1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erbitte Hilfe und Unterstützung

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von tospe, 21. April 2009.

  1. tospe

    tospe Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    116
    Werbung:
    Ich habe mir dieses Board nun einige Tage angesehen.
    Vieles hier gefällt mir nicht, manches doch. Vor allem sehe ich das Bemühen einiger, anderen - weniger erfahrenen - wirklich zu helfen oder Rat zu geben.

    Ich wende mich nun an euch, um für Unterstützung im Kampf meiner Tochter mit ihrem Krebs zu bitten.

    Meine Tochter - Dajana (slawisch für Diana) - wird am 15. Juli 13 Jahre alt.
    Seit dem 24 Februar wissen wir, das Sie an einer sehr seltenen Form von Krebs leidet. Die Diagnose: Desmpoplastischer Kleinrundzelliger Weichteiltumor. Diese Sorte ist höchst aggressiv und kann einen Menschen binnen weniger Tage erdrücken - aufgrund seines explosiven Wachstums. Dazu neigt der Tumor zu starkem Metastasieren und spricht sehr wenig auf Chemotherapie an. Das Ding sitzt in der Pleura an der rechten Rippenwand nach innen wachsend.

    Insagesamt ist die Prognose sachlich gesehen sehr ungünstig.
    Wir haben Kontakt zu Herrn Joao de Deus in Brasilien - von hier kam die Zusage, das 12 Monate lang Spirits an Dajana arbeiten werden. Heilkreise in Graz, Wien und Deutschland und einige betende in Deutschland, Schweiz und Österreich arbeiten für Dajana.
    Wir selbst binden derzeit alle unsere Kraft an Dajana.
    Mein Mädchen ist grundsätzlich positiv gestimmt, sie geht davon aus gesund zu werden. Selbst sieht sie den Tumor als verirrten Freund, dem gegenüber sie am Anfang sogar Mitleid empfunden hat. Diese Idee stammt von mir, deshalb, weil ich weiß: Mit einem Freund kann man reden, mit einem Feind nicht (oder nicht so gut).
    Wir arbeiten mit Dajana auch mit positiven Affirmationen und - soweite sie dafür offen ist - Autosuggestiven Geschichten.

    All diese Bemühungen haben ein Weiterwachsen dieses Tumors bislang verhindert, was ein wenig positiv ist.
    Im Moment wissen wir aber noch nicht genau wo wir stehen. am Donnerstag ist ein CT anberaumt, das Gewissheit bringen wird.
    Diese Unwissenheit ist nun schon unerträglich, gleichzeitig aber haben wir riesig Angst vor den Ergebnissen.

    Ein Szenario: Wird festgestellt, das der Tumor zu 50% reagiert hat, weiß man ab da, das die Chemo (über alternative Methoden brauch ich den - ausgezeichneten - Ärzten leider nichts zu erzählen) zu 50% wirksam ist. Das bedeutet - da niemand garantieren kann, dass man bei einer OP alles entfernen kann - das 50% der restlich vorhandenen Tumorzellen vital bleiben. Man muß - aus Schulmedizinischer Sicht - zu weiteren Methoden greifen, die nächste ist lokale Bestrahlung. Das ist für mich entsetzlich, da Langzeitfolgen vorprogrammiert sind - O. Ton Chefarzt.
    Das möchte ich meinem Kind nicht antun. Sie musiziert so gerne (spielt Französisches Horn im Orchester) und Reiten ist ihr halbes Leben.

    Als weiteres wird nach dem CT am Freitag über den OP Termin entschieden. Diese OP ist das nächste Schreckensgespenst. Um den Tumor zu entfernen, muß der Brustkorb seitlich geöffnet werden, das Rippenfell der ganzen Seite wird entfernt und mit Muskelgewebe von Rücken ersetzt. Hier ist der wichtigste Teil, das die Transplantation wieder luftdicht werden muß. Es besteht die Gefahr, das Dajana´s rechte Lunge nicht mehr richtig arbeiten kann, dies ist ein rein mechanischer Faktor (Es wird ein Vakkum benötigt, damit die Lunge sich aufblasen kann).

    Was ich mir wünsche:
    Das die OP routinemässig abläuft und keinerlei Komplikationen mit sich bringt. Das alle Bemühungen Dajana davor schützen, bestrahlt zu werden. Das der Tumor also soweit abgestorben oder verschwunden ist, das die Ärtzte davon absehen (verhindern können wir das kaum, da ist das Gesetz gegen uns).
    Ich würde mein Leben im Tausch für Dajanas geben, so wünsche ich mir - meine Frau natürlich auch und all unsere Freunde - dass Dajana wieder gesund wird, und ein ganz normales Leben führen kann.

    Ich weiß nicht was jeder einzelne dazu tun kann, aber ich bitte euch, tut es. Welches Ritual, welche Zeremonie oder welches Gebet auch immer, bitte helft mit. Es sind noch ein paar Tage bis Donnerstag. Gebt was ihr vermögt oder möchtet, damit es für Dajana leichter wird. Wer dazu ein Photo braucht - bitte PN an mich, ich sende euch im Vertrauen gerne eines per Mail.

    Wer mir sagen kann, warum dieser Tumor da ist, was die Botschaft ist oder die Lehre, bitte, tu es per PN. Wir haben unsere Antworten bereits, aber diese sind unbestätigt und ich fürchte, angesichts unseres Stresses und des Naheverhältnisses, nicht objektiv.

    Bitte, Schöpfer aller Dinge, hab ein Einsehen und gewähre uns Gnade, segne Dajana und mach sie wieder gesund.

    Vielen Dank.
     
  2. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo tospe

    Meine Mithilfe mittels Heil- und Kraftgebeten ist dir sicher. Falls ich Antwort zu deiner Frage nach dem Warum erhalte, bekommst du selbstverständlich PN von mir. Gestattest du es, deiner Tochter Full Spectrum Light (Heilenergie) zu schicken?

    Ich wünsche euch allen, und ganz besonders Dajana, ganz viel Kraft.

    Von Herzen

    lichtbrücke
     
  3. tospe

    tospe Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    116
    Servus!

    Natürlich ist das gestattet.
    Ich danke Dir sehr.
    LG
    Thomas
     
  4. Hallo Thomas,

    Hast du schon einmal etwas von WOBEnzymen gehört?
    Das ist eine Mischung von Enzymen, die speziell darauf abgestimmt sind die Fresszellen im Körper so zu aktivieren dass das System wieder normal arbeiten kann.
    Die WOBEnzym-Therapie ist das Geheimrezept vieler Prominenter die an Krebs erkrankt sind und es hat gute Erfolge damit gegeben. Früher waren diese Enzyme wegen des Aufwandes in der Herstellung unbezahlbar, aber heute kann man die sich gut leisten. Leider wird das nicht von der Krankenkasse bezahlt deshalb bieten Schulmediziner das in aller Regel auch nicht an, aber diese Therapie ist im schulmedizinischen Bereich auch bekannt und wird teilweise auch stationär angewendet (auf eigene Kosten).
    Es gibt verschiedene Arten diese Enzyme anzuwenden. Man kann sie oral einnehmen, in Tablettenform oder sie können auch injeziert werden (direkt dort wo der Krebs sitzt). Die zweite Form muss stationär durchgeführt werden, aber die Enzyme als Tabletten kann man sich kaufen, sie sind für jeden ohne Rezept erhältlich, zählen als Nahrungsergänzung.
    Außerdem kann man Zusätzlich mit Aloeverasaft unterstützen, denn der öffnet die Kapillare und sorgt dafür dass die Enzyme bis in die kleinsten Zellen vordringen können und alles gut durchblutet wird.
    WOBEnzyme kann man in Internetapotheken für ca. 90 €/800 Stk. kaufen (man nimmt in dem Fall dann 3 mal tägl 10 Stk ein) und Aloeverasaft gibts im Reformhaus (davon kann man bis zu einem Liter am Tag trinken, je nachdem wie man es sich leisten kann, aber mind 3mal tägl. 30ml) kostet ca. 11€ / 500ml.
    Ob sie Chemo bekommt oder nicht ist für diese Therapie nicht relevant, nur Blutverdünner dürfen nicht kombiniert werden, da die Enzyme an der Stelle schon aktiv sind.
    Vielleicht ist das ja eine Option für euch.
    Ansonsten werde ich Dajana mit in meine Reikibox stecken und wünsche euch alles Liebe und den Segen der Engel.

    LG
    Elvira
     
  5. tospe

    tospe Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    116
    Diese Enzyme werde ich mir auf jedenfall genauer ansehen.
    Vielen Dank für Deine Mühe
     
  6. Annabelle

    Annabelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo Thomas.

    Leider kann ich Dir nicht mehr, als meine besten Wünsche für Dich und Deine Familie geben.
    Ich werde in Gebeten den Himmel um Kraft und Genesung für Deine Tochter bitten.

    Liebe Grüsse,
    Annabelle.
     
  7. Lucia

    Lucia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    18.705
    Ort:
    Berlin
    hallo,

    lies doch mal hier nach über triphala.


    und dann lies in diesen thread rein, auch da geht es um alternative - und nachgewiesene - wirkstoffe.

    dann gibt es möglichkeiten in der tibetischen mantramedizin. ob ich da allerdings bei der herstellung schon stark genug bin, kann ich nicht sagen. falls du dich dennoch erkundigen willst, dann melde dich.

    alles gute für deine tochter
    lucia
     
  8. Ischariot

    Ischariot Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2007
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    nördliches Waldviertel
    Lieber Tospe!

    Ich tippse diesen Beitrag gerade vom Krankenbett einer sehr renomierten
    Station für Lungenchirurgie in Wien. Bei mir selber wurde in den letzten
    beiden Wochen zweimal der Brustkorb geöffnet, um die Lungenfunktion
    wieder herzustellen. Das wichtigste dabei empfindet meinereins dabei, nach
    der OP so schnell wie nur möglich wieder auf die eigenen Beine zu kommen.
    Dazu ist es unerlässlich, das man klar und zielgerichtet nach vorne blickt.
    Vor allem Moralische Unterstützung ist hier die beste Hilfe die man einem
    Menschen in jener Situation anbieten kann. Vertrauen in die Ärzte ist
    klarereweise die Basis der Wiederaufbauarbeit nach der OP.
    Auch wenn es im Heilungsverlauf zu kleineren Rückschlägen kommen kann,
    - moralische Unterstützung!
    Ich wünsche deiner Tochter viel Glück bei der Operation und Erfolg
    bei einer schnellen Genesung ...


    Euer, für Dajana betender, Ischariot

    PS: Solltest du spezifische Fragen zur OP oder der ersten Zeit danach haben,
    schreib einfach eine PN - würde gerne informativ zur Seite stehen,soweit mir
    das irgend möglich ist ... your'e welcome!
     
  9. tospe

    tospe Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2009
    Beiträge:
    116
    Warum leider? Ein Gebet ist sehr viel mehr als nichts. Es ist die einfachste und schönste Form der Anteilnahme, Zuneigung und der Bitte.

    Ich danke Dir
    @Lucia:

    Triphala werde ich mir ansehen..
    Auch Dir ein Dankeschön

    @Ischariot:
    Werde auf Dich zurückkommen, wenn ich mehr weiß. Erstmal das CT.
    Danke für Deine Gebete - vielen dank - und - Gute Besserung für Dich!
     
  10. mitte

    mitte Guest

    Werbung:
    na ja , mir scheint die lösung nicht in der findung weiterer mitstreiter zu liegen .
    das kann man hier schon mal sagen , bei dem arsenal an helfern welche schon rekrutiert wurden .
    was is mit der mutter ? was war mit deiner mutter ? was trägt dein kind vielleicht für dich ( ist keine schuldzuweisung !!) ?? wann musstest du das erste mal um eine frau kämpfen oder hast es unterlassen ?
    ich wünsch deiner kleinen alles gute aber pass bitte auf das sie nicht zum energetischen versuchskaninchen für esoterische helfersyndrome wird ....
    sie mich alls eine verwirrte seele an die kein mitgefühl hat und andere mit ihrem pessimissmus anstecken will:D
    ne gute zeit wünscht
    mittchen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen