1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein erfülltes Leben-im harmonischen Fluß mit den Chakren!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von ralrene, 17. August 2011.

  1. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Werbung:
    Die Frage "Wer bin ich?", "welche Kräfte sind es die in mir wirken"?, "welche Fähigkeiten liegen in mir verborgen"? & "wie kann ich mein volles Potential ausschöpfen"?, hat sich wohl jeden Mensch schon mindesten einmal gestellt!
    Ich denke, das Wissen um unsere Energiezentren & wie wir sie "harmoniesieren" können, hilft uns entscheidend weiter.
    Wenn wir die Funktionsweise unserer Chakren in ihrer ganzen Reichweite richtig verstehen & den Umgang mit ihnen lernen, dann können wir nicht nur unsere Blockaden selbst lösen, sondern wir haben auch noch eine wunderbare Möglichkeit gefunden, unsere Sensitivität gegenüber der Feinstofflichen Ebene außergewöhnlich zu erhöhen.
    Doch wie enstehen Blockaden in den Chakren?
    Unserer eigentlichen Natur nach sind wir eins mit jener Kraft, die sich in den unendlich vielfältigen Schwingungen & Gesetzmäßigkeiten, den Farben, den Formen, den Düften & Klängen der gesammten Schöpfung manifestiert.
    Wir sind von nichts getrennt, unser innerster Kern lebt in einer untrennbaren Einheit mit dem allgegenwärtigen Sein, das wir Gott nennen.
    Das Bewußtsein der Einheit ging uns bei unserer Geburt jedoch verloren & wir mußten beginnen, uns allein auf die Information zu verlassen, die über die Physischen Sinne & den rationalen Verstand zu uns kommen.
    Eine scheinbare Trennung entstand & zog die reale Erfahrung der Angst nach sich.
    Wir verloren das Gefühl der inneren Geborgenheit & damit auch das Gefühl der Erfülltheit & begannen im äußeren danach zu suchen. Hier wurde die Sehnsucht nach vollkommener Erfüllung jedoch immer wieder enttäuscht & diese Erfahrung ließ die Angst vor neuen Enttäuschungen entstehen.
    Angst bewirkt immer eine Zusammenziehung, eine Kontraktion & damit eine Verkrampfung oder eine Blockade, die das Gefühl der Getrenntheit verstärkt & die Angst weiter wachsen läßt.
    Aus diesem Teufelskreis auszubrechen & die verlorengegangene Einheit wiederzugewinnen, ist das Ziel beinahe aller spirituellen Wege.
    Die Chakren sind jene Schaltstellen im Energiesystem, in denen sich angstbedingte Blockaden vorrangig festsetzen.
    Weiere Blockaden befinden sich schon in den Nadis (Kanäle) & bewirken dort, das die Lebensenergie nicht mehr frei fließen kann & die verschiedenen Körper (Mentalkörper, Astralkörper, Kausalkörper) nicht mehr versorgt werden können, was sie brauchen, um das Bewußtsein der Einheit wiederzuspiegeln.
    & wenn wir im Außen suchen, was nur im inneren Kern unseres Selbst zu finden ist, machen wir uns abhängig von der Liebe & der Anerkennung anderer Menschen, von sinnlichen Genüssen, von Erfolg & materiellem Besitz.
    Verlieren wir dann all diese Dinge & stehen vor dem angeblichen nichts da, dann macht sich leise das Gefühl der Angst wieder breit. Wir vergessen, das wir alle unseren gemeinsamen Ursprung im göttlichen Sein haben & auf dieser Ebene miteinander verbunden sind.
    Anstatt unsere Mitmenschen zu lieben, beginnen wir, sie als Konkurenten, oder gar als Feinde zu sehen.
    Wir beginnen uns zu schützen, ziehen unsere "Empfangsantennen" ein & bewirken damit eine weitere Kontaktion & Blockade unserer Chakren. Unser Bedürfnis nach Liebe & Anerkennung, oder nach einer Gruppe der wir uns zugehörig fühlen können, ist dennoch so stark, das wir bereit sind, unserer Leben in weiten Bereichen nach der Vorstellung bestimmter uns nahestehender Menschen oder nach allgemeingültigen, gesellschaftlichen Regeln auszurichten & unsere spontanen Gefühle zurückhalten, sobald sie nicht mehr "in den Rahmen fallen".
    Dieses ist nur möglich, in dem wir unsere Chakren su weit zusammenziehen, das keine unkontrollierten Gefühle den Filter passieren können. Es kommt zu einem Energiestau. Da die Energien nicht mehr in ihrer ursprünglichen Form ausgestrahlt werden können, werden sie verzerrt, sie durchbrechen die Barriere und entladen sich in unangemessener Weise als, zu starken und häufigen Agressionen oder in übersteigertem Aktivitätsdrang.
    Dies entspricht einer Yan-betonten Reaktion auf die Blockade. Da es hierbei aber auch noch zu einem Ausdruck der Energie kommt, können zwar neue Energien nachfließen, jedoch werden sie sich immer wieder auf die gleiche Weise entladen.
    Eine eher Yin-betonte Reaktion auf die Blockierung der Chakras äußert sich in einem beinahe vollständigen Zurückhalten der Energien, wodurch der Energiefluß weitgehend ins Stocken gerät, da kein Platz für nachfließende Energie geschaffen wird. Die Folge davon ist eine Unterversorgung mit Lebenskraft & eine Schwäche im Ausdruck des Chakras.
    Diese gespeicherten Erfahrungen lassen wir bei unserem physischen Tod nicht hinter uns zurück, sondern wir nehmen sie von einer Inkarnation zur nächsten mit, bis wir sie im Laufe unserer Entwicklung aufgearbeitet haben.
    Sie bestimmen in großem Maße die Umstände, in die wir hineingeboren werden & die Erlebnisse, die wir in unseren neuen Leben über die Ausstrahlung unseres Emontionskörpers unbewußt anziehen.
    Dieses soll ein Thread werden, in dem wir alles über jedes einzelne Chakra erfahren, welche Möglichkeiten wir haben um es zu harmonisieren, damit wir ein erfülltes Leben im Hier & Jetzt führen können.
     
  2. Mondblumen

    Mondblumen Guest

    "Chakra Healing with Ancient Solfeggio Frequencies"

    http://www.howtobalancechakras.com/solfeggiotones.shtml

    Hier auch auf deutsch:

    SOLFEGGIO FREQUENZEN - HEILENDE KLÄNGE

    Alles im Universum schwingt, alles hat seine eigene Schwingung, die Farben, alle Töne, alle Formen haben ihre eigene Schwingungen, ihre persönliche Frequenz. Auch du schwingst, vibrierst und alle Töne, alle Farben, alle Formen haben direkten Einfluss auf Dich! Sie können dich erheben, heilen, befreien aber genauso schädigen.

    http://weltderwahrheiten.de/pageID_6991464.html
     
  3. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Klasse...das sollte man sich immer vor Augen halten!:thumbup:
    Ich habe mir mittlerweile einen kleinen "Schatz" an heilenden Stimmgabeln zugelegt, so das ich auf fast jede Frequenz meines Körper einwirken kann!
    Alles Liebe - ralrene
     
  4. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    WIE WIR FESTSTELL KÖNNEN, WELCHES CHAKRA IN UNS BLOCKIERT IST:

    Es gibt für jedes einzelne Chakra, klare Erkennungsmerkmale an denen wir erkennen können, welches unserer Chakren sich in Disharmonie, also in einer Unterfunktion befindet. Man braucht sich nur ein wenig zu beobachten.

    Wenn sich z.B. das Wurzel-Chakra (1. Chakra) in einer Unterfunktion befindet, kannst Du in einer starken Belastungssituation das Gefühl haben, "den Boden unter den Füssen zu verlieren", evtl. bekommst Du auch Durchfall!
    Bei einer Hyperfunktion des ersten Chakras geräts Du leicht in Wut & Agressionen.

    Besteht bein 2. Chakra eine mangelnde Funktion, kommt es bei außergewöhnlichen Spannungen zu einer "Gefühlsblockade", bei einer übersteigerten Funktion, brichst Du höchwahrscheinlich in Tränen aus, oder Du reagierst mit einer übersteigerten Emotionalität.

    Infolge einer Unterfunftion im 3. Chakra (Solar Plexus) wird sich bei großen Belastungen ein Ohnmachtsgefühl einstellen, eine Empfindung der Machtlosigkeit, bzw. ein "flaues Gefühl in Magen", oder auch eine hilflose Nervosität.
    Eine Überladung in diesem Chakra ist durch nervöse Gereiztheit & durch den Versuch, die Situation durch Überaktivität zu kontrollieren, gekennzeichnet.

    Hast Du das Gefühl, das "Dir Dein Herz stehen bleibt", ist dies auf eine Unterfunktion im Herz-Chakra (4. Chakra) zurückzuführen.
    Entstehen bei Stress Herzklopfen, weist dies auf eine allgemeine Fehlfunktion des vierten Chakras hin.

    Bei einer Unterfunktion im Hals-Chakra (5. Chakra) "schnürt es Dir die Kehle zu", Du hast "einen Kloß im Hals", beginnst evtl. zu stottern, oder Dein Kopf beginnt vom Hals her zu zittern.
    Bei einer disharmonischen Überfunktion versuchst Du, durch einen Redeschwall unausgegorener Worte die Situation in den Griff zu bekommen.

    Wenn Du unter Stress "keinen klaren Gedanken mehr fassen" kannst, deutet dies auf eine Unterfunktion des Stirnchakras (6. Chakra) hin & eine Überladung äußert sich in häufige Kopfschmerzen.

    Derartige Reaktionen zeigen sich immer nur an Schwachpunkten in unserem Energiesystem.
    Eine aufmerksame Beobachtung kann uns hier die Augen öffnen.
    Natürlich gibt es noch andere Möglichkeiten blockierte Chakren zu erkennen wie z.B. die Kinesiologie (Muskeltest) oder an der äußeren Beschaffenheit unseres Körpers.

    Ich werde in nächster Zeit noch mehr wissenswertes über unsere Chakren einstellen, damit jeder der interessiert ist die Möglichkeit hat, mit wenig Aufwand seine Energiezentren zu harmonisieren & so in Harmonie zu leben.
    Alles Liebe - ralrene
     
  5. melkajal

    melkajal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2010
    Beiträge:
    26.610
    Ort:
    Deutschland
    Der Fluss wird gespeist von anderen kleinen Einheiten- dies hält den Fluss im Gleichgewicht- ohne die Einheiten erkrankt der Fluss- die Störung des Gleichgewichtes erzeugt in einigen Fällen eine Selbstzerstörung.
     
  6. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Werbung:
    AUFGABE & FUNKTION DES 1. CHAKRAS! (Wurzel-Chakra, Basis-Chakra)
    Das Wurzelchakra verbindet uns mit der physischen Welt.
    Es leitet die kosmische Energie auf die körperlich-irdische Ebene. Gleichzeitig strömt die Energie der Erde über dieses Chakra in unsere Feinstoffliches Energiesystem ein.
    Hier erfahren wir die elementare Kraft, Liebe & Geduld, in dem wir Kontakt mit dem Geist der Mutter Erde aufnehmen.
    Die grundlegenden, individuellen & globalen Bedürfnisse des (Über)Lebens auf diesem Planeten, fallen in den Wirkungsbereich des ersten Chakras.
    Ist das Chakra geöffnet, bist Du voller Freude über Deine physische Existenz & Du bist bereit, in Harmonie mit der Kraft der Erde zu wirken.
    Deshalb ist das Wurzel-Chakra auch dem Erdelement zugeordnet und seine Farbe ist rot, der Energie & Aktivität des inneren Kerns unseres Planeten entsprechend.
    Es gibt uns die erdhafte Festigkeit, den "sicheren Boden" unter den Füßen, damit wir unserer Leben aufbauen können.
    Gleichzeitig versorgt es uns mit der nötigen Energie, für eine schöpferische Tätigkeit in unserer Welt.
    Es verleiht uns Beständigkeit & Durchsetzungskraft.
    Der Aufbau einer Existenz, materielle Absicherung & die Erhaltung unserer Art, gehören ebenfalls in den Wirkungsbereich dieses Chakras. Genauso wie die Sexualität als körperliche Funktion & als Mittel zur Zeugung von Kindern.
    Das Wurzel-Chakra bildet das lebenswichtige Fundament & die Quelle vitaler Kraft für die höheren Chakren.
    Ähnlich wie unser Herz im physischen Körper, ist das Basis-Chakra der Mittelpunkt unseres feinstofflichen Energiekreislaufsystems. Darüber hinaus ist es der Sitz des kollektiven Unterbewußtseins, dessen gespeichertes Wissen uns hier zugänglich wird.
    Um das innere Gleichgewicht zu erhalten, sollte es mit dem siebten Chakra, dem Kronen-Chakra ausbalanciert sein.
    GEÖFFNETES & HARMONISCHES WURZEL-CHAKRA:
    Ist das Wurzel-Chakra geöffnet, dann erfährst Du eine tiefe persönliche Verbundenheit mit der Erde & seinen Geschöpfen, sowie ungetrübte Lebenskraft, Zufriedenheit, Stabilität & innere Stärke. Du erfährst ein Gegründet-Sein in Dir selbst & im Leben. Du fühlst Dich sicher in dem Kreislauf des Lebens, in dem Wechsel von Tod & Geburt.
    Du hast den Wunsch das Leben schöpferisch mitzugestalten, im Einklang mit der zeugenden Kraft der Erde & mit dem Leben in der Natur zu sein.. Es fällt Dir leicht Deine Ziele in dieser Welt zu verwirklichen. Du fühlst ein unerschütterliches Urvertrauen & erlebst unsere Erde als einen Ort an dem Du alles bekommst was Du brauchst.
    Bei einen geöffneten Wurzel-Chakra, öffnest Du Dich vertrauensvoll dem Leben & nimmst alles an was es für Dich bereit hält. Zuwendung, Geborgebheit, Schutz und Nahrung.
    UNTERFUNKTION & DISHARMONIE DES WURZEL-CHAKRAS:
    Bei einer Fehlfunktion im Wurzel-Chakra kreist Dein Denken & Handeln vorrangig um materillen Besitz & um Sicherheit.
    Viele Dinge im Leben machen Dir Sorgen & das Gefühl von Unsicherheit kennst Du gut.
    Auch sinnliche Reize & Genüsse wie gutes Essen, Alkohol, Drogen Sex usw., spielen für Dich eine vorrangige Rolle. Es kann Dir auch schwerfallen offen zu geben & zu nehmen. Du hast die Tendens Dich abzusichern zu müssen & auch abzugrenzen. Auch hast Du dann Schwierigkeiten mit dem Loslassen & Halten-Wollen, was sich nicht selten in Übergewicht & Verstopfung ausdrückt. Dein Handeln ist meistens nur auf die Befriedigung Deiner eigenen Bedürfnisse gerichtet & Du übersiehst leicht die Bedürfnisse anderer, wie auch die Deines Körpers. Du bist weder darauf Bedacht ihn mit gesunder & mäßiger Nahrung, noch mit genügend Ruhe & einer ausgeglichenen Lebensweise zu versorgen. Im Extremfall haftest Du an bestimmten Vorstellungen & Begierden, von denen Du Dich nicht lösen kannst. Wenn Du herausgefordert wirst, reagierst Du schnell ärgerlich & gereitzt, es kann aber auch leicht in Wut & Agressionen überschlagen. Ebenfalls in dem Bereich eines gestörten Wurzel-Chakras fällt es, wenn Du Deine eigenen Wünsche & Vorstellungen, notfalls mit Gewalt durchsetzen willst.
    Wut, Ärger & Gewalt sind letzendlich nur Verteidigungsmechanismen, die auf einen Mangel an Urvertrauen hindeuten.
    Dahinter steht immer die Angst vor Verlußt, oder etwas gar nicht erst zu bekommen, das Dir eventuell Sicherheit & Wohlbefinden vermitteln könnte. Du denkst das die Erde ein Ort ist, der ausgebeutet & beherrscht werden muß, um das Überleben der Menschen sicher zustellen.
    So sind der Raubbau, der heute betrieben wird & die Zerstörung des natürlichen Gleichgewichts unserer Erde, Symtome für eine Störung im Wurzel-Chakra bei der Mehrzahl der heutigen Menschen.
    Bei einem blockierten Wurzel-Chakra ist auch Deine körperliche Kondition sehr schwach. Viele Dinge im Leben machen Dir Sorgen. Auch das Gefühl der Unsicherheit kennst Du gut. Es fällt Dir schwer, mit den Anforderungen des Lebens zurecht zu kommen & manchmal hast Du auch das Gefühl, Du "verlierst den Boden unter den Füßen". Oder Du fühlst Dich "abgehoben", oder "nicht ganz da". Es fehlt Dir an Durchsetzungskraft & Stabilität .
    Das Leben bereitet Dir keine Freude, sondern es kommt Dir oft wie eine Bürde oder Last, die gemeistert werden muß, vor. Du sehnst Dich ständig nach einem Leben, das leichter & angenehmer ist, als das hier auf dieser Erde.
    Falls Du Deine oberen Chakren einseitig entwickelt hast, kann eine Unterfunktion des Wurzel-Chakras Dir das Gefühl vermitteln, nicht so recht auf unsere Erde zu gehören.
    Da Du die elementare Lebenskraft der Erde, nur schlecht durch dieses Chakra aufnehmen kannst, kommt es - in Verbindung mit dem zweiten Chakra (Sakral-Chakra ) & im dritten Chakra (Solar-Plexus-Chakra), in manchen Fällen zu einer Magersucht, also einer Fluchtreaktion.
    Du wirst so lange mit den irdischen Problemen verhaftet sein, bist Du gelernt hast, sie als Meilenstein einer ganzheitlichen Entwicklung anzunehmen.
    Aber man kann, auch ohne "Hilfsmittel, etwas tun um seine Chakren wieder ins Gleichgewicht zu bringen!
    WAS KANN ICH TUN?
    Das 1. Chakra wird durch ein klares, leuchtendes Rot aktiviert.
    Die rote Farbe wärmt & belebt, schenkt Vitalität, Lebenskraft & Mut.
    Das finden wir in Form von Edelsteinen (Granat, Koralle, Rubin, Jaspis etc.), aber auch in der Natur wieder.
    Die Betrachtung der blutroten Sonne, wenn sie auf- oder untergeht, sowie eines leuchtenden Morgen- oder Abendrot des Himmels, belebt dieses Chakra.
    Aber auch über die Nase können wir etwas tun!
    Der herbe Duft des Zederöls z.B., verbindet uns mit den erdhaften Kräften & Wesen der Natur. Dies sollen nur Beispiele sein, denn man kann seine Chakren auch durch eine bestimmte Form der Musik (Rhythmen), oder durch singen eines Vokals (hier ist es das U), sprechen eines Mantras (hier das LAM), aber auch mit bestimmten Yogaformen harmonisieren.
    Alles Liebe für alle - ralrene
     
  7. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    AUFGABE & FUNKTION DES 2. CHAKRAS( SAKRAL-CHAKRA, KREUZZENTRUM)
    Das Sakral-Chakra ist das Zentrum (Kreuzzentrum) der ursprünglicher Emotionen, der sexuellen Energien & unseren schöpferischen Kräften.
    Sein Element ist das Wasser, aus dem ja auch alles biologische Leben entstammt & das in der Astrologie dem Gefühlsbereich entspricht.
    Das Wasser befruchtet & läßt wachsen.
    Über das Sakral-Chakra nehmen wir Teil an den befruchteten & empfangenden Energien, die die gesammte Natur durchziehen.
    Wir erleben uns als einen Teil des Schöpfungsprozeßes, der sich in & durch uns, in Form von Gefühlen & krativen Handlungen ausdrückt.
    Das Sakral-Chakra wird häufig als der Sitz des "weiblichen" Aspektes Gottes in Form der Schöpfungskraft angesehen.
    Beim Mann schließt sein Wirkungsbereich die Zeugungsorgane mit ein, die den Impuls zur Schaffung neuen Lebens in sich tragen.
    Bei der Frau finden wir hier jenen Bereich, an denen sie den schöpferischen Impuls empfängt & neues Leben daraus entstehen läßt.
    Hier wird das heranwachsene Leben geschützt, genährt & mit allem versorgt was es für sein Heranwachsen braucht.
    Doch das Wasser reinigt auch...& es läutert, es löst auf was erstarrt ist & sich seinem Fließen entgegenstellt.
    Im körperlichen Bereich äußert sich dies durch die entgiftende Tätigkeit von Nieren & Blase.
    Im seelischen Bereich erleben wir dies durch Loslassen & fließen lassen der Gefühle, wodurch wir dann auch bereit sind, neue Erfahrungen zuzulassen.
    Unsere Zwischenmenschlichen Beziehungen, hauptsächlich die zum anderen Geschlecht, werden durch das Sakral-Chakra geprägt.
    Die Erotik & das Aufgeben des begrenzten Egos gehören auch in den Wirkungsbereich dieses Chakras.
    HARMONISCHE FUNKTION:
    Ein harmonisches Sakral-Chakra zeigt sich, wenn Du Dich in einem natürlichen FLuß des Lebens & Deinen Gefühlen befindest.
    Du bist anderen Menschen & speziell dem anderen Geschlecht gegenüber offen & natürlich.
    Die sexuelle Vereinigung mit einem geliebten Menschen, ist für Dich eine Möglichkeit, Dich in den Tanz der männlichen & weiblichen Energien der Schöpfung einzuschwingen.
    Du erfährst dabei eine innerliche Einheit mit der gesammten Natur & kannst mit ihr zur einer Ganzheit wachsen.
    Du fühlst, das der Fluß des Lebens auch durch Deinen Körper, Deinen Geist & Deine Seele fließt.
    So nimmst Du Teil an der gesammten Schöpfung & das Leben erfüllt Dich mit Staunen & Begeisterung.
    Deine Handlungen sind kreativ & Deine Gefühle so rein, das sie Dein eigenes & das Leben der Anderen erfreuen.
    UNTERFUNKTION & DISHARMONIE:
    Eine Unterfunktion hat häufig in der Pupertät ihren Ursprung.
    Da die meisten Eltern nicht in der Lage waren, diese Energien richtig zu vermitteln, wird häufig eine sexuelle Verunsicherung auftreten.
    Oft hat es auch schon in der Kindheit an Zärtlichkeit & Nähe gefehlt.
    So kann es heute zu einer Zurückweisung der Sexualität kommen, wodurch der unbefangene Ausdruck ihres schöpferischen Potentials verloren geht & die Energien sich auf ungeeignete Art & Weise äußern.
    Durch ihre erfolgreiche Unterdrückung, kommt es dann zu einem Mangel an Selbstwertgefühl, einer Erstarrung der Emotionen, sowie zu einer sexuellen Gefühlskälte.
    Ebenso kann es sich in Form von übersteigerten sexuellen Phantasien oder einer unterdrückten Triebhaftigkeit ausdrücken.
    Eine ander mögliche Auswirkung wäre auch, wenn Du die Sexualität wie eine Droge gebrauchst.
    Dein sinnliches Befinden ist dann verhältnismäßig grob & Du hast die Tendenz, Deine eigene Befriedigung der sexuellen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen.
    Vielleicht lebst Du aber auch in einer ständigen Sehnsucht nach einer erfüllten, sexuellen Beziehung, ohne zu erkennen, das die Ursache, warum sich dieser Wunsch nicht erfüllt, in Dir selbst liegt.
    Mit dem Verlust der Unbefangenheit & Unschuld im Umgang mit den sexuellen Energien, verlierst Du auch die Offenheit für den Ausdruck dieser Energien in der Schöpfung.
    Du verlierst die Offenheit für den Ausdruck von Yin & Yan und damit auch das kindliche Staunen über die Wunder des Lebens.
    WAS KANN ICH TUN?
    Das 2. Chakra hat die Farbe Orange.
    Das Licht des Mondes, besonders in Vollmondnächten, belebt dieses Chakra.
    Er stimmuliert unsere Gefühle & macht uns empfänglich für die Botschaften unserer Seele, die sich uns auch in unseren Träumen mitteilen wollen.
    Aber auch die stille Betrachtung, die Berührung, oder ein Schluck aus einer klaren Quelle (obwohl sie nicht Orange ist), helfen dabei unsere Seelen zu läutern & zu reinigen & sie von emotionalen Blockaden zu befreien, damit die Energie wieder frei fließen kann.
    An Edelsteinen wählen wir hier den Karneol, da er uns mit der Schönheit & der schöpferischen Kraft der Erde verbindet & uns dabei hilt, jeden Augenblick auch wirklich zu leben.
    Auch der Mondstein harmonisiert das 2. Chakra.
    Er öffnet uns für unseren inneren Gefühlsreichtum & verbindet uns mit unserer empfindsamen, empfänglichen & traumhaften Wesensseite, in dem er uns hilft, sie anzunehmen & sie in unsere Persönlichkeit zu intergrieren.
    Für die Nase leistet Ylang Ylang, mit seiner entspannenden Wirkunhier seine Dienste. Sein süßer Duft vermittelt ein Gefühl von Geborgenheit & öffnet uns gleichzeitig für sinnliche Empfindungen.
    Auch Sandelholz ist für das 2. Chakra gut geeignet.
    Es wurde früher im Osten benutzt, um die sexuellen Energien zu erhöhen & die Vereinigung mit einem geliebten Partner, auf die Ebene einer spirituellen Erfahrung emporzutragen.
    Darüber hinaus regt es die Phantasie an & weckt die Freude an schöpferischem Tun.
    Der Vokal ist hier das O, das Mantra heißt VAM.
    Wer darüber mehr wissen möchte, der möge bitte fragen.
    Alles Liebe - ralrene
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Ich würde vorschlagen, gesund zu leben, genug körperliche Aktivitäten und zusehen daß die Psyche nicht durch unterdrücktes Zeug, Konflikte, zu viel Stress, Ängste aber auch zu viel abgehobenes esoterisches Gespinne beeinträchtigt ist.

    Ja genau. Abgehobenes esoterisches Gespinne. Das dafür sorgt daß man die Erdung verliert, was dafür sorgt, daß gewisse Energieanteile aus der Balance geraten und im System anfangen Amok zu laufen und an Orten rumzufliessen wo sie nicht hingehören.

    Ausserdem sollte man keine Übungen machen bei denen man sich häufiger oder länger auf die Knotenpunkte (Chakren) konzentriert. Weil die Konzentration auf einen Körperteil zieht Energie dort hin. Und zwar auch Energie die dort überhaupt nicht hingehört. Also wenn man sich zB ständig auf die Herzgegend oder auch ein anderes Chakra konzentriert dann produziert man dort eine Art "Energiestau" aus durch Aufmerksamkeit dort hingelenkter Energie. Von daher dürften DInge wie Tai Chi oder Chi Gong, die den harmonischen Fluss von Energie im Körper fördern hier erheblich sinnvoller sein.
     
  9. ralrene

    ralrene Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2011
    Beiträge:
    18.557
    Ort:
    Insel Sylt
    Sinnvoll ja, aber sinnvoller auf gar keinen Fall!
    Ich arbeite schon seit vielen Jahren mit den Chakren & schwöre darauf.
    Bisher hat mich dieses tun von Krankheiten, nicht nur verschont, sondern auch geheilt.
    Alles ist bekanntlich Schwingung & wenn man anfängt sich "unwohl" zu fühlen, gerät als erstes die Schwingung des Körpers aus ihrem Konzept & erst dann manifestieren sich Krankheiten.
    Was liegt da wohl bitte näher, als den Körper wieder in die "richtige" Schwingung zu bringen?
    Man muß ja nicht alles annehmen & jeder macht, womit er am besten zurecht kommt, aber zu schreiben, daß andere Dinge "sinnvoller" sind, finde ich ganz schön anmaßend.
     
  10. skadya

    skadya Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    10.268
    Ort:
    wasserkante
    Werbung:
    ich halte auch nichts davon, nur mit einem chakra zu arbeiten.deswegen sollte immer ein chakrenausgleich gemacht werden, dann verliert man die erdung nicht,sondern verstärkt sie.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen