeitet.
    Aus dem Grund sehe ich den "Raum" als das Gefäss, in dem das Qui "geformt" wird, um dann manifest zu werden.

    physikalische Begleiteffekte gibt es natürlich, die können alles sein, das ist ja das Interessante daran.
    ein Beispiel dazu:
    Bei einer taoistischen Übung/Praktik, wird, wenn man mit Partner/Partnerin sexuell aktiv ist, kurz vor dem Höhepunkt innegehalten und die durch die Sexuelle Spannung erzeugte Energie, "hochgezogen" oder kreisen gelassen.
    Die physischen Auswirkungen können dabei zB von Zittern, Hitze im Körper, Visuelle Bilder im Kopf; spasmen durch den Körper... etcpp sichtbar werden.
    Es ist dabei entstandene, reine, substanzlose, aber erfahrbare Qui Qualität.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2015
    ParaDoxa, ApercuCure, Bukowski und 2 anderen gefällt das.
  8. Saturnist

    Saturnist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2015
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Ich glaube wir haben da ein sehr ähnliches Verständnis.
    Kannst du das mit der Verdichtung genauer beschreiben?

    Eine Verdichtung ist ja ein Prozess.
    Was löst diesen aus?

    Ist es eine parallele Erscheinung?
    Oder eine Art "Aggregatszustand"?
    Was ist der Auslöser einer Verdichtung?
     
  9. Amarok

    Amarok Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    5.951
    Ich kann es Dir nicht genau beschreiben, wie das mit einer Verdichtung passiert. Das würde in Quantenmechanische Prozesse gehen, und da habe ich max. oberflächenkratzendes Wissen.

    Eine Verdichtung ist ein Prozess, ja. (Manche meinen allerdings, einmal Fingerschnippen und schwupp, ist Materialisiert). So funktioniert das nicht, oder, nur in seltensten Fällen (soweit meine Erfahrun g)..
    Qui ist ja als Energie überall vorhanden, ich meine daher, durch das "Aussenden" selbiger, wird Qui mit gleicher Frequenz (passt das Wort??) angezogen, in esoKreisen wohl als Resonanzgesetz bezeichnet.
    Ein Aggregatzustand wie es aus der Physik bekannt ist, kann ich mir da nicht vorstellen.
    Bsp: Strom, ist auch unsichtbare Energie, die aber eben sich auch in substanzieller Form ersheinen kann (Licht, Wärme, Blitze...).

    Ich will dazu sagen, ich finde das Thema sehr intressant und les mir das auch durh. Bloss verhirne ich es für mich nicht.
    Ich hab gelernt einzusehen, es funktioniert, das Wie und Warum etc ergründen zu wollen, sollen "Wissenschaftler" machen, wenn sie lustig sind :)
     
    Saturnist gefällt das.
  10. Saturnist

    Saturnist Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2015
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Danke für deine Antwort. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen