1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Großes Energieproblem

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von dispair, 21. Februar 2005.

  1. dispair

    dispair Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    202
    Werbung:
    Hallo,

    eine Bekannte von mir hat ein größeres Problem.

    Sie scheint offensichtlich an einer Depression zu leiden. Und das schon seit mindestens 25 Jahren. Aber das ist nur das Offensichtliche!

    Sie verliert Energie. Und zwar relativ regelmäßig. Ich kenne sie schon sehr lange, habe aber erst seit einigen Monaten wieder Kontakt zu ihr. Ich hatte gestern ein relativ intensives Gespräch mit ihr. Irgendwann fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Ich bin relativ bewandt in psychologischen Dingen und habe mittlerweile soweit ihr Vertrauen gewonnen, dass sie mal so erzählte. Auch aus ihrer Vergangenheit. Zur Info: Ich bin mindestens 20 Jahre jünger als sie, daher kenne ich aus ihrer Vergangenheit nur relativ wenig.

    Jedenfalls erzählte sie so und da berichtete sie von einer Sache, die mich aufhorchen ließ: Vor vielen Jahren (25) hatte ihr damaliger Mann einen schweren Verkehrsunfall, bei dem er beinahe gestorben wäre. Es ging ihm sehr schlecht und die Ärzte gaben ihm so gut wie keine Chance mehr. Sie zog sich zurück und war wohl plötzlich sehr erschöpft. Sie baute immer mehr ab, wohingegen er immer mehr aufbaute. Er überlebte das Ganze und es ging ihm schlagartig besser. Seitdem hängt sie total durch und kommt überhaupt nicht mehr zu Potte. In den vielen Gesprächen, die wir führten, beschlich mich immer mehr der Gedanke, dass sie nicht psychisch krank ist. Ihr können weder die Mediziner, noch die Psychologen helfen. Es ist so, als würde sie regelmäßig angezapft und ausgesaugt.

    Aus dem gestrigen Gespräch ging für mich eindeutig hervor, dass es ein Problem anderer Art sein muss. Ich könnte mir vorstellen, dass entweder ein Wesen (möglicherweise ein Dämon o. ä.) ihr ihre Energie nimmt. Jedoch nicht vollständig, weil ja sonst die Quelle versiegen würde. Sie hat irgendwann ein Ventil geöffnet hat und kann es wohl aus eigener Kraft nicht wieder schließen.

    Nun kann sich jeder, der das erkennen kann an ihrer Energie bedienen und sich was „abzapfen“.

    Wer von Euch weiß kompetenten Rat?

    Information: Psychologisch und physiologisch ist alles soweit abgeklärt: Ohne Bedund!
     
  2. Lola1973

    Lola1973 Guest

    Hallo Dispair!

    Mir fällt folgendes zum Schutz ein. Die Bekannte soll sich eine Blase vorstellen, sie sie umgibt. So dass sie genug Platz hat sich vollständig in der BLase zu bewegen. Dann soll sie ihre Chakren reinigen. Sie soll sie nicht getrennt reinigen wie wir es gewohnt sind, sondern die Chakren in einander verschmelzen lassen (vereinigen). Dann soll sie sich das Licht vorstellen und die Blase innerhalb mit Licht füllen. Dieses Licht versorgt sie immer mit göttlicher Energie. Die vorgestelltet geschlossene Blase läßt keine negative Energie zu und auch nichts abzapfen.

    Alles Liebe
    Lola
     
  3. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Ein Geistheiler, der hellsichtig ist und Besetzungen lösen und Chakren und Auren schliessen kann, wenn sie das nicht selber kann...wäre vielleicht eine gute Alternative.

    Aber ich frage mich, wieso lässt sie sich so "aussaugen"?
    Hat sie evtl. Schuldgefühle...oder ähnliches?
    (Das sie sich so veranlasst fühlt zu geben...)


    Liebe Grüße

    Willow
     
  4. dispair

    dispair Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    202
    Willow,

    Danke für Deine Anregung. An einen Geistheiler habe ich auch schon gedacht. Leider kenne ich keinen und weiß auch nicht, wie ich deren Kompetenzen überprüfen kann.

    Meine Bekannte kann es sich leider gegenwärtig nicht leisten zu experimentieren, da ihre Mittel äußerst knapp sind. -> Ist letztlich leider eine Folge des Ganzen :-(

    Das mit den Schuldgefüheln ist leider völlig unklar. Dazu liegen mir zu wenig Informationen vor. Ich weiß auch nicht, ob ich da konkrete und zuverlässige Aussagen bekomme. Aber so wie ich das sehe ist das nicht der Fall. Ich bin psychologisch recht bewandert. Auch meine medizinischen Kenntnisse dürften über dem Durchschnitt liegen. Dennoch wurde mir völlig klar, dass das bei ihr psychologisch nicht zu erklären ist. Ich kann Dir das hier nicht so genau erklären. Das würde den Rahmen sprengen.

    Jedenfalls weiß ich es einfach, dass es sich nicht um ein Problem psychologischer Natur (i. e. S.) handelt.
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Hallo Dispair!

    Wie äussert sich die Energielosigkeit Deiner Bekannten? Es ist bei Depresion normal keine Energie zu haben und es gibt natürlich verschiedene Formen der Depression. Ist sie lethargisch und ohne Lust am Leben oder v.a. melancholisch vielleicht sogar verzweifelt? Alles zusammen ist natürlich (leider) auch möglich.

    Du musst wissen, dass niemand anders als Deine Bekannte selbst die Verantwortung für dieses Problem trägt. Das soll kein Angriff sein, es ist auch keine Frage der Schuld. Es ist eine Frage von Unwissenheit. Mir selbst ging es genauso. Es sind ihre Gedanken die ihr die Energie nehmen und ihr Glauben an den Grund weshalb sie keine hat. Nimmt sie z.B. an, das ein Ereignis der Vergangenheit sie so erschöpft hat das sie jetzt keine Energie mehr hat, oder das sie von einem "Wesen" aussgesaugt wird, nimmt sie sich selbst einen Großteil der Möglichkeit diese Energie wieder zu erlangen.
    Das Problem ist wahrscheinlich folgendes. Ich kann es natürlich nicht wissen, aber ich beschreibe mal wie ich es kenne.

    Wo bekommt man Energie her, bzw. was ist Energie?
    Es sind Gefühle. Gefühle der Freude, z.B. heute Abend ein Date mit der Frau in die man sich gerade verliebt, oder die Vorfreude auf einen wahrscheinlichen Erfolg im Beruf, verleihen viel Energie.
    Negative Gefühle lähmen meiner Meinung nach, aber wenn man z.B. Angst vor einem Ereignis hat, dann ist so lange Hoffnung besteht auch eine große Motivation, also Energie dieses Ereignis abzuwenden da. Das sind dann diese Situationen in denen man erkennt, wie schön eigentlich das Leben ist, wie schön es wäre, hätte man nur dieses eine Problem nicht.
    Worauf ich hinaus will ist folgendes...
    Depressive Menschen fühlen oft sehr negativ oder sie fühlen sogar oft fast nichts. Weder Freude noch große Trauer. Es macht keinen Sinn sich morgens aus dem Bett zu quälen, genauso wenig macht es Sinn liegen zu bleiben. Verstandesmäßig jedoch weiß man das etwas "falsch" läuft. Die Gedanken sind negativ. Gedanken sind aber wiederum soetwas wie die Träger der Emotionen. Jeder kleinste Gedanke bringt Emotionen mit sich auch wenn man "unbedeutende" wie die Frage was man essen soll, nicht so deutlich wahrnimmt. Hat man nun wenig positive Gefühle führt das zu Lethargie. Das Wissen um diesen Zustand führt zu negativen Gedanken, was wiederum diesen Zustand verstärkt. Meistens ist der Schlüssel eine Veränderung im Leben, die oft zufällig geschieht, z.B. das man jemanden kennenlernt in den/die man sich verliebt. Die Gedanken werden positiver, die Gefühle kehren zurück und der Kreislauf ins Negative dreht sich langsam um.

    Das Problem ist, dass man selbst in einem solchen Zustand kaum fähig ist sich zu befreien. Es ist ein bisschen wie Münchhausen der sich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf zieht. Das ist nun mal (fast) ein Ding der Unmöglichkeit, obwohl es in gewisser Weise eben doch geschieht, wenn man soweit ist. Alles im Leben ist Intention, also Wollen. Man hat Gedanken an etwas das man sich wünscht. Wenn Deine Bekannte weit genug ist, das heißt leider "genug" gelitten hat, wird sie Veränderung wollen und dann wird es nach und nach geschehen.

    Es gibt mehrere Mittel diesen Kreislauf zu beenden, die man miteinander kombinieren kann. Am Anfang MUSS die Intention stehen. Du wirst keine Chance haben, ihr zu helfen wenn sie nicht will. Das ist ihr nicht vorzuwerfen, wenn es so ist. Sie wird irgendwann wollen. Der Hinweis, dass es nicht schwer ist einen Anfang zu machen ist oft hilfreich.
    Wichtig sind Rituale. Angenommen sie macht jeden Tag auch nur 5 Minuten z.B. Yoga wird das Ergebnisse bringen, denn das Wissen darum sich etwas gutes getan zu haben, und sei es noch so wenig, hilft. Wie gesagt, es sind die Gedanken. Es sind nicht die Rituale, es ist nicht Yoga, was ihr die Energie gibt, sondern der Gedanke das es so ist. Das eigene Bewusstsein ist ein machtvolles Instrument, das falsch angewendet, in der Lage ist sich selbst zu schaden. Deine Bekannte sollte diese Macht nun anfangen positiv zu nutzen und zwar auf die Weise, dass sie so wenig denkt wie möglich. Um sich mit positiven Gedanken zu beschäftigen ist es wahrscheinlich noch zu früh, es funktioniert in einem Zustand der Lethargie nicht. Aber wenn sie es schafft gegenwärtig zu sein, immer wenn sie bemerkt das sie sich in negativen Gedanken verliert diese zu stoppen, dann wird dieser Kreislauf angehalten. Dann wird kein weiterer psychischer Schmerz mehr erschaffen. Das bringt eine Besserung mit sich, wodurch nach und nach die positiven Gedanken zurückkommen werden und auch die Gefühle der Freude. Man gibt leicht auf wenn man nicht schnell Erfolge sieht. Es ist also wichtig, dass sie möglichst schnell Erfolge sieht und v.a. das sie sich vom Verstand her überzeugt, dass die Technik die sie anwendet um Energie zu erlangen Wirkung zeigen wird. Es ist vollkommen egal welche Technik das ist. Autogenes Training oder Meditation, Yoga, Sport, einen Spasziergang, was auch immer. Der Glaube an die Wirksamkeit zählt. Sie muss dasjenige wählen von dessen Wirksamkeit sie überzeugt ist, umso schneller wird es gehen. Regelmäßigkeit ist wichtig. Veränderung ist wichtig. Es wäre falsch mit großen Schritten zu beginnen, z.B. eine Stunde Yoga zu machen, wenn man weiß das man das nicht durchhalten wird. Jeder Tag an dem man sich entscheidet die Übung nicht zu machen, weil sie im Geiste schon zu anstrengend erscheint bringt negative Gedanken mit sich. Deshalb schadet alles was man versucht und nicht durchhält immer mehr. Man muss so anfangen, dass es kein Problem ist das jeden Tag zu machen. Dann wird es zum Selbstläufer und irgendwann braucht man die Technik nicht mehr. Übrigens gehen einige Lehren davon aus, dass es nicht so ist, dass man Energie verliert sondern sie stagniert. Sinn von Körperübungen ist es, sie wieder in Fluss zu bringen. Fließen ist Veränderung und eine Veränderung im Leben muss unbedingt stattfinden um diese Stagnation aufzuheben.
    Ich kenne das Problem wirklich sehr gut.
    Wünsche Dir und Deiner Bekannten alles gute.
    Viele Grüße,
    C.
     
  6. Willow

    Willow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    858
    Ort:
    Mamas Bauch
    Werbung:
    Ich weiss leider nicht wo du wohnst und persönlich kenne ich auch nur einen Heiler.. Pjotre Elkunoviz, in Roth bei Stromberg

    Aber ich denke das andere Forum-Leser da weiter helfen können, vielleicht
    ist unter ihnen ja einer der das kann...
    Oder du schaust mal beim www.dgh-ev.de
    Da findest du eine Liste von Heilern die dem Dachverband angeschlossen sind.

    Vielleicht hilft es deiner Bekannten auch, wenn sie sich selber in Reiki einweihen lässt.
    Zum einen ist sie dann in der Lage, sich selber mit Energie zu versorgen
    und zum anderen, hilft Reiki ihr auch, zu sich selber zu finden und somit
    der Ursache auf den Grund zu kommen..(das aber nur als längerfristige Maßnahme)

    Jo und als Erste Hilfe ist es natürlilch gut, wenn sie sich erdet und eine schützende Lichtkugel um sich Visualisiert und zusätzlich Erzengel Michael bittet, sie von allem dunklen und negativen zu befreien und alle Wesen nun ins Licht zu begleiten...
    Dazu der feste Wille, daß das was sie da anzapft, nun endlich verschwinden soll..

    Liebe Grüße
    Willow
     
  7. dispair

    dispair Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    202
    @ willow

    Danke! Werde mal dort nachsehen. Vielleicht hilft es ja.

    @condemn

    Auch Dir vielen Dank für Dein Essay!

    Ich muss Dir jedoch sagen, dass mir diese Tatsachen durchaus bekannt sind. Ich bin bereits sowohl psychologisch als auch medizinisch entsprechend vorgebildet.

    Es ist nicht so, dass sie annimmt ein Wesen sauge sie aus. Ich bin es! Und dafür habe ich, trotz akademischer Ausbildung vielen Kenntnissen Gründe. Ich kann diese hier leider nicht im Detail ausführen.

    Du kannst mir glauben, das auch mich, gerade mich, der ich sehr rational denke, diese Möglichkeit gelinde gesagt entsetzt hat. Aber wie bereits erwähnt habe ich gute, sehr gute Gründe zur Annahme, dass sie ausgesaugt wird.

    Recht hast Du, wenn Du sagst, dass hier eine Schuldfrage nicht zur Diskussion steht. Recht hast Du auch, wenn Du sagst, dass sie allein für ihren Zustand verantwortlich ist. Allerdings glaube ich ebenfalls nicht, dass sie selbst in der Lage ist, sich wie Pan am eigenen Schopf aus aus dieser Misere zu ziehen. Das müsste jemand anders tun.

    Ich habe diesen Thread eröffnet um Möglichkeiten jenseits der allgemeinen Lehren zu finden. Und ich denke auch, dass dies hier das richtige Forum dafür ist.

    Wie gesagt, ich bin Dir dankbar für Deinen Beitrag, den ich in ähnlicher Form auch verfasst hätte. Denn er ist sehr stark an wissenschaftliche Erkenntnisse angelehnt und erscheint mir sehr fundiert. Jedoch ist sie bereits in pschologischer Behandlung. Und das seit längerer Zeit. Aber man kann ihr nicht helfen. Organische Ursachen sind nicht erkennbar.

    Ich bin sehr fest davon überzeugt, dass es sich hierbei um einen besonderen Fall handelt. Gäbe es eine psychologische Lösung, denke ich, hätten die Experten (und das sind sie zweifellos), bei denen sie in Behandlung ist, entsprechend angesetzt. Das ist jedoch nicht geschehen. Sollte es sie dennoch geben, werden wir sie hier leider nicht herausfinden.

    Aus meiner Sicht ist es an der Zeit Methoden anzuwenden, die weniger konventionell sind.

    Ich verfolge dieses Forum schon recht lange. Und immer wieder stoße ich hier auf Beiträge, in denen sich User mit ihren erstaunlichen und großartigen Fähigkeiten brüsten. Genau jene sind hier gefragt. Sollen sie es doch versuchen, wenn sie mögen und vor allem können!

    Es sei hier nochmals erwähnt, dass sie nicht das glaubt, was ich zu wissen glaube. Sie ist in dieser Hinsicht völlig ahnungslos. Aber ich wünsche mir, dass ihr geholfen wird. Denn ich bin davon überzeugt, dass sie es verdient. Sie ist ein guter Mensch.
     
  8. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.310
    Hallo Dispair!

    Was ich schrieb ist oberflächlich gesehen schon an den Erkenntnissen der Wissenschaft angelehnt, aber die Wissenschaft weiß nicht wie weitreichend das in der Konsequenz ist. Magie ist ein Psychologisches-System, davon bin ich mittlerweile überzeugt und die Macht der Gedanken, die Macht des Bewusstseins ist das meistunterschätzteste und gleichzeitig mächtigste "Werkzeug" unserer Realität. Auch Geisterbeschwörung basiert darauf, womit ich nicht sage es sei Einbildung... Auch ein Wesen das Energie zieht basiert darauf.

    Ich poste hier schon länger und weiß was ich kann, aber ich mache noch nichts für andere zumindest nichts wo es um was ernstes geht. Bin mir einfach nicht sicher genug. Was das Forum angeht habe ich oft das Gefühl, dass hier kaum jemand weiter ist als ich. Die gibt es natürlich, aber es ist auch viel Schall und Rauch.

    Auf jeden Fall Viel Glück,
    C.
     
  9. Gold Pelikane

    Gold Pelikane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Dezember 2003
    Beiträge:
    749
    Ort:
    Wien
    hi Willow

    wenn du keinen gefunden hast melde dich bei mir werde sie analysieren und sagen was zu machen ist ,
    liegt dann an ihrer entscheidung ob ich eingreife oder nicht ,letztere mit kosten verbunden sind!

    mfg
    GoldPelikane
     
  10. dispair

    dispair Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    202
    Werbung:

    Hallo Gold Pelikane,

    ich denke Du meintest mich. Oder?

    Was benötigst Du?

    Gruß
    Dispair
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. alberich
    Antworten:
    56
    Aufrufe:
    4.475

Diese Seite empfehlen