1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Entwurzelt Schulbildung Naturvölker?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Farid, 25. Oktober 2012.

  1. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    ***text aufgrund Copyright entfernt***
    http://web1.ve1833113739.sv.eagle-it.de/fdn/2005/10/24/diskurs-entwurzelt-schulbildung-naturvlker/
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Naja, auch indigene Kinder profitieren davon wenn sie in der Schule Lesen, Schreiben und eine Sprache mit der sie sich in der weiteren Welt verständigen können erlernen.

    Weil das sind Voraussetzungen um Handel zu betreiben ohne übers Ohr gehauen zu werden und auch in einer Modernen Welt eigene Rechte zu vertreten.
     
  3. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    Berlin
    Mir scheint, dass du den Text nicht richtig gelesen hast.
    Das heißt eigentlich nichts anderes, als das wir alle dadurch manipuliert wurden.
    Wo gibt es in der freien Natur Zahlen oder Buchstaben?
    Wenn sie sie bräuchte, wären Bäume, Tiere oder Steine seit Urzeiten nummeriert oder beschriftet.
    Brauchen Tiere oder brauchen Menschen um zu überleben Zahlen oder Buchstaben?
    Heute sterben immer mehr Tier- und Pflanzenarten aus.
     
  4. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    Berlin
    Ich meine damit, dass die staatliche Schule den Menschen zwingt, sein inneres Wissen, das dem Menschen in die Wiege gelegt wurde gegen ein äußeres Wissen einzutauschen. Das Schulsystem stellt das innere angeborene universelle Wissen als nichtig dar. Für sie sind Neugeborene Unwissende und werden dadurch gezwungen, ihr ganzes Leben lernen zu müssen. Wenn man aber sein ganzes Leben lernt, dann macht man sein ganzes Leben Fehler. Wenn man aber weiß, dass man das große Wissen von Anfang an in sich trägt und dieses naturelle Wissen von Außen gefördert wird, dann wird man im Einklang mit sich und der Schöpfung sein.
     
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795

    Wo gibt es noch freie Natur?

    Die paar indigenen Ureinwohner die es noch gibt müssen ihre Flächen mit Zähnen und Klauen vor Landgrabbern, illegalen Siedlern, Erdölfirmen und Staudammprojekten verteidigen.

    Dazu müssen sie lesen und schreiben können und die Amtssprache beherrschen sonst werden sie übers Ohr gehauen und landen ruck-zuck landlos im Slum der nächsten Stadt.
     
  6. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Werbung:

    Sorry, aber Neugeborene wissen erst mal garnichts. Alles was Kinder wissen lernen sie von den Erwachsenen die sie aufziehen. Und die können ihnen authentische, traditionelle Kultur weitergeben genau wie den grössten Unfug.

    Aber nicht alles was authentische alte Kultur ist ist wertvoll. In ganz Nordafrika ist zB die weibliche Genitalverstümmelung weit verbreitet, eine Kultur die es dort schon zur Zeit der Pharaonen gab. Und da wäre es doch sehr gut wenn das mal aussterben würde.
     
  7. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    Berlin
    Da, wo sich die Zivilisation noch nicht ausgebreitet hat.


    Ja, hast recht. Durch diese Menschen werden sie automatisch mit in diesen Strudel gezogen. Aber wer hat die bessere Einstellung? Wohl bestimmt nicht die Landgrabber, illegalen Siedler, Erdölfirmenbesitzer und Staudammprojektbefürworter. Diese haben aber in der Regel im Gegensatz zu den Ureinwohnern eine staatliche Schule besucht.

    Wie gesagt, sie werden damit auch in den Strudel gerissen, aber ihnen geht es im Augenblick ersteinmal um den Erhalt ihres Lebensraums.
    Das Lesen und Schreiben würden sie eigentlich nicht benötigen, haben sie Jahrtausende nicht benötigt und haben Generationen über Generationen ein Leben ermöglicht, dass ihnen alles gab was sie brauchten, ohne ihre Umwelt auszubeuten.
     
  8. Farid

    Farid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    4.214
    Ort:
    Berlin
    Siehst du, und darin sehe ich einen großen Irrtum.
    Ein Fohlen zum Beispiel weiß auch nach der Geburt, dass es aufstehen muss und sucht die Zitze seiner Mutter.
    Babys wissen auch, dass sie atmen müssen, die Augenlider bewegen müssen.
    Das ist alles Wissen, was uns in die Wiege gelegt wurde.
     
  9. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Das ist kein Wissen sondern angeborener Reflex, der dafür sorgt daß die ganz basalen Körperfunktionen aufrechterhalten werden.

    Wissen hat etwas mit intellektueller Erkenntnis zu tun. Und das muss zu 100% gelernt werden.
     
  10. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Werbung:

    Ah, und wo soll das sein? In er Tiefsee?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen