1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich weiß nicht mehr weiter

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von moorlicht, 30. Dezember 2007.

  1. moorlicht

    moorlicht Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    Hallo,

    ich weiß gar nicht so recht, was ich mir von diesem Beitrag hier verspreche. Wahrscheinlich einfach nur die Erleichterung alles einmal aufschreiben zu können und hoffentlich verstanden zu werden.
    Meine momentane Lebensituation ist nicht sehr gut, sehr viel stress im Beruf ect. Und dazu kommen dann die Probleme mit meinem Seelenverwandten. Wir kennen uns inzwischen über 10 Jahre und haben schon einiges hinter uns. Vor zwei Jahren ist unsere Beziehung gescheitert und er ist inzwischen verheiratet und lebt in einer anderen Stadt. Nun will es der Zufall (oder das Schicksal, wer weiß), dass ich aus beruflichen Gründen auch in diese Stadt ziehen werde. Zur Zeit haben wir nur telefonisch Kontakt. Es ist sehr schwer da wir uns gegenseitig sehr vermissen, er aber seine Frau nicht verlassen will. Er hat jedoch durchblicken lassen, dass er mich regelmäßig sehen möchte. Er würde seine Frau auch mit mir betrügen laut eigener Aussage.
    Dass das moralisch mehr als zweifelhaft ist, ist mir bewusst. Jedoch liegt mein Hauptproblem (und ich komme mir dabei sehr egoistisch vor) einfach darauf, dass ich ihn nicht “teilen” will. Wir sind beide extrem besitzergreifende Menschen in dieser Hinsicht. Er ist auch auf jeden meiner männlichen Freunde eifersüchtig. Diese Situation, nur “die andere Frau” zu sein, macht mich fertig. Ich habe seit einem Monat geradezu Depressionen und auch Angstzustände. Ich habe bereits in Betracht gezogen, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen, aber ich habe damit in der Vergangenheit sehr schlechte Erfahrungen gemacht. (Da erzählt man dem Mann von seinem Seelenverwandten und wird natürlich nicht ernstgenommen und als esoterisch durchgeknallt abgestempelt.) Ich werde in den nächsten Monaten sehr viel zusätzlichen Stress im Beruf haben und habe im Moment einfach Angst, dass ich unter all dem Zusammenbreche.
    Es steht für mich aber auch außer Frage, ihn einfach zu ignorieren, auch wenn wir dann in der selben Stadt leben werden. Ich könnte mir das zwar vornehmen, aber die Erfahrung hat mich gelehrt, dass es scheitern wird.
    Ist vielleicht jemand in einer ähnlichen Situation oder könnte mir einfach einen Rat geben? Ich bin relativ verzweifelt.

    Liebe Grüße
    Moorlicht
     
  2. milana

    milana Guest

    das ist ein falscher Ausgangspunkt, wer bestimmt, was moralisch ist und was nicht ... wenn zwei Menschen glücklich sind mit dem was sie tun und sie schaden keinem anderen, dann kann es nichts unmoralisches oder falsches sein ...
    das ist eine Erkenntnis ! und genau die wird dich vorwärts bringen ! niemand hat das Recht, einen anderen nur für sich allein zu "besitzen" wir sind Teil einer Gesellschaft, jeder von uns hat sein Vorleben in verschiedenen Gemeinschaften (meistens) bevor wir einander über den Weg laufen;
    es hat ganz sicher einen Grund, daß wir uns über den Weg laufen, vielleicht sollst Du und er dabei lernen, gegebene Situationen zu akzeptieren, Eigennutz und kindliches "Habenwollen" zu überwinden, bedingungslose Zuneigung zu geben und zu erfahren, denn darin liegt das Glück verborgen, im Erkennen, daß große Gefühle niemals vorbei gehen und unsere Seelen dadurch ewig verbunden bleiben, egal wieviel km dazwischen liegen oder ob jemand tod oder lebendig ist
    sei zuversichtlich und sieh das Gute an dieser Situation, denn jede Medaille hat zwei Seiten, hast Du viel Arbeit, bleibt Dir weniger Zeit, um Sehnsucht nach ihm zu haben, sei zuversichtlich in jeder Hinsicht, es gibt keine Probleme, es gibt nur Herausforderungen, die das Schicksal uns stellt und an denen wir wachsen und durch die wir lernen

    mir ist klar, daß geschriebene Worte nicht sofort den "Aha-Effekt" auslösen und das die Arbeit an sich selber seine Zeit braucht, aber bist Du bereit, Dein Schicksal in die Hand zu nehmen und willst Dich nicht weiterhin vom Schicksal gängeln lassen, dann wirst Du auch Fortschritte machen, glaube mir, ich spreche aus eigener Erfahrung, irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem Du Dich im warsten Sinne des Wortes selbst nicht mehr wiedererkennst

    ich wünsche Dir alles Liebe
     
  3. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Ich mein das jetzt nicht böse, aber deine Aussage und ihre Aussage, das ist doch ein Widerspruch in sich. Du sagst wenn zwei Menschen glücklich sind mit dem was sie tun und keinem Anderen schaden ist as nichts unmoralisches oder falsches.

    Demnach täten sie schon unmoralisches oder falsches. Er würde immerhin seine Frau betrügen, und ich finde das fällt schon unter jemandem "schaden". Er hat seiner Frau immerhin ewige Treue geschworen und bricht dieses Versprechen. Ganz davon abgesehen ist es zutiefst verletzend für jemanden wenn er von seinem Partner betrogen wird.

    Und dass die beiden glücklich wären mit dieser Situation kann ich ehrlich gesagt auch nicht herauslesen. Jedenfalls Moorlicht scheint mir nicht besonders glücklich zu sein in dieser Situation weil sie, wie sie ja sagte ihn nicht teilen möchte. Was ich ja auch verstehe.

    Ich mein das echt nicht böse. Wollte das nur mal eben erwähnen wie ich das sehe.

    @Moorlicht

    Ich kann dir leider keinen Rat geben wie du dich verhalten sollst. Das ist eine schwierige Situation in der du dich da befindest.

    Aber ich wünsche dir alle Kraft der Welt um dieses Situation so gut es geht zu meistern.

    Alles Gute

    Vanessa
     
  4. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    hallo Moorlicht,

    tja und nun? Wenn Du dich schön weiter mit Arbeit zuballerst, wird Dein Empfinden für Dich selber ja auch nicht ganz. Warum empfindest Du dich eigentlich alleine so wie Du bist nicht als vollständig? Wo ist da die energetische Lücke in Dir, die ständig von einem anderen Menschen besetzt wird, weil Dir selber da etwas fehlt? Was genau fehlt denn da eigentlich, das Dich im Zustand des Sich-Verzehrens hält? Wohinein führt das? Mittenmang in den Burnout hinein? Mach es Dir bewußt...

    :liebe1:
     
  5. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Also....würde er für dich genauso viel empfinden, wie du für ihn, hätte der wohl nie die andere Frau geheiratet.
    Wie stellst du dir die Zukunft vor?
    In als Gespielin jederzeit zur Verfügung zu stehen?
    Oder willst du ihn der anderen ausspannen?
    Das klappt in 99% der Fälle nicht, Mann bleibt bei seiner Frau und die Affäre ist und bleibt der Lückenbüßer...oder der Anteil den Mann braucht um sich sein gesundes Selbstbewusstsein zu wahren.
    Schön.
    Willst du das sein?
     
  6. milana

    milana Guest

    Werbung:
    findest Du?
    der Ehefrau wird vor Augen geführt: ich habe meinen Mann nicht für mich allein, dabei hat sie es doch schriftlich mit Besitz- oh Verzeihung, mit "Heiratsurkunde", daß ihr dieser Mann ganz allein gehört ...

    nun, da muß wohl auch die Ehefrau einmal anfangen, über die Dinge des Lebens nachzudenken

    aber ein wirklicher Schaden ist nicht entstanden, ganz im Gegenteil, von jedem glücklichen Menschen profitieren die Menschen im näheren Umfeld, zwei Liebende erweitern somit nicht nur ihre sondern auch die Herzen der anderen um sie herum (was allerdings kaum von jemandem bewußt wahrgenommen wird)
     
  7. Uriella2

    Uriella2 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    331
    Ort:
    nördliches Niederösterreich
    Liebe Moorlicht,
    Mir kommt vor, Du verstrickst Dich da in etwas, das Dir absolut nicht gut tut. Dein Seelenpartner kann dieser Mann nicht sein, sonst hätte er keine andere geheiratet. Er kann nicht teilen, aber von seiner Frau würde er es selbstverständlich verlangen? Und von Dir natürlich auch, denn Du müsstest ihn ja mit seiner Frau teilen.
    Ich fürchte zwar (aus eigener Erfahrung :nudelwalk:nudelwalk), dass Du meinen Rat nicht befolgen wirst. Aber wenn er Dich wieder haben will, wenn seine Ehe ein Irrtum war, sollte er diese Ehe beenden. Das wäre nur fair - nicht nur seiner Frau, sondern auch Dir gegenüber.:blume::brav:
    Ich wünsche Dir alles Gute und ganz viel Kraft, damit Du dieses Kapitel bald abschließen und frei sein kannst für einen Menschen, der Dich wirklich liebt!:liebe1:
    Uriella2
     
  8. Orion101

    Orion101 Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2007
    Beiträge:
    176
    Ort:
    Braunau
    Ich denke nicht dass ich auch nur mit einem Wort erwähnt habe dass er der Besitz seiner Ehefrau ist. Das hab ich damit auch nicht gemeint. Obwohl ich finde dass wenn man sich in einer festen Partnerschaft befindet, unabhängig davon ob man verheiratet oder "nur" ein "normales" Paar ist, man seinen Partner nicht verletzen sollte und alles dafür tun sollte um seinen Partner glücklich zu machen.

    Ich weiß es ja nicht sicher aber scheinbar hältst du es mit der Treue nicht so genau. Kann mich auch irren und es steht auch gar nicht zur Debatte. Jeder sollte es handhaben wie er es möchte. Aber ich denke dass es sehr verletzend ist wenn du feststellst dass der Mann den du liebst, dich scheinbar nicht aus vollstem Herzen zurück liebt, denn nur so erklärt sich mir wie ich meinen Partner betrügen kann ohne auch nur ein schlechtes Gewissen zu haben.

    Es reißt einem das Herz heraus wenn man feststellt, dass der Mann den man geheiratet hat, unter der Annahme dass er sein restliches Leben mit einem verbringen wollte, eine Andere hat. Und das auch noch geplant hat. Es ist ja nicht so dass es einfach so passieren würde sondern er plant das ja schon fest in sein Leben ein. Das verursacht meiner Meinung nach einen riesigen Schaden. Es reißt ein Loch in das Leben eines Menschen, wenn das kein tatsächlicher Schaden ist weiß ich auch nicht.

    Ich finde es unfair der Ehefrau gegenüber. Er muss sich eben entscheiden. Man kann nicht alles haben. Wie du sagst, wenn keiner dabei zu Schaden kommt ist es in Ordnung. Aber ich denke dass die Ehefrau einen erheblichen Schaden davontragen würde. Ist ja nett wenn man es so sehen kann dass ihr die Augen geöffnet würden. Ich seh dass eher als gemeine, hinterhältige Tat, die für mich nix mit Liebe zu tun hat.

    Amen :)

    Liebe Grüße

    Vanessa
     
  9. charmedann27

    charmedann27 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    7

    Liebe Moorlicht,

    ich denke, du meinst nicht nur Seelenverwandschaften, sondern Dualseelen. Ich kann dir ein bisserl dazu was schreiben und hoffe, du kannst dir für dich hier etwas herausziehen:
    Die Dualseele hat nicht immer mit dem irdischen Leben zu tun... die WAHRE EINHEIT DER SEELEN wird nur im Geist erlebt
    wenn wir jemanden treffen, der so wir wir manchmal fühlen, spühren und man versteht sich ohne Worte... ist es dennoch schwierig zu sagen: Das ist jetzt meine DUALE SEELE und wenn die Gefühle purzelbaum schlagen reicht das normaler Weise in der Regel, sich geistig in diesem Moment zu Verbinden. Viele Menschen verwechseln leider das Glücksgefühl Verliebtheit, mit dem Glücksgefühl der Zweiten Hälfte zu begegnen... Das ist auch schwierig, dann kommt noch hinzu, das unsere Empfindungen ebenfalls Purzelbäume machen,wenn wir einen Seelenverwandten treffen, weil auch hier die GROSSE FREUDE der Wiederbegnung im Vordergrund steht... Ich gebe dir mal ein Beispiel:
    Da ist ein alter Schulkamerad, denn mochtest früher ... es vergehen die Jahre. Jeder ist älter geworden, hat schon viel Lebenserfahrung gesammelt usw. und plötzlich läuft man sich bei der Tankstelle über dem Weg... hoppala - da kommt die Freude - Erinnerungen tauchen in Sekundenschnelle auf ... schöne oder die erste Verliebtheit in diesr Zeit... und schon hast du deine Purzelbäume... Es geht nicht immer darum, ob wir nun unsere Duale Seelenhälfte zu finden, vielmehr geht es auch darum an sich selbst zu arbeiten... z.b. mehr Bewusstsein und offener zu werden... nur dann können wir irgendwann in diesem Leben (kommt immer darauf an - wie fleissig wir an uns arbeiten) unsere DUALE SEELENHÄLFTE erkennen!
    Also es geht darum, an uns zu spirituell zu arbeiten. Jeder Mensch ist individuell und jeder hat seinen eigenen Stil und Interessen, wo er für sich sein Bewusstsein schärfen kann (bitte no drugs, das funktioniert nicht und macht nur kaputt).
    Deine Frage ist leider nicht einfach zu Beantworten... lies bitte weiter...

    Die ewige Wahrheit der Dualseelen oder Zwillingsstrahlen zält zu den höchsten Schöpfungsgeheimnissen Gottes... z.B. Adam und Eva... viele Berühmtheiten haben Gedichte verfasst, Opern geschrieben und in vielen Geschichten wie Shakespears "Romeo at Julie" es gibt noch tausende Beispiele... du kennst sicherlich auch einiges. In der Literatur findest du vieles von den Grossen Meistern - wenn du dich mit diesem Thema beschäftigts, dann bleibt das nicht aus, eben in diese Literatur zu gehen... Aber ich kann dir sagen, das macht auch riesig Freude.

    Also, etwas nochmals zur Erklärung:
    Wenn wir dann an uns gearbeitet haben... wieviel und wann ist auch immer eine Frage, wie alt unsere Seele ist. Aber das ist das schöne an unserem Leben, wenn wir immer wieder auf die Reise nach innen gehen...

    Die wunderbarste Ursache, die uns mit einem Menschen zusammenführt, ist die seit vielen Lebenszeiten herbeigesehnte Wiederbegegnung mit unserer zweiten Sellenhälfte, welches die ewige, die unlösbare Vereinigung mit dem einzig wahren Mann oder Frau bedeutet - das Erkennen und Wiederfinden unserer Dualseele (2. Seelenhälfte, Parallelseele usw.). Wenn uns derartige Gnade als ein auf Erden verkörpertes Menschenwesen widerfährt, lösen sich Zweifel und Ungewissheit auf. Diese Art der Begegung ist von GEISTIGER NATUR, obwohl sie auf weltlicher Ebene geschieht. Da die Seele durch das Körperkleid strahlt, findet unmittelbar ein inneres Verschmelzen statt, wenn die füreinander Bestimmten sich wieder treffen und sich im Körper gegenüberstehen. Ein wohlvertrautes "SICH-im-anderen-WIEDERERKENNEN" leuchtet gleichzeitig in beiden Zwillingsstrahlen auf. Ein unnennbares, nicht in Worte zu fassendes Bewegtsein herrscht in beiden vor, die sich vielleicht seit vielen Inkarnationen zum ersten Mal wieder sehen. Der Prozess des Erkennens vollzieht sich in Bruchteilen einer Sekunde. Jeder entdeckt im anderen ein gewisses Etwas WIEDER, das überwältigend auf beide wirkt. Erhalten sie die Möglichkeit, ihr Leben als Paar fortzufahren, wird diese ETWAS mit der Zeit weiterhin wachsen (das ist einer der Unterschiede zum normalen verliebt sein und der Wahren 2. Seele).

    Auch wenn eine wahrhaft grosse Liebe beide Menschen-Seelen untrennbar verbindet, kann es vorkommen, dass ein Partnerteil die Grösse dieser Verbindung nich nicht in ihrer wahren Bedeutung zu erfassen vermag. Vielleicht weil er noch nicht ausreichend erwacht ist und seine innere Entwicklung (hat an sich nicht gearbeitet) voranzutreiben hat. Entfaltet dieser Mensch mit der Zeit die volle Kapazität seines Bewusstseins, wird er auch imstande sein, in seinem Gefährten die für ihn bestimmte Ergänzung seiner Seele untrüglich wahrzunehmen. Es ist wohl eines der kostbarsten Geschenk, im irdischen Leben mit der Dualseele wieder vereint zu werden. Das menschliche Leben erfährt dadurch eine Weitung in eine andere Dimension. Immer geht mit einer solchen Erfahrung auch ein spirituelles Erwachen einher...

    Es gilt jedoch, Vorsicht walten zu lassen und auf der Hut zu sein., um nicht Missverständnissen zum Opfer zu fallen... wie oben erwähnt... Allzu schnell können wir dem Trugschluss unterliegen, weil wir in erster Verliebtheit, im Überschwang ungezügelter Gefühle, den neu entdeckten Partner für unsere Dualseele halten.
    In einer menschlichen Verkörperung seine wahre Seelenergänzung (Dualseele, 2. Seelenhälfte, Paralellseele usw...) zu treffen, ist ein Vorkommnis, das äusserst selten geschieht und ist ein Geschenk des GÖTTLICHEN für unseren Fleiss...
    Wir können einen Menschen von ganzem Herzen, mit all unserer Herzens-Kraft innig lieben - und doch muss diesere nicht unsere Dualseele sein...dennoch können wir genauso glücklich sein

    Das Mysterium der Dualseelen, der von Ewigkeit füreinandere bestimmten Seelen, wird dann in voller Klarheit in unserem Bewusstsein aufleuchten. Sollte uns tatsächlich in diesem Leben unsere Duale Seele begegnen, werden wir sicherlich aus der Tiefe unseres Herzens erkennen. Vielleicht strahlt aus ihren Augen ein Licht, das in selbstloser Liebe unser Sein umfähngt und uns seit Jahrhunderten wohl vertraut ist. Vielleicht ähnelt der Körper der Dualseele dem derzeitigen Körper... den die Dualseele in vergangener Zeit einmal bewohnt: oder aber die Herzensfunken springen ineinander über und vermählen sich augenblicklich in der feinstofflichen Welt.

    Du siehst das kann man eigentlich nicht so ganz beantworten... aber ich denke, so hab' ich dir die Tür für dieses Thema geöffnet. Dieses Thema ist sehr wichtig und der Beginn in die spirituelle Thematik ist... sie hat viele Querverbindungen. Ich empfehle dir einige Bücher mal über die 2. Seelenhälfte zu lesen, du wirst es aufsaugen wie ein Schwamm...

    Ich habe mich vor 20 J. schon mit diesem Thema auseinander gesetzt... es macht immer noch sehr viel Freude.

    Ich wünsche Dir jedenfalls ein GESUNDES und GESEGNETES NEUES JAHR 2008!:party02:

    In Licht und Liebe,
    Charmedann27
     
  10. vanity

    vanity Mitglied

    Registriert seit:
    6. November 2007
    Beiträge:
    916
    Werbung:
    hallo, dieser Mann benutzt Dich für seine eigenen Zwecke!! Bei seinen Vorstellungen ist wohl er der einzige, der alles haben will, ohne auf etwas verzichten zu müssen und die Konsquenzen zu tragen! Ich könnte auch sagen, ein absoluter Egoist! Und wenn Du ihn so sehr liebst, solltest Du dich mal fragen, ob dieser Egoismus nicht auch in Dir steckt! Wenn man nur halbe sachen lebt, bekommt man auch nur halbe Sachen!L.G
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen