1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Glaube an Engel, auch ohne Gott?

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Nala224, 5. November 2012.

  1. Nala224

    Nala224 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    13
    Werbung:
    Hallo, ich bin da mal wieder im Zwiespalt.

    Ist es möglich an Engel zu glauben ohne dass man religiös ist? Ich habe leider nicht die Gnade erhalten an Gott zu glauben, aber ich spüre eine andere Gegenwart , die wohl als Engel bezeichnet werden.
    Oder wäre dies ein Widerspruch?


    Wie denkt ihr darüber?
    vg Nala
     
  2. BlackDancer

    BlackDancer Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2012
    Beiträge:
    320
    Ich glaube auch nicht an Gott,aber an Engel. :)
    Fidne das nicht schlimm oder wiedersprüchlich - warum sollte es?Nur weil im Christentum Engel und Gott zusammengehören oder so?^^
     
  3. Sadivila

    Sadivila Guest

    Was wurde dir in der Schule gelehrt?
     
  4. Nala224

    Nala224 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2012
    Beiträge:
    13
    Was meinst du? Im Religionsunterricht????
     
  5. Sadivila

    Sadivila Guest


    ja.

    was für ein Bild hast du in deinem Kopf?
     
  6. micha0897

    micha0897 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. August 2012
    Beiträge:
    16.570
    Werbung:
    Engel und Gott gehören nicht zwangsläufig zusammen

    du mußt nicht an Gott glauben um mit Engeln zu reden,

    Ich weis die Aussage ist weit hergeholt, aber meiner Meinung nach sind Gott und Engel zwei unterschiedliche Baustellen.

    woran auch immer du glaubst, es ist für dich richtig und lass dir nichts anderes einreden

    Lg Micha
     
  7. ZAUBERHEXERL

    ZAUBERHEXERL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.749
    Ort:
    in wien
    wenn du an engel glaubst mutsst du deshalb nicht religiös sein.
     
  8. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.170
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Hallo Nala

    Es ist alles möglich - du machst es möglich.:) Mir gehts ganz ähnlich, ich bin auch nicht im üblichen sinne religiös. Man müsste dann anfangen, den begriff genau zu definieren (religio: "wieder-verbinden", zu wem oder wohin?), aber das bringt nicht immer etwas. Engel sind für mich seelenbegleiter, die in meinem weltbild platz haben und selbständig agieren, also nicht mit einem Gott in verbindung gebracht werden müssen, wohl aber auch teil einer ganzheit sein könnten, wenn man sich selbst auch als teil dieser empfindet. Seit einigen jahren kann ich seine gegenwart auch spüren. Ich empfinde ihn ähnlich einer eigenen seite an mir, könnte also nicht sagen, ob er unabhängig von mir "existiert".:)
     
  9. MediCora

    MediCora Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2012
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Ich habe mich auch schon mal mit Engeln/Engelskarten auseinandergesetzt, auch ich bin nicht religiös und glaube nicht an Gott. Ich wollte bisher das Thema Engelskarten auch nie vertiefen, weil eben alles mit dem "göttlichen" in Verbindung gebracht wird, das stört mich sehr. Für mich ist es dann auch widersprüchlich wenn ich mir dann eine Engelskarte ziehe, und diese Karte dann nach meinen Vorstellungen umändern muss, da ja in jedem zweitem Satz Gott ins Spiel kommt. Oder der göttliche Funke...oder oder oder.... hm.
     
  10. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.170
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Werbung:
    Widersprüchlich ist sehr oft das, was wir als widerspruch anerkennen wollen, weil wir den eindruck haben, dinge voneinander trennen zu müssen, also einen zwang spüren, uns gegen etwas wehren zu müssen. Gott stört in diesem zusammenhang m.e. doch nur, weil suggeriert wird, dass du mit ihm nichts zu tun hättest, er über dir steht. Wenn du beginnst, diese angebliche "tatsache" in frage zu stellen, wenn du dir kein bild mehr von ihm machst, weil er - mit dir zusammen - die summe aller bilder ist, dann wird dich der begriff des "Gottes" nicht mehr stören.
    Ist allerdings ein weg, das gebe ich zu.:)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen