1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Frage zu Chakren

Dieses Thema im Forum "Reiki" wurde erstellt von rabe, 4. August 2003.

  1. rabe

    rabe Guest

    Werbung:
    Hallo,

    ich bin neu in den meisten Bereichen der Esoterik. Und ich habe ein Problem bzw eine Frage. Ich hatte häufiger Schmerzen bzw ein gepresstes Gefühl im Brustkorb, da wo ich jetzt weiss, das ungefähr das Herzchakra ist. Eine kleine Einführung in die Chakren habe ich kürzlich durch eine Freund erhalten, der mir auch Energie schickte, was mich ganz warm werden ließ, (und dann beschwerte er sich, das ich die Energie zurückschickte, und ich weiss nicht mal wie das gehen soll...)
    Kann mir jemand mehr dazu sagen?

    Alles Liebe, Rabe
     
  2. Reinhold001

    Reinhold001 Guest

    Geh mal ganz schnell zu Arzt.

    Reinhold
     
  3. rabe

    rabe Guest

    Der Arzt sagt, ich habe nix, er kann weder verstehen wieso ich huste, und am herz habe ich nix, es tut ja auch nicht wirklich weh, aber es ist manchmal ein dauernder Druck, als wenn sich eine Hand darum krampft, keinen Platz lässt....

    Alles liebe, Rabe
     
  4. flamenca

    flamenca Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Baden, Österreich
    Hallo Rabe!

    Mir ist so etwas ähnliches passiert. Ich habe mir auf einer Esoterikmesse einen Vortrag angehört. Die Vortragende hat zum Abschluß eine geführte Meditation gemacht um uns einen Vorgeschmack zu geben, wie das bei ihren Seminaren so aussieht.
    Und ich habe mich während der Meditation wunderbar gefühlt. Aber dann hat mir plötzlich mein Herz weh getan und alter verdrängter Schmerz ist hochgekommen. Ich wußte nicht warum, aber die Tränen sind heruntergekullert.

    Diese Schmerzen hatte ich Wochenlang.
    Ich war auch beim Arzt, das ist ja naheliegend!
    Aber körperlich war da nichts festzustellen.

    Beim Auspendeln der Chakren kam meist heraus das mein Herzchakra blockiert ist.

    Naja, was kann man da machen?

    Fühle nach, was dein Herz so belastet. Vielleicht alte Wunden, oder Du bist in deiner Situation, wo dein Herz eigentlich nicht damit einverstanden ist. Bist Du enttäuscht worden oder gab es irgend ein anderes Erlebniss, das mit Herzensangelegenheiten zu tun hat?

    Wenn Du das Thema gefunden hast, dann arbeite daran. Das ist wahrscheinlich der Punkt, warum Du Schmerzen hast.

    Der Schmerz drückt aus, das Energie nicht fließen kann!


    Dann zur Unterstütung ein paar praktische Tipps. Lege Dir z.B. beim Nachfühlen, von wo die Blockade kommt, einen Rosenquarz in den Bereich des Herzchakras. Er unterstützt Dich bei der Heilung des Herzens. Dann Düfte sind für die Seele!
    Z.B. Rosenöl entspricht den Herzchakra, es hilft Dir Dich zu öffnen.
    Die Farben Grün und Rosa stehen für das Herzchakra. Auch so kannst Du eine Heilung unterstützen.

    Wenn Du den Punkt gefunden hast, sind Blütenessenzen sehr unterstützend um Seelenzustände zu verbessern.
    Star of Betlehem bei Schock!
    Chicory für echte zwischenmenschliche Liebe
    Holly - Liebe durch Gefühle ausdrücke

    Ein anderer Punkt könnte noch sein. Verspannungen im Wirbelsäulenbereich, oder ein verschobener Wirbel können Schmerzen und Beklemmungsgefühle in der Herzgegend hervorrufen. Wobei ich davon überzeugt bin, das das dann auch eine Bedeutung hat, denn wenn der Schmerz von hinten kommt, dann ist die Rüchseite des Herzchakras blockiert und durch den Schmerz wirst Du darauf aufmerksam.

    Ich hoffe Du konntest was für Dich finden!
    Liebe Grüße
    Flamenca
     
  5. rabe

    rabe Guest

    Liebe Flamenca,

    Du hast natürlich recht mit den Herzensangelegenheiten. Vielen Dank für die Tips, gerade das mit dem rosenqurz muss ich ausprobieren..
    ich dachte, 6 wochen würden reichen und es geht mir ja auch schon besser, aber 6 Wochen Schluss gleichen ja keine sechs Jahre Partnerschaft aus, auch wenn die letzten beiden meine persönliche Hölle waren (naja, das ist jetzt auch übertrieben, es geht vielen Leuten viel schlechter). (diesen Druck hatte ich ja schon, bevor ich mich vor besagten 6 Wochen von meinem Freund getrennt habe, immer mal wieder, ich weiss gar nicht seit wann...)
    Aber ich kann immer schlecht von meinen eigenen gefühlen reden..das mag auch ein grund dafür sein, das ich quasi mein Herzchakra damit selbst blockiere. Aber ich arbeite daran..

    Alles liebe, Rabe
    (mh, ich habe gerade mal in ein indianisches Horoskop geschaut weil ich vorhin im Schamanismustteil gelesen habe, zu was ich durch diese Forum nicht alles komme, aber ich bin Biber, mein Ex-freund ist Rabe...also habe ich ja den völlig falschen Nickname)
     
  6. heilena

    heilena Guest

    Werbung:
    Hallo Rabe,

    Flamenca hat völlig Recht mit ihren Zeilen.....

    Ich denke auch, dass Du da eine Blockade hast, an der Du arbeiten solltest.
    Und da Du geschrieben hast, das hattest Du auch früher schon mal, denke ich, dass es auc sehr viel mit dem zu tun hat, was Du:"Gefühle kannst Du nicht so gut ausdrücken" zu tun hat.

    Versuche doch einfach mal, Dir selber eine Freude zu machen, und diese auch bewußt zu erleben. Hilfreich wäre es auch, wenn Du Dich selber mal des öfteren lobst und Dir sagst, wie toll Du Dich findest. Das ist am Anfang bestimmt ungewohnt und kommt Dir albern vor, aber mit der Zeit wirst Du spüren, wie gut es Dir tut und wie leicht es Dir fällt.
    Gehe langsam und vorsichtig mit Dir um und es wird Dir helfen.

    Wenn Du zu Dir selber grfühlsmäßig ehrlich sein kannst, dann schaffst Du das auch bei anderen.

    Wenn Du REIKI kannst, dann wende es an. Es wird Dir nicht nur die Kraft zr Veränderung geben, sondern Dir auch helfen zu heilen und Dir den Weg zu Deinen Blockaden weisen.

    Viel Glück und Mut auf Deinem Weg

    LIebe Grüße Ingrid
     
  7. Sonne54

    Sonne54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2003
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Salzburg
    Hallo!

    Ich hab mir schon mal die Antworten durchgelesen und kann mich eigentlich nur anschließen.
    Ich kenne das Gefühl nur zu gut. Also bei mir war das genau am unteren Bereich des Brustkorbs, genau in der Mitte - ein Gefühl als hätte man einen Stein drin oder eine Faust, ein ständiger Druck so daß ich oft nicht einschlafen konnte.
    Bei mir tritt es immer auf wenn es mir nicht gut geht. Seelischer Druck.
    Früher hatte ich es ganz stark und hab es mit meiner Aufarbeitung weggebracht, mit Reiki, Rosenquarz (wie auch schon mehrmals empfohlen) und Rosenweihrauch.
    Du wirst sehen, wenn es dir besser geht ist auch der Schmerz (Druck) weg.

    Nicht verzweifeln und nicht aufgeben!

    Da du geschrieben hast es ist wg. deinem Freund
    noch ein Sprichwort dazu:
    morgen wird nicht mehr morgen sein
    wenn gestern noch heute ist.

    und noch dazu gesagt: Liebe verlangt keine Gegenleistung

    Alles Liebe
     
  8. ChrisTina

    ChrisTina Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juli 2003
    Beiträge:
    4.988
    Ort:
    Im Himmelreich des Ortes, wo die Götter Schach spi
    Hallo Rabe,

    ich les mich grad wieder durch einige der Beiträge und hoffe, dass sich dein Druck schon gebessert hat.

    Ich hatte so etwas erst voriges Jahr - bei mir hatte es etwas mit *endlich Gefühle zulassen wollen* zu tun - und ich habs *weg gebracht* indem ich viel mit meinem Inneren Kind gearbeitet habe.

    Die Wunden geheilt habe, die ich jahrzehntelang gepflegt hatte - es würde mich nicht wundern, wenn in deiner Kindheit deine Eltern beide berufstätig oder sonst nicht greifbar gewesen waren.

    Dann bauen viele eine Routine auf, dass sie *ihr Herz vor echten Gefühlen verschliessen* und *niemanden an sich ranlassen*. Wenn dem so wäre, habe ich gute Erfahrungen mit *Arbeit mit dem inneren Kind* und *Familienaufstellungen*
     
  9. rabe

    rabe Guest

    hallo Christina,

    dein Beitrag hat mir glatt Tränen in die Augen getrieben, ich glaube er trifft es ganz gut...Obwohl es schwierig ist, mit dem Gefühle zulassen, denn eine Heulsuse war ich eigentlich immer, selbst wenn ein Buch oder natürlich Film mich sehr trifft...Aber was mich selbst betrifft, sage ich mir immer, es ist eben bei weitem nicht so schlimm, wie das was andere durchmachen müssen, und schiebe es weg, was mich bedrücken könnte.
    Jetzt habe ich gerade einen wunderbaren Wander- und Kletterurlaub in den Alpen hinter mir, der mir einerseits durch die Stille und Sonne und eine ganze Menge Anstrengung sehr gut getan hat, aber andererseits habe ich mich auch nicht viel mit mir selbst oder Gefühlen beschäftigt, weil ich dann eh wieder heulen müßte. Statt dessen habe ich an den Regen und sogar schon Schneetagen eine ganze Menge gelesen, meine übliche Ablenkung...
    Was meine Eltern betrifft, so wollten und wollen sie schon Zugang zu mir haben, aber meine Mutter leitet eine kleine Firma, die zwar früher von zuhause aus erledigt wurde, aber im Laufe der zeit immer größer wurde, so dass sie zwar zum Essen machen da war, und man dann beim Abspülen darüber sprach, was so in der Schule war, aber da ging es mir auch immer um Tatsachen. Über Gefühle wurde selten gesprochen und inzwischen ist es so, dass ich entweder über Tasachen spreche, oder aber sobald Gefühle angesprochen werden, heulen müßte, und deshalb schnell auf Tatsachen oder andere Leute ausweiche.
    Aber ich bin der Meinung, dass es mir eigentlich ziemlich gut gehen müßte, und keinen großartigen Grund habe zu klagen, und weiß gar nicht warum ich eigentlich weine. Denn was mich betrifft sind ja nur Kleinigkeiten, ich habe zwar Schulden, dank einiger Fehler mit meinen Exfreund, wo ich dummerweise für alles die Verantwortung übernommen habe, was letzendlich auch zu einer erst geistigen und dann tatsächliche Trennung führte, nach der ich mich eigentlich befreit fühle, aber die dennoch ziemlich an mir nagt, weil er sich von mir im Stich gelassen fühlt, und immer mal wieder damit liebäugelt, dass nichts im Leben mehr Sinn für ihn macht. Wozu soll er einen Job suchen, (was er ja auch mit mir nicht getan hat, obwohl ich immer darauf hoffte, und wir waren 7 Jahre zusammen), wenn alles weg ist was sein Leben bedeutete (ich?). Er nennt mich herz und gefühllos.
    Ich dagegen kann meine/unsere Schulden abarbeiten, weil ich eigentlich einen ziemlich spannenden Job habe, wenn er auch schlecht bezahlt ist, so werde ich doch hoffentlich irgendwann einen Doktor haben und dann vermutlich sogar weiterhin eine Stelle.
    Aber wie war da, Arbeit mit dem inneren Kind? Ich war kurze Zeit bei einer Psychologin, die hat das auch mal erwähnt, das war kurz vor unserer Trennung, als alles für mich ziemlich dick kam, und ich in meiner Verzweiflung sogar jemanden geschlagen habe. Nicht allzu schlimm, und nicht gezielt auf den Kopf oder so, aber es war ein Ausbruch wie ich in von mir nicht erwartete, und der mir sagte, das da eine ganze Menge nicht in Ordnung ist. Dennoch hat derjenige es meiner Ansicht nach durchaus verdient gehabt, auch wenn es mir leid tut, so ausgebrochen zu sein und ihn verletzt zu haben. Aber man kann auch mich nur bis zu einer zugegegeben sehr hohen Schwelle ausnutzen, und dann ist irgendwann Schluss, dann kommt der Stier raus (das war übrigends nicht mein Freund). Ich bin aber der Meinung dass man sich nicht schlagen muss, sondern das meiste mit Worten klären kann, und auch Streiten und monate- oder jahrelange Feindschaft zwischen zivilisierten Menschen Blödsinn ist. Aber offensichtlich bin ich nicht ganz so zivilisiert wie ich annahm. Vielleicht hätte er auch einfach auf die Warnanzeichen hören sollen, denn auch wütemd werde ich sehr langsam und laut werde ich sehr selten, dann sollte man schon mal ruhig sein, und mich (offensichtlich) nicht weiter reizen.
    Naja, ich hoffe, das ich in so eine Situation wie da nie wieder komme, und mich in Zukunft besser unter Kontrolle habe.
    Aber jetzt habe ich schon wieder mehr geschrieben als ich eigentlich wollte. Denn eigentlich wollte ich doch, dass Du mir einen weiteren Tip gibst, was Du mit der Arbeit mit dem inneren Kind meinst, oder was Deine Erafhrungen dabei waren? Vielleicht hast Du auch Lust mir eine private Mail zu schreiben, denn es kommt mir bekannt vor, was Du meinst.
    Familienaufstelllungen nach Hellinger ist meine Mutter ziemlich interessiert dran und sie gibt mir seit Jahren Psychobücher (Das Nein in der Liebe, Bert Hellinger-Bücher, Hilfe zur Selbsthilfe und son Bla, als ob das Problem sich dann von selbst löst, weil lesen tu ich ja eh alles was mir in die Finger kommt und reden tu ich ja nicht.)

    Ciao, Rabe
     
  10. happy

    happy Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    202
    Ort:
    Wolfsburg-Gifhorn Braunschweig
    Werbung:
    Hallo Rabe:winken5:

    Ich finde es toll und bemerkenswert, wenn jemand einen so schönes, langes Posting schreibt, wie du es machst.

    Aber biiiiitte mach doch zwischendurch ein paas Absätze, dann ist das nicht soooo anstrengend.

    Viel Licht
    happy
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen