1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

meine Frau-Ihr Seelenverwandter-meine Liebe

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Ehemann1998, 12. Februar 2009.

  1. Ehemann1998

    Ehemann1998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Hallo Zusammen,

    ich bin ziemlich neu hier, hab meine Frau an Weihnachten an Ihren Seelenverwandten verloren. Zuerst dachte ich es wäre alles nur eine
    Bekannschaft, denn auch ich kannte Ihn inzwischen. Doch auf einmal wurden
    mir die Augen geöffnet, als er meine Frau nicht mehr mit "Sie" ansprach sonder
    ganz liebevoll Ihren Namen nannte.

    Auf diese Situation angesprochen wollte meine gar nicht weiter eingehen.
    Erst nach und nach erkärte Sie mir, dass er doch mehr als nur ein Bekannter ist. Ein Seelverwandter. Inzwischen hat meine Frau unsere Liebe (10 Jahre Ehe) in Frage gestellt. Wir haben uns zwar wegen der Kinder noch nicht getrennt, aber ich vermute, dass ich Sie, wenn das Tempoweiter so hoch ist,
    bald ganz verlieren werde.

    So ich hoffe diese Infos genügen.

    Kann mir jemand sagen, ob ich die Liebe meiner Frau wieder gewinnen kann?
    Und vor allem wie? Ich liebe Sie über alles und möchte sie wirklich nicht ganz verlieren. Ich weiß inzwischen, dass ich als normaler Mensch, der diese Erfahrung der Seelenverwandschaft noch nicht gemacht hat, sehr viel Geduld
    braucht, aber wird sich diese Geduld auch lohnen?

    Für Eure Tipps und Ratschläge vielen Dank.
     
  2. Morticia

    Morticia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    29.799
    Ort:
    Bayern
    ...es geht gar net darum ob du die erfahrung gemnacht hast oder nicht sondern um die tatsache das es soweit kam...nix passiert einfach so und es is tatsache das du nur schwer etwas dagegen tun kannst wenn überhaupt....natürlich sollst net aufgeben das is klar aber ein echten tip finde ich kann dir da keiner geben ,....tu was für dich hört sich in der situation blöd an aber es wäre gut für dich ....
     
  3. Sayalla

    Sayalla Guest

    Zeig es ihr. Und das soll nicht heissen, dass du zu kreuze kriechst.
    Da du weisst, dass man Liebe nicht erzwingen kann (entnehme ich deinem Post), weisst du auch, dass das alles ist, was du tun kannst.
    Auch, falls es nicht gewürdigt wird ... heute noch nicht ... so kannst du sicher sein, jeden neuen Tag getrost in den Spiegel schauen zu können.
    Das ist es, worum es beim Menschsein gehen sollte... wenn du mich fragst.
    Sayalla :)
     
  4. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Werbung:
    Lieber Ehemann1998,

    in eine glückliche, funktionierende Beziehung kann niemand eindringen, außer sie ist schon "kaputt". Seelenverwandte kommen wenn es Lernaufgaben gibt, für beide Partner, wenn Themen zu lösen sind, die jetzt anstehen.

    Du kannst nur verlieren was du besessen hast, was dir gehört hat. Hat deine Frau dir gehört? Wenn ich den anderen liebe, dann möchte ich, dass er glücklich wird, und wenn es mit mir nicht funktioniert, was soll´s? Soll ich jemanden zwingen mich zu lieben, weil ich ihn brauche? Das ist nicht Liebe.

    Liebe ist den anderen so sein zu lassen wie er ist, ihn nicht zurecht biegen das er mir gefällt, aber trotzdem lieben. Wenn allerdings Grenzen überschritten werden, die ich nicht mehr tolerieren kann, wie fremdgehen und ähnliches, dann darf ich Konsequenzen ziehen.

    Wenn ich meinen Partner festhalte, wird er sich von mir entfernen, weil er nicht frei ist...

    Die Situation die du erlebst ist schmerzhaft, aber nur solange bis du erkennst warum. Die Suche beginnt immer bei mir selbst, nicht beim Anderen, der Andere ist nur der Auslöser, das Problem darf ich bei mir selbst suchen. Das klingt hart, ist aber so, denn ändern kann ich immer nur mich selbst. Oft ändert sich dadurch auch der andere...das alles sind Lernaufgaben die jetzt anstehen.

    Geduld brauchst du nur für dich, indem du mit Liebe auf dich schaust, und auf das was dir nicht gefällt, denn das kannst du nur ändern, indem du dich änderst.

    Liebe Grüße
    omnitak
     

Diese Seite empfehlen