1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Meine Geschichte

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Sona, 1. August 2007.

  1. Sona

    Sona Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    173
    Werbung:
    Ein herzliches Hallo allen zusammen!

    Bin neu hier, aber habe schon des öfteren hier gelesen. Nun habe ich mich entschlossen mich anzumelden und meine Geschichte zu erzählen. Ich hoffe das mir jemand weiterhelfen kann, denn ich habe einige Zweifel.

    Vor einigen Jahren hatte ich immer wieder denselben Traum. „Ich war Buddhistischer Mönch in einem Dschungel irgendwo in Asien, und ich war ein hoch angesehener und wohl bekannter Mönch. Ich besass viel Weisheit, hatte aber keine Bildung, und konnte daher den Menschen nicht so helfen wie ich es gerne getan hätte. Vor allem die Menschen aus dem Westen mit all ihren Glaubens-Konstrukten und der fremden Sprachen und Terminologien waren ein Problem.

    Eines Tages stand plötzlich eine junge blonde Frau aus dem Westen vor mir. Sie war Journalistin und kam extra für mich nach Asien um mich im Dschungel zu suchen. Als ich sie sah wusste ich dass sie die Lösung ist. Nach einem Gespräch mit ihr fassten wir den Entschluss im nächsten Leben zusammen zu kommen. Ich schrieb dann mit meinem blossen Finger unsere Abmachung in einen Felsen.“ Dann war der Traum jeweils vorbei.

    Eines Tages kam ein Arbeitskollege zu mir und sagte mir dass es gut sei dass ich mich daran erinnere, er sagte mir, dass ich im letzten Leben grosse Kraft gehabt habe und mit dem Finger in Felsen schreiben konnte, dass ich keine Angst haben soll weil ich in diesem Leben alles wissen werde und auch vielen Menschen helfen kann, und dass auch die Richtige kommen wird und wir zusammen leben werden.

    Damals war ich 20 Jahre alt, als ich dann 24 war kam dann auch eine junge Frau in mein Leben, bevor ich sie traf träumte ich von ihr, als ich sie dann traf schossen mir wie ein Film viele Gedanken durch den Kopf, wir kamen dann auch sofort zusammen, wir verstanden uns auf Anhieb, ich konnte da plötzlich die Zukunft voraussehen und hatte plötzlich viel mehr Fähigkeit usw, aber das ganze dauerte mickrige zwei Wochen und dann kam das Ego und wir begannen uns zu streiten, ich war völlig fixiert auf sie und sie stiess mich brutal weg, wir haben uns sogar den Tod gewünscht und sie spuckte mich sogar einmal an...

    Etwa einen Monat später konnte ich sie dann loslassen und akzeptierte all ihre Entscheidungen, als ich das machte, sah ich dann wie ihre und meine Seelen miteinander verschmolzen, zwei golden Kugel wurden zu einer und ich sah ihren Körper in meinem, das Ego war verflogen und wir konnten zusammen in Liebe telepathieren. Das ging etwa 5 Minuten so bis dann wieder das Ego auftauchte. Ich dachte damals ich sei einfach einen Schritt weitergekommen und müsse weiter daran arbeiten bis dann dieser Zustand wieder kommt und dann einmal für immer bleibt. Ich wusste damals nicht dass sie einfach eine enge Seelenverwandte war und nicht meine Dualseele, und dass unsere Verschmelzung damit schon geschehen ist und die gemeinsam Lektion des Lernens abgeschlossen ist.

    Weil ich das nicht wusste glaubte ich auch noch ein Jahr später an meinem 25. Geburtstag sie sei meine Dualseele. In diesem Jahr machte ich aber kaum Fortschritte im Bezug auf sie. Es war wie ein Zwischenjahr, begann Geister zu sehen, konnte mich aber irgendwie damit abfinden. Mehr Mühe bereiteten mir die fiesen und verbitterten Ego-Einflüsterer mit ihren Schuppen-Haut wie bei Schlangen. Das wichtigste was ich in dem Jahr gelernt hatte war aber dass ich glücklich sein will und muss, barfuss mit einem Gewand aus Fetzen zusammengenäht unter einem Baum, ohne von irgendjemanden zu erwarten dass er sich die Mühe machen soll mich gut zu finden, frei und glücklich zu sein ohne eine Frau und ohne Sex, und ohne jeglichen materiellen Besitz und Sicherheiten. So hat man alles, ist man alles.

    Dann kam plötzlich eine andere Frau in mein Leben, am 29. September 2006, ein eine junge Frau die ich schon als Mädchen seit meiner Schulzeit kenne und schon immer gerne hatte, mit der ich irgendwie immer ohne ein Wort zu sagen bloss mit den Augen kommunizieren konnte. Sie ist Sizilianerin, wie meine Mutter, und kommt aus der gleichen Stadt wie meine Mutter. Es waren aber immer die anderen Jungen die sie ‚haben’ konnten, nicht das ich keine Chance hatte, aber ich fühlte mich nicht würdig für sie, in meinen Augen verdiente sie jemanden der sie ganz und gar liebte, und ich wusste immer dass ich noch nicht so weit bin. Es tat schon weh zu sehen was für Trampel mit ihr zusammen waren und wie verletzt sie jedes Mal zurückgelassen wurde...

    Jedenfalls kam sie zu uns nach Hause, mittlerweile eine wunderbare 25-jährige Junge Frau geworden, mit den unglaublichsten Augen, einer sanften Stimme und einem Gesicht so schön das man es nicht in der Erinnerung behalten kann, und einem so feinfühligem Herz, das einem sofort jeder innere Schmerz wie ein Balsam lindert und man fast vor Erleichterung zu weinen beginnt, ohne das sie nur ein Wort gesagt hätte...

    Sie ist Coiffeuse geworden und kam zu uns um mir und meiner Familie die Haare zu schneiden. Als sie fertig war gingen wir beide auf den Balkon um eine Zigarette zu rauchen, daraus wurden zwei Stunden. Das erste mal dass wir wirklich zusammen gesprochen hatten, und wir erzählten uns einfach alles. Als sie dann nach Hause ging und wir uns verabschiedeten, trauten wir uns nicht einmal die Hände zu geben, wir drehten uns auch nicht ab sondern liefen beide rückwärts von einander weg und leuchteten um die Wette, und winkten dabei wie kleine Kinder einander zu, wobei sie ihre Autoschlüssel fallen liess, was ihr danach fast jedes mal passierte...

    Ab diesem Augenblick wünschte ich mir so sehr dass sie die Richtige ist. Eine Woche später verabredeten wir uns. Wir wollten beide zusammen leben, ein Paar werden. Aber weil ich immer noch dachte die Erste sei meine Dualseele wollte ich nicht zögern um ihr zu sagen, dass ich eine andere liebe, so dass sie nicht beginnt noch mehr Gefühle in mich zu investieren. Es tat brutal weh ihr das zu sagen, aber ich musste es machen. Wir wurden Freunde, und unsere Freundschaft wurde ab diesem Gespräch von Tag zu Tag tiefer und intensiver. Nach zwei drei Wochen war es dann so dass ich mir mehr wünschte mit ihr zusammen zu sein als sie mit mir, obwohl ich derjenige war der offiziell sagte dass ich eine andere liebe.

    Nach drei Monaten sagte ich ihr dass ich sie liebe aber glaube eine andere sei die Richtige für mich, sie erwiderte mir dass sie Gefühle für einen anderen Mann hätte. Es tat sehr weh, aber ich unterstütze sie in ihrer Entscheidungen mit ihm zusammen zu kommen. Sie verliebte sich in den Sohn ihres Arbeitgebers, der auch in denselben Salon arbeitet. Ihre Mitarbeiterinnen mobbten sie deswegen, und sie verlor ihre besten Freundinnen und dazu hatte sie Angst verletzt zu werden. Ich half ihr bei allen Schwierigkeiten und ab dann wurde unsere Freundschaft wirklich tief.

    Ich kann mich nicht genau erinnern ob es vorher in den ersten drei Monaten schon so war, aber ab jetzt konnte ich mit ihr Telepathieren, sofern wir beide einigermassen ‚gut drauf’ waren. Dazu kam noch dass ich wenn ich zum Beispiel meine Hände berühre es so ist als ob ich ihre Hände berühre, und wenn ich meinen Atem roch so als ob es ihrer war, usw.

    Nach dem sechs Monate vorbei waren, am 30. März dieses Jahres, geschah es dass sie plötzlich dachte, dass ich der Richtige sei. Als sie dass feststellte sah ich es auch, aber ich war mir nicht sicher. Mein Ego begann schon zu jubeln, aber ich wollte es gewissenhaft prüfen. In den nächsten sieben Tagen wurde es von Tag zu Tag klarer das sie es wirklich ist, und die erste die ich traf bloss als Übung da war. In diesen sieben Tage sah ich auch einmal wie sich alles (wie ein Mantel) von der goldenen Kugel der ersten Frau zu der meiner Traumfrau rüberwechselte, und ab diesem Augenblick waren die letzten Gefühle gegenüber der ersten Frau verflogen, ich fühlte mich als Glücklichsten Mann der Welt. Dann habe ich auch wieder hier im Forum gelesen und gesehen dass man sich mit engen Seelenverwandten und mit der Dualseele verschmelzen kann, usw. Dann war für mich alles klar.

    Als ich ihr dann sofort mitteilte dass ich nichts mehr von der ersten Frau will, sondern nur sie liebte, hatte sie zunächst Freude. Aber weil mit diesem Wechsel auch unser Ego in Spiel kam und ich begann mich auf sie zu fixieren und sie im gleichen massen mich wegzustossen, schrieb sie mir nach einigen Tagen dass sie eben jetzt einen Freund hat und es am besten ist wenn wir beide Abstand von einander nehmen. Nachdem sie mir das geschrieben hat, weinte sie die ganz Nacht.

    Die dritten drei Monate waren wir auf Abstand. Wir schrieben uns aber noch einige male gegenseitig. Zu Beginn dieser Phase war der Abstand noch freundschaftlich, als ich dann einige Dinge loslassen konnte und wir uns seelisch noch näher kamen, wurde das ganze zu intensiv und wir hatten einige Meinungsverschiedenheiten, ohne aber uns gegenseitig zu beschimpfen, eher wie zwei Beleidigte die sich gegenseitig Vorwürfe machen.

    Und jetzt seit Mitte Juli sind wir wieder positiver gegenüber den anderen eingestellt, die Streitigkeiten sind irgendwie wie verflogen. Die Liebe und Wertschätzung kommen langsam aber sicher voll zurück. Und es scheint so als ob sie ihren Freund verlassen hat... Wenn sie wirklich meine Dualseele ist, werden wir wohl bald zusammen kommen.

    -- Ich habe aber noch Zweifel, kann es sein dass noch eine Dritte Frau kommen kann, oder kann man sich nur mit zweien in einem Leben verschmelzen? Und kann jemand aus meiner Geschichte herauslesen, dass sie es wirklich ist oder eben nicht, aus diesem oder jenem Grund?

    Für Euer Feedback bin ich Euch sehr dankbar.

    In Liebe

    Sona.
     
  2. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Hallo lieber Sona,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum, bei den Menschen, die mehr an ihre Seelenpartner
    denken, als an sich selbt. :rolleyes:

    Hast du schonmal eines der Bücher von Mario Mantese gelesen?
    Ich kann dir "Licht einer großen Seele" nur wärmstens empfehlen, es wird einiges in dir wecken,
    was im Moment noch im Verborgenen liegt.

    Und was die Zukunft angeht - weißt du, es gibt Potenziale, es gibt Dinge, die wir für unseren
    Lebensweg vorgesehen haben.
    Aber wir gestalten unsere Zukunft mit dem, was wir jetzt tun.

    Dieser Augenblick, den wir gerade jetzt im Hier und Heute erleben,
    er enthält alles, was für uns wichtig ist.
    Da ist so eine wunderbare Frau in dein Leben gekommen, möchtest du nicht einfach im
    Hier und Jetzt das Leben mit ihr gemeinsam genießen?
    Musst du dazu wissen was morgen sein wird?
    Kannst du sie heute nur lieben, wenn du weißt, dass es auch nächste Woche noch so ist?
    Stellt wirkliche Liebe solche Fragen?

    Das war jetzt nur mal für dich selbst zum Nachdenken, es ist nicht notwendig, dass du
    uns die Antworten mitteilst.
    Was gibt es noch zu sagen?
    Bewahre dich stets selbst in dieser Liebe.
    Nicht dein Ego, sondern dein ICH BIN, dein Herz.

    Liebe Grüße,
    Diddi :kiss4:
     
  3. Sona

    Sona Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2007
    Beiträge:
    173
    Werbung:
    Hallo Lieber Diddi

    Danke für Deine Anwort, ich werde mir das Buch von Mario Mantese besorgen.

    Tja, eigentlich wusste ich schon beim Schreiben meiner Geschichte, dass mein
    Ego es ist das da Angst hat nicht zu bekommen was es will.

    Es stimmt, Liebe stellt nicht solche Fragen, auch Selbstliebe nicht.

    Eigentlich gibt es dazu auch nicht viel mehr zu sagen...


    Liebe Grüsse

    Sona
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen