1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eine kleine Geschichte

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Aliena, 25. November 2010.

  1. Aliena

    Aliena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Süden
    Werbung:
    Hallo und guten Abend,

    eigentlich bin ich neu hier und wieder doch nicht. Ich hab vor ein paar Jahren mal aktiv mitgemacht. Dann hatte ich irgendwie nichts mehr zu erzählen, aber nun würde ich gerne wieder etwas erzählen und mitdiskutieren.

    Es ist so, dass ich vier Jahre Single war und im Frühjahr dann (m)einen mittlerweile wieder ExPartner kennenlernte.

    Irgendwie bin ich mit ihm recht flott verschiedene Stufen der Partnerschaft durchlaufen und habe mich dann schweren Herzens von ihm nach sieben Monaten wieder getrennt.

    Was für mich irgendwie nicht so ganz nachvollziehbar war, dass das ganze fast wie in einem Film ablief. Es verlief so rasant schnell alles, es kam mir vor, als ob ich gar nicht mehr mitkam.

    Er war in allem so schnell irgendwie. Wollte plötzlich alles mit mir machen, war ständig da, plante im ersten Monat der Begegnung schon gleich einen gemeinsamen Urlaub (der dann unser Verhängnis wurde...) und vieles mehr.

    Was mich im nachhinein sehr belastet hat, war das Gefühl, dass ich mich von ihm total erdrückt fühlte. Ich hatte das Gefühl, dass er mir all meine Luft zum Atmen nimmt, meine Räume eng macht und ich nur noch reagieren kann. Zwar hatte ich das in diesen Momenten irgendwie schon erkannt, aber ich konnte mich nicht befreien. Das Gefühl des wieder Ich oder BefreitSeins kam erst wieder so circa 2-3 Monate´nach der Trennung zurück. Mit dem Gefühl aber gleichzeitig der Trennungsschmerz...

    ICh hatte für mich das Gefühl, dass ICH selbst gar nicht mehr vorhanden war. Fühlte mich und meine eigenen Bedürfnisse nicht mehr. Die ersten beiden Monate waren noch sehr nett, aber dann fühlte ich mich wie in einem Gefängnis. Mein Gefühl war, dass meine Eigenständigkeit flöten ging und ich nicht existiere. Dabei warf er mir witziger- oder interessanterweise immer Egoismus vor. Was komisch war, weil ich eben das Gefühl hatte, dass es MICH gar nicht mehr gibt.

    Was ich auch irgendwie nie so recht verdaut habe war, dass er die Beziehung mit seiner letzten Partnerin grade mal sechs Wochen beendet hatte, mir aber zu Beginn unseres Begegnens sagte, dass es sechs Monate waren. Als ich dann die Wahrheit erfuhr, fühlte ich mich irgendwie ziemlich schlecht. Allerdings kannten wir uns da schon einige Zeit und trotzdem meine ich, dass dies der innere Bruch war mal bei mir.

    Ich kann jetzt nicht mal sagen, was er konkret gemacht hat, was mir den Raum so dichtmachte, aber er wollte halt ständig da sein, alles zusammen machen, ich hätte plötzlich alle Entscheidungen zur Freizeit- und Urlaubsgestaltung übernehmen sollen. Mir kam es vor, als hätte er mir die Verantwortung für sich, einfach mir Auf´s Auge gedrückt. Ich wollte diese zwar nicht, konnte mich aber leider nur mit einer ultimativen Trennung befreien - und da frage ich mich, wieso?

    Die Nähe dann, die wir im Urlaub hatten und sein für mich überextremes Sexualleben hat mich an die Wand gedrückt. Die Sexualität, die ich generell bejahe, wurde für mich zu etwas geradezu furchtbaren. Ich fand mich plötzlich in der Schiene Frauen wieder, die ständig Migräne, Unpässlichkeiten oder sonstwas hatten. Er konnte und wollte ständig, ich fands nicht mehr schön, sondern nur noch erdrückend, schrecklich und furchtbar.

    Ob sich so Seelenverwandtschaft anfühlt, keine Ahnung, aber irgendetwas auf seelischer Ebene muß uns ja zusammengeführt haben.

    Er sagte immer, er liebe mich, er hätte noch niemanden so geliebt und sich noch niemandem so nahe gefühlt wie mir. Ich selbst empfand das als keine Liebe, sondern fast schon sowas wie ein Gefängnis. Dennoch habe ich die Erfahrung nicht ganz verdaut, da ich für ihn im "Ursprung" schon tief gefühlt habe - ob es ganz ehrlich beleuchtet die "wahre" Liebe war - hmm, das weiß ich nicht, aber irgendwas hat mich ja zu ihm hingezogen...????

    Kennt Ihr das auch, dieses Gefühl des Erdrücktwerdens, das Gefühl von keinen Raum haben, das Gefühl, dass die Sexualität plötzlich zu etwas lästigem, eben erdrückenden wird. - Obwohl gerade das am Anfang auch
    oke war.

    Ein Stückchen weit von dem was passiert ist, habe ich vielleicht schon erkannt - bin aber trotzdem ganz arg gespannt auf Eure Erfahrungen und bedanke mich schon jetzt für alle Eure Antworten.

    Aliena
     
  2. fetterKater

    fetterKater Guest

    Hi Aliena,

    ja ich kenne das sehr gut und ich habe das eigentlich sofort "gerochen" als ich meine andere seelische Hälfte traf. Das war auch der Grund warum ich von vornherein keine Beziehung wollte und auch nicht viel Kontakt, weil er, immer als er in meiner Nähe war, mich irgendwie erdrückte. Er gab mir auch,. wie bei dir, immer das Gefühl ich wäre jetzt für ihn verantwortlich und ich soll ihm sagen was er zu tun hat (was ich nicht wollte) und das löste bei mir ein extremes Erdrückungsgefühl mit Fluchtreflex aus, weil ich bestimmt nicht die Verantwortung für einen erwachsenen Menschen übernehmen wollte. Klar hat es aber auch was mit mir zu tun, weil ich im Leben eigtl immer das machte was ich für Richtig hielt und mich nie um jemand andern kümmern musste und eigentlich mit so einer extremen seelischen Nähe zunächst große Probleme hatte. Ich denke man weiss einfach intuitiv wenn der andere viel von einem erwartet und das spiegelt sich dann emotional wider.
    LG
     
  3. Siobhan

    Siobhan Guest

    Nein, liebe Aliena. Eine Seelenpartnerschaft war dieses ganz sicher nicht. SP würden nie etwas wollen oder verlangen, was der Andere nicht zu geben bereit ist. Durch die telepatische Verbindung würde ein SP auch sofort merken, wenn etwas nicht stimmt und sich dann sofort zurück nehmen. Das oberste Prinzip bei einer Seelenpartnerschaft ist der Schutz des Anderen und die selbstlose Liebe.

    Ich denke, dass Dein Ex-Freund Dich so "eingesackt" hat, hat etwas mit seinem übersteigerten Sexualverhalten zu tun. Solche Männer, haben sie denn mal ihr williges Weibchen gefunden, lassen sie es nicht gerne aus den Augen. Erst mal für sich selbst, aber auch, weil andere Männer ihr besser nicht zu nahe kommen sollten. Ich hab so etwas auch mal erlebt. Das Lustige an der Sache war, dass mein Ex-Freund meinte, mein SP zu sein. Aber ich habe heimlich nur darüber gelacht, weil er keinen Funken von Schimmer hatte, was eine Seelenpartnerschaft wirklich bedeutet und wie sie sich anfühlt.

    Seelenpartner sind in den seltensten Fällen auch Sexualpartner, ich weiß auch nicht genau warum, habe allerdings meine Vermutungen.
     
  4. Uriella2

    Uriella2 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    331
    Ort:
    nördliches Niederösterreich
    Herzlich Willkommen zum zweiten Mal. :umarmen: Ich wünsche Dir viel und angenehmen Austausch hier.

    Es gibt solche Menschen, die den Partner erdrücken und ihm gleichzeitig das Gefühl geben, dass sie ohne den anderen nicht leben zu können. Ich habe das auch schon erlebt, konnte mich aber lange Zeit nicht aus dieser Beziehung lösen. Das ist mir erst gelungen, als mein Körper sehr krank geworden ist. Erst im Nachhinein habe ich den schier grenzenlosen Egoismus dieses Mannes erkannt.

    Jedenfalls beglückwünsche ich Dich dazu, dass Du den Weg aus dieser Gefangenschaft gefunden hast. Diese Beziehung hätte Dich auf Dauer zerstört.

    Der Grund, warum Ihr Euch gegenseitig angezogen habt, muss nichts mit Seelenpartnerschaft zu tun haben. Es kann ganz einfach eine sexuelle Anziehung gewesen sein, nicht wahr?

    Nach der Zeit der Trauer, die Du jetzt durchleben musst, wird es wieder aufwärts gehen und Du wirst offen sein für Deinen wirklichen Seelenpartner oder eben auch für einen neuerlichen Versuch. :D

    Alles Liebe,
    Uriella2:umarmen:
     
  5. Aliena

    Aliena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Süden
    Danke sehr für Deine Worte, ich wollte es auch nicht, aber trotzdem muß ich ja irgendwie irgendwas ausgestrahlt haben, dass es so kam :confused:
     
  6. Aliena

    Aliena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Süden
    Werbung:


    Würdest Du uns bitte an Deinen Vermutungen teilhaben lassen ??[/I]

    (sorry ich habs mit der Technik hier noch nicht so)

    Danke Schön !!!
    Aliena
     
  7. Aliena

    Aliena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Süden
    Auch Dir alles Liebe und DANKE
    Aliena
     
  8. Uriella2

    Uriella2 Mitglied

    Registriert seit:
    10. Dezember 2007
    Beiträge:
    331
    Ort:
    nördliches Niederösterreich
    Dass Du momentan Angst vor einer neuen Beziehung hast, kann ich gut verstehen. :umarmen: Schließlich hast Du diese unangenehme Erfahrung noch nicht ganz verarbeitet.

    Wahrscheinlich brauchst Du jetzt eine Zeit des Alleinseins, in der Du Dich auf andere Dinge - vielleicht Deine spirituelle Weiterentwicklung? - konzentrieren kannst. Jede Erfahrung hat ja ihren Sinn, man erlebt Dinge nicht ohne Grund und man sollte sich fragen, was man daraus lernen kann und soll.

    Uriella2
     
  9. Aliena

    Aliena Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Süden
    So ist es wohl - der tiefere Sinn ist mir noch nicht ganz bewußt oder klar oder offenbar geworden. Schliesslich ist alles auch mit meiner Einwilligung (bewußt oder unbewußt) geschehen. Der "höhere" Sinn fehlt mir noch, so quasi "Wieso hab ich es denn nicht früher erkannt" oder "wieso habe ich mich überhaupt drauf eingelassen" oder "wieso hab ich das "gebraucht". - Deswegen hab ich jetzt einfach mal Euch die Geschichte erzählt, in der Hoffnung mit neuen Impulsen mehr Verständnis für mich und die Situation im Allgemeinen zu erlangen....

    DANKE und schönen Abend noch
    Aliena
     
  10. tekfrog

    tekfrog Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2006
    Beiträge:
    5.469
    Ort:
    AKW55
    Werbung:
    weil da gleich so bestimmed festgestellt wird wie ein SP sein würde, ...

    egoistisch können aba SPs, DS usw auch sein ;)
    auch diese sind nur menschen und nicht perfekt auf die weltgekommen und können auch husten kriegen oda einen kompletten psychoschaden haben, aber auch gesund sein bzw werden^^

    und lebenskrisen innerlich oda sonst wie, unbewusst ausgelöst vielleicht sogar konnten auch SPs schon vorübergehend die telepathieleitung verstörn, bissl hirnfick und missverständnisse dazu die ja doch auch in guten familien vorkommen. dann kann noch von liebesgefühlen getragener ergeiz dazu kommen weil man blöderweise die beziehung aufn hinpfuschtn fundament baut hat in sich und unbewusst hofft die zerbröselung zusammenzuhalten..

    echtens SPs, DSs oda auch normalen leuten die si einfach wirkli lieben kann glaub i jeden so scheisse passiern, aber i könnt daraus ned einfach so wie oben da ausschliessen dass man auch solchen päärchen nicht gestatten sollte ihren hirnfick Seelenpartnerschaft nennen zu dürfen...=)

    ausserdem würd mi voi die andere seite interessiern... meist spiegelt ma ja das hin was ma bekommt auf die eine oder andere art und weise... das zu sehn is glaub i ganz hilfreich um sich seiner verantwortung bewusst zu werden wie man dazu ja doch irgendwie zur hälfte beiträgt die realität zu verursachen

    oda bin i a träumer?^^

    lg :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen