1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Engel und Atheismus?!

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von Toffifee, 15. März 2005.

  1. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    Hallo, liebe Leute! :)

    Es gibt viele von Euch, die schon einmal Hilfe durch Engel erfahren haben und sich dessen auch bewusst sind. Das freut mich persönlich sehr. Allerdings muß ich mit erstaunen feststellen, daß darunter auch viele Atheisten sind. Es ist natürlich logisch, daß Engel auch den Menschen helfen, die einen anderen Glauben vertreten. Aber wie passt Atheismus und der Glaube bzw. das Wissen um Engel zusammen?

    Einige Atheisten behaupten sogar regelmäßig mit Engeln zu reden oder gar sie zu sehen... Wie läßt sich das aber mit dem Atheismus vereinbaren? Engel sind doch Geschöpfe Gottes, oder nicht? Demnach müßten Atheisten mit Engelkontakten doch eigentlich einen Beweis für die Existenz Gottes erhalten haben!?

    Bin auf Eure Meinungen gespannt...

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
  2. AutumnHeart

    AutumnHeart Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    124
    Hallo lieber Toffifee.. *g*

    Atheismus bedeutet ja bekanntlich nur, dass man sich zu keiner Religion bekennt - nicht, dass man grundsätzlich an keinen Gott glaubt.
    Tatsächlich glaube ich für meinen Teil an keinen Gott, der in irgendeiner Religion beschrieben wird, bin aber gleichzeitig davon überzeugt, dass es sehr wohl etwas Göttliches gibt.
    Ich lege einfach keinen Wert darauf, mir vorschreiben zu lassen, wie dieses Göttliche auszusehen hat - ich erfahr's lieber selber ;)
     
  3. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hi, liebe autumnheart! :)

    Hab vielen Dank für Deine Antwort!

    Aha... :) Laut wikipedia wird Atheismus aber wie folgt definiert...

    Atheismus:
    Atheismus würde nach meiner Auffassung aber die Existenz eines göttlichen Wesens generell ausschließen. Das steckt schon in der Vorsilbe "a-", was im griechischen soviel wie "ohne" meint oder eine stark verneinende Bedeutung hat...

    Dementsprechend wärst Du ein Theist. D.h. Du bist zumindest überzeugt davon, daß es etwas Göttliches oder einen Gott gibt.

    Theismus:
    Das läßt sich dann wiederum hervorragend mit der Existenz von Engeln vereinbaren. :banane:

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
  4. Groovio

    Groovio Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    71
    Ich sehe es so wie in einigen esoterischen Richtungen oder im Buddhismus, dass man selber sein eigener "Gott" ist. Alles was du siehst ist nur eine Projektion deines inneren selbst, also sozusagen alles von dir "geschöpft". Demnach sind auch Energiewesen nur die Projektion der mentalen Ebene in dir und somit auch von dir "geschöpft" und fungieren als "Boten" deines inneren Selbst, dem "Göttlichen".

    Du siehst Engel sind kein Beweis für einen Gott - somal es auch im Buddhismus Engel gibt, aber im Buddhismus gibt es keinen Gott, außer dich selbst. ;)

    mfg Groovio :)
     
  5. Toffifee

    Toffifee Guest

    Hi, Groovio! :)

    Danke, lieber Groovio, für Deinen Beitrag!

    Wobei aber im Buddhismus der Glaube an andere Gott/Götter oder auch das Ausüben anderer Religionen nicht verboten wird, da es jedem Menschen selbst überlassen ist, die eigene Wahrheit zu finden...

    Buddhismus:
    Daraus ergibt sich für mich die Frage, ob Engel im buddhistischen Glauben nicht eher das Ergebnis eines "cross-overs" sind. Also, dadurch eine Rolle spielen, weil es Buddhisten gibt, die gleichzeitig z.B. auch Christen sind. Für einen Hardliner im Bereich des Buddhismus müßten sich doch Engel ausschließen? (Oder anders: Ein Kind, daß in Asien mit dem Buddhismus aufwächst, dürfte doch von Engeln keine Ahnung haben?)

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
  6. AutumnHeart

    AutumnHeart Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    124
    Werbung:
    Ich glaube, du siehst den Begriff des Atheismus etwas zu eingeschränkt, Toffifee. Atheist zu sein, bedeutet nicht automatisch, an nichts Übernatürliches generell zu glauben.
    Laut wissen.de:
    Daher kann ich mich gleichzeitig Atheist nennen und an etwas Göttliches glauben - ich glaube aber eben lieber an individuelle Erfahrungen als an Dogmen ;)
     
  7. Toffifee

    Toffifee Guest

    Werbung:
    Hi, liebe autmnheart! :)

    Ich verstehe Dich ganz genau. Aber das Zitat von wissen.de (Nr.#6) geht für mich eher in Richtung Agnostizismus. Daher bin ich darüber ein wenig erstaunt...

    Agnostizismus:
    Aber ich glaube die Lösung liegt hier in der Definition eines starken oder schwachen Atheismus:
    Demnach hast Du ganz offensichtlich Recht, wenn Du Dich als "schwachen" Atheisten bezeichnest oder aber Du bist ein gut getarnter Theist. :D

    Liebe Grüße :kiss3:
    Toffifee
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen