1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ein suchender Zweifler stellt sich vor

Dieses Thema im Forum "Engel" wurde erstellt von FozzieBear, 3. Oktober 2008.

  1. FozzieBear

    FozzieBear Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Liebes Forum,

    ich lese nun schon einige Zeit in diesem Unterforum mit und habe mich nun entschlossen, mich hier anzumelden. Erlaubt mir, mich kurz vorzustellen, weil dies - aus meiner Sicht -, sich so für einen Neuling gehört:

    Mein Name ist Philipp und ich bin 35 Jahre jung. Ich beschäftige mich mit seit einiger Zeit mit verschiedenen Themen der Esoterik. Warum? Ich bin streng naturwissenschaftlich erzogen worden und mir wurde eingeimpft, nix zu glauben, was nicht mit logischen und schlüssigen Gesetzmässigkeiten erklärt werden kann. Aber gerade dass hat mich dazu verführt, hinter die Mauern sehen zu wollen. Also habe ich den Weg beschritten, meinen Geist zu öffnen.

    Ich bin ehrlich: Meine vielen, vielen Versuche (z.B. durch Lesen, Üben, Sitzungen usw. usw.), in das Thema Esotherik einzutauchen und Erklärungen zu finden für etwas, dass die meisten Menschen als nicht existent bezeichnen, sind bis jetzt alle gescheitert. Ich habe versucht, meinen Schutzengel/-geist zu erkennen und mich mit ihm in Verbindung zu setzen. Dies seit geraumer Zeit. Aber eben, nie wurde meine Suche von Erfolg gekrönt. Ich glaube, diese Misserfolge gründen in zwei Ursachen:

    1. Ich denke, statt ich fühle: Ich glaube nicht, ich zweifle. Problemslösung: Ich muss glauben... ABER WIE, schrei ich ins Universum, SOLL ICH DENN BITTE GLAUBEN LERNEN, WENN SICH MEINE ZWEIFEL NICHT ABSCHALTEN LASSEN? Ich will ja glauben, weil dies der Schlüssel zum Erfolg ist, aber ich schaffs nicht, das Glauben zu lernen (trotz aller Bemühungen und Studien etc.). Darf ich Fragen, wie ihr das gemacht habt?

    2. Mir fehlt die Begabung: Mein Schutzengel/-geist denkt sich wohl, "bei dem ist Hopfen und Malz verloren, dem zeig ich mich nicht!" Verzeiht mir den Sarkasmus, aber dieser stellt sich halt bei all den erfolglosen Versuchen einfach ein.

    So, jetzt habt ihr ein Bild von mir, dem suchenden Zweifler, der lernen will und sich anstrengt, ein Gläubiger zu werden, es aber einfach nicht auf die Reihe kriegt.

    Ich grüsse euch freundlich,

    Philipp
     
  2. daljana

    daljana Guest

    lieber philip!
    sei willkommen hier im forum:)
    was du beschreibst,da bist du sicher nicht allein mit.zweifel da keine beweise,zweifel da die verbindung nicht klappt:rolleyes:
    aber,so sehr man will ,so sehr ist man unter druck;)gehe deinen weg weiter,aber mit nem schuß leichtigkeit;)
    es kommt immer wann es soll,und wie es soll.eh da wenn du nicht damit rechnest.so meine erfahrung.man denkt schnell.ach bin ich zu blöd dazu..totaler quatsch,ne es geht um das nicht drauf fixiert sein
    dir viel freude hier:D
     
  3. Chemieze

    Chemieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo ihr,
    mir geht es ähnlich wie FozzieBear. Ich bin auch ziemlich stark durch die Naturwissenschaften in dieser Welt gefestigt und habe Problem, einfach nur zu glauben.
    Zur Zeit geht es mir nicht so besonders gut und ich habe angefangen, Bücher über OBEs und Engel zu lesen. Gestern Nacht war es wieder besonders schlimm und ich habe zu meinem Engel (oder wem auch immer ;) gesprochen. Dann heute Morgen habe ich zufällig auf die Fernbedienung, die neben mir im Bett lag, geschaut und eine ganz kleine, winzige Feder gefunden. Erst hab ich die gar nicht als solche erkannt und dachte, ich würde noch nicht richtig wach sein. Aber dann hab ich doch erkannt, dass es eine Feder ist und mich gewundert, wo die herkommt... gut, in einem Bett ist das jetzt nicht so außergewöhnlich, möchte man meinen. Aber ich habe zuvor in dem Bett (es ist nicht mein eigenes und aber ich schlafe schon seit einigen Wochen da drin) noch nicht ein einziges Mal eine Feder gesehen! Dann hab ich in dem Engelbuch gelesen und prompt war da ein Kapitel zu Federn! Mir war vorher nicht bewusst, dass Engel oft Federn als Zeichen schicken... Na ja, das alles kann ja Zufall sein. Dann ging ich ins Bad und sah im Flur eine weiße Feder... dieses Mal war sie nicht zu übersehen und es war noch unlogischer dort eine Feder zu finden. Ich mein, ich kann immer wieder Ausreden dafür finden, wo sie hergekommen sein mag. Aber wenn ich an einige Ereignisse in den vergangenen Wochen zurück denke, fällt es mir auch schwer, nicht an die Engel zu glauben.
    Ich denke, im Moment bin ich noch in einer Phase, dass ich austesten muss, ob mein zweifelndes Ich überzeugt werden kann. Aber immerhin zweifle ich ja schon ;)
     
  4. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Philip was hast Du geübt ?


    mfg
    Ansatzschinder
     
  5. FozzieBear

    FozzieBear Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    3
    Hi,

    du beschreibst das sehr vortrefflich: Ich teste, um zu glauben. Wahrscheinlich schimpft mein Engel grad jetzt sehr mit mir, da er diese Zeilen von mir liest!

    @cultbuster: Im Moment habe ich grad das von Silberrücken empfohlene Verfahren getestet, seinen Engel zu kontaktieren. Ansonsten habe ich es mit Meditation, Autosugestion etc. versucht.

    AN ALLE:

    Hatte gestern Abend ein komisches Erlebnis, und ich weiss nicht, ob ich dies tatsächlich erlebt oder nur geträumt hab. Also: Ich hatte ganz plötzlich ein sehr starkes Gefühl im Kopf. Ich konnte diese Gefühl praktisch milimetergenau lokalisieren: In einer Ecke links oben in meinem Kopf (ja, ich weiss, runde Birnen haben keine Ecken, aber es hat sich eben einfach so angefühlt, sorry). Von diesem Ort aus erstrahlte plötzlich ein helles weisses Licht. Ich erschrack so sehr, dass es mir kalt den Rücken runter lief! Keine Ahnung, wie man dies deuten soll. Ich weiss ja nicht mal, ob ich dies geträumt oder tatsächlich erlebt habe. Und seit einiger Zeit geistert mit ein Name im Kopf rum, immer dann, wenn ich meinen Engel rufe.... Ich frage mich, ob ich mir diesen Namen (fängt mit einem T an) nur einbilde... Egal, ich sehe, es tut sich was... Ich erwarte jetzt einfach mal gar nix mehr und schaue, was raus kommt. Ich werde berichten....

    Liebe Grüsse an euch alle und vielen Dank für eure Hilfe!

    Philipp
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    bist nicht allein mit deinen zweifeln-soviel ist sicher und aus einem sucher kann auch ein finder werden:D
    alhw----herzlich willkommen-pass auf die perlen auf ,die hier so rumliegen ,dass du nicht drauftrittst.;)
     
  7. Chemieze

    Chemieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo FozzieBear,
    ich hatte gestern ebenfalls ziemlich viele merkwürdige Erlebnisse! Unter anderem habe ich meinen Engel auf verschiedenste Wege gebeten, mir seinen Namen zu nennen. Dann liege ich da abends so im Bett und bitte ihn nochmal. Dann schlafe ich ein... und plötzlich hab ich das starke Gefühl, eine (männliche) Stimme zu hören. Ich war so erschrocken, dass ich gar nicht richtig zugehört habe. Als ich registriert hatte, dass ich wach geworden bin, hab ich dann gedacht, ich hätte mir das eingebildet und mein Körper hätte einfach nur komische Geräusche gemacht. Ich weiß im Moment nicht so recht, was ich davon halten soll.
    Aber eins ist klar: Wenn man an die Engel glaubt, sieht man immer mehr und mehr Zeichen und wenn man sie um Hilfe bittet, wird einem auch geholfen. Mit ein bisschen Abstand erkennt man die Hilfe auch als solche, wenn es so weit ist.
    Manche Dinge sind mir zwar noch nicht so ganz klar, aber da werde ich auch noch herausfinden, was das zu bedeuten hat.
    Ich hatte mir nämlich etwas gewünscht. Plötzlich trat es ein. Und jetzt wird es mir aber sofort wieder genommen :( Hmm, na ja, vielleicht gehörte dieser Teil nur zu einer anderen Bitte... wie gesagt, ich muss da noch einiges herausfinden.
    Aber inzwischen bin ich schon etwas tiefer in das "Glauben" eingedrungen. Getestet wird natürlich immer noch, bin immer im Zweifel, bis man mich felsenfest überzeugt hat. Und das kann lange dauern ;)

    LG, Chemieze
     
  8. FozzieBear

    FozzieBear Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2008
    Beiträge:
    3
    Liebe Chemieze

    Danke für deine Zeilen. Schön zu sehen, dass ich nicht der Einzige bin, der den Weg beschritten hat und die vielen neuen Dinge (noch) nicht restlos richtig einordnen kann. In meinem Fall kann ich mich nur noch erinnern, dass ich vor dem Einschlafen um Kontakt gebeten habe, nun aber eben nicht mehr weiss, ob ich meine Entdeckung im Schlaf oder in der Wachphase gemacht hab. Es ist wie verhext, ich weiss es einfach nicht. Es war einfach so real, dass ich glaube, es spielt keine Rolle, ob im Schlaf oder in der Wachphase... Vielleicht der erste, wichtige Schritt? Würde mich interessieren, was mein Engel denkt. Der ist sicher gefrustet und denkt sich "Jetzt zeig ich mich dem Kerl, und er nimmt es nicht mal richtig war!". Armer Engel! Aber eben, ich bin noch ein Rookie, ich lerne zumindest:)

    LG

    Philipp
     
  9. Chemieze

    Chemieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Hallo FozzieBear,
    jetzt sei mal nicht so ungeduldig mit dir. (Ich fasse nicht, dass ich das gerade geschrieben habe ;) ) Ich denke nicht, dass dein Engel solche Gedanken hat. Wahrscheinlich wird er sich eher freuen, wenn du erkennst, was er für dich tut. Alles andere sieht er sicherlich nicht als frustrierend oder schlecht an. Oh mein Gott, ich rede schon, wie viele andere hier, die wahrscheinlich schon ewig mit dem Ganzen zu tun haben. Aber ich glaube wirklich, dass dein Engel das nicht so eng sieht ;) Ich mein, es gibt so viele Menschen, die sich weigern, überhaupt daran zu denken, dass sie einen Engel haben. Du glaubst an ihn! Und du bist auch bereit, ihm zuzuhören und auf seine Zeichen zu achten. Ich denke eher, dass er sich über jeden Erfolg (mit dir) freut.
    Ich finde es auch immer blöd, wenn ich ein Erlebnis hatte, auf das ich mehr oder weniger als Zeichen gewartet habe. Denn ich weiß dann eigentlich nie wirklich, ob das Zufall war, ob ich es mir eingebildet habe oder ob es wirklich ein Zeichen von meinem Engel war.
    Sofern der Engel nicht wirklich hörbar zu dir spricht, du völlig allein in einem Raum (Haus, Stadt, Land... keine Ahnung, welchen Beweis ich da brauche ;) ) bist und auch sonst alles völlig still ist, wirst du wohl mehr oder weniger einfach glauben müssen.
    Manchmal denke ich auch, der Wille versetzt Berge... Was ist, wenn ich es einfach nur so sehr gewollt habe, dass es, warum auch immer, einfach so passiert ist?!? Oder vielleicht möchte ich diese Situation nur so sehen, weil ich es gerade so sehen will... Man sieht, was man sehen möchte!
    Ich denke, wenn ich mit Zufällen dieser Art überschüttet werde, dann bin ich irgendwann auch überzeugt. Aber eine kleine Weile wird das wohl noch dauern ;)

    LG, Chemieze
     
  10. dawnangel

    dawnangel Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    95
    Werbung:
    Habe deine Gedanken mit Interesse gelesen...danke! Ich wendete mich schon vor vielen Jahren der Welt der Engel zu, als ich einmal emotionell, finanziell und in vieler Hinsicht am Boden war, vor dem Nichts stand. Auch ich bin eher bodenständig und habe genug Verpflichtungen, die mich erden. Engel könnte man als immense Energien der Weisheit, Barmherzigkeit und Intelligenz bezeichnen, mit denen man in persönlichen Kontakt treten kann. Je nachdem welcher Mensch man ist...so begegnen einem auch ihre Zeichen,,,z.B. kleine oder größere "Zufälle" und Fügungen, weiße Federn, Begegnungen in Form von Träumen, kreativen Ideen und Hilfe in vielerlei Hinsicht... Wichtig ist es der Intuition zu trauen, sei auch abwartend gegenüber Wichtigtuern, die sich lauthals als Stimme bzw.Channel der Engel präsentieren. Engel sind unvorstellbare Kräfte, aber sie sind auch bescheiden, drängen sich nicht auf und helfen, wenn sie um Hilfe gebeten werden. Ich habe schon unzählige Geschichten von ihrer Hilfe und Gnade gelesen und gehört, sowie auch selbst erlebt und bin sehr dankbar. Wenn es dich interessiert, schreibe ich dir sehr gerne noch einige Dinge. Vertraue einfach.
    Es grüßt dich herzlich, lieber FozzierBear,
    Dawnangel
     

Diese Seite empfehlen