1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

haeuser - systeme

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von vergnuegt, 2. September 2006.

  1. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    Werbung:
    ihr lieben

    ich weiss!!! - das thema ist schon millionenfach in allen foren durch!!!! nicht sechimpfen !!!!! :clown: :escape:

    mich wuerde interessieren, mit welchem/n Häusersystem/en ihr arbeitet - und vor allem WARUM ... es ist ja kein grund zu sagen "placidus, koch .... ist einfach so verbreitet ... das nehm ich jetzt einfach mal so ... weil es jeder tut .... gab es hier nicht auch mal den spruch dass koch-haeuser bruchbuden sind?:clown:

    nehmt ihr immer ein bestimmtes? oder fuer bestimmte fragestellungen ein bestimmtes? oder lehnt ihr welche als "bruchbuden" ab :)

    ... und es gibt ja noch regiomontanus, campanus, aequale, vehlow, .... und ein paar andere mehr. fuer die auswahl ist ja bestens gesorgt :stickout2

    lg, stefan
     
  2. UranusApollon

    UranusApollon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    346
    Hallo vergnuegt,

    wem es Spass macht AstrologInnen kreischen zu hören, der werfe einfach in einem Raum voll derselben die "harmlose" Frage auf:

    "Sacht ma, wasn dat beste Häusersystem?"

    :D :sekt: Da kommt Stimmung auf! :lachen: :firedevil :D :D

    Okay:
    hora-astrologie placidus oder koch oder regiomontanus.

    Geburtsastrologie: hier ist das verwendete H.system abhängig davon, was frau wissen will.

    Standard Placidus, könnte ebensogut Koch sein.

    Will man mehr wissen: Vehlow.

    Will mensch alles wissen; H.system der Hamburger Schule.

    Jenseits nördl. u. südl. Polarkreises funzt eh nur: äqual, also Vehlow oder HS.
    gucke http://www.esoterikforum.at/threads/43060
    lG
    UA
     
  3. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    *gg* :D

    Tja, ich würde sagen, es kommt darauf an, was man wissen will, wo der eigene Schwerpunkt liegt. Ich habe mit allen möglichen herumexperimentiert und bin für eher "psychologisch" orientierte Deutungen bei Placidus gelandet. Das topozentrische System ist ebenfalls in der Auswahl. Mit den Kochhäusern stehe ich auf Kriegsfuß, aber das liegt an mir. :cool:

    Bei unbekannten Uhrzeiten habe ich auch schon mit äqualen Häusern gearbeitet und die Sonne als AC genommen. Manchmal funktioniert das.

    Literaturtipp: Ralph William Holden, Astrologische Häusersysteme, Chiron Verlag 1998

    Liebe Grüße
    Rita
     
  4. Iakchus

    Iakchus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    4.208
    Ort:
    Deutschland
    Hallo

    Bis nun habe ich für mich eine mal gehörte Aussage über Placidus durchweg als stimmmig empfunden, kurz gesagt: es zeigt eine noch zu entwickelnde Perspektive.

    Beispiel: ich hab Sonne Hausgrenze 6/Placidus. Es ist etwas, was mir noch nicht so vertraut ist, aber ich fühle mehr Kapazität, mehr Vermögen, mehr Potential, das verwirklicht wurde, wenn ich mich dahin entwickle. Klingt tautologisch, aber ist wohl so einfach.

    Koch: zeige dagegen das an, was von vorneherein schon gelebt ist, was einem also auch vertrauter ist. Wo man schon steht.

    Beispiel: Meine Sonne steht bei Koch in 5. Da heisst es kreativ sein und ich mache es gerne. Mit 6 aber ist es ein wenig komplizierter, und es deutet mir so ein bisschen an, dass ich noch an diese Kreativität anknüpfen kann, etwa indem ich neue Methoden lerne oder grösseren Wert auf sauberes Arbeiten lege, was alles noch gelernt werden will. Es deutet auch andererseits an, bei mir jetzt, dass ich gewisse andere 6. Haus Themen entwickeln muss, fördern könnte, zum Beispiel den Alltag im Fluß zu halten, was kommt, wird in Ordnung gebracht, "erledigt", nicht einfach mehr nur wie in 5 fröhlich mit gespielt.

    Was mich bei Koch ein biusschen stutzig macht sind die eingeschlossenen Zeichen, weil oft die Häuser sehr gross sind und man spricht allgemein eingeschlossenen Zeichen und vor allem Planeten in eingeschl. Zeichen eine etwas verinnerlichte, nicht so extrovertierte Bedeutung zu .
    LG
    Stefan
     
  5. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hallo :clown:

    mir is schon klar, dass die frage "was issn das beste haeusersystem" zum schreien und kreischen bringt - :) deshalb hab ich die frage ja auch anders formuliert (schlau, nich?) :clown:

    ... und nochn literaturtipp:
    http://www.sternwelten.at/ar_haeusersysteme.shtml

    @ stefan: das mit den haeuseruebergaengen find ich eine gute idee ... da ich selbst fast alles irgendwo um haeuserspitzen herum hab ... werd ich mal experimentieren ... :)

    nicht nur du stehst mir den koch-haeusern auf kriegsfuss ...

    @ uranus appollon
    wieso vehlow-haeuser? - die idee ist nicht schlecht, die spitze des aszendenten als mitte des ersten hauses zu betrachten ... die deutungen in seinen buechern sind jedoch mehr als vernichtend ... o. k., es ist klassische astrologie, aber manchmal hab ich schon den eindruck, als haette er sich von seinen "launen" bzw. vor- und abneigungen ein wenig leiten lassen ... :escape:

    lg, stefan
     
  6. UranusApollon

    UranusApollon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2006
    Beiträge:
    346
    Werbung:
    Hallo Stefan,
    Dein Nick gefällt mir.
    Danke für den Link.


    Könntest du, falls es Dir recht ist, bitte ein Beispiel bringen? Seitenangabe reicht, nehme an Du meinst Bd. 3 od. 4.
    Deuten muß man letzten Endes immer selber. Der Sprachstil von damals - 50-er Jahre - spielt auch eine Rolle. Wir sprechen und schreiben heute anders.

    Es geht ums Experimentieren. Die Technik ermöglicht es uns heute auch die Vehlow Häuser auf dem Monitor zu sehen. Alleine die zusätzliche Arbeit mit seinen AC- SO- und Mundanhäusern hat viele abgeschreckt.
    Mit seinen H. können wir auch jenseits des Polarkreises arbeiten.
    Ich selber nehme - faulerweise - vorzugsweise Placidus. Aus irgendeinem Grund, den ich garnicht nennen kann, weil ich ihn nicht weiß, habe ich Abneigung gegen Koch. Erscheint mir zu gesucht, rein subjektiv, gekünstelt. Vielleicht liegt Abneigung an seligen Schulzeiten, glaube Koch war Lehrer.

    Musterbeispiel ist das von V. genannte Horoskop, wo er eine glückliche Ehe - JU in 7 - vorhersagte und das Gegenteil eintrat.

    Ausprobieren.
    Trial and error.
    Wissenschaftliche Vorgehensweise.
    Wenn V. immer wieder schreibt "es kommt auf die Stellung des Planeten XY in allen 3 Haussystemen an" so fand ich niemals einen Gegenbeweis, sondern im Gegenteil immer wenn ich es testete war es zutreffend und lieferte zusätzlichen Erkenntnisgewinn, allerdings auch mit Computer arbeitsaufwendig.

    Obendrein hat er im Zweifel sogar noch die MO-ME-VE-MA-JU-SA-häuser usw. anzubieten.
    Nicht ohne Grund hat sein Werk den Titel, den es hat.
    lG
    UA
     
  7. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    hi

    rechnerisch sind die Häusersysteme allesamt in Ordnung.


    die viel zitierten Koch-Häuser heißen eigentlich GOH - Geburtsort-Häuser und wurden von Koch nur geklaut bzw. publiziert.
    der Hauptkritikpunkt bezieht sich bei den GOH / Koch darauf, dass sich die Hausspitzen bis zu Stunden vor und nach der Geburt bilden.

    die SEHR berechtigte Frage also: wie soll ich ein Radix interpretieren, das keine korrekten Häuserspitzen für *einen bestimmten Augenblick an einem Ort* hat.

    ja... es geht nicht, zumindest nicht wenn man die Grundaxiome der Astrologie beachten will. daher scheiden Koch Häuser aus.



    eine weitere hier noch nicht genannte Berechnung wird v.a. in der Mundanastrologie verwendet, die sogenannten Topozentrischen Häuser.
    sie basieren auf den Placidus - Häusern, werden aber nicht auf die Erdoberfläche berechnet sondern auf den Erdmittelpunkt.
    sie sind für Ereignisastrologie uneingeschränkt empfehlenswert.

    das ergibt eine Abweichung der Hausspitzen um bis zu einem Grad, was wiederum in Zeit umgerechnet einen Unterschied von bis zu vier Minuten macht.

    grüsse
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Nenee, °²²° ;)

    Bisserl weiter oben:

    Kennengelernt habe ich es von einem, der sich mit Persönlichkeitsastrologie ausführlich befasste. So weit ich das nachvollziehen konnte, eignen sie sich dafür ebenso gut wie Placidus.

    Liebe Grüße
    Rita
     
  9. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    ja, sorry, das hatte ich tatsächlich überlesen.

    abgesehen davon ist es natürlich umgekehrt.

    geozentrisch ist natürlich auf den Erdmittelpunkt berechnet und topozentrisch auf die Oberfläche...
     
  10. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    Werbung:
    liebe uranusAppollon,

    das ist klar - und dass man vielleicht in den 20/30er jahren astrologie doch eher als "schicksalhaft" und "unabaenderbar" angesehen hat ....

    aber ich will mal ein beispiel bringen - neben den "malefiz-" und "benefiz"-haeusern (was ich schon recht wertend finde), schreibt er zum beispiel ueber die sonne im 12. haus (band IV, S. 56f.):

    "ist eine ihrer unguenstigsten stellungen, denn sie befindet sich hier in einem der verworfenen himmelsorte. tiefverborgene fehler im wesen des nativen bringen wenig erfolge im leben, feindschaften, sorgen und kuemmernisse, behinderungen und einschraenkungen aller art. ...

    die disharmonische sonne ist eine stellung, die immer wieder in den hintergrund draengt: misserfolge, verfolgungen ...steht auch das uebrige horoskop unguenstig, so wird der charakter mit vielen schwaechen und maengeln oder sogar mit leidenschaften, lastern und verbrecherischen neigungen behaftet sein. es fehlt in der regel an der noetigen energie, sich der niederen triebe zu entwoehnen. .... sie haben allerlei auf dem kerbholz, tauchen in lichtscheuen kreisen unter und beteiligen sich an gesetzwidrigen dingen ..."

    dann, auf der seite 58 folgt eher ein "verfolgungswahn-zitat": §einflussreiche feinde arbeiten im geheimenam untergang des nativen. ein solcher mensch neigt dazu, seine familie im stich zu lassen, denn er ist in der regel ein abenteurer."

    die buecher gibt es uebrigens (alle? teilweise?) im netz unter

    http://members.lycos.co.uk/vehlow/ bzw. unter www.vehlow.de.vu

    als pdfs zum download.

    ich hab mich noch nicht sehr intensiv mit vehlow beschaeftigt, weil ich seine art der wertung ("die guten und die boesen") fuer recht einseitig halte.

    was ich bis jetzt von seinen ideen mitbekommen habe, ist die sache mit dem haeusersystem (dass die mitte des 1. hauses der aszendent ist) recht interessant. vielleicht muss ich einfach mich mal ueberwinden :) und mich reinlesen ....

    *******

    ich finde die art, wie das haeusersystem berechnet wird, etwas befremdlich. vielleicht hab ich es nicht richtig kapiert, keine ahnung ... aber vom mc auszugehen und von dort den ac zu bilden?

    zu finden unter: http://www.sternwelten.at/ar_haeusersysteme.shtml#goh

    mit welchem/n programm(en) laesst du dir denn die unterschiedlichen vehlow-haeuser berechnen?

    :liebe1: stefan
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen