1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Es zieht mich zum religiösen Naturalismus

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von pan1234, 29. Mai 2016.

  1. pan1234

    pan1234 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2015
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Vor einiger Zeit habe ich ja das Thema"Es zieht mich zum Atheismus".

    Irgendwie habe ich nun herausgefunden, dass ich mich eigentlich mit dem Wort Atheismus nicht mehr identifizieren kann. Zum einen kommt da wieder dieses Wort "Theismus" vor und andererseits eine Verneinung und im Grundgenommen bleibt man erst wieder bei der Gottesfrage hängen.

    Und zum Glück ist mir da eingefallen, dass es ja noch den Naturalismus gibt, der ja auch etwas mit dem Atheismus verknüpft ist, aber keine Aussage über Gott macht, sondern eine allesumfassende Natur postuliert. Somit kann man naturalistisch sageb: "Alles ist Natur!"

    Ohne religiöse Inhalte, ohne einer "persönlichen" Natur, ohne Gebete, Rituale, Gut und Böse wäre der Naturalismus nur eine Philosophie und eine Sache für DenkerInnen.

    Ich finde einen religiösen Naturalismus reizend, irgendwie hat sowas ein wenig den Anstrich von alten Religionen.

    Wie findet ihr so etwas? Gefällt euch sowas?

    Wer schon religiöse Erfahrungen mit oder in der Natur gemacht?
    Hat schon mal jemand Hilfs-Gebete an die Natur gerichtet? Hat schon mal jemand dadurch Hilfe erfahren?
     
  2. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.894
    Hmmm... Animismus/Animalismus (das verstehe ich unter religiösem Naturalismus) steckt normalerweise tief in einem drin und bricht sich auch Bahn durch christliche oder ähnliche Einflüsse, die dabei eliminiert werden und nach meiner Erfahrung restlos. Das hat keinen "Anstrich" von irgend was und intellektuell damit zu liebäugeln hat damit nichts zu tun.

    Kann so nicht beantwortet werden. Man lebt damit, mit "gefallen" hat das nichts zu tun, denn das ist kein Freizeitspaß.

    Ja, ja und ja. Details: Gehen niemanden was an.
     
  3. übermütig

    übermütig Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2015
    Beiträge:
    1.799
    Werbung:
    Hallo @pan1234!

    Du erlebst ja im Moment, dass es dich mal hierhin mal dorthin zieht.
    Wie wäre es, wenn du dich einfach von deinen Erfahrungen leiten und tragen lässt.
    Also, ich meine: Zuerst machst du Erfahrungen und daraus entsteht dein Glaube. Oder dein Nichtglaube.
    Dazu brauchst du keine anderen Gläubigen oder Ungläubigen.

    Möglich ist auch, dass du dir ein Ziel setzt.
    Zum Beispiel: Ich will inneren Frieden erleben und entscheide mich in jedem Moment dafür.

    Insgesamt ist mein Tipp für dich:

    Löse dich ein wenig von Erklärungen des Intellekts und achte darauf, wie du dich fühlst.
     
    pan1234 gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen